HW100 Gemeinschaft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Original von Palme
      Yup,da bin ich dabei.......
      HW100 mit Lochschaft und Walther-FT Zielfernrohr.Hat schon paar Jahre auf dem Buggel,paar Kleinteile wurden von mir schon getauscht.
      Funktioniert einwandfrei!



      Kann mir mal jemand erklären warum immer bei Beiträgen von mir
      1 von vorher 2Bildern auf seltsame Art verschwindet?
      Ist mir schon bei mehreren Themen aufgefallen!! ???
      Bekennender HW100 FAN und Bassist!!!!!
    • So, liebe Leutz :winke:

      Dann will ich mich auch mal einreihen, mit meiner neuen HW 100 (gestern eingetrudelt... ;)

      Daten / Ausstattung :

      HW 100 Carbine 4,5mm
      ZF Ritter 6 - 24 50 Mildot
      Zweibein (Eigenbau, aus einem alten Fernglasstativ und einer ZF Montage)



      Und noch eins...



      und hier mal der mittlere Teil...



      5er Spiegel 15m 14 Schuss
      RWS Super H Point 4,5mm
      (Beim ZF Einschiessen gemacht)

      Geplant ist auch noch eine Hakenschaftkappe, marke selbstgefummelt...

      ...dat
      Images
      • hw.jpg

        28.65 kB, 600×450, viewed 2,060 times
      • hw (1).jpg

        25.68 kB, 600×450, viewed 2,054 times
      • hw (2).jpg

        34.98 kB, 600×450, viewed 2,073 times
      :S "Die Welt ist ein sch... Spiel, aber die Grafik ist geil" 8o
      Meine HP, schaut doch mal rein... Teddy-Trucker.de

      The post was edited 3 times, last by Sniper Teddy ().

    • Original von Techniker
      Der vordere Systemteil ist ja mit der Schraube fixiert und somit fest.
      Der hintere lässt sich doch mit dem Finger etwas in den Schaft hineindrücken.
      Zwar nur minimal, aber immerhin. :confused2:

      Meines Erachtens ist das aber im "elstischen" Beriech. Es federt also alles wieder in die ursprüngliche Position zurück.

      Probier das doch bitte mal an Deiner HW100!

      Wenn sich dort nichts bewegen sollte, käme für mich auch so eine Schiene in Betracht.

      Gruß
      Holger


      Das sich der hintere Systemteil etwas runter drücken lässt liegt daran, dass dort wo das System mittels Schraube am Schaft verbunden ist Systemseitig ein kleiner Steg ist welcher auf das Holz drückt. Dadurch hat man diesen Effekt, dass man es hinten etwas runter drücken kann.

      Problem kann man lösen indem man diesen kleinen Steg einfach Schaftseitig ausarbeitet und dann sitzt das System auch fest und lässt sich nicht mehr drücken. Bei mir jedenfalls nicht und ich habe vorn den Lauf ebenfalls nicht mehr eingebunden.

      Für dieses Problem bringt dir so eine Schiene also null. Das wird dann weiter so runter zu drücken gehen auch mit Schiene.

      Jemand hier hat bei seinem HW100 eine 2. Systembefestigung mittels einer 2. Schraube angebracht. Das wäre dann das non plus ultra. Aber ich bin mit der einen Schraube und dieser Ausarbeitung auch vollkommen zufrieden.

      Ich halte dieses auseinander- / zusammendrücken bzw verziehen der beiden Systemteile im übrigen weiterhin für unsinn. Würde gern mal nen Bild von sowas sehen :))

      The post was edited 3 times, last by DIE_HARD ().

    • Original von DIE_HARD
      Ich halte dieses auseinander- / zusammendrücken bzw verziehen der beiden Systemteile im übrigen weiterhin für unsinn. Würde gern mal nen Bild von sowas sehen :))


      Du hast doch eine HW100, nimm ein Messinstrument und messe es, dann hast du es selber gesehen und nicht wieder aus 2 Hand.
    • Meine Hw100



      Umbau auf Anschütz QF Kartusche mit seitlichem Manometer 500 g. leichter als die orig. Kartusche und über 140 Schuss bei 16 Joule. System und Lauf orig. Rest eigenbau.
    • Original von HaPfco2
      Original von DIE_HARD
      Ich halte dieses auseinander- / zusammendrücken bzw verziehen der beiden Systemteile im übrigen weiterhin für unsinn. Würde gern mal nen Bild von sowas sehen :))


      Du hast doch eine HW100, nimm ein Messinstrument und messe es, dann hast du es selber gesehen und nicht wieder aus 2 Hand.


      Ich dachte eher dran, dass derjenige welcher es behauptet hat (du) es auch entsprechend belegt ;)
    • Original von DIE_HARD
      Original von HaPfco2
      Original von DIE_HARD
      Ich halte dieses auseinander- / zusammendrücken bzw verziehen der beiden Systemteile im übrigen weiterhin für unsinn. Würde gern mal nen Bild von sowas sehen :))


      Du hast doch eine HW100, nimm ein Messinstrument und messe es, dann hast du es selber gesehen und nicht wieder aus 2 Hand.


      Ich dachte eher dran, dass derjenige welcher es behauptet hat (du) es auch entsprechend belegt ;)


      Nöö ich weiss es ja. Und was andere Glauben ist mir wurscht, wer es wissen will soll nachsehen oder auch nicht.
    • Original von DIE_HARD

      Problem kann man lösen indem man diesen kleinen Steg einfach Schaftseitig ausarbeitet und dann sitzt das System auch fest und lässt sich nicht mehr drücken. Bei mir jedenfalls nicht und ich habe vorn den Lauf ebenfalls nicht mehr eingebunden.



      Hi DIE_HARD,

      Wie hast du das überschüssige Material(Holz) (weggefummelt) ?

      Einfach mit einer Klinge gekratzt?

      Würde mich echt interessieren.

      Gruß SoaG
    • Original von HaPfco2
      Meine Hw100



      Umbau auf Anschütz QF Kartusche mit seitlichem Manometer 500 g. leichter als die orig. Kartusche und über 140 Schuss bei 16 Joule. System und Lauf orig. Rest eigenbau.


      :huldige:Beeindruckendes Stück. :huldige:

      Passt die Anschütz Kartusche problemlos auf das HW100 Systemgewinde?
    • Original von SonOfaGun
      Passt die Anschütz Kartusche problemlos auf das HW100 Systemgewinde?


      Die Gewinde sind gleich, aber leider die " Nippel " die das Ventil eindrücken nicht. Weder in der Länge, noch im Durchmesser. Es muss daher ein Adapterstück gefertigt werden.
      Dazu wollte ich ein Manometer haben, damit ist sowohl das Befüllen der Kartusche einfacher, als auch zur Kontrolle des Füllstandes. Schusszählen kam nicht in Frage. Das Manometer sitzt im Adapter.
      Die Kartusche wird nicht mehr herausgenommen außer zu Wartungsarbeiten.
      Somit dient die nun fixe Kartusche gleichzeitig der Systemstabilität, da sie im Vorderschaft gebettet ist.
      Das Ganze lässt sich natürlich wieder in den orig. Zustand zurückbauen.

      Der Lauf ist "freischwingend" wird aber durch einen Ring am Systemkasten abgestützt, auf dem auch der Laufmantel sitzt.

      P.S.

      Durch das deutlich geringere Gewicht der Kartusche hat sich die Balance der Waffe erheblich verbessert.

      The post was edited 1 time, last by HaPfco2 ().

    • Original von SonOfaGun
      Original von DIE_HARD

      Problem kann man lösen indem man diesen kleinen Steg einfach Schaftseitig ausarbeitet und dann sitzt das System auch fest und lässt sich nicht mehr drücken. Bei mir jedenfalls nicht und ich habe vorn den Lauf ebenfalls nicht mehr eingebunden.



      Hi DIE_HARD,

      Wie hast du das überschüssige Material(Holz) (weggefummelt) ?

      Einfach mit einer Klinge gekratzt?

      Würde mich echt interessieren.

      Gruß SoaG


      Hi,
      ja hab ganz einfach nen schmalen Stechbeitel genommen und nur mit dem Händedruck senkrecht reingedrückt auf beiden Seiten des Steges (Abdruck sieht man ja schon im Holz) und dann einfach weiter ausgearbeitet mit dem Beitel.

      Ist ansich kein Problem, ging sehr leicht.

      Gruss,
      DIE_HARD