Luftgewehr-Kauf: 4,5 oder 5,5mm Kaliber

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Luftgewehr-Kauf: 4,5 oder 5,5mm Kaliber

      Hallo!

      Ich stehe vor der Kaufentscheidung eines Luftgewehres und frage mich, welches Kaliber denn welche Vor-, bzw. Nachteile teile mit sich bringt. Ich bin Feld- und Wiesen-Hobbyschütze, wohne in Schweden (wo die Gesetzesgrenze immerhin bie 10 und nicht bei 7,5J für freie Waffen liegt). Meine ausschließlichen Ziele sind Konservendosen und Zielscheiben.

      Was würdet Ihr mir empfeheln und warum (nicht)?

      Herzlichen Dank und Grüße von den Elchen!
    • Ich würde Dir das Kaliber 4,5mm empfehlen. Es ist bei gleicher Energie deutlich rasanter als das Kaliber 5,5mm, was speziell beim schießen im Freien auf etwas größere Entfernungen erhebliche Vorteile mit sich bringt. Die Flugbahn ist bei 4,5mm erheblich gestreckter was das gezielte Schießen deutlcih erleichtert.

      Dann hast Du noch geschrieben, daß Du beabsichtigst auf Konservendosen zu schießen :)) Falls Du auch vorhast die eine oder andere Dose auch mal zu lochen, so würde ich hier ebenfalls zu 4,5mm raten, denn bei gleicher Geschoßenergie ist das kleinere schnellere Kaliber einfach der erheblich bessere "Locher".

      5,5mm ist natürlich auch ein interessantes Kaliber, kann aber bei solch niedrigen Begrenzungen wie 7,5J oder 10J einfach seine Vorteile nicht ausspielen. 5,5mm wird vor allem bei sehr leistungsstarken Gewehren interessant oder wenn die Waffe jagdlich eingesetzt werden soll.
      Da für uns wohl beides eher nicht in Frage kommt ist 5,5mm meiner Meinung nach eher was für den Mann, der sonst schon alles hat :)) Also mehr ein Kaliber für die Zweit- und Drittwaffe.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Bemüh dich doch mal um die Suchfunktion. Im allgemeinen lässt sich sagen 4,5 ist präzieser und 5,5 hat mehr power
      Dass ihr Menschen, rief ich aus, um von einer Sache zu reden, gleich sprechen müsst:
      Wisst ihr mit Bestimmtheit die Uhrsachen zu entwickeln, warum sie geschehen musste?
      Hättet ihr das, ihr würdet nicht so eilfertig mit euren Urteilen sein.

      frei nach -Goethe-
    • Bei 5,5 mm fetzt es die Dosen eben mehr weg und sie werden nicht so einfach nur durchschossen.
      Dafür hast du bei 5,5mm eben eine gekrümmtere Flugbahn und geringere Reichweite auch wegen des höheren Luftwiderstandes.
      Kommt ganz darauf an, was Dir wichtiger ist und auf welche Entfernungen du schiessen möchtest.
      Generell scheint die 5,5mm bei größeren Entfernungen aber mehr Energie mit ins Ziel zu bringen.
      Dazu gab es hier im Forum aber schon einiges.
      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)
    • Und bei einem Gewehr mit >45J ?
      Ich kann mir nicht vorstellen das diese kleinen 0,5g Dias auf weite Entfernung ordentlich fliegen.

      lg
      Rhöm Rg 96.......m16 a3....... Walter nighthawk...........s26 blowback softair........dieverse Messer
    • Bei großen Energien ist natürlich 5,5mm besser, da dort das höhere Geschossgewicht mehr Vorteile bringt, aber da es eben "nur" um 10J geht (das ist eine Geschossgeschwindigkeit von 200m/s statt 175m/s), überwiegt eher noch die gestrecktere Flugbahn von 4,5mm etwaige Effekte von zu hohen Geschwindigkeiten, sodass 5,5mm angebracht wäre.
    • Hallo.
      Ich kann der Meinung von Lt. Columbo nichts hinzufügen.
      10j sind nicht wirklich viel mehr als bei uns.
      Ich habe 4,5 ---- 5,5 und 6,36mm.
      und ich schieße am liebsten mit 4,5

      bei windstille kann man sogar auf 50m noch ne Dose treffen.(nicht lochen)

      An was für ein Gewehr hast du gedacht?

      lg soag
    • Noch eins könnte ich den ganzen Beschreibungen bisher hinzufügen.

      Für 4,5mm gibts nicht nur ne schier unüberschaubare Menge an Munition sondern die Diablos sind auch wesentlich günstiger als 5.5mm.
      Der will nur Spielen!
    • Mal so aus Interesse: Ab wie viel Joule lohnt sich denn 5,5mm? Soweit ich weiß, wird dieses Kaliber im FT-Bereich fast ausschlielich verwendet.
      ...und bald ist wieder Silvester!

      The post was edited 1 time, last by Jarnado ().

    • Ab wie viel Joule lohnt sich denn 5,5mm? Soweit ich weiß, wird dieses Kaliber im FT-Bereich fast ausschlielich verwendet.


      Beim FT wird zu 100% nur 4,5mm verwendet!
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen!
    • Kann momentan nur was über meine HW45 in 5,5mm sagen,da meine
      HW97K SD :F:in 5,5mm erst morgen in der Post sein wird :nuts: :nuts:
      Die fetzt ordentlich in dem Kaliber.Einschußlöcher bis 2x1cm auf 9m in Weißblechdose sind da keine Seltenheit *lol*
      Auch der Streukreis auf Scheibe ist bei dem Kaliber und der Distanz erstaunlich gut.Vorrausgesetzt man nimmt die passende Munition.
      Bin gespannt wie ein Flitzebogen was die 97 so bringt.
      Günstig Munition gibts z.B. bei Schneider,Vorteilspack 5000 Schuß ,H&N Sport für 59EUs.Da kann man nicht meckern.
      Grüße Mark
    • Also ich finde, lohnen tut sich ein LG in 5,5mm auf jeden Fall. Als Zweit- oder einfach als Spaßwaffe, kann ich jedem empfehlen das mal auszuprobieren. Z.B. das HW30s. Kostet nicht viel und mach Laune.

      Zum Präzisionsschießen auf weite Entfernungen ist natürlich 4,5mm das Maß der Dinge. Allerdings sollte man jetzt keine Angst haben, dass ein 5,5mm-Dia nach 10m auf den Boden fällt. Ich persönlich schieße sehr gerne mit dem Kaliber, alleine schon weil die Geschosse so schön handlich sind. Das Laden der Waffe ist nicht so fummelig wie bei 4,5mm.

      Gruß Matthias
    • Kaliber 4,5 hat eine gestrecktere Flugbahn. Bei Schüssen auf unterschiedliche Entfernungen ist das ein echter Vorteil.
      Wird überwiegend auf die gleiche Entfernung geschossen, ist das Kaliber 5,5 sicher auch sehr nett.
      Die Präzision wird annähernd gleich sein, nur die 5,5 Pillen sind etwas teurer.
      collector
    • 5,5mm ist schon ein ganzes Stück teurer.

      Kosten 500 Stück H&N Match in 4,5mm 8,95€

      so muss man für 200 H&N Match in 5,5mm schon 14,95€ hinlegen!

      Es gibt aber auch günstigere Sorten, wie z.B. die H&N Sport für 7,35€ / 500 Stück. Das lässt sich noch ertragen. Wettkämpfe schießt man eh nicht in 5,5mm. Als muss man auch nicht die teuren Matchdias kaufen.

      Bei 6,35mm wirds übrigens nicht mehr viel teurer. Dort zahlt man für 200 Stück H&N Field Target Trophy etwa 7,75€.

      Spaß machen 5,5mm und 6,35mm aber ohne Ende. Sollte jeder mal ausprobieren. Der Unterschied von 5,5mm zu 6,35mm kommt einem aber nicht mehr so krass wie von 4,5mm auf 5,5mm vor.

      Gruß Matthias

      The post was edited 1 time, last by Drangdüwel ().

    • Weil die Dias im Vergleich zu 4,5mm ziemlich groß wirken. In So eine normale Dose passen auf einmal nur noch 200 Stück rein.

      Ich hab mal ein Vergleichsbild gemacht. Der 4,5mm Dia passt fast in den 6,35mm-Dia rein. *lol*


      4,5 - 5-5 - 6,35





      Gruß Matthias
      Images
      • gia2.jpg

        34.58 kB, 600×260, viewed 419 times
      • dia3.jpg

        60.19 kB, 600×229, viewed 410 times

      The post was edited 2 times, last by Drangdüwel ().