Fragen zu Co2 und Gas und was es mit der Reichweite und Genauigkeit auf sich hat

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fragen zu Co2 und Gas und was es mit der Reichweite und Genauigkeit auf sich hat

      Grüße liebe Softairgemeinde,
      Seit langem bin ich schon Softair Fan und benuzte sie regelmäßig. Leider besitze ich nur <0.5Joule Softairs die mir jedoch nun zu unpräzise, alt und ausgelutscht sind.

      Den neueinstieg dachte ich mir eigentlich mit einer Gas oder CO2 , jedoch ist mir der unterschied beider nicht ganz bewusst, bzw. die Vorteile und Nachteile beider Systeme nicht bekannt.

      Wichtig ist mir dass ich auf eine ordentliche Distanz noch genug Präzision habe, will warscheinlich jeder, doch möchte ich, dass die tollen runden kügelchen auch das Ziel, also die Zielscheibe noch durschlägt auf eine ordentliche Distanz.. im Bereich von 10m bis max 25m . Ist das überhaupt möglich? Auf Ziele von 5-10m entfernung zu schießen ist nicht gerade die Herausforderung die ich mir erwünsche wobei das natürlich auch auf die Disziplin ankommt.

      Bevorzugen würde ich vorerst eine Pistole, jedoch, würde ich auch eine SAEG nehmen.

      Beim Softair-schießen habe ich meine eigenen Disziplinen, die eher auf reaktionszeit und schneller anvisierung aufbaut anstatt auf konzentration und zielgenauigkeit, wo sich eine Softair an sich gut eignet. Das eine Softair nie 100% Präzise ist, ist mir natürlich bewusst, jedoch versucht man natürlich immer das Ordentlichste zu besitzen und meine Disziplinen erfordern an sich keine 100% genaue Schusswaffe, deshalb eben softair.

      (Sind wohl so ungenaue angaben wie der Werksangaben-Spritverbrauch bei Autos? :ngrins:)

      Gefunden habe ich folgende:
      H&K P8 Co2

      Ist das realistisch? 2 Joule ?
      Bei den meisten lese ich eigentlich eher 1 Joule max. und nicht 2..

      Wobei wir da wiederum bei einer meiner ersten Fragen landen, was ich überhaupt für eine Softair benötige um meinen Anforderungen gerecht zu werden.

      Sind denn GAS softairs schwächer als CO2? Welcher beider Systeme ist Langlebiger und "günstiger" in der Wartung? Das GAS von den GBB's ist ja recht teuer aber wie ist das im vergleich zu den CO2 Kapseln?

      Ohje hab ich viele Fragen, bitte macht mich deshalb nicht zur Sau :D, wer nicht antworten möchte darf sich ja mir abwenden (:) was jetzt nicht böse gemeint ist!

      ... ich weiß garnichtmehr wo ich weiterfragen soll, jetzt bin ich raus! mist :p

      Genau! Ich hab noch eine. Es gibt bei beiden Systemen Versionen mit Fixiertem schlitten und beweglichem Schlitten. Wirkt das sich auf die Schussleistung aus? An sich sollte ein fixierter Schlitten doch einiges an Gas ersparen bzw. vllt. sogar eine höhere Schussleistung erzielen?

      [e] Muss man eventuell die Softair Tunen? Ich kenne mich rechtlich zum Thema Tuning nicht konkret aus und weiß auch garnicht ob das hier erwünscht ist.

      Falls es keine probleme geben sollte stelle ich die Frage einfach in den Raum:

      Tuning ja? nein? ein muss? z.b. besserer lauf, .. besseres hopup system usw.

      [e2] ganz vergessen hab ich ja noch was, mein Preislimit liegt bei ca. 150-200€. Ich weiß nicht ob das genug ist oder vllt. sogar zu viel. Metallbody ist kein muss. Das wichtigste ist einfach die Haltbarkeit, Präzision bzw. Leistung .. Handhabung in gewissem Maße natürlich auch..

      Ich glaub das reicht für den Anfang! Falls du nun hier angekommen bist bedanke ich mich herzlich bei dir und erfreue mich über jede Hilfe und jeden Tip!

      Gruß

      The post was edited 2 times, last by Diluvian ().

    • schaun wir mal, worauf ich schonmal antworten kann...

      vor/nachteile von gas/co2:
      gas hat zumindest bei kurzwaffen meißtens weniger J, dies bedeutet aber auch die waffe ist einer geringeren belastung ausgesetzt.
      also: gas ist schonender für die waffe, hat aber eben nicht so viel rumms.
      wobei dies soweit ich weiß nur für GBB zutrifft, NBB müsste das recht egal sein mit was sie schießen.
      desweiteren haben co2 -magazine ein wenig überlänge. ist geschmackssache, ob man das mag.

      treffen auf die distanz:
      ich hab aus finanziellen gründen noch keine gute GBB, von daher soll sich da mal jemand anders zu äußern.

      jop, die 2J sind recht realistisch... "meßungenauigkeiten" vorbehalten, aber jedenfalls ist sie deutlich stärker als viele andere.außnahme dürfte fast nur der ruger super hawk sein, aber das ist ja auch keine pistole, sondern ein revolver.

      zum preisvergleich kann ich so nichts sagen, hab ich noch nicht ausprobiert.

      beweglicher/unbeweglicher schlitten:
      beweglich bedeutet, die pistole hat GBB (Gas BlowBack), also einen gewissen rückschlag. macht deutlich mehr spaß damit zu schießen, verbraucht allerdings tatschlich mehr gas, da ein guter teil des gases pro schuss benutzt wird um den schlitten zu bewegen. außerdem ist es etwas schwerer eine waffe, die sich bewegt im ziel zu halten bei schnellen schussfolgen. das gleicht sich aber wahrscheinlich dadurch aus, dass GBBs schlicht verbreiteter sind und somit eineauch qualitativ hochwertige größere auswahl besteht. will sagen: NBB wäre vllt. minimal präziser, wenn sich jemand die mühe machen würde sowas zu bauen. berichtigt mich wenn ich da falsch lieg, aber alle tipps zu präzisen softair kurzwaffen hier liefen immer auf eine GBB (glock, hi capa...) hinaus... (und auf "sufu benutzen!"^^)

      tuning notwendig oder nicht.. entscheid das selber, wenn du sie hast. bei manchen ists notwendig, bei manchen nicht, bei vielen sinnvoll... aber das musst du im endeffekt entscheiden oder dir von denen helfen lassen, die mehr zur präzision sagen können.
      erlaubt ist jedoch alles, was keine "wesentlichen bestandteile" der waffe betrifft (welche das sind, lass dir lieber nochmal sagen, ich hab das grade nicht im kopf), das :F: nicht entfernt/unkenntlich macht, und die leistung, wobei hier die energie gemeint ist, nicht verändert.leistung im sinne von präzision darfst du durch teile wie tuninglauf, hopup etc. verbessern. wobei das fast ne kunst für sich ist, welches hopup für welche waffe etc. usw.
      da gibts genug hier die mehr wissen als ich.
      R.I.P. Sir Terry Pratchett
    • "Haltbarkeit, Präzision bzw. Leistung .. Handhabung "

      Ich empfehle dir da die KSC oder KWA Glock17.
      Je nachdem ob du weggefräste oder gar keine Markings haben möchtest...

      Zu dieser Waffe wirst du hier im Forum und auch bei Google viele Einträge finden.
      Das Glockdesign ist zwar immer Geschmacksache, jedoch kann man in diesem Fall sagen, dass die KSC/KWA G17 wie das scharfe Vorbild eine der besten Waffen ihrer Sparte ist!
    • Wie wär es denn mit einer dieser RTP Pistols von Begadi?
      Die Schiessen mit 4,5mm Stahl und manche auch zusätzlich mit Diabolos!

      Sind alles NBBs soviel ich weiss und haben meistens auch zwischen 1,5 und 3,8 Joule! Zudem hält das CO2 recht lange darin!

      Hab selbst das Modell 92 und selbst nach Tagen des herumliegens konnte ich noch damit schiessen! Einzigste was daran net so doll ist das sie sehr Plastik Mässig aussieht, aber im inneren viel Metall verbaut hat und das Mag sehr klein ist ( 6 schuss ).

      Ich würd evtl die GSR Sigarms nehmen wenns ne RTP 4,5 mm sein soll! Bei der stimmt soweit schonmal alles ( Gewicht, Mag Grösse, Aussehen )!

      Ich werd meine 92 er auch wieder verkaufen und mir mal die GSR holen, da die einfach cooler aussieht :)!

      Hier das ist die GSR

      Gruss Scorpion :)
      Lieber der Rattenfänger von Hameln als der Maustreiber von Microsoft...
    • Also ich habe meine KSC G19 durch einen Chrony geschossen und gemessen. Die Geschwindigkeit weiß ich nicht mehr auswendig, jedoch waren das umgerechnet 0,98 Joule was sich mit der Werksangabe sehr gut deckt. Aber 2 Joule aus einer gasbetriebenen Softair halte ich schon für sehr viel und zumindest aus einer Kurzwaffe kaum erreichbar.
      CO2 Waffen mit erheblich schwereren Diabolos schaffen auch gerade mal so um die 3 Joule.
    • Original von Floppyk
      Also ich habe meine KSC G19 durch einen Chrony geschossen und gemessen. Die Geschwindigkeit weiß ich nicht mehr auswendig, jedoch waren das umgerechnet 0,98 Joule was sich mit der Werksangabe sehr gut deckt. Aber 2 Joule aus einer gasbetriebenen Softair halte ich schon für sehr viel und zumindest aus einer Kurzwaffe kaum erreichbar.
      CO2 Waffen mit erheblich schwereren Diabolos schaffen auch gerade mal so um die 3 Joule.


      Die Waffe wird mit CO2 betrieben. Aber es gibt auch eine Softair die Spitzenwerte von 4,7J schafft :)) Nämlich der Ruger Super Hawk, dieser Revolver ist einfach nur göttlich :)) leider aber noch nicht in meinem Besitz :cry:
    • Jo, hol Dir den Revolver. Für 120 Tacken kriegst Du echt nichts besseres.
      Selten paaren sich Leistungsstärke mit Qualität für so einen Preis.

      Btw:
      Wenn du Leistung willst fallen alle Gas Softairs sowieso weg. Der Ruger läuft mit CO2 :)
      gotcha'
    • Ich meinte auch nicht speziell die Leistung als ich die G17 empfohlen hab.

      Die hat mit Abbey was ich benutze sogar sehr wenig, allerdings ist sire qualitativ an der Grenze zur perfektion (soweit das bei AS machbar ist...)

      Ich vergleiche sie auch gar nicht mit dem Ruger Revolver, denn das ist wieder die Sache mit dem Geschmack...

      Meiner Meinung nach sieht das Ding aus wie aus einer Karikatur, hat aber anders als eine DE nicht mal ein reales Vorbild, wenn ich richtig informiert bin.
    • Original von GhostOfWar
      Ich meinte auch nicht speziell die Leistung als ich die G17 empfohlen hab.

      Die hat mit Abbey was ich benutze sogar sehr wenig, allerdings ist sire qualitativ an der Grenze zur perfektion (soweit das bei AS machbar ist...)

      Ich vergleiche sie auch gar nicht mit dem Ruger Revolver, denn das ist wieder die Sache mit dem Geschmack...

      Meiner Meinung nach sieht das Ding aus wie aus einer Karikatur, hat aber anders als eine DE nicht mal ein reales Vorbild, wenn ich richtig informiert bin.


      Und bis auf die Tatsache das ich Glocks häßlich finde, war nix davon auf Deine G17 bezogen :)
      gotcha'
    • Also so wie es scheint ist also eine CO2 wohl aus Leistungsgründen eine bessere Wahl für mich?

      Hat denn einer die H&K P8 schon getestet? Ich finde leider kein Review zu ihr.

      Ein Revolver möchte icht nicht und sie muss auch nicht 4,7 Joule haben ;).. ich denke ja schon dass eine 2 Joule Softair ein Ziel sogar auf 20m noch durchschlägt von dem her sollte das ja mit der P8 ja passen, .. aber wie gesagt fehlen mir Reviews.

      Kennt ihr denn etwas vergleichbares, wo man drüber bescheid weiß was sie kann? So wie es scheint möchte ich dann eher eine NBB als eine GBB.

      Suchfunktion hab ich natürlich benuzt.

      Zuerst hat mich ja die TM Hi Capa 5.1 gereizt aber ich kann mir nicht vorstellen das 1 Joule für meine Zwecke reichen.

      [€] Ok gibt doch einen Test zu ihr. Scheint an sich ne ganz gute softair zu sein die mit wenig selbstfrickelei gut sein soll .. eher wird bemängelt dass sie sehr stark sei, aber das brauch ich ja eh :p

      Achja Glock find ich schön :D

      The post was edited 1 time, last by Diluvian ().

    • Original von Floppyk
      Also ich habe meine KSC G19 durch einen Chrony geschossen und gemessen. Die Geschwindigkeit weiß ich nicht mehr auswendig, jedoch waren das umgerechnet 0,98 Joule was sich mit der Werksangabe sehr gut deckt. Aber 2 Joule aus einer gasbetriebenen Softair halte ich schon für sehr viel und zumindest aus einer Kurzwaffe kaum erreichbar.
      CO2 Waffen mit erheblich schwereren Diabolos schaffen auch gerade mal so um die 3 Joule.


      Kaum erreichbar....da muss ich dich eines besseren belehren!
      Meine alte Sigma 40F schafft sehr wohl 3 Joule mit 0,25 Gr Plastik BBs!

      habs was weiss ich wie oft ge Cront und alles zig mal überprüft und war selber baff!
      Im Netz hab ich auch genug drüber gefunden das andere gleiche Ergebnisse haben!
      Erst letztens ging bei egun z.B eine weg wo der Verkäufer auch sagte das die mit 175 m/s schiesst bei 0,25 Gr BBs, also sogar noch schneller als meine!

      Die neuen Sigmas würd ich mir auch nicht kaufen da eher schwach und schlechter verbaut wies immer überall geschrieben wird, aber ne alte gebrauchte kann ich nur empfehlen ;)!

      Hab die schon über 4 Jahre und die rockt immer noch wie Sau!

      @ Wuschlae
      nicht 4,7j sondern 3,7j ....

      Hast du das so gemessen oder nur abgelesen beim Händler?

      Ich hab die auch und habe diese mit sogar klein Durchmesserigen BBs 0,25 gr auf 4,22 Joule ge Cront!

      Demnächst kommen Xtreme Precision mit einem Durchmnesser von über 5,9 mm zum Einsatz und ich denke das ich damit auch die 4,4 J erreichen werde beim Ruger da bei all meinen anderen Waffen auch steigerungen mit 0,2 Gr BBs schon messbar sind mit den Xtreme Precision!

      Gruss Scorpion :)
      Lieber der Rattenfänger von Hameln als der Maustreiber von Microsoft...
    • Original von Scorpion09
      Kaum erreichbar....da muss ich dich eines besseren belehren!
      Meine alte Sigma 40F schafft sehr wohl 3 Joule mit 0,25 Gr Plastik BBs!
      Gruss Scorpion :)

      Erstaunlich, aber kann natürlich sein. Ist aber sicher nicht bei vielen Softair-Kurzwaffen anzutreffen.
    • Wird wohl so sein das es tatsächlich so ist das es nur bei wenigeren möglich ist!

      Ich hab bei meiner Sigma z.B nix getunt etc, die Waffe hängt an der Wand und wird manchmal auch geschossen und manchmal auch richtig hart rangenommen wo dann 4 Kapseln ziemlich direkt nacheinander geleert werden ( > 300 Schuss ) und ich vermute mal das dies bei meiner schlieslich dazu führte das das Ventil im positiven Sinne beschädigt wurde und seid dem hat die sonen unheimlichen Bumms drauf!

      Da das Material dadurch härter belastet wird ist klar und irgendwann wirdse auch kaputt gehen, aber bis dahin erfreue ich mich daran und bin stolz Besitzer so einer geilen Pistole zu sein :)!

      Ich laas andererseits auch schon das es möglich sei die Sigma zu tunen auf noch mehr Leistung, aber ich hab da sowieso keine Ahnung von und möchte auch nicht darauf weiter eingehen da das illegal ist!
      Aber dies zeigt mir das das Material durchaus in der Lage ist solche hohen Kräfte zu bestehen :)!

      Wie ist denn das eigentlich jetzt bei meiner Sigma? Habe ich mich jetzt strafbar gemacht das die eine wesentlich höhere Energie hat wo ich garnix für kann bzw ungewollt dafür verantwortlich bin?

      Ich mein es ist bekannt das die alten mit 1,5 Joule angegeben waren, aber die meisten die diese wirklich gemessen haben, haben wie ich auch deutlich schon über 2 Joule sogar von Anfang an gehabt!

      Dürfte doch eigentlich nix sein, oder? Schlieslich liegt es am Material bzw am hersteller selbst wenn sowas passiert und die Waffe hat soweiso ein F was bis 7,5 J gilt!

      Naja, mal BTT

      Gruss Scorpion :)
      Lieber der Rattenfänger von Hameln als der Maustreiber von Microsoft...
    • An sich sollte es egal sein ob 1,5 oder 2 Joule, auch wenn das im laufe der Benutzung sich ändert, sicher behaupten kann ich das aber auch nicht aber wie du selbst sags sollte das bis 7,5J an sich unbedenktlich sein.