Spring: UTG Combat Tactical Shotgun

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Spring: UTG Combat Tactical Shotgun

    Auf der Suche nach einer bezahlbaren und brauchbaren SoftAir Pump-Gun,stolperte ich bei Kotte&Zeller über den Hersteller UTG und seinen Nachbau einer Benelli M3 Super90
    Der Preis von 69,90€ plus Versand und die Beschreibung hat mich veranlasst diese gleich zu ordern.
    Unendliche 12 Tage später sah ich dann das :


    Ich muß sagen,die Verpackung sieht nicht "Billig" aus.Und die Waffe war ordendlich gesichert !

    Nach dem auspacken hatte ich eine sehr schön verarbeitete ShotGun vor mir liegen :



    Das Zubehör besteht aus zwei 30 BB's fassende "Schrotpatronen",einen Speedlouder,Reinigungsstab und Tragegurt ( die zwei letztgenannten nicht abgebildet,weil der Rede nicht wert!) :


    Herstellerangaben :

    Kaliber : 6 mm BBB (min.0,20-023g ,empfohlen)

    System : Federdruck

    Material : ABS- und Metallteile

    Länge : ca. 910 mm

    Gesamtgewicht : ca. 2100g ( ein Kilo unter Real ! )

    Energie : maximal 1 Joule


    Über die Verarbeitung bin ich nur erstaunt.Keine überstehenden Kanten,störrende Riefen oder unwirklich erscheinende Schrauben.
    Für diese Preisklasse einfach Perfekt ! Dafür wird mit Markings gespart.
    Auf der linken Seite ist garnichts,auf der rechten nur :





    Aber wozu hat man einen Bekannten der Profi-Mässig Aufkleber plotten kann :))

    Weiter zur Waffe,der Pistolen- und Spanngriff bestehen aus einem gummiartigen Material und liegen sehr gut in den Händen :





    Viele Teile sind aus Metall.Dazu zählt der Abzug und der Ladelöffelöffner :



    Sowie der Ladelöffel selber :



    Blick in die Ladekammer :



    Wenn man die "Schrotpratonen" geladen hat,kann man die direkt in die Ladekammer stecken,oder auf den Ladelöffel legen und zuklappen :


    Geschlossen hat man Sichtkontrolle über den Ladezustand :



    Ein weiteres Highlight ist,das die Halterungen für einen Tragegurt vorne und Hinten am Schaft aus massiven Metall gefertigt sind ! Im Schaft sogar beidseitig ! Selbst der Wahlhebel,der bei der scharfen Waffe die Einstellung Pumpen/Selbstlader einstellt,ist beweglich.Auch hier ist die Detaillierung vorbildlich.





    Nun noch ein Schmakerl :
    Der Benutzer hat zwei Schußmodi :

    A ) Einmal Pumpen..abdrücken = drei Kugeln fliegen.

    B) Abzug gedrückt halten,und pumpen bis die "Patrone" leer ist :))
    ist Spaßfaktor Hoch 3(zich) :nuts:

    Leider konnte ich nur 0,12g BB`s ausprobieren.Aber die gingen schon heftig ins Ziel ! Andere Mun werde ich natürlich ausprobieren.

    Ja,nee...eh klar...ich konnte es natürlich nicht lassen und habe mal Farbkugeln verschossen.....aus 4 m in die Duschkabine :



    Im übrigen sollte man sich aber an der Herstellerangaben halten.Im ersten Versuch hatte ich billige Muni benutzt,und prombt blieben die in den Läufen stecken :cry:
    Ein positives Zeichen für den Hersteller : enge Toleranzen in der Fertigung der Läufe = Präzision für den Kunden.

    Zum Schluß noch ein Hammer :
    Diese ShotGun ist ein 1:1 Tokio Marui Nachbau,und damit auch mit den Teilen deren M3 kompatibel (Aussage des Herstellers UTG )

    Für das CO2air.de ,

    Leuchtturm
    "Pimp my Gun" folgt später :))

    Achtung !

    Wichtiger Sicherheitshinweis !

    Wird die "Schrotpatrone" nicht leergeschossen aus der Waffe entnommen,befinden sich noch immer 3 BB's in den Läufen und fallen ggf. nicht von alleine raus ! Das heißt : DIE WAFFE IST NOCH GELADEN ! In diesen Fall die Waffe durchladen und in einen sicheren Bereich leerschießen !

    Also wie immer die erste Regel im Umgang mit Feuerwaffen :

    JEDE WAFFE IST SO ZU HANDHABEN ALS WÄRE SIE GELADEN !


    Gruß,Leuchtturm
    Für ein gerechtes Waffengesetz,und freie Bürger.

    The post was edited 2 times, last by Sgt_Elias ().