Haenel - Gemeinschaft

    • New

      die Haenel IV Feder soll Ende nächster Woche kommen, ich hab ja noch kein Haenel IV, würde diese gerne
      dem Riflemann überlassen. Für Null.
      der Weg ist das Ziel!

      Haenel 312 / 312 ZF / 311 / 310-4 / 303-3 / III-284 / Küchenmesser 29 cm/
    • New

      anderes Thema, ich wurstel ja noch am 284er. In Gotha haben sie 5 Kornhöhen von 11-17 mm. Was verdammt
      war original drauf auf dem 284er? Also wer ein 284er hat, mal bitte messen und posten.
      der Weg ist das Ziel!

      Haenel 312 / 312 ZF / 311 / 310-4 / 303-3 / III-284 / Küchenmesser 29 cm/
    • New

      Eben, es darf etwas kosten, und nicht nur auf Deine Kosten! Lass und doch Erfahrung und Kosten teilen.


      Ich stehe zu meinem Wort!

      Deswegen verdient ja keiner was.

      LG Pit
      "ich habe noch niemals versagt, ich habe nur tausende Möglichkeiten gefunden wie es nicht funktioniert"
    • New

      was ich auch gerne wissen möchte, vielleicht hat da schon der eine oder andere brauchbare Daten:
      Mein Federfuzzi haut mir technische Sachen um die Ohren, wo es für mich schwer verständlich wird.
      Wir groß ist ist der Unterschied der *Federlänge* in mm bei den diversen Modellen der Feder in gespannter und ungespannter Lage? Will er halt wissen,

      Er sagt, jede Feder hat einen Point of no Return, bedeutet, man kann eine Feder immer wieder nur zu einem Prozentsatz ihrer Länge spannen, das sie dies schadfrei übersteht und immer wieder in Ausgangslage zurückkehrt
      ohne an Kraft und Länge zu verlieren. Er hat da eine Software dafür. Kommt man in kritische Bereiche, so kann man mit der Veränderung der Windungsanzahl bei gleicher Länge oder mit dem Drahtdurchmesser gegensteuern.

      Er meint , lass uns die Federn so auslegen, das sie nicht müde werden können.
      Fragt sich nur, wo wir dann mit den Joul liegen, aber das wäre dann mein Part, da hat er keine Erfahrungen mit.
      der Weg ist das Ziel!

      Haenel 312 / 312 ZF / 311 / 310-4 / 303-3 / III-284 / Küchenmesser 29 cm/

      The post was edited 3 times, last by plasma1210 ().

    • New

      Die Feder wird im gespannten Zustand komplett zusammengedrückt. Da ist kein Platz mehr zwischen den Windungen. Deshalb müssen Drahtstärke und Windungszahl stimmen, sonst rastet es nicht ein.
      Im entspannten Zustand hat die Feder auch schon eine Vorspannung, die über die Jahre nachlässt, oder schneller, wenn das Gewehr gespannt gelagert wird.

      Deshalb ist neben dem Relaxionsvermögen auch die statische Belastbarkeit sehr wichtig. Ventilfedern im Verbrennungsmotor haben sehr ähnliche Anforderungen, darum würde ich auch den Ventilfedernstahl ausprobieren, es sei denn, der Federexperte hat eine bessere Idee. Klavierseitendraht soll das Wundermaterial sein.

      Der Weg den der Kolben zurücklegt, ist modellabhängig, IV/M 51,3mm, 312 62mm, 303 66,7 mm. Kann man in der Bibel im letzten Anhang unter Hub finden.

      Die 312er habe ich gewählt, weil die definitiv auch im 303 Super passt. Deshalb hätte ich gern zwei.
      Den Innendurchmesser habe ich bewusst etwas kleiner bemessen, um das Spiel auf der Federführung zu reduzieren. Damit passt sie allerdings nicht mehr in die IIIer Modelle.
      Zusammen mit einer Windung weniger macht sie das auch leichter, was theoretisch den Prellschlag vermindert, auch wenn ich nicht glaube, dass man den Unterschied merkt.


      Die Herstell- und Versandkosten der Federn zum Testen trage ich selbst, sonst bin ich raus.
      Man sollte stets daran denken, dass man Freiheit nicht automatisch bekommt, sondern sie sich jeden Tag erkämpfen muss.

      The post was edited 2 times, last by sqirry ().

    • New

      plasma1210 wrote:

      die Haenel IV Feder soll Ende nächster Woche kommen, ich hab ja noch kein Haenel IV, würde diese gerne dem Riflemann überlassen. Für Null.
      Nö, das geht leider nicht. Besser das macht ein anderer IV/M Besitzer, weil ich das Meiste am Wohnzimmertisch meiner zu pflegenden Mutter machen muss. Ich muss Rücksicht auf das Alter nehmen. Zudem habe ich nicht die Zeit um großartige Tests zu machen. Altenpflege ist sehr aufwendig und macht müde. Alle zwei Stunden das Zeugs weg- und wieder herräumen ist mir zuviel Stress.
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • New

      sqirry wrote:

      Übrigens hätte ich gern noch die automatische Sicherung aus dem 120 auch im 303-8.
      Der Explosionszeichnung vom Haenel 120 nach, dürfte es wahrlich keine Hexerei sein, die automatische Sicherung beim 303-8 nachzurüsten.
      Ich habe mich schon öfter gefragt, weshalb ausgerechnet bei diesem Matchknicker auf die Automatik verzichtet wurde, zumal die Voraussetzungen dafür, mit der Feinabzugseinheit gegeben sind?
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • New

      Liebe Heanelfreunde,

      nochmals vielen herzlichen Dank für die hilfreichen Tipps! Mein lockeres System an der 303-4 war tatsächlich mit den 2 Schrauben am Bügel zu befestigen - so einfach Hab sie nun auf 10m Entfernung (stehend o. Auflage) einschießen können. Die Treffer konnte ich Schritt um Schritt mittels Einstellung am Schieberastvisier zur Mitte der Scheibe bringen, der Rest ist jetzt emsiges Schießtraining Ist echt ein toller Sport, ohne viel Aufwand und jederzeit im Garten machbar. Also, vielen Dank und Grüße aus Coburg
      Images
      • 78586748-A096-43E0-A88A-CAF8A56F1CB3.jpeg

        112.72 kB, 640×480, viewed 8 times
    • New

      plasma1210 wrote:

      anderes Thema, ich wurstel ja noch am 284er. In Gotha haben sie 5 Kornhöhen von 11-17 mm. Was verdammt
      war original drauf auf dem 284er? Also wer ein 284er hat, mal bitte messen und posten.
      Bei 3 x 284er nachgemessen. Alle 3 original. 2 x Metallvisierschieber, 1 x Kunststoff, daher denke ich, verschiedene Baujahre. Ergebnis:
      3 x 15 mm Kornhöhe.