Zerlegeanleitung für Haenel-Knicker

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Zerlegeanleitung für Haenel-Knicker

    Da ich nun auch das erste mal ein Haenel zerlegt habe, möchte ich hier eine kleine Zerlegeanleitung schreiben.


    Zuerst wird das System vom Schaft getrennt. Das sind beim Haenel 302 3 Schrauben. Am Besten spannt man nun das System vorsichtig in einen Schraubstock.


    Nun wird der Spannhel (1) ausgehängt:




    Jetzt schlägt man mit Hilfe einen Splinttreibers den Ersten Splint (1) raus. Nun dreht man die Sicherung um 45 Grad nach rechts und kann sie nach hinten rausziehen. In der Sicherung befindet sich eine kleine Metallkugel, die man dabei nicht verlieren sollte.


    Jetzt wird der 2. Splint (2) ausgetrieben. Er hält den Abzug im System. Der Abzug kann nun entfernt werden. Dabei ist darauf zu achten, wie die beiden kleinen Federn befestigt sind. Am Besten macht man ein Foto davon, Dann hat man beim Zusammenbau später keine Probleme.





    Jetzt sollte man am Besten ein stück Besenstiel von hinten in das System stecken, Und von hinten etwas gegendrücken.

    Nun wird die Systemhalteschraube (3) herausgeschraubt, und die Flache Gewindebuchse zur Seite rausgetrieben. Die Gewindebuchse (4) hält den Kolben und die Feder im System.


    Jetzt kann das gesamte Innenleben rausgenommen, und ggf ersetzt werden.


    Es ist nicht unbedingt ein Schraubstock nötig, um das System zu zerlegen. da ich auch keine geeignete Werkbank besitze, habe ich mir eine große Schraubzwinge besorgt, und ein ca 20cm langes Stück Besenstiel abgesägt

    In diese Konstruktion spanne ich einfach das ganze System ein (nachdem Sicherung und Abzug entfernt wurden). Jetzt kann ich ganz einfach die Feder aus dem System gleiten lassen, und auch wieder einpressen.

    Man braucht keine Angst vor umherfliegenden Federn zu haben. :F: -Federn sind nur sehr wenig vorgespannt. Die Schraubzwinge dient eher dazu, dass man die Hände für Werkzeug frei behält.




    Wer keine Schraubzwinge besitzt, kann auch einfach den Besenstiel in das System stecken, das System mit dem Körper aud den Boden oder gegen die Wand drücken, und die Gewindebuchse rausschlagen. Allerdings ist die Gefahr, dass man dabei abrutscht und sich verletzt weitaus höher.


    Ich hoffe, Ihr könnt mit meiner kleinen Anleitung etwas anfangen.


    Gruß Matthias
    Images
    • he1.jpg

      43.88 kB, 600×285, viewed 543 times
    • he2.jpg

      67.15 kB, 600×359, viewed 549 times
    • zw1.jpg

      55.21 kB, 600×239, viewed 542 times

    The post was edited 3 times, last by Drangdüwel ().