Pinned Meinungen zur aktuellen VISIER-Ausgabe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Danke, Uli für die Info.

      Dann bin ich echt mal gespannt, was Deine Kollegen und Du so erarbeitet habt!!

      Sollte K-Inge Recht haben, das es ein Sonderheft gibt oder zumindest die VISIER sich hauptsächlich mit der 08 beschäftigt?! Ein Sonderheft hätte diese grossartige Pistole mit Sicherheit verdient!!!

      Entschuldigung für die gestrige Textfehler.

      Gruss

      Thomas
    • Ausgabe 01/2008

      1. Mischung der VISIER-Themen.
      Die Themenmischung in der Ausgabe 01/2008 finde ich recht ausgewogen, auch wenn mich natürlich ein Beitrag zu freien Waffen sehr gefreut hätte.

      2. Artikel, der / die mir besonders gefallen haben
      Schöner als Silvester - "Feuer & Flamme" - ein Bericht von der Veste Coburg. Der Bericht hat große Lust gemacht, im Jahr 2009 (in diesem Jahr ist mir das Thema doch zu zivil) eine Zeitreise zur Veste Coburg anzutreten. Dann soll das Thema "militärisches Feuerwerk" fortgesetzt werden.

      3. Artikel, der / die mir gefallen haben
      Da ich ein gewisses Faible für Unterhebelrepetierer habe, muss hier natürlich der Artikel "Extremistentreffen" über die Hauck & Weber Repliken der Winchester 1873 und 1876 genannt werden.

      4. Artikel, der / die mir nicht gefallen haben
      Mit großer Spannung habe ich den Titelartikel "Infanteriewaffen weltweit - Die neuesten Projekte und Entwicklungen" erwartet. Doch war die Enttäuschung sehr groß. Auch wenn das jenseits des Atlantiks oft so gesehen wird, besteht die Welt nicht nur aus den USA. Der Artikel beschränkt sich sehr auf die Entwicklungen in den US-Streitkräften.
      Dabei werden die Bundeswehrprojekte "Infanterist der Zukunft" / "Erweitertes System Infanterist der Zukunft" fast völlig unbeachtet gelassen. Selbst da, wo ein kleiner Nebensatz einen Verweis zu diesen Projekten ermöglichte, unterbleibt dieser (z.B. beim Anbaugerät (AG) 36, das die Bundeswehr als Abschussgerät (AG) 36 eingeführt hat). Die Teilprojekte Nahbereichsverteidigungswaffe (MP7), leichtes MG (MG4), Gewehr großer Reichweite (G82) und diverse Waffenoptiken werden gänzlich unterschlagen.
      Da hilft dann auch kein kleines graues Kästchen "Zurück in die Zukunft?", zumal sich dort einige redaktionellen Unrichtigkeiten (BWB heißt Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung und nicht Bundesamt für Wehrbeschaffung; das BMVg heißt Bundesministerium der Verteidigung und nicht Bundesministerium für Verteidigung) eingeschlichen haben.

      5. Zu folgenden Artikeln hätte ich gerne noch weitere Informationen
      Natürlich zu "Infanteriewaffen weltweit - Die neuesten Projekte und Entwicklungen" diesmal mit Schwerpunkt Europa.

      6. Klavinius
      ... gibt es ja nicht mehr (und wir tragen die Schuld daran :cry:)
      :F: Die einfachste Sicherheitsregel: Das dünne Ende ist gefährlich :F:
      S&W 586 in 6", Walther CP88, CP99, Lever Action long, Umarex Desert Eagle, Beretta 92FS, Px4 Storm; in der "Firma" HK G36 und P8
      FWR-Mitglied Nr. 30524
    • Original von marathon
      [
      6. Klavinius
      ... gibt es ja nicht mehr (und wir tragen die Schuld daran :cry:)


      Gottseidank, das war nur noch schlecht. Und was Jagd betrifft, nüchtern und sachlich ist OK.

      Schwarze Schafe gibts nun mal überall.

      BTT kaufe ich die Visier, wenn für mich interessante Themen drin sind, das wechselt nun mal von Ausgabe zu Ausgabe.

      Besonders gut gefallen mir halt Artikel zu Luftdruckwaffen und Historisches.

      Militärisches lehne ich eher ab.
    • Original von marathon
      Ausgabe 01/2008
      Dabei werden die Bundeswehrprojekte "Infanterist der Zukunft" / "Erweitertes System Infanterist der Zukunft" fast völlig unbeachtet gelassen.


      Nun ja, der "IdZ" hat sich aber quasi mit mehreren längeren Beiträgen schon seit fast vier Jahren durch VISIER gezogen, etwa:
      VISIER-Special 31 "Waffen der Infanterie"
      VISIER 8/2004, Einführung des "IdZ" in Hammelburg
      Inhaltsverzeichnis und Titelthema VISIER 9/2004

      Ich reiche deinen Beitrag, wenn's genehm ist, mal als Kopie an die Kollegen weiter - die sollen ja auch was lernen... (ohne Ironie!)

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Original von Ulrich Eichstädt
      ... der "IdZ" hat sich aber quasi mit mehreren längeren Beiträgen schon seit fast vier Jahren durch VISIER gezogen, etwa:
      VISIER-Special 31 "Waffen der Infanterie"
      VISIER 8/2004, Einführung des "IdZ" in Hammelburg
      Inhaltsverzeichnis und Titelthema VISIER 9/2004

      Das Projekt IdZ (Abschluss 2007) gehört aus meiner Sicht als eines der modernsten Gesamtsysteme zum Themenbereich "Infanteriewaffen weltweit - Die neuesten Projekte und Entwicklungen". Daher hätte zumindest auf die o.a. Artikel verwiesen werden müssen.

      Das Projekt "Erweitertes System Infanterist der Zukunft" wurde erst 2006 begonnen und soll - unter Auswertung der bisher gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen und unter Nutzung modernster Technologien - das Basissystem IdZ optimieren und weiterentwickeln.

      Original von Ulrich Eichstädt
      Ich reiche deinen Beitrag, wenn's genehm ist, mal als Kopie an die Kollegen weiter - die sollen ja auch was lernen...

      Gerne...

      Gruß... Uli
      :F: Die einfachste Sicherheitsregel: Das dünne Ende ist gefährlich :F:
      S&W 586 in 6", Walther CP88, CP99, Lever Action long, Umarex Desert Eagle, Beretta 92FS, Px4 Storm; in der "Firma" HK G36 und P8
      FWR-Mitglied Nr. 30524
    • Original von tomba
      ...

      Sollte K-Inge Recht haben, das es ein Sonderheft gibt oder zumindest die VISIER sich hauptsächlich mit der 08 beschäftigt?! Ein Sonderheft hätte diese grossartige Pistole mit Sicherheit verdient!!!

      ...


      So wie es aussieht hab ich ja recht behalten. Wird auf jeden Fall gekauft!
    • VISIER 03/ 2008

      Die neue VISIER ist da!
      Eigentlich hatte ich mich seit der letzen Ausgabe auf solche Themen wie den Motorblock-Beschusstest gefreut. Doch in der Zwischenzeit hatten sich einige Sachen bereits überschlagen und ihre Schatten voraus geworfen:

      1. Die angekündigte WaffG-Verschärfung, mit all ihren Begleitumständen und dem bereits hier im Forum gestarteten Protestaufruf an und gegen verquer denkende Politiker. Damit auch schon Schnee von gestern. Wobei mir die Sache mit dem DJV und der Selbstanzeige des Anscheinsverbots für Jagdwaffen neu war und auch zu denken gab.

      2. Die Sache mit dem FWR´schen Sicherungssystem, dem überlistbaren Waffendildo Armatix. Auch da hatte ich schon vor ein paar Tagen gelacht.


      Positiv überrascht war ich über die Taiwanesischen Softair-/LuPis mit HopUps ("BAX"):
      "Real Trainings Pistols" 20-schüssige BB-feuernde LuPis, mit ca. 1,0 J Leistung. Dafür unter 100 EUR. Und vom Aussehen auf jeden Fall besser als GAMO und CROSMAN Modelle. Denn teilweise haben diese Modelle Original-Markings (die Formen und Proportionen stimmen natürlich sowieso)


      Der Rest sicherlich Interessant und für ruhigere Minuten (wenn der Trubel um die Gesetzesneuregelung vorbei ist):

      Rückbau von Deko-G43s zu wieder schießenden Halbautomaten

      Schwerpunkt-Thema Schwarzpulver

      Doping im Schießsport - aber da warte ich dann auf Ulis Langzeittest mit dem Energy-Drink ("headstart") für Schützen
      ;)


      P.S.: Ha! Endlich mal schneller als Marathon.
    • RE: VISIER 03/ 2008

      Original von 5-atü
      Positiv überrascht war ich über die Taiwanesischen Softair-/LuPis mit HopUps ("BAX"):


      Äh, zur Klärung: Nur die SP 2022 von KWC hatten das Bax-System, die anderen Win-Guns nur "normales" Hop-up. Präzisionsmäßig hat das Bax hier aber nun überhaupt nicht punkten können, es bliebe eh ballistisch zu prüfen, ob der Drall-Effekt auch bei glatten Stahlrundkugeln so funktioniert - ich weiß nicht, ob die den Drall überhaupt ähnlich "annehmen" wie Softair-Kugeln mit ihrer im Vergleich wohl etwas rauheren Oberfläche.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Auch der nette Bericht über das mögliche Stoppen eines Autos durch Beschuss mit einer .44 Mag. auf den Motorblock vertreibt düstere Gedanken!
      Mal sehen was sich die Kollegen von Uli noch vornehmen. Vllt. Beschuss einer Karosse mit den unterschiedlichsten Kurzwaffenkalibern.

      Das ganze kann man ja auch mal mit Langwaffenmun. probieren, nach dem Motto: Reicht eine .223 oder ab wann kann von sofortigen Stoppen des Motors die Rede sein?

      Nun auf der anderen Seite sehe ich auch die Gefahr das der Armatix-Test schlafende Hunde geweckt haben könnte und die Politiker richtig aufs Trapez bringt......Nun warten wir es ab.

      Gruss

      Thomas
    • Gestern kam die neuste Ausgabe der VISIER.

      Und was soll ich sagen, Uli hat mal wieder unsere liebe Melanie abgebildet.
      Fotogen wie eh und je.....

      Auch sonst wieder recht interessante Themen....auch bzgl. des Waffenbesitzes von LEP-Waffen und 4mmM20-Waffen nach dem 01.10.08.

      Gruss

      Thomas
    • Original von tomba
      Auch sonst wieder recht interessante Themen....auch bzgl. des Waffenbesitzes von LEP-Waffen und 4mmM20-Waffen nach dem 01.10.08.

      Gruss

      Thomas


      :cry: Leider steht bezüglich diesges heiklen Themas mal wieder die Wahrheit im neuen Heft - nämlich, dass niemand was Genaues weiß ???

      Es ist echt mittlerweile ein Trauerspiel - auch im " ;DKonkurrenzblättchen" steht zu diesem Thema (mit Ausnahme des Artikels des VdW - der aber auch Nix aussagt) NIX!

      Manche meiner bekannten Sammlerkollegen aus diversen Bundesländern sind bereits am verzweifeln - weil bis zum 30.09.08 ist es nicht mehr lange hin :(

      Was hat man hier angerichtet - alles Gute kommt von "oben" - :huldige: o Herr, wirf Hirn vom Himmel, sodaß Einsicht in unserem lieb Vaterland einkehrt.

      Uli, das ist NICHT gegen Visier gerichtet - ich weiß, das Ihr da ziemlich "auf Zack" seid - aber was wollt ihr denn anderes Schreiben (als die nackte Wahrheit) wenn Niemand irgendwas weiß ???

      Aber Eines weiß man leider gewiss - nämlich was nach dem 01.10.08 Besitzern dieser Waffengattungen passiert, wenn Sie sich nicht vorher "aufmachen" - und das ist ebenfalls sehr, sehr unlustig.

      M.E. sind aber die Besitzer der Teile entweder zu flegmatisch, zu uninformiert oder zu wenig "aware" was ihnen drohen könnte - es liest ja leider nicht jeder Visier.
      :W: ir sind konservativ! :new11: www.zentralzuender.de

      The post was edited 5 times, last by harryumpf ().

    • Naja, die die sich beim Amt gemeldet haben haben eher kein Problem. Die Leute haben ihre Pflicht erfüllt, nämlich angemeldet dass sie solche Waffen besitzen und dementsprechend ist aktuell der Staat bzw. das Amt unter Zugzwang. Wegnehmen kann sie dir auch keiner, die hast du ja beim Amt gemeldet als Altbesitz der nun auf WBK soll.

      Zumindest wäre der letzte Satz von mir wenn man mit logischem Sachverstand herangeht. Zur Sicherheit würde ich mir was schriftliches geben lassen dass die Sache mit der Beantragung WBK aufgrund Bestandsschutz in Arbeit ist. Dann ist man wirklich auf der sicheren Seite.
      "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
      -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-
    • Original von germi
      Naja, die die sich beim Amt gemeldet haben haben eher kein Problem. Die Leute haben ihre Pflicht erfüllt, nämlich angemeldet dass sie solche Waffen besitzen und dementsprechend ist aktuell der Staat bzw. das Amt unter Zugzwang.


      Da hast du schon recht - aber, was ich so mitbekomme, haben bisher sehr, sehr wenige versucht anzumelden oder eine Klärung (amtliche) herbeizuführen - that`s the problem.

      Aber ich will hier keinen LEP/4mmM20 - Thread draus machen, nur kurz meine Meinung posten - und ich finde es GUT, dass Visier da die nackte, unverblümte Wahrheit schreibt - um die restlichen Visierleser/LEP-Freunde noch "wachzukriegen" - meiner Erfahrung nach wissen es Manche, aber Einige werden es erst glauben, wenn es zu spät ist.
      :W: ir sind konservativ! :new11: www.zentralzuender.de

      The post was edited 1 time, last by harryumpf ().

    • Nun, die geringe Anzahl von LEP-Besitzern, die ihre LEP´s zur WBK-Beantragung gemeldet haben, liegt zum großen Teil am Mißtrauen dem Staat gegenüber. Leider gibt die Regierung mit ihrer Art der Behandlung der Bürger ständigen Anlaß zur Besorgnis. Und wer seine LEP´s angemeldet hat, dem können sie auch weggenommen werden, wenn zufällig die örtliche Behörde dagegen ist, LEP´s auf WBK zu nehmen.
      Und da sich niemand gerne bestehlen läßt, behalten die meisten LEP-Besitzer ihre LEP´s inoffiziell weiter.

      :direx:Das Einzige was diese Regierung mit der Mehrheit der Opposition erreicht hat, ist Kriminalität zu schaffen, wo vorher keine war! :new16:
    • Original von Vogelspinne
      Nun, die geringe Anzahl von LEP-Besitzern, die ihre LEP´s zur WBK-Beantragung gemeldet haben, liegt zum großen Teil am Mißtrauen dem Staat gegenüber. Leider gibt die Regierung mit ihrer Art der Behandlung der Bürger ständigen Anlaß zur Besorgnis. Und wer seine LEP´s angemeldet hat, dem können sie auch weggenommen werden, wenn zufällig die örtliche Behörde dagegen ist, LEP´s auf WBK zu nehmen.
      Und da sich niemand gerne bestehlen läßt, behalten die meisten LEP-Besitzer ihre LEP´s inoffiziell weiter.

      :direx:Das Einzige was diese Regierung mit der Mehrheit der Opposition erreicht hat, ist Kriminalität zu schaffen, wo vorher keine war! :new16:


      :respect: Vogelspinne, Du schreibst mal wieder unverblümt die Wahrheit zu diesem reudigen Thema (übrigens auch meine Meinung).

      Wie hieß es in BY zu mir von "ganz Oben": " ... trotz Anmeldung werden wohl viele LEP/4mmM20 - Besitzer auf der Strecke bleiben ... " - somit ist wohl Alles gesagt :(
      :W: ir sind konservativ! :new11: www.zentralzuender.de

      The post was edited 1 time, last by harryumpf ().

    • Ich hab mir diesmal auch mal wieder die Visier gegönnt und mir gefiel der Bericht "Traumjob Security" recht gut.
      Da wird zwar nur von der deutschen Sicherheitsbranche geschrieben aber das ganze passt auch gut zu den Zuständen hier in Österreich nur das man für die meisten Secruity Jobs nur ein einwandtfreies Leumundszeugnis braucht um zum Beispiel als Portier, Nachtwächter oder Revierfahrer zu arbeiten.
      Also von besonderer Qualifikation keine Spur.
      Da habt ihr in Deutschland doch einen etwas höheren Standard wie ich es an den Bildungsmöglichkeiten wie z.B den Paragraf 34a Sachkundetest sehen konnte oder die Möglichkeiten zur höherwertigen Qualifikation im Sicherheitsbereich die man hier in Österreich vergeblich sucht.
      Hier in .at gibts zwar die Möglichkeit das man diverse Kurse macht wie z.b Brandlöschkurse, Atemschutzträger, Selbstverteidigung etc. oder sich den Waffenpass besorgen kann aber das wars dann auch schon für den normalen "Nachtwächter" ;-).
      Besonders gut gefiel mir auch das mit den diverse Mythen aufgeräumt wurde und das es eigentlich kein Job ist mit dem man reich wird oder übermäßig Action hat.
      Es ist eher genau das Gegenteil:
      Ein Job der schlecht bezahlt ist, bei dem man viele langweilige Arbeitsstunden hat und der einen durch die unmöglichsten Arbeitszeiten wie Nachtarbeit oder Schichtarbeit an Wochenenden, Feiertagen und ganz besonders und Weihnachten und Silvester fast vollständig vom normalen Leben ausblendet und einem langsam körperlich wie auch psychisch auslaugt.
      Da gibt es dann nur zwei Möglichkeiten:
      Entweder macht man solche Jobs trotz all der Entbehrungen gerne oder man lässt es besser gleich ganz bleiben.
      Der Beitrag hat mir gut gefallen und war sehr interessant! :new11:

      Das mit den Legowaffen fand ich auch ziemlich interessant.
      Was man nicht alles aus diesen Bausteinen bauen kann. *gr*
    • Hallo,

      ich habe mir die neue Visier heute gekauft.

      Der Test mit 10 9x19 Pistolen unter 1000euro war der Hauptgrund dafür.
      Leider wird eine der imo besten Waffen, die Glock, welche sehr vielfältig ist und auch in verschiedenden Größen angeboten , nicht einmal erwähnt wird. Dass dafür Taurus Pistolen aus Brasilien und mehrere Waffen eines Herstellers (Taurus, Heckle&Koch) getestet wurden kann ich nicht nachvollziehen. Schade eigentlich, denn auch die Steyr Pistolen blieben, wie die Walther P99 außen vor.

      Trotzdem gefiehl mir das Heft aufgrund der Artikel über den S&W Chiefs Special und die Puma Messer recht gut.

      Gruß
      "COGITO ERGO SUM"


      René Descartes'

      The post was edited 1 time, last by Agent Kohn ().

    • Klar gibt es die Glock - und zwar bei den Neun-Paras seit 1980 in ziemlich unveränderter Form (nur die Größe ändert sich), was einer der Hauptgründe war, dieses Fabrikat aus dieser aktuellen(!) Auswahl herauszulassen. Ebenso wie übrigens auch SIG-Sauer, und auch über die Walther P 99 gibt es zahlreiche VISIER-Artikel der unzähligen Varianten, auch die Glocks (17, 19, 26 und 34) tauchen in mehreren VISIER-Specials auf. Der Artikel hieß auch nicht "Die zehn besten Neun-Para-Pistolen", sondern halt "Zehn Pistolen unter 1000 Euro".

      Daß dafür zwei Hersteller mehrfach auftauchten, war sicher unklug, aber auch wir sind lernfähig. :anon:

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Hallo Ulrich,

      unter diesem Aspekt finde ich die Visier noch besser...! War anfänglich nur etwas frustriert.... ;)
      Auch der Artikel über das "Messergesetz" und das Interview mit dem Iwö waren klasse...also noch mal dickes LOB :new11:

      Liebe Grüße
      "COGITO ERGO SUM"


      René Descartes'

      The post was edited 1 time, last by Agent Kohn ().