Twinmaster Gehäuse zusammenbauen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Twinmaster Gehäuse zusammenbauen

    Was macht man wenn man sich die erste Röhm Twinmaster bei eg** gebraucht gekauft hat ?

    Mal ins Gehäuse schauen wie alles so funktioniert.

    Was passiert wenn man ein System öffnet ?

    :cry: Genau ! Ein paar Federn und Kleinteile fallen lose auf den Tisch ! :confused2:

    Das Gehäuse müsste bei allen Twinmastern ähnlich oder gleich zu Öffnen sein.

    In Kurzversion:

    Von unten im Handgriff die Inbusschraube zur Griffverstellung komplett lösen. Griff ist ab. Inbusschraube am Visierträger lösen. Visier ist ab. Drei lange und eine kurze Kreuzschlitz bzw. Pozidrivschraube (siehe Bild ganz unten) aus der Deckplatte herausdrehen.
    Deckplatte (der Abzugbügel sitzt in einem Guss an dieser) vorsichtig lockern, sanft mit Schltzschraubendreher in entstandenem Spalt an verschiedenen Stellen weiter abheben. Kratzer sind hässlich und wir wollen doch innen nix kaputt machen. Irgendwann ist der Deckel ab und wir haben den anfangs beschriebenen Salat.

    Alles bewundern und jetzt kommt der Zusammenbau:

    Vorsichtige nehmen die Explosionszeichnung und Teileliste dazu oder laden sie bei Röhm herunter.
    Die Teilebezeichnungen sind hier so wie in der Teileliste.

    Zusammenbau:

    Schauen, ob Rastklinke und Transportklinke am richtigen Ort mit dem Loch auf dem richtigen Stift sitzen.

    Die kurze Feder vor der Rastklinke einsetzen (zu der längeren, dünneren Feder, die auch gern rausfällt siehe unten, die beiden nicht verwechseln bitte)



    Wer die Spannstange (meine Wortschöpfung, gibts in der Teileliste nicht, meint das Ding was die Spannfeder führt) mit der Feder rausnehmen musste braucht jetzt das erste Mal das Spezialwerkzeug:
    Feder auf der Spannstange zusammendrücken bis das runde, untere Ende frei rausguckt und eine aufgebogene Büroklammer in das kleine Loch in der Spannstange stecken.

    Die Scheibe auf das untere Ende der Spannstange stecken und das ganze in die untere Führung einsetzen.
    Dann mit etwas Druck auf die Feder das obere Ende der Spannstange in die dafür vorgesehene halbrunde Aussparung im Hahn setzen. Büroklammer rausziehen während man die Spanneinrichtung an ihrem Platz festhält. Sitzt.

    Ohne die Vorfixierung der Feder mit der Büroklammer fällt ständig die Scheibe ab, bevor man alles unten eingesetzt hat, weil man ja gleichzeitig noch die Feder mit 1,8 kg drücken muss und erst wenn man das ganze oben am Hahn eingesetzt hat, hält sich alles selbst.
    Hat sich Fa. Röhm wohl was gedacht bei der kleinen Bohrung in der Spannstange.



    Nun in der Deckplatte innen die längere dünnere Feder und den Bolzen in die Bohrung einführen.

    Bolzen in Bohrung drücken, dort festhalten und von aussen in das kleine Loch die Büroklammer stecken.
    Bolzen loslassen, dieser ist fiixiert und kann nicht zurück.



    Letzter Check ob im Gehäuse alles an seinem Platz ist, Deckel vorsichtig und langsam aufsetzen (Stifte von Abzug und Hahn in Ihre Führungen im Deckel rutschen lassen.

    Wenn der Deckel komplett aufliegt, diesen mit seinen vier Schrauben festdrehen, Büroklammer rausziehen (nun kann der Bolzen wieder die Transportklinke nach vorn drücken), Visier und Handgriff anbauen.

    Fertig.
    Images
    • gesamt.jpg

      29.37 kB, 600×452, viewed 4,313 times
    • Deckplatte innen.jpg

      21.25 kB, 600×452, viewed 3,706 times
    • Deckplatte aussen.jpg

      21.44 kB, 600×452, viewed 3,607 times