Haenel 303-Super

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Haenel 303-Super

    Auch das 303- Super möchte ich euch nicht vorenthalten und einen kleinen Bericht abgeben.







    Dieses Modell wurde ab Ende der 70er Jahre gebaut und diente als Einstiegsvariante für den Leistungsorientierten Schießsport. Verwendung fand es u.a in Schulen bei der AG (Arbeitsgemeinschaft) "schiessen" und bei der GST.
    In dem freien Handel kamen kaum solche Gewehre. Ein 303-Super soll damals um 450,-DDR-Mark gekostet haben (Durchschnittsverdienst in etwa waren 700,- bis 800,- DDR-Mark) was sich eh kaum jemand leisten konnte.



    Es ist technisch bis auf einige "Kleinigkeiten" identisch mit den Modellen der 303er Reihe.

    Da es sich hier um ein "Wettkampfgewehr" handelt gibt es einige Unterschiede zur "normalen" 303.

    Zum einen die Laufverriegelung (ähnlich wie beim Weihrauch HW35) welche eine gleichbleibende Visierlinie ermöglicht.



    Dann natürlich eine ca 9mm breite Prismenschiene mit Riegelquernuten um den Diopter aufnehmen zu können. Der Diopter besitzt eine "Blendenlochscheibe" bei der man zwischen den Blenden 0.8, 1.0, 1.1, 1.25, 1.4, und 1.6mm wählen kann.



    Auch einen "Feinabzug" wie bei dem Modell 311 ist vorhanden. Dieser Abzug läßt sich sehr gut einstellen und ist natürlich Matchtauglich.

    Und auch ein Korntunnel mit auswechselbaren Kornen ist vorhanden. Hier kann man zwischen Ringkörnern von 3.0, 3.4, 3.7mm und Balkenkörner von 2.0, 2.25, 2.5mm Breite wählen.



    Hier noch die wichtigsten technischen Daten

    Knicklaufgewehr mit Laufverriegelung
    Einzellader Kaliber 4,5mm Diabolo
    Länge: 1100mm
    Gewicht: 3,5Kg
    Diopter mit "Blendenlochscheibe"


    Auch bei dem hier vorgestellten Gewehr hab ich den originalen Lackschaft in einen Ölschaft verwandelt. Das ganze Gewehr war im total miesen zustand gewesen und ist jetzt wieder vorzeigbar, technisch als auch optisch. Desweiteren handelt es sich hier um ein ganz frühes Modell, erkennbar an der geringen Seriennr. und an dem schönen robusten Schaft. Die neueren Modelle haben das System nicht mehr so "dick" eingebettet wie dieses alte Modell. Zum Vergleich ist das folgende Bild wo man gut erkennen kann wie dick das System in dem alten Modell noch eingebettet ist, im Vergleich zu dem eher fipsigen Schaft eines neuen Modells.



    Ich hoffe das ihr Gefallen an dem kleinen Bericht hattet!

    Simie, 22.05.2007
    Images
    • 303 links.jpg

      51.27 kB, 600×376, viewed 7,928 times
    • 303 Linksvorn.jpg

      45.73 kB, 600×391, viewed 6,873 times
    • 303 rechts vorn.jpg

      36.41 kB, 600×316, viewed 8,163 times
    • 303 Laufverriegelung.jpg

      30.41 kB, 600×392, viewed 6,770 times
    • 303 Diopter.jpg

      51.88 kB, 600×523, viewed 7,598 times
    • 303 Korn.jpg

      42.46 kB, 600×570, viewed 6,470 times
    • 303 Schäfte.jpg

      21.4 kB, 600×290, viewed 6,764 times
    • 303 Schriftzug.jpg

      35.75 kB, 600×455, viewed 6,820 times
    • 303 Schriftzug.jpg

      35.75 kB, 600×455, viewed 2,049 times
    :huldige: Haenel, wat denne sonst!?

    The post was edited 1 time, last by simie ().