Spring: Both Elephant Sigma SW40F

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Spring: Both Elephant Sigma SW40F

    Review zu Both Elephant Sigma SW40F

    -- Vorgeschichte:
    Es wiedereinmal so eine Nacht vorm PC und aus Gewohnheit schaute ich vorm ausmachen noch bei Ebay rein. Da sah ich sie, eine Sigma, 5 Minuten vor Gebotsende und 0 Gebote? Wie auch immer, den Preis von 1,99€ hatte ich auch noch im Socken stecken, also hab ich sie mir gekauft.. und wenn sie auch nur für die Wand wär.


    -- Erwartungen:
    Also am Preis konnte ich nichts fest machen, da ich diese Softair das erste und einzige Mal bei Ebay und noch nie in in einem Shop, geschweigeden als Review gesehen habe. Gut, was das anging war ich gezwungen zu warten, aber zumindest die Marke ließ mich in der Überzeugung nicht zuviel für die ASG bezahlt zu haben.


    -- Verpackung:
    Ok erstmal habe ich die Packung betrachtet:



    Sieht doch recht vielversprechend aus. Alle Markings sind drauf, Sogar der S&W Schriftzug und es gibt auf der Packung eine Angabe wie stark das Hop-Up verzieht und ab wo etc. Both Elephant geben eine Schußweite von 25 Metern an (endlich mal was realistisches..), aber keine Angabe von Joule, FPS oder ähnlichem.
    Zur Packung selbst kann man nicht viel sagen. Pappedeckel, Styropor.. Ihr kennt das.
    Gut, also ans auspacken:



    -- Ersteindruck:
    Ich hab als erstes die ASG selbst in die Hand genommen. SCHOCK! Das Ding wiegt ja nichts! Was hab ich mir da für nen Mist andrehen lassen.. Hätte ich mir doch lieber nen starken Kaffee dafür geholt, aber der Schreck ließ nach als ich auch das Magazin hervorholte. Die ASG selbst wiegt gar nichts, aber das Mag wiegt um die 300g. Ein fetter Bleiklotz ist genau in die Mitte eingelassen uns gibt der Waffe einen erstaunlich sicheren Halt.

    Lieferumfang:
    - Die ASG
    - Ein Langmagazin
    - Ein paar dieser gratis BBs
    - "Anleitung"





    Also die BBs die dabei waren (es waren ca 40 Stück) waren überraschend gut. Keine Qualität, aber immerhin keine Gräte.
    Überraschenderweise befanden sich im Mag schon 3 BBs, die offensichtlich nicht dazugehören, sie waren weiß, die mitgelieferten orange.




    Da hat wohl der EbayVerkäufer die ASG mal ausprobiert ;)

    Die Anleitung war witzig. Bis auf ein paar englische Sätze komplett auf chinesisch gehalten und Vorne war eine andere Waffe abgebildet.. :laugh:



    -- Verarbeitung:
    Also, die Rütteltest kenne wir ja. Hab erstmal die ASG geschüttelt. Der Abzug rattelte ein bisschen. Wenn man Kraft anwendet, wackelt auch die Schiene. Alles vertretbar und erwartungsgemäß für eine Both Elephant.
    Jedoch, als ich das Mag einsetzte, um zu sehen, ob dessen Aufhängung wackelt (tut es nicht) hörte ich ein nerviges klapperndes Geräusch aus dem Inneren des Mags. Ich habs dann mal aufgeschraubt und drinenn ein kleines verkrüppeltes Stück Plastik gefunden, das bei der Produktion wohl reingefallen ist. In den Müll damit, seit dem ist das Mag auch leise.
    Leider hat die tatsächliche ASG keines der auf der Packung abgebildeten Markings. Um genau zu sein sind es nur 2. Eines auf der linken Seite oberhalb der Abzugkastens und eines auf dem Magazin:





    Die Markings sind sauber eingebrannt. lol.
    Die ASG weist deutliche Schweißnähte auf.

    -- Performance
    Technische Daten:
    - Marke: Both Elephant
    - Modell: No.5704
    - Vorbild: S&W Sigma 40F
    - Länge: 190mm
    - Spring
    - Kaliber: 6mm
    - Gewicht: ca 350g mit Magazin
    - Maximale Energie: < 0,5 Joule8


    Erstmal hab ich mir die Visierung ansgesehen. Leider nur ein jämmerlicher Abklatsch der orginalen S&W Visierung, aber durchaus brauchbar.



    Hab dann das Mag mit Kugeln gefüllt. 20 gingen ohne quetschen rein. Eingeladen und gespannt - doch halt, da hat etwas gehackelt, die Schiene lief nicht besonders sauber. Ich gab einem Schuss ab. Klingt tiefer als ich gedacht hätte. Ich spanne zum zweiten mal und drücke ab - aber es kommt nur Luft raus. Warum das? Nach mehrmaligem herumhantieren stellte ich dann fest, dass zwar 20 BBs reinpassen, dann aber die Feder so unglücklich sitzt, dass sie sobald die Feder beim einladen der ersten Kugel zwei, drei Millimeter heruntergrückt wird wieder einrastet.



    Seitdem lade ich nur noch 19 Schuß und das Problem hatte sich erledigt.

    Ich habe dann einen Schußtest gemacht. Aus 5m Entfernung in kurzer Folge 10 0,12g BBs. Das ergebnis war wirklich überraschend.



    Bis auf Nr.1, der sicher Schützenverzug ist, ist das Schußbild mehr als überzeugend (für den Preis!). Die Mechanik läuft einigermaßen sauber und es klingt doch nicht zuu "plastikmäßig" wie es sollte, immerhin sind ALLE innenteile aus Plastik, bis auf den Lauf, die Federn und die Schrauben...

    Die Schußweite von 25 konnte ich nicht abmessen, aber gefühlsmäßig ist es wohl eher weniger. Vllt 20m.
    Die Kraft konnte ich auch nicht nachmessen, aber ich sage mal so, dass sie sich ähnlich wie die 0,43 Joule USP verhält, die ich habe, also dürfte der Wert wohl ähnlich sein.

    -- Fazit
    Für insgesamt 10 € [mit Porto] habe ich eine recht solide und spaßige ASG bekommen. Sie hat nichts außer den Umrissen von der echten Sigma und was die Performance angeht dürfte sie auch keinen aus den Latschen hauen, bis auf die Treffsicherheit, die mich erstaunt hat. Für einen Freizeitsportler, der einfach mal "mitspielen" will, ist sie wohl eine gute Wahl, sie ist billig, leicht, klein und wenn man abdrückt kommen kugeln raus :D . Für Semipros oder Pros auf keinen Fall empfehlenswert, nichtmal als Modell für die Sammlung, da ist es einfach zu unecht. Anfängern eine bedingte Kaufempfehlung. Jeder der anfängt will eine billige Airsoft, aber wenn man mit Schrott anfängt, kann einem das auch schnell wieder den Spaß verderben. Deshalb - Wer weiß worauf man sich einlässt, wenn man eine China-ASG kauft, erhält eine ganz brauchbare ASG.
    _______________________________

    Hab ich waf vergessen, oder falsch dargestellt? Ich bitte um Kritik ^^
    "Die schlimmste Zeit im Leben ist die Pubertät. Die Zweitschlimmste, die danach.."
    -Helge Schneider

    The post was edited 1 time, last by germi ().