Dartdesign / "Die Insekten" - Schritt für Schritt Bauanleitung / Tutorial

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Halte den Spitzenwinkel schön flach! Lang u. Spitz dürfte bei der Härte deines Materials, kein Problem sein! Bei Messing darf man`s da nicht übertreiben!
      Wirst allerdings wohl noch mal Dremel oder Bohrmaschine sprechen lassen müssen. Aber ich schätze für ne Fasertarget würd sie doch auch schon so reichen o. nicht?

      LG
      ”…und der, der so spricht, dass man ihn versteht, der spricht gut! ” - Molière 14.01.1622 - 17.02.1673
      In eigener Sache : www.blasrohr-sport.de

      The post was edited 1 time, last by Zapster ().

    • @ firemind ich auch nicht, das war mal physik 5 klasse ( voooor laaanger zeit ;) )

      so mein pfeil ist nu fast vollendet und serienreif ;)






      er wiegt noch 12 gramm davon 3 ,4 gramm der pfeil länge 300 mm durchmesser von 6,5 ( spitze ) auf 22 mm konus/scheibe ( und jetz bleibt der pfeil auch in hartholz stecken, lässt sich da auch nur schwer rausziehen :evil:)

      Original von Zapster
      .... Das würde mich ehrlichgesagt mehr interessieren als die Gegenstände die er Durchschlägt, welche wirkung er auf was für Materialien hat. etc.

      LG


      damit will ich auch nur die power der pfeile veranschaulichen (ich bin aus dem macho gehabe alter raus :ngrins: )
      hintergrund war ja das es hieß, blasrohre grösser als kaliber 16 machen keinen sinn
      mein 22 er rohr beweist mir aber was anderes ;)

      jemand hatt hier mal erwähnt das carbonschäfte einen nachteil haben : sie splittern wenn man harte ziele trift und sich somit ein teil der energie im schaft selber entlädt :(
      dem kann ich nur zustimmen deswegen ist mein pfeil nu von 60 auf 30 cm geschrumpft :cry:
      bei den serienmodellen werde ich zwischen spitze und schat eine kleine gummischeibe (dichtung rein machen als schock dämpfer ;)
      mfg arthur

      The post was edited 3 times, last by King_Arthur ().

    • :huldige:Wow! :huldige:
      Na, das kann doch mal was! :huldige:

      Eine echte"Beauty", dein Dart, Arthur! - Der braucht unbedingt `nen Namen! :nuts:
      ( Was marzialisches, so wie der aussieht.) Grosses Kompliment, Arthur!
      Gefällt mir viel besser als mit Monstergewicht( obwohl,- leicht isser ja nun nicht gerade ). Teste, wenn du Gelegenheit hast, doch mal, wie weit du mit ihm kommst! Du weißt ja, ...bin furchtbar neugierig!

      Sieht aus als wenn die Latte für professionelle Darthersteller, von uns "Laien", langsam um ein deutliches Stück, höher gehangen wird, oder täuscht mich da was :ngrins:?
      Gegen die Darts, die allein jetzt hier im Thread stehen, sieht der gekaufte Kram doch wohl mehr als alt aus, oder?
      Wollte dich übrigens keinesfalls angreifen,- mich interessiert natürlich auch was sie anrichten :ngrins:, aber mir geht es eben auch darum, irgendwie eine Möglichkeit des Vergleichs über die uns trennende Distanz hinweg zu finden, um mir eben einen Eindruck zu verschaffen, was eure Darts leisten. Und in Sachen Genauigkeit ist der Score nunmal, eine der objektivsten Möglichkeiten, ausgehend davon, dass unsere Schussleistungen nicht so riesig unterschiedlich sind.
      Denn,- zielen kannst du ja wohl ganz bestimmt, oder ? :))

      Um die Sache mit den Spitzen dann auch noch mal abzurunden, hier noch mal ein Bild von den Spitzenmaßen wie ich sie am häufigsten verwende. Von den 30mm Masseabstandsbolzen, hab ich leider keinen mehr da gehabt, auf den Hornissenbildern, ist aber einer zu sehen! Hier das Bild:



      Jetzt fehlt hier eigentlich noch was von Firemind u. TomX, aber zumindest Firemind hat seine von mir mit Spannung erwartete Präsentation seiner Pfeile, ja schon angekündigt!

      So! Bin gespannt wie die nächste Generation unserer Darts aussieht. Viel geht ja schon fast nicht mehr,- obwohl,...da kann ich mich bei euch Verrückten auch ganz schön täuschen...?!? *lol*

      LG

      Nachtrag:
      Das mit den splitternden Schäften erlebst du auch bei Babmus & Co. Ist allgemein ein Problem bei Inserts denke ich. Mal wieder ne Frage für Firemind!
      ”…und der, der so spricht, dass man ihn versteht, der spricht gut! ” - Molière 14.01.1622 - 17.02.1673
      In eigener Sache : www.blasrohr-sport.de

      The post was edited 3 times, last by Zapster ().

    • also wegen der splitternden schäfte: Das Problem hat mit der Struktur des von den meisten von euch verwendeten Carbonmaterials zu tun! Ist so wies aussieht längs gemasert, während mein Pfeilcarbonmaterial um Alurohr und eine längsschicht gespindelt wird! das vernhindert das aufspleißen endgültig! pfeil krumm kriegen kann man bei den von mir verwendeten längen gar nicht mehr weil die kräfte für die dieses Compositmaterial ausgelegt ist sind viel größer als mit einer BG möglich!

      Wie gesagt, fragt bei den Bogensportvereinen nach, am besten nach ACC oder ACE-pfeilen,oder auch noch dem navigator-schaft, für die richtigen schätzchen sollte man dann ACE oder navigator nehmen, weil etwas dünner als die ACC`S! Das material ist unkaputtbar!

      Allerdings natürlich auch geringfügig schwerer und meist mit einem etwas dickeren Durchmesser als das Drachenmaterial! :n17:
      Also eigentlich ideal für King Arthur! ;)
      Das mit dem schockdämpfer könnte vll klappen, allerdings halte ich ne gute Klebung für sinnvoller,einfach richtig fest mit Superkleber einsetzen, das müsste das material eigetnlich aushalten!
      Es ist besser auszubrennen als langsam zu verglühen!!!

      The post was edited 2 times, last by Firemind ().

    • @zapster in der wohnung hab ich nur max 10 meter zur verfügung (und das auch nur über 2 räume :( )
      und ja zielen kann ich einigermaßen auf der dartscheibe mit 11 ringen treff ich regelmässig die 10-11 (ab und an auch den 1 cm grossen holzmittelpunkt oder an abreisser in die 9)

      ps : mit namen hab ich es nicht so

      @firemind ja die spitze war nur fest gesteckt da es ja ein prototyp war ;)
      mfg arthur
    • der Kleber hat eine ganz wichtige eigenschaft: Er verhindert in dem er die Lücken auffüllt eine Punktuelle Belastung des splitterfreudigen Materials! Also nicht mit dem Kleber geizen, sonst kaufst du im Endeffekt doch wieder für mehr ein als wenn du`s gleich richtig machst! Und das der Pfeil dann schwerer wird macht Dir ja nicht wirklich was aus oder? :))
      Es ist besser auszubrennen als langsam zu verglühen!!!
    • Ma ne ganz blöde Frage zapster: Woher bekommst du diese Schrauben! Bei meinen Baumärkten haben sie die nicht, und ich will lieber gar nicht wissen was die im Computerfachhandel kosten! :(

      Aber ich befürchte ich brauch einfach dringen so ein paar Darts aus der Insektenserie! :nuts:
      Es ist besser auszubrennen als langsam zu verglühen!!!
    • Also, zu den Schrauben:
      Die Dinger besorg ich mir bei Elektronik Conrads, welcher ja soweit ich weiß, bundesweit zu finden ist. Die haben aber sowieso auch online-Stores für ihren Kram! Es gibt sogar spezielle Stores für Modellbau etc.! Die Bezeichnung unter die sie geführt werden ist wie gesagt, " Masseabstandsbolzen". Kataloge gibts auf der Seite auch im PDF- Format.

      Ich bin auch erst nach etlichen Experimenten bei diesen Bolzen gelandet, und muss sagen, dass sie bis jetzt, das am besten geeignete Ausgangsmaterial zum McGyvern sind.
      Ferderstahl mag ich nicht so sehr, weil ich ihn auf das entsprechende Maß aufbohren müsste, um das Aufsatzprinzip meiner Spitzen beizubehalten. Die Inserts hab ich wie gesagt, wegen der oben genannten "Schaftsplitterproblematik", erstmal aus dem Programm gestrichen, wenn ich Arthurs Pfeil aber so sehe, werd ich`s wohl doch noch mal versuchen. Die Idee mit der Dämpfung gefällt mir sehr gut!

      Unten die kleine mit Aussengewinde , auf dem Bild hier, war der Übeltäter, der mir die Schäfte hat platzen lassen! Die da drüber hat dann funktioniert! Übrigens sind beide aus den gleichen Bolzen wie immer hergestellt, nur das ich hier noch ein Stück Ferderstahl eingearbeitet habe.(Sry, ist `n altes Foto)



      Bei meiner derzeitigen Methode, bzw, Art der Aufnahme, passiert einfach nix mehr, was evtl damit zusammenhängen könnte, dass es sich beim Schaftmaterial um ein Vollmaterial handelt, und sich der Aufpralldruck nicht nur auf den geschwächten Rand eines aufgebohrten Schaftes o. eines Hohlmaterials, stützt. Dies haben bis jetzt jedenfalls alle Schäfte mitgemacht, während sich die Inserts bei mir relativ schnell Verabschiedet haben. (Sogar Karbonrohr hat da schnell den Geist aufgegeben.) Ist aber warscheinlich alles ne Frage der Dimensionierung!

      Die Bolzen die ich benutze sind alle zwischen 5 u. 30mm lang und kosten zwischen 5 u 25 Cent das Stück.
      Rundkopfmuttern o.Ä., das sich evtl. ähnlich für unsere Zwecke umschleifen ließe, sind nur bedingt tauglich ( Gewindegrösse,etc. ). Eins der Wichtigsten Details meiner Spitze ist das Feingewinde! Ihr Vorteil ist außerdem, dass bis auf die wenigen mm dieses Innengewindes, der ganze Bolzen massives Vollmaterial ist, was ihn sehr gestaltungsfähig macht. Bei z.B. Rundkopfmuttern, hab ich da schon böse Übberraschungen erlebt, was den Materialkern betrifft!
      Mit30mm Bolzen ( Ausgangsgewicht 6,2g )kannst du fast alle sinnmachenden Spitzengrössen herstellen!

      LG
      ”…und der, der so spricht, dass man ihn versteht, der spricht gut! ” - Molière 14.01.1622 - 17.02.1673
      In eigener Sache : www.blasrohr-sport.de
    • Haste vollkommen recht!

      Ist ein reiner Targetdart! Ein kleines sensibles Hochleistungsgelöt eben, was auch entsprechend behandelt werden will! *lol* . Vor Wände sollte man damit wirlich nicht blasen!

      Aber die nächste Serie wird wohl auch bei mir mal wieder was härteres draufkriegen! ;)

      LG
      ”…und der, der so spricht, dass man ihn versteht, der spricht gut! ” - Molière 14.01.1622 - 17.02.1673
      In eigener Sache : www.blasrohr-sport.de
    • Hey Zapster, danke für den tip! Werd mal versuchen mir diese Schrauben zu besorgen! Heute ein 5m-satz Targetdarts fertig geworden! 2 moosgummischeiben nagelspitze klebebandtarierter Schwerpunkt...auf 5 m punktgenau, hab nen Robinhood-schuss ins schaftende geschafft, aber bei weiteren entfernung fangen sie an zu taumeln! Denke das hat mit der pfeilgeschwindigkeit zu tun oder?
      :confused2:
      Es ist besser auszubrennen als langsam zu verglühen!!!

      The post was edited 1 time, last by Firemind ().

    • Hmmm, :confused2:

      könnte auch an der Gewichtsverteilung liegen.
      Der optimale CoG, liegt bei etwa 40% ( Cavemans Turnierpfeile die ich dann immer zum Vergleich heranziehe, haben einen CoG vo 41%.
      Befindet sich auf diesen ca.40% der Gesamtlänge mehr als 60% des Gewichts, fangen die Darts an mit dem Heck zu drehen, bzw, zu taumeln.
      Veruch mal den Konus ebenfalls etwas schwerer zu machen, o. ergänze evtl. noch `ne Scheibe! Dadurch verschiebt sich dein CoG zwar etwas Richtung Heck, aber im Zweifelsfall stimmt die Balance dann besser.
      Grundsätzlich ist Trudeln meist ein Gewichtverteilungsproblem, an dem ich auch regelmäßig herumtüftele! ;)

      LG
      ”…und der, der so spricht, dass man ihn versteht, der spricht gut! ” - Molière 14.01.1622 - 17.02.1673
      In eigener Sache : www.blasrohr-sport.de

      The post was edited 1 time, last by Zapster ().

    • Alles klar, dann werd ich mir wohl mal die schere holen müssen, für ne dritte größe hab ich kein stanzrohr!

      Was übrigens auch gut geht ist ein stück alurohr 30cm etwa mit dem rohrschneider für kupferrohre aus dem sanitärbereich zurechtgeschnitten! Das gibt ne wunder bar scharfe kante! DAnn mit nem Hammer ausstanzen, und nachschärfen,ganz einfach: EInen dünnen ring mit dem Rohrschneider ab, und man hat eine neue schnittkante! :nuts:
      Es ist besser auszubrennen als langsam zu verglühen!!!