Angepinnt Zeigt eure "echten" (WBK) Waffen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich denke auch, dass es eigentlich okay sein müsste, wenn man max. 3,25er Schrot nutzt.
      Die Quelle ist ja schließlich nicht irgendein Händler oder Schrothersteller sondern das größte deutsche Beschussamt.
      Aber das Problem sehe ich darin, dass Stshlschrot bei Normaldruck nicht sonderlich leistungsstark ist. Da muss man sich bei der Schussentfernung halt auf max ca. 25m beschränken. Und bei Weicheisen wird ja empfohlen, ein bis zwei Nummern größer zu verwenden. Dann komme ich auf eine Größe, die max. 2,7-3mm Blei entspricht.
      Gänsesind damit eher nicht drin.
      Die Lösung ist aber leicht. Das klassische Schmuckstück für den Stand und Gesellschaftsjagd und für die nasse, schmutzige Arbeit noch ne SLF in 12/89.
      Hier sind die Preise deutlich kleiner als bei den Bockflinten.
    • Ein Pärchen Centaure 1860er Colt speziell für das CAS optimiert



      und hier mit den dazugehörigen "Slim Jim" Holstern


      BDS-Western #2970
      FROCS #44


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erik_fridjoffson ()

    • Hier mal was ganz besonderes, alle 4 von Centaure werksgravierten 1960 Army Modelle

      Der oberste ist ein Presentation de Luxe mit Goldeinlagen und Elfenbeingriff hergestellt 1973
      der zweite ist ein Super de Luxe mit Silbereinlagen, die leider nach ein paar Wochen im Safe angelaufen sind
      der dritte ist ein de Luxe mit Gravuren im Nimschke Stil
      der vierte ist ein de Luxe Marshal mit 5,5" Lauf ebenfalls im Nimschke Stil graviert
      der fünfte ist baugleich mit dem dritten, allerdings wurden auf Sonderbestellung im Werk der Griff verschnitten. Das ist meines Wissens nach, der einzige der außer der Herstellerfamilie und der Shore Gallerie bzw. Shore Sammlung in Umlauf kam.



      Von den Presentation de Luxe sollen 13 Stück und vom Super de Luxe 8 Stück, vom de Luxe gravierten 276 Stück und vom de Luxe Marshal 52 gefertigt worden sein.

      Nachtrag:
      Alle sind zwischen 1971 und 73 gefertigt worden... 1974 war Ende mit der Fertigung und kurz darauf mit der Firma
      BDS-Western #2970
      FROCS #44


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erik_fridjoffson ()

    • Und noch ein Pärchen brünierte Centaure



      dazu ein Pärchen 5,5" Marshals





      Ich habe ein Faible für den 1860er Colt der für mich der formschönste Revolver ist, gilt auch für den kleineren 1862 Navy...
      BDS-Western #2970
      FROCS #44


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)
    • Hier noch eine Detailaufnahme vom werksgravierten Marshal, da kann man erkennen, das die Gravur handgestochen und nicht wie in Italien eine Rollgravur ist

      BDS-Western #2970
      FROCS #44


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)
    • Dann pump mir Mal was!




      Meine Pumpen v. o. n. u.

      - Remington 7600, Kaliber .35 Whelen.
      - Uberti Replika der Colt Lightning, im (historisch nicht korrektem) Kaliber .45C..
      - Rossi 62 SA, (Nachbau der Winchester 62) Kaliber .22 short, .22rifle und .22lr, schluckt alle drei Sorten.
      - Techno Arms MAG/, Kaliber 12/60 (spezielle kurze Schroztpatrone, Zufuhr über Stangenmadazin im Pistolengriff).

      MfG
      Mitr
    • Ich schätze, Dich sprechen die Beiden in der Mitte an.



      Noch ein Neuzugang vom letzten Wochenende

      Ruger Single Six in .,22lr.. Nachdem ich lange Zeit vergeblich einen "Flat Gate" gesucht habe, entschied ich mich für diesen Youngtimer. Ist ein Dreischraubenmodell, noch ohne die seit 1971 übliche Schussauslösung über die "Transfer Bar". Hat das vierrastige Schlosswerk wie sein grosses Vorbild, der "Peacemaker" von Colt.

      MfG
      Mitr

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mitr ()

    • Mitr schrieb:

      Ich schätze, Dich sprechen die Beiden in der Mitte an.
      Richtig, Mitr

      bei den Ruger stört mich die moderne Visierung... und das die Patronen mit dem Rand in der Trommel verschwinden, also doe leere Kammer nicht sichtbar ist
      BDS-Western #2970
      FROCS #44


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)
    • Ich konnte es nicht lassen und habe meine Glock 22 in ein Roni gesteckt :whistling:
      Die Vorgänger waren mir zu verbastelt und die Preise zu hoch, aber das hat mir einfach gefallen.
      Die Passgenauigkeit ist hervorragend! nichts hat Luft und alles fühlt sich an, als ob es zusammengehört.
      Das Trijicon Visier und der vergrößerte Magazinfanghebel sind damit für die Katz,
      aber der überarbeitete Abzug (1,7 KG), macht sich immer noch gut :thumbsup:

      Wer das liest, ist der lebende Beweis für die Wirksamkeit dieser freistehenden Werbefläche ! :deal:
    • Wie Calibra schon schrieb - Ja.
      Das Ersatzmagazin rastet satt in dem Schacht ein und kann mit einem leichten Ruck raus gezogen werden.
      Allgemein bin ich recht überrascht, wie fest alles zusammensitzt - nix wackelt oder hat Luft.

      P.S.
      leider passen offenbar "normale" QD Riemenbügel nicht in die eingegossene Buchse der Roni.
      Die Rillen für die Kügelchen sind nicht durchgehen und der QD "flitscht" raus, wenn er leicht gedreht wird :(
      Wer das liest, ist der lebende Beweis für die Wirksamkeit dieser freistehenden Werbefläche ! :deal: