Revolver 6mm: RÖHM RG46

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Revolver 6mm: RÖHM RG46

    Test-Erfahrungsbericht RÖHM RG46 6mm Signalrevolver "Le Petit"

    Technische Daten:
    Hersteller: RÖHM GmbH Sontheim
    Kaliber: 6mm Flobert -NC/Gas Kartuschen
    PTB: 861
    Gewicht: 445 Gramm
    Trommelspalt: 0,7mm
    Trommelkapazität: 7-schüssig
    Maße: Länge mit Becher:14,7cm ,Höhe:10,5cm
    Ausführung: Brüniert
    Preis: Ca. 70 Euro Neuwaffe
    Im Handel erhältlich: seit Ende 2003

    Verwendung von Signalwaffen:
    Selbstverteidigung
    Startschusswaffe bei Sportveranstaltungen
    Waffensammlung
    Silvesterschiessen
    Abschiessen von Pyrotechnischer Munition

    Bild1


    Die Waffe.
    Kommen wir zum ungewöhnlichsten und recht "neuen" 6mm Signalrevoler Röhm Rg46. Oh, ein sehr forscher Beginn eines Testberichts. Aber gerade bei abgeschraubtem 15mm Zusatzlauf kann ich mir sehr gut vorstellen was der ein oder andere beim Anblick des RG46 sich denkt. Er sieht sehr ungewöhnlich aus und der Betrachter schaut sofort auf den komisch anmutenden bzw. nicht vorhandenem Lauf bei abgeschraubtem Becher. Was ist das? Betrachten wir es nüchtern. Dieser Revolver ist ein Abschussgerät für 6mm Nc/Gas Kartuschen und pyrotechnischer Munition, er ist kein Nachbau einer original schussfähigen Waffe ergo wurde bei Röhm hier praktisch gedacht und praktisch ist der RG46 auf jedenfall. Ungewöhnlich vom Design war/ist auch Röhm's 6mm Pistole Rg3! Natürlich drängen sich kompakte Grössen bei 6mm förmlich auf.
    Die Firma Röhm versucht immer in der Klasse 6mm Flobert dem Benutzer eine Waffe vorzulegen die von der Kompaktheit absolut überzeugt.
    Wenn man den Röhm Karton in Händen hält könne man meinen es befinden sich nur Ersatzteile aber kein Revolver darin. So klein ist er. Dann hob ich das rote Fliess empor. Seidematt schwarz brüniert liegt "Le Petit" vor mir. Erster Eindruck: "Der sieht ja zerbrechlich aus!". Nach dem ersten Griff war Zerbrechlichkeit vorbei die 445 Gramm liegen sehr gut auch in meinen nicht grad grazilen Händen und sofort überwog die Begeisterung über die vorhandene Kompaktheit dieses Revolvers. Nichts klappert oder wackelt!
    Die Brünierung ist wie von Röhm gewohnt gelungen. Die hier verwendeten Bilder spiegeln leider nicht ganz die Brünierung wieder.Ausnahme Bild 4! Die Belichtung, Weißabgleich, Farbkorrektheit machte mir leider einen kleinen Strich durch die Rechnung.
    An der Waffe waren keine Kratzer oder irgendwelche unschönen Spuren zu erkennen. Alles war makelos.
    Gerade deswegen erwähnenswert weil es sich bei dieser Test-Waffe um eine Gebrauchtwaffe handelt!!
    Der Rahmen, Trommel, Abzug, Hahn besteht aus alt bewährtem Zink-Druckguß. Klingt irgendwie ironisch? Nein keinesfalls! Ihr kennt im Forum mein plädoyer für Stahltrommeln bei großkalibrigen Revolvern, bei der Klasse 6mm sehe ich diebezüglich keine Probleme.
    Der Rg46 ist baugleich mit dem Modell Rg56! Dieser Revolver hat im gegensatz zum Rg46 einen typischen "echten" Lauf. Aber deswegen besitzt der Rg56 auch eine geringe Laufsperre!
    Noch etwas.
    Wie man sofort auf den Bildern erkennen kann ragt das Ende der Trommelachse frei herraus. Die Ausbuchtung unter dem Lauf, wo er sonst deponiert ist, fehlt. Siehe wie beim Rg56 oder unten beim Vergleichfoto beim Alfaproj!. Ich empfehle zum Schutz beim Transport immer den Zusatzlauf angeschraubt zu lassen.

    Bild2


    6mm.
    Ich sehe schon die Ersten klicken weiter weil 6mm ja viel zu schwach und sie mehr an Kinderfasching erinnert als eine ernste Signalwaffe.
    Eine 6mm Kartusche bringt die Pyros genauso empor wie 9mm. Das ist meine Meinung. Diese Meinung wurde nach dem 31.12.2005 durch den Rg46 vollstens bestätigt.
    Vorteil Preis. Da liegen die grössten Vorzüge der "Faschingsmunition" ca. 3-4 Euro für 100 Schuss sind doch recht günstig. Wer hier keinen Vorteil sieht der soll halt weiterhin 9-13 Euro für 50 Stk. 9mm bezahlen und die Effekte genauso emporzaubern wie ich mit dem RG46. Jedem das seine mir aber alles. Kleiner Scherz!
    Der Knall ist bei 6mm deutlich geringerer als mit 9mm, ganz klar. Auch rate ich persönlich zur Selbstverteidigung mit 6mm Gaskartuschen ab. Ich denke da sind CS-Sprays deutlich besser geeignet. Aber hier soll der/die Verbraucher(in) selbst entscheiden. Denn durch die Kompaktheit kommt man fast an dem Kleinen nicht vorbei.

    Bild3


    Handhabung.
    Ich drückte den Auswerferknopf nach vorne um Trommel auszuschwenken. Ja, etwas kantig lies sich die Trommel ausschwenken. Ich merkte aber das der Vorbesitzer etwas sparsam mit seinem Öl umging. Also ölte ich "Le Petit" erstmal gründlich ein danach lies sich die Trommel schon leichter ausschwenken. Und mit ein bißchen Gewöhnung an den Kleinen ging's dann perfekt.
    Dann mit den Fingern in die Flobert Dose um zu laden.Testmunition war RWS. Hier liegt der grösste Nachteil von 6mm! Diese Mini-Kartuschen. Mit anderen Worten ausgedrückt. Wenn ihr nach einer flott ausgeführten Stadionrunde direkt nach dem Zieldurchlauf sofort einen Faden in ein Nadelöhr einfädeln könnt werdet ihr keine Probleme mit dem Laden haben. Den anderen empfehle ich Baldrian.
    Spass beiseite.
    Mit ruhiger Hand liegen die Floberts an ihrem Platz. Ich schwenkte Trommel zurück. Zuerst Single-Action (Hahn wird per Daumen gespannt!Trommel wird transportiert!)). Ohne hacken und schleifen machte es leicht und sauber "klack" und Hahn war gespannt. Ich drückte ab. Der typische 6mm Sound erfüllte die Luft. Dann Double-Action(Abzug erledigt den Trommeltransport, Hahn wird gespannt und sofort Schuss ausgelöst!). Auffallend locker und leicht ging er von statten. Hier sammelte "Le Petit" die meisten Pluspunkte. Was man immer schon gerne als butterweichen Schlossgang bezeichnet hatte wird beim Rg46 nun Wirklichkeit.Note:1.
    Auch der vorhandene Trommelspalt von 0,7mm gibt keinen Grund zum meckern.
    Dann das kritische Entladen von 6mm durch das manchmal starke verformen der Kartuschen. Null probleme!
    Der Schlagbolzen hinterließ überall einen deutlichen Eindruck am Rande der Kartuschen.
    Keine Beanstandung auch beim Abschuss von pyrotechnischer Munition. Kein bogenfliegen der Effekte aufgrund der Bedenken das 6mm zu schwach wäre. Jeder Effekt wurde gezündet. Ich bin kein Experte aber ein Vorteil am RG46 ist die kompakte Bauweise. Der Abstand von der 6mm Kartusche bis Pyro beträgt ca. 4,5cm!!!
    Hier ein Link zu meinem Debut bei Co2air: Ein Hoch auf 6mm! Sozusagen die Fortsetzung des Silvester-Test's. Gleich erster Beitrag.

    Ein Hoch auf 6mm!

    Bild 4& 5



    Der abschraubare Zusatzlauf:
    Hier liegt ein großer Vorteil des Rg46!
    Wenn ihr nach ca. 2 Jahre die Lust verspürt ein paar Euro (ca.6 Euro) für einen Neuen 15mm Becher zu investieren habt ihr sogleich einen neuen "Lauf" an eurer Waffe. 2. Vorteil Laufsperre. Schauen wir uns mal Bild 6 an. Wir sehen das wir garnichts sehen! Nichts! Wo nichts ist kann nichts sein. Freier Blick. Die Einbuchtung von oben spiegelt genau die Trommelöffnung wieder also nichts wird versperrt.Könnt ihr euch vorstellen wie lange ihr bräuchtet diesen Lauf zu reinigen? Wenn man bei Bild 7 genau hinsieht, sieht man durch den Lauf die Trommelöffnungen. Jetzt mal Hand an's Herz. Wer wünscht sich denn nicht das man nur für ein paar Euro (15mm Zusatzlauf) einen komplett neuen Lauf besitzt? Hier werden Wünsche wahr. Auch interessant bei Bild 7 zu sehen die grosszügige Öffnung des 15mm Bechers (liegt oben draufgelegt!) ca. 7mm Durchmesser. Auch wie bei 6mm üblich besitzt der Becher keine Entlastungsbohrungen.
    Anmerkung: Bei manchen Nahaufnahmen (Frontansicht, Trommel) ensteht der Eindruck "Le Petit" leidet an einem Ausschlag! Das sind Flussen von einem Putztuch! Man sah sie garnicht. Aber die "Makroaufnahmen" bringen echt alles an's Tageslicht! Sorry!


    Bild 6 &7




    Trommel:
    Sie besteht hauptsächlich aus Zink-Druckguß. Aber folgendes. Was an Laufsperre gespart wurde wird an der Trommel leicht angewendet. Es ist schwer die Trommel zu beschreiben damit man es versteht. Ich versuchte es auf Bild 8 abzubilden aber leider war das einzige brauchbare Foto ohne Blitz. Aber auch dann würde man frontal nur die halbkreisförmigen Einsätze am äuseren Trommelrand erkennen. Ich weiß nicht warum man ,wie bei 9mm (wird Durchmesser der Patronenlager zum Trommelende hin reduziert!) es nicht als gerader "Durchgang" entwickelt hat. Die Patronenlager bestehen vorsichtig ausgedrückt aus 2 Kammern. Die seitlichen Einsätze spiegeln die zweite Kammer dar. Hält man die Trommel gegen das Licht und schaut frontal darauf erkennt man sofort das kein gerader Durchgang besteht. Einfach ausgedrückt: Mit der beiliegenden Putzbürste kommt man nicht durch! Gut, bei Gewalteinwirkung schon. Ich machte mir die Mühe es per Zeichnung darzustellen. Nun bin ich kein technischer Zeichner und es ist nicht zu 100% korrekt gelungen aber die Trommelkonstruktion vom Rg46 ist schon recht interessant und hat es verdient näher zu beschreiben. Zeichnung wirkt riesig, wohlgemerkt liegen die Patronenlagerdurchmesser bei ca. 6mm! Zwecks Reinigung ist diese Umleitung nicht perfekt aber mit Hilfe von warmen Wasser und geübter Hand sollte dies kein Reinigungsproblem darstellen.

    Bild 8 & 9



    Nachteile.
    Wie schon beschrieben ist bei 6mm aufgrund der winzigen Ausmaße der Kartuschen mit Ladeschwierigkeiten zu rechnen.
    Auch der etwas zerbrechlich wirkende Trommelhalter/Kran (bringt kompakte Grösse des Rg46 nun mal mit sich) könnte bei starker Belastung in die Knie gehen, sprich brechen! Durch dieses Vorwissen umgreife ich beim Entladen die ganze Trommel mit einer Hand um Belastung vom Kran zu nehmen und drücke Patronenausstosser nach vorne. Also wildes hin und herrütteln unter Krafteinwirkung, wenn es mal hackt, sollte man vermeiden.

    Vorteile.
    Größe & Kompaktheit. Gewicht: 445 Gramm
    6mm: Kostengünstige Munition.
    Keine Laufsperre.
    Integrierter 15mm Abschussbecher. Sehe ich als Vorteil denn durch ca.5-6 Euro Investition bekommt man immer einen neuen "Lauf".
    Reinigungsvorteile. Bedingt durch Verwendung von 6mm und nicht vorhandener Laufsperre gute Reinigung möglich. Schade, aber die Trommelverbauung/Umleitung vehindert ein "sehr gut" bei Reinigung.
    Super weicher Abzug! Das nennt man wohl butterweich!

    Hinweis.
    Bei den hier gemachten"Makroaufnahmen" stellt man sich "Le Petit" schnell grösser vor als er eigentlich ist. Hier ein Vergleichfoto zum Alfaproj M2 (9mm Knall).

    Bild 10


    Hinweis zur Eplosionszeichnung/Ersatzteilliste.
    Die Ersatzteile wurden leider nicht nummeriert. Bei 7 Druckfedern kann man leicht durcheinander kommen ;-))))) Aber eine kurze Mail oder Anruf bei Röhm dürfte schnell für Durchblick sorgen.

    Bild 11,12,13




    Fazit.
    Ja, was soll ich schreiben. Nach dem Silvesterabend war ich vollkommen begeistert vom Rg46. Wieso soll man 1 Kilo transportieren wenn es 445 Gramm und deutlich geringere Ausmaße auch erledigen können? Meine 6mm-Vorurteile waren wie weggeblasen.
    Röhm SSW bieten ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis das ist beim Rg46 auch fortgeführt worden. Der mögliche Nachteil wegen des Trommelhalters/Kran wird die Zukunft zeigen müssen hier kann ich noch kein Urteil fällen.
    Röhm ist da eine sehr gut/gute 6mm Waffe gelungen. Ich ging mit Vorurteil hinaus:"Na, hoffentlich zünden von 7 Schuss wenigstens einer!" und kam mit folgender Feststellung zurück: "Oh Mann, hätte ich das vorher gewußt!". Damit meine ich das Verschwenden von der sehr viel kostspieligeren 9mm Munition.
    Noch ein Satz zur 6mm Munition. Mein Geldbeutel machte richtige Freudensprünge als ich die 9mm Kosten der vergangenden Jahre mit den 6mm Tagen verglich. Und wer will nicht Geld sparen?
    Waffensammler die strikt nur original Nachbauten von real schussfähigen Waffen als SSW in ihrer Vitrine haben möchten werden den Kleinen womöglich ablehnen. Alle anderen aufgeschlossenen Sammler werden sofort zugreifen denn der Kleine ist schon ein Blickfang.
    Und bei 70 Euro muß man nicht einmal sein Haus und Auto verkaufen um Besitzer des Rg46 zu sein. Für 6mm absolut günstig.
    Probiert "Le Petit" einfach mal aus und bildet euer eigenes Urteil. Ich hab's schon getan und Daumen zeigt nach oben.

    Bild 14


    Gruß an Dich und Mich:-),
    Markus
    Bilder
    • Rg46Bild1.jpg

      48,5 kB, 588×456, 15.940 mal angesehen
    • Rg46Bild2.jpg

      39,43 kB, 594×480, 12.913 mal angesehen
    • Rg46Bild3trommel2.jpg

      50,2 kB, 585×570, 11.076 mal angesehen
    • Rg46Bild4.jpg

      47,6 kB, 596×452, 11.176 mal angesehen
    • Rg46Bild5Zlauf.jpg

      26,35 kB, 529×285, 10.583 mal angesehen
    • Rg46Bild6lauf.jpg

      18,92 kB, 416×401, 10.532 mal angesehen
    • Rg46Bild8trommel3.jpg

      20,24 kB, 359×349, 10.535 mal angesehen
    • Rg46Bild9Trommelzeichnung.jpg

      44,14 kB, 579×512, 10.300 mal angesehen
    • Rg46Bild10Vergleich.jpg

      43,78 kB, 598×453, 10.275 mal angesehen
    • RöhmBild11.jpg

      53,21 kB, 599×449, 12.472 mal angesehen
    • Rg46Bild12Explo1.jpg

      63,18 kB, 598×528, 10.570 mal angesehen
    • Rg46Bild13Explo2.jpg

      83,25 kB, 592×599, 9.904 mal angesehen
    • Rg46Bild14.jpg

      62,67 kB, 594×500, 9.733 mal angesehen
    • Rg46Bild7Zlauf2.jpg

      20,99 kB, 298×484, 11.123 mal angesehen