GBB: KSC/KWA Glock 19

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • GBB: KSC/KWA Glock 19

    KSC/KWA Glock 19


    Gliederung

    1. Vorwort
    2. Erste Eindrücke
    2.1 Die Verpackung
    2.2 Lieferumfang
    2.3 Die Waffe
    3. Verarbeitung
    3.1 Frame und Schlitten
    3.2 Die inneren Werte dieser Waffe
    3.3 Magazin
    4. Schießen mit der Glock 19 (wird nachgetragen)
    5. Upgrade-Potential & Tuning
    5.1 Optisches Tuning
    5.2 Leistungs-Tuning
    6. Auseinanderbau
    7. Fazit
    8. Nachwort


    In dem folgenden Review werde ich anstelle Ksc/Kwa Glock 19 nur noch G19 schreiben, da mir das andere einfach zu lang ist.


    1.Vorwort


    Nach dem ich schon lange auf der Suche nach einer neuen Waffe war und noch nie eine GBB hatte, fiel mir die USP Compact von Ksc sofort auf. Nach langem Review lesen begeisterte mich die Konkurrenz immer mehr, die G19. Nach einem guten Tauschangebot hielt ich sie schließlich schon bald in meinen Händen.


    2. Erste Eindrücke

    2.1 Die Verpackung



    Nunja zu der Verpackung gibt es nicht viel zu sagen. Ein roter Deckel mit einem Bild der G19 darauf. Die Waffe befindet sich in einem weißen Styroporbehälter mit der Universal-Einkerbung für die G-Reihe von Ksc. Dieser macht keinen guten Eindruck auf mich, was für mich uninteressant ist da ich für die G19 einen Koffer habe.


    2.2 Lieferumfang



    1x Glock 19
    1x Magazin
    1x Anleitung japanisch
    1x Anleitung deutsch (von SniperAirguns!)
    1x Explosionszeichnung
    1x Ladehilfe
    1x Werkzeug zum einstellen des Hop-Ups
    100 BBs

    Der Lieferumfang lässt keine Wünsche offen.


    2.3 Die Waffe






    Nachdem die Verpackung begutachtet wurde, nahm ich die Waffe in die Hand. Trotz des kleinen Ausmaßes ist die G19 recht schwer und liegt angenehm in der Hand. Das zweite worauf ich achtete waren die Markings.

    Links/Schlitten:



    Glock-Logo (durchgestrichen); 19; Austria; 9x19

    Rechts/Schlitten:



    Logo eines österreichischen Beschussamtes; COP 471

    Rechts/Frame (oben):

    MIL SPEC STANDARD; F5; Kal. 6mmBB Sniper
    NSN 1005-66-132-7731

    Rechts/Frame (unten):

    US.Lot.4539.889
    4.825.744 4.893.546

    Selbst die Seriennummer wurde wie bei der echten vorne am Frame an der Unterseite angebracht.


    COP 471 US

    Wie bei der echten Glock-Reihe auch, hat die G19 einen „Safteytrigger“. Genauere Informationen zu der RS findet man hier. Wie bei einer scharfen GLock muss man auch bei der ASG zuerst durchladen, bevor man sichern kann.

    Die ungeladene Waffe:



    Die geladene Waffe:



    Und nun kann man auch sichern:




    3. Verarbeitung



    3.1 Frame und Schlitten

    Der Rahmen der G19 ist wirklich sauber und sehr stabil verarbeitet worden, man kann lediglich eine dünne Schweißnaht erkennen, welche aber nicht weiter schlimm ist. Des Weiteren hat die Glock 19 ein Railed-Frame, geeignet für M3-Replikas (!!beachtet hierbei das deutsche Waffengesetz!!).

    Die momentan erhältliche G19 gibt es nur noch in der ABS-Ausführung, d.h. ohne Metallschlitten. Ich hatte das Glück und habe eine mit Metallschlitten bekommen. Der Metallschlitten ist wirklich gut und stabil. Die Markings wurden, wie im Schlitten auch sauber reingearbeitet.

    3.2 Die inneren Werte dieser Waffe

    Was an dieser Waffe sehr überraschend war, für mich zumindest, das wirklich alles was beweglich ist aus Metall besteht. Sowohl die „Abzugshammerunit“ besteht aus Metall, wie auch die „Abzugmechanik“. Man sollte jedoch kein stärkeres Gas als Greengas verwenden, auch wenn die G19 augenscheinlich Red-Gas vertragen soll, was sie aber nicht tut. Des Weitern ist eine stärkere Hammerspring auf Dauer nicht zu empfehlen. Wenn für die G19 wirklich nur mit Grenngas oder AbbeyUltra verwendet und auch keine verstärkten Hammersprings etc. einbaut hat man länger was von seiner Waffe.





    3.3 Magazin

    Das Magazin ist sehr solide und realistisch nachgebildet. Wie die Bilder zeigen.







    Das Einfüllventil befindet sich unter dem Magazinboden, welcher einfach abgeschoben werden kann.


    4. Schießen mit der Glock 19


    Das schießen mit der G19 mach richtig Spaß! Im Gegensatz zu vielen anderen GBBs hat die G19 einen stärkeren Rückschlag.

    Hier mal ein Schusstest auf 10 Meter stehend.



    Die drei Ausreißer waren mein Fehler.

    Wie man sieht ist die Waffe relativ präzise, trotz des kurzen Laufes der ca. 7cm lang ist.



    5. Upgrade-Potential & Tuning

    5.1 Optisches Tuning


    Für die G19 gibt es für eine Pistole verhältnismäßig viel Zubehör. Es gibt diverse Mountbases für verschiedene Zieloptiken, einen Outerbarrel mit Gewinde und demzufolge auch Schalldämpfer. Und wenn es gefällt, kann man sich ein 50-Schuss Magazin kaufen und sogar einen Glockschaft anbringen.


    5.2 Leistungs-Tuning

    Wie oben erwähnt, gibt es eine stärkere Hammerspring, Tuningventile, Präzisionsläufe und auch diverse Recoil Spring Guides. Jedoch muss man daran denken, dass nach dem Auseinanderbau der Waffe die Garantie verfallen ist.

    Im großen und ganzen gibt es sehr umfangreiches Zubehör für die G19.





    6. Auseinanderbau

    Der Auseinanderbau der Glock 19 ist so ziemlich der leichteste den es gibt. Dennoch werde ich es schrittweise erklären:

    1. Man lädt die Waffe durch
    2. Man nimmt das Magazin raus
    3. Dann zieht man den Zerlegeknopf nach unten
    4. Nun zieht man den Schlitten vorne einfach ab
    5. Man entfernt nun die Federzufuhrstange
    6. Jetzt kann man den Outer und Innerbarrel einfach rausnehmen



    Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.



    7. Fazit


    Für 134,90€ ist es eine super Waffe und ich bereue den Kauf auch nicht und würde ihn jeder Zeit wiederholen.


    Pro:


    - Leicht zu führen
    - Präzision (bedingt wegen dem Lauf)
    - Metalslide
    - Realistisches Gewicht
    - Upgrade Potential
    - GreenGas kann verwendet werden


    Contra:

    - Nicht spieltauglich im Winter



    8. Nachwort


    Die G19 ist eine sehr interessante Waffe, sowohl für Spieler als auch für Sammler.
    Konkurrenten in dieser Preisklasse sind:

    Ksc Usp Compact
    Ksc CZ75


    In den nächsten Tagen folgt ein Update mit Schusstest.

    Hoffentlich hat es gefallen!
    Images
    • verpackung.jpg

      28.01 kB, 600×450, viewed 12,172 times
    • verpackungoffen.jpg

      38.72 kB, 600×450, viewed 12,179 times
    • g19links4uq1mn.jpg

      20.46 kB, 600×450, viewed 12,162 times
    • g19rechts5ig2nx.jpg

      23.02 kB, 600×450, viewed 12,898 times
    • markingsschlittenlinks5gb7vy.jpg

      20.47 kB, 600×450, viewed 11,873 times
    • m8jp6pw.jpg

      21.4 kB, 600×450, viewed 11,906 times
    • plakette.jpg

      15.63 kB, 600×450, viewed 11,771 times
    • ungeladen.jpg

      15.92 kB, 600×450, viewed 11,475 times
    • geladen.jpg

      15.99 kB, 600×450, viewed 11,462 times
    • gesichert.jpg

      29.22 kB, 600×450, viewed 11,501 times
    • frame3rf9ts.jpg

      22.05 kB, 600×450, viewed 11,400 times
    • schlitten4ir7bq.jpg

      22.55 kB, 600×450, viewed 11,341 times
    • mag9uq7pt.jpg

      21.23 kB, 600×450, viewed 11,371 times
    • mag22tl5qf.jpg

      20.67 kB, 600×450, viewed 11,402 times
    • zielscheibe.jpg

      27.04 kB, 600×450, viewed 11,291 times