unsere neuen Schätzchen...

    • Neu

      So, ich hab mir nach langer Zeit auch noch mal ein Schätzchen gegönnt - und was für eins... die Tokyo Marui KSG (plus Vordergriff, ebenfalls TM) ;)

      Die Schussleistung ist wie bei einer Flinte zu erwarten, Loch in Loch ist halt nicht drin... aber das Feeling ist unbeschreiblich. Sehr wertig verarbeitet, und beim Nachladen ein satter Sound :)
      Bilder
      • IMAG0156.jpg

        123,48 kB, 1.024×768, 35 mal angesehen
      "Mit dem ersten Glied wird die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwideruflich gefesselt." - Cpt. Jean Luc Picard zitiert Richter Aron Satie
    • Neu

      Meine BSA ULTRA SE ...



      Nachtrag: Die BSA ULTRA SE macht mit JSB Exact 4.52 mm und einen Geschossgewicht von 0.547 Gramm ca. 154 - 155 m/s nach dem einschießen. Das entspricht einer Leistung von ca. 6.5 Joule. Wie alle BSA Waffen ist auch die BSA Ultra SE ultra schlapp. Schade das BSA die Waffen so schlecht einstellt :(

      Wer keinen Wert auf volle 7.5 Joule legt bekommt ein sehr schönes und leichtes Gewehr ! Trotz der sehr schlechten Leistungseinstellung kann ich das Gewehr empfehlen. Der Schaft ist genial und liegt super gut in der Hand ;) :) Das Repetieren ist einfach cool und geht super leicht. Vom Design ist das Gewehr wirklich Top. Der Abzug gefällt mir auch gut. Nur die Leistung ist enttäuschend... 7.0 - 7.2 Joule hätten mindestens drin sein müssen.

      Nachtrag 2:
      Zum Vergleich: Der Abzug der Weihrauch HW 110 ist wesentlich besser ! Für den Preis der BSA Ultra SE bekommt man auch eine Weihrauch HW110.
      Bei der HW110 liegen dann zwei Magazine bei. Verarbeitung der HW110 ist auch Top. Im direkten Vergleich zur HW110 verliert die BSA Ultra SE, jedoch ist die BSA Ultra SE vom Design meiner Meinung nach schöner und nochmal um einiges leichter. Bolt Action gefällt mir persönlich auch besser. Das Repetieren geht einfach einen Tick schneller und ist auch cooler. Aber technisch muss sich die BSA Ultra SE im vergleich zur Weihrauch HW110 geschlagen geben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von PCPAirgunFan ()

    • Neu

      alize schrieb:

      Kannst du mal den Duellierbaum von hinten zeigen? Ich muss bei meinem irgend nen Federmechanismus einbauen damit es die Fähnchen nicht wieder zurückhaut.
      Ist wie bei den großen Vorbildern. Leichte Vorneigung und Eigengewicht sollten einigermaßen passen dann funktioniert das. Das der ein oder andere mal nicht ganz rum geht bei nem Streifschuß ist eben normal. Wenn man die anderen Paddel trifft fallen die dann aber meist auch. Also am ehesten über das Paddelgewicht und Neigung austarieren.


      Life is good
    • Neu

      PCPAirgunFan schrieb:

      pinkypetty schrieb:

      Umarex UX Trevox. Kaliber: 4,5 mm Diabolo.
      Würde mich freuen wenn du was zur Lautstärke, Power und Abzug schreiben könntest. Das Abzugsgewicht soll recht hoch sein habe ich gehört.
      Das Abzugsgewicht finde ich auch hoch, von der Lautstärke her gemessen,( Handy app) 72- 76dB in der Wohnung auf 6,5m geschossen und außerhalb der Wohnung (Flur) 52-56dB, bei mir bekommen die Nachbarn nichts mit.
      Power kann ich erst was sagen wenn ich mir ein Chrono gekauft habe.
    • Neu

      jnievele schrieb:

      So, ich hab mir nach langer Zeit auch noch mal ein Schätzchen gegönnt - und was für eins... die Tokyo Marui KSG (plus Vordergriff, ebenfalls TM) ;)

      Die Schussleistung ist wie bei einer Flinte zu erwarten, Loch in Loch ist halt nicht drin... aber das Feeling ist unbeschreiblich. Sehr wertig verarbeitet, und beim Nachladen ein satter Sound :)
      wow, die Pumpe ist mal badass!

      Stelle mir das Feeling ziemlich goil vor.

      Mach doch bitte mal ein paar gescheite Fotos.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten
    • Neu

      Ich möchte hier nun auch mal mein "neues 42 Jahre altes" Schätzchen vorstellen!

      Meine neue Gartenflinte ist eine Diana 66 geworden.
      Nachdem ich einen "neuen" Knicker gesucht hatte, habe ich mich für dieses feine Stück deutscher Ingenierskunst entschieden!

      Es ist wie erwähnt ein 76er Baujahr und für das alter sehr gut erhalten!
      Die Brünierung, das System und der Schaft sind fast neuwertig...
      Es war keine Vereinswaffe; auch der Lauf ist komplett Blank und die Felder und Züge sind noch sehr gut!
      :thumbup:

      Geschossen habe ich bis jetzt nur mit dem Originaldiopter, der noch montiert war.

      Die Präzision bei praktisch nicht vorhandenem Prellschlag ist überragend!!!
      11m Indoor fast Loch in Loch!
      :thumbsup:

      Anbei noch ein paar Bilder des wunderschön getigerten Schaftes und der noch schön tiefschwarzen Brünierung (auch unter dem Laufmantel sieht die Brünierung wie neu aus!)

      Montiert ist momentan ein Walther Glas, das ich noch rumliegen hatte...

      Bin schon sehr auf den nächsten Garteneinsatz > 25m gespannt!
      :D

      Schönen Abend euch noch!

      Gruß
      UCh
      Bilder
      • Diana 66 Diopter.jpg

        636,08 kB, 2.304×1.728, 14 mal angesehen
      • Die nette alte Dame.jpg

        477,81 kB, 1.728×2.304, 14 mal angesehen
      • Diana 66 System.jpg

        648,39 kB, 2.304×1.728, 13 mal angesehen
      • Diana 66 Lauf.jpg

        736,4 kB, 2.304×1.728, 12 mal angesehen
      • Diana 66 Schaft 1.jpg

        574,17 kB, 2.304×1.728, 15 mal angesehen
      • Diana 66 Schaft 2.jpg

        708,77 kB, 1.728×2.304, 16 mal angesehen
      • Diana 66 ZF.jpg

        456,37 kB, 2.304×1.728, 15 mal angesehen
      "Did he fire six shots or only five?"

    • Benutzer online 2

      2 Besucher