Gamo G-1200 Test 2 (CO2air)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gamo G-1200 Test 2 (CO2air)

    Gamo 1200, Vorderschaft-Repetierer



    Nachdem Crosman die Produktion des Mod. 622 im Jahre 1976 eingestellt hat, ist die Gamo 1200 (nach unserem Wissen) der einzige noch verbliebene, käufliche Co2-Vorderschaft-Repetierer
    (Bild unten, 622 oben - Gamo 1200 unten).
    Eigentlich schade, denn die 622 war ein tolles Gewehr - mit 6-Schuss Trommel im starken
    Kaliber .22 (5,5mm).
    Kein Grund zum trauern, es gibt ja (noch) die Gamo 1200. Die ist genau wie die 622 ganz aus Holz und Metall aufgebaut, lediglich der Sicherungshebel und der kleine 'Magazinkasten', welcher mit den Diabolos bestückt wird, ist aus Plastik. Sie hat sogar den dickeren, authentischeren Lauf. Das Gewicht ist auch ziehmlich das gleiche, mit kapp 3kg. Sie wirkt auch wesentlich wuchtiger als die 622, diese sah jedoch dafür insgesamt etwas authentischer aus.





    Sie hat eine integrierte 11mm Zielfernrohrschiene -aber ein ZF gehört (nach unserer Meinung) nicht unbedingt auf einen Vorderschaft-Repetierer, bestenfalls noch ein RedDot-Laservisier.

    Die Beladung mit der Co2-Patrone ist genauso wie an der 622. Man schraubt dazu am vorderen Ende des Vorderschafts die dicke Rändelmutter ab, und schiebt dann in das untere Rohr die Patrone ein.

    Der mechanische Repetier-Vorgang hört sich übrigens erstaunlich 'echt' an!



    Das Laden der Diabolos geht so ähnlich wie an einem Winchester-Repetiergewehr (...bischen weit hergeholt, aber: 'machen Sie mal eine Typische Handbewegung' -stimmt in etwa). Man schiebt dazu rechts aussen am Systemgehäuse einen Schieber zurück, bis dieser einrastet. Jetzt kann man 12 Diabolos in den kleinen Ladeschacht reindrücken. Wenn dieser voll ist, läßt man den Schieber wieder zurückschnappen und es kann losgehen.
    Die Waffe ist jedoch, bedingt durch das Diabolo-Transport-System sehr munitionsfühlig. Gamo schreibt nur die eigenen Diabolos vor, was allerdings nicht ganz stimmt. Es kommt dabei weder auf die Form (Spitz, glatt oder geriffelt) an, sondern lediglich auf die korrekte Länge!
    Bei zu kurzen Diabolos lugt der nächste schon in die Ladekammer, bei zu langen passt er nicht ganz rein - beides ergibt dann Ladehemmungen. Die lassen sich aber leicht beheben, da man den kleinen 'Ladekasten' komplett herausnehmen, und so die klemmenden Diabolos entfernen kann.





    Fatzit:
    Wer noch nie mit einem (Co2) Vorderschaft-Repetierer geschossen hat, hat schlicht und einfach 'was verpasst'. Es macht unheimlich Spaß die 12 Schuss in 6-7 Sekunden, Action-shooting-like,
    abzuschiessen. Dazu benutzen wir unseren selbstgemachten Parcours für die Pistolen. Dabei schiessen wir mit den V-Repetierern 'aus der Hüfte'....John Wayne könnt's nicht besser... :)
    Zu haben ist das Gewehr für wirklich günstige 299.-DM (z.b. bei Frankonia, Kettner usw.)
    Wer noch keinen Vorderschaft-Repetierer in seiner Sammlung hat, sollte zugreifen.... wer weiß wie lange es diesen, letzten seiner Art, noch gibt...


    Co2air