Spring: Tokyo Marui SPAS 12

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Spring: Tokyo Marui SPAS 12

    Zwar gibt es schon einen Testbericht dazu, aber doppelt gemoppelt hält länger :D

    Es handelt sich hierbei um den Nachbau einer Franchi SPAS12 Shotgun Selbstladerepetierflinte.
    SPAS steht für Sporting Purpose Automatic shotgun.
    Mehr zum Original im Kaliber 12/76 Magnum erfahrt Ihr hier.





    Modell: Spas 12
    Hersteller: TM
    System: Federdruck
    Kaliber: 6mm
    Material: ABS + Metallteile
    Magazin-Kapazität: 10x3 Schuss
    Max Energie: 0,7 Joule
    Gewicht: 2000g
    Gesamtlänge: 800mm

    Die ultimative Pump-Flinte von Tokyo-Marui mit 3 Läufen. Somit pro Magazin (in Form einer Schrotpatrone) 10x3 Schuss BB-Shower.



    Wenn man die Waffe das erste mal in die Hand nimmt, so fällt das hohe Gewicht von ca. 2 KG sehr positiv auf. Die meisten Teile sind aus widerstandsfähigen, qualitativ hochwertigen Kunststoff. Wesenliche Teile wie Visierung, Lauf, Ladelöffel, Abzug, Riemenhalte und Durchladehebel (Attrappe) sind aus Metall.




    Hitzeschildunterseite.


    Die Gasdruckeinstellung ist auch ohne Funktion, aber sauber in Detail.


    Der Durchladehebel und der Schlittenfanghebel sind nur Attrappe und erfüllen keine Funktion.


    Wann der hinten am Pistolengriff anzubringende Klappschaft lieferbar ist, war leider nicht in Erfahrung zu bringen.



    Die Visierung ist eine Lochkimme mit kontrastreichen, abgeschräckten Balkenkorn. Allerdings empfiehlt sich diese gute Visierung nicht wirklich,
    da der Anschlagschaft fehlt und somit die Waffe beim zielen in einem unnatürlichen Winkel zum Kopf gehalten wird.







    Das laden der Waffe gestaltet sich recht einfach, erst den Hebel auf der rechten Gehäuseseite etwas nach unten drücken, dieser gibt dann den "Ladelöffel" frei.



    Entnehmt die Ladepatrone



    Diese Patrone kann mit 30 BB´s gefüttert werden, es ist aber darauf zu achten, das man nicht den kleinen Hebel auf der Patronenobeseite
    (hier im Bild links) berührt, ansonsten löst man die Federarretierung und spielt 30 heb auf :D

    Danach die gefüllte Patrone in den Patronenschacht und Deckel schliessen.





    Vor dem Schiessen den Sicherungshebel, hier auf der linken Gehäuseseite vor dem Abzug)
    nach vorne schieben, geht einfach mit den Schiessfinger.



    Das Durchladen gestaltet sich etwas schwieriger. Es sind doch schon einige Kraftanstrengungen von nöten um die Waffe ordentlich spannen zu können.
    Obwohl der Federweg nicht weit ist, ist das Einhändig Ritsch-Ratsch alá Terminator nicht möglich.

    Entspannt


    Gespannt


    Vor dem Schiessen bitte Schutzbrille aufsetzen, den das gute Ding verschiesst DREI BB´s auf einmal,
    aus seinen drei, unter der Laufatrappe versteckt liegenden, Läufen.
    Und, read the fucking manual (der der es kann :D)



    Und nun kommt der Moment in dem das Grinsen quer ins Gesicht des Testers getrieben wird.



    Es macht eine mords Gaudi damit zu flacken. Die Präzision ist mehr als beeindruckend auf 7 Meter. (Harald wollte nicht das ich sein ganzes Ladengeschäft zur Zielscheibe erkläre :D ).

    Die Treffer liegen eng beieinander, der Treffer unten links gehört zu einer anderen Schussgruppe.
    Schnell aus der Hand geschossen liessen sich diese Treffergruppen immer wieder erreichen.




    Fazit:
    Nette Sache das! Hoffentlich kommt bald der klappbare Anschlagschaft.
    Die bekanntlich gute Verarbeitung von TM rechtfertigt auch den Preis.

    Die Waffe wurde freundlicher Weise von der Firma Waffen xpress aus Köln zur Verfügung gestellt, einen Dank nach Köln.
    Importeur: German Sport Guns GmbH UVP.: Euro 299,-

    (Derzeit läuft eine Sonderaktion für Co2Air-Mitglieder für Euro 219,-)
    Rugerclub :ruger: If guns are OUTLAWED..only the criminals will have guns!
    Airsoft IPSC - FWR - CO2-Mehrdistanz -