GBB: KJW Beretta 92F Military Armed Forces

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • GBB: KJW Beretta 92F Military Armed Forces

    Testbericht von Gunshooter!

    KJWorks Armed Forces

    Modell: M9 (Beretta 92F Military)
    Hersteller: KJWorks Taiwan
    System: Gas mit Blow Back
    Kaliber: 6mm BB
    Material: Metall (Aluminiumdruckguss) mit wenigen Kunststoffteilen (z.B. die Griffschalen)
    Magazin Kapazität: 25+1 (bei 0.25g BBs)
    Lauf: Messinglauf mit Hop Up System
    Energie: 0,8J mit Green Gas / ca. 1J mit Top Gas
    Farbe: Schwarz (matt)
    Gesamtlänge: 217mm
    Gesamtgewicht: 875g (Waffe: 610g / Magazin: 265g)


    Geliefert wird die Waffe in einem Styroporkarton, wie die meisten anderen Modelle auch.
    Im Lieferumfang sind 100 BBs 0,2g, die Waffe, das Magazin, eine Ladehilfe und eine Bedienungsanleitung in Englisch enthalten.



    Die meisten Teile der Waffe bestehen aus Metall (Aluminiumguss) und sind erstaunlich sauber gearbeitet.
    Nach Ecken, Kanten und Graten sucht man vergeblich.
    Das Finish ist matt Schwarz und einwandfrei.
    Sogar das Checkering an Abzugbügel, Griff und Schlitten ist besser gearbeitet als bei mancher „scharfen“ Waffe.



    Die Griffschalen bestehen aus Kunststoff und bieten durch die Fingerrillen einen guten Halt.
    Wer möchte, kann sie gegen andere Griffschalen für die Beretta 92 (z.B. von Pachmayr) austauschen, verliert dadurch aber das „F“, welches nicht in den Rahmen oder Schlitten, sondern in die rechte Griffschale eingeprägt ist.
    Überhaupt geht man sehr sparsam mit Markings um.
    Außer dem „F“, der Seriennummer und dem Beschussstempel befindet sich nur das KJ-Logo auf den Griffschalen, was sich dadurch erklärt, dass KJW keine Lizenz von Beretta hat.



    Nun aber zur Praxis.
    Das Laden des Magazins geht gut von der Hand und das Gas zischt hinein, ohne das etwas daneben geht.
    Die Schussleistung ist sehr gut.
    Die M9 hat einen „ordentlichen Wumms“ und trifft bis zu 18m recht genau.
    Darin hält sie mit den WA Berettas ohne Probleme mit.
    Mit dem Combro habe ich 0,8J gemessen (Green Gas).
    Der Schusskreis auf 10m beträgt 4cm (aufgelegt).
    Sie verschießt auch Bio BBs ohne Klemmer, bei denen andere Softairs (auch WA´s) Probleme machen.



    Die Bedienelemente und die Visierung entsprechen dem Original und der Abzug ist weich,
    hat aber dennoch einen deutlichen Druckpunkt.
    Der Vorzug ist vielleicht etwas zu lang ausgefallen, aber das stört mich auch beim Original und ist nur meine persönliche Ansicht.

    Das Zerlegen der Waffe ist einfacher als bei den meisten anderen Softairs.
    Man drückt auf der rechten Seite auf den Demontagesicherungsknopf vorne am Abzugsbügel und dreht den Demontagehebel eine ¼ Umdrehung nach rechts.
    Nun lässt sich der Schlitten ohne Hakeln und Klemmen nach vorne abziehen.




    Alles in Allem eine wirklich schöne Waffe, mit der man an einem Abend gerne mal ´ne Flasche Green Gas verschießt.

    Der Preis liegt mit 299,-€ allerdings sehr hoch, auch wenn sie sich „echter“ anfühlt als die WA Berettas.
    Rugerclub :ruger: If guns are OUTLAWED..only the criminals will have guns!
    Airsoft IPSC - FWR - CO2-Mehrdistanz -