GBB: KWC Sigma 40F CO2

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • GBB: KWC Sigma 40F CO2

    So nachdem ich haufenweise Spring Pistolen und 2 Spring Gewehre bereits mein Eigen nennen kann, habe ich mich entschlossen eine GBB Pistole zu kaufen. Als erstes habe ich an die HFC P229 GBB gedacht und sie mir auch für 79 Euro gekauft, allerding war mein Modell total fehlerhaft ( Schlitten klemmte, es strömte Gas aus, zuviele BB's auf einmal wurden geladen und verklemmten sich dann in der Waffe ). Also habe ich die Waffe zurückgeschickt und mein Geld zurück verlangt.
    Nachdem ich sie zurückgeschickt hatte, wandte ich mich erstmals der Sigma näher zu und bestellte sie mir bei teutenberg-werl.de Sie gefiel mir vor allem wegen des Co2 Kapsel Systems, aber auch wegen ihrem Aussehen. Wie von teutenberg gewohnt traf sie 2 Tage später bei mir ein.

    So nun erstmal zu den Daten der Softair:

    Kaliber: 6mm
    Hersteller: KWC
    Gewicht: 985g
    Länge: 200mm
    Energie Max: 1,5 Joule
    Magazin: 39 Schuss
    Antrieb: Co2
    Material: Griff und Abzug etc aus Polymer ; Schlitten aus Aluminium; Lauf und Magazin aus Metall
    Besonderheiten: Co2 Antriebssystem, einstellbares Hop Up System, hohe Geschossenergie von 110m/s bei 0,25g BB's und 140m/s mit 0,12g BB's
    Preis: 140 Euro ( bei teutenberg-werl.de Stand: 1.3.04 )

    Lieferumfang:

    Die Waffe wird in einer Pappschachtel geliefert, darin befinden sich:
    - Die Sigma 40F
    - ein metallenes Co2 Magazin
    - ein Co2 Magazin Schlüssel
    - ein kleiner Imbusschlüssel um das Hop Up einzustellen
    - Originalgebrauchsanweisung in Englisch ( bebildert )
    - Eine ergänzende, ins Deutsche übersetze Anleitung ( unbebildert )
    - ein kleiner Faltprospekt mit Produkten der Firma KWC und Cybergun
    - 100 KWC BB's 0,25g

    Der Karton:


    Das ist drin:



    Aussehen und Verarbeitung

    Die Sigma besteht zum größten Teil aus sehr hochwertigem Plastik ( Polymer ). Alle wichtigen Teile und das Magazin sind aus Metall und der Schlitten ist aus Aluminium. Sie ist ausser an dem Auswurffenster ( silbern ) komplett schwarz und macht insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck. Sie wirkt wie eine echte Waffe. Die Markings von Smith and Wesson sind sehr sauber eingraviert, allerdings auch etwas fein, was manchmal zum Beispiel bei schlechten Lichtverhältnissen dazu führt, dass sie schlecht erkennbar sind. Desweiteren ist noch der Importeur GSG und das obligatorische F eingraviert, auf dem Schlitten steht ausserdem noch Caution und "Incapable of firing with magazine removed" und ein Aufkleber auf dem "Energie 1,5J Maxi" steht ist ebenfalls noch angebracht.
    Da das Magazin sehr lang ist, steht es etwas über, was aber meiner Meinung nach der Optik keinen Abbruch tut, sondern eigentlich irgendwie "cool" aussieht.
    Die Sigma fügt sich sehr schön in meine Hand ein und kann somit sehr angenehm gehalten werden.
    Gesichert wird sie über eine aussergewöhnliche Sicherung am unteren Ende des Griffstücks. Dazu wird am Griffstück einfach ein kleiner Hebel um etwa 0,5 cm herausgzogen. Ausserdem besitzt sie auch noch eine Abzugssicherung, die ähnlich wie bei den Glock Modellen funktioniert. Der Abzug kann nur durchgezogen werden, wenn man ihn am unteren Ende betätigt, wenn man das obere Stück des Abzugs durchziehen will, blockiert dieser.
    Die Visierung ist mit weissen Punkten versehen, was das Zielen auch bei schlechten Lichtverhältnissen enorm erleichtert. Man kann die Sigma auch ziemlich einfach zerlegen, indem man einen kleinen Hebel nach oben drückt ( sieht aus wie der Sicherungshebel an der Glock ) und dann den Schlitten abzieht.

    So sieht sie aus:


    Hier das Mag ohne Kapsel:


    Man kann im Großen und Ganzen sagen, dass die Sigma gut verarbeitet ist, es wirkt alles irgendwie "rund". Allerdings stören doch noch einige Details, wie etwa die Tatsache, dass das Magazin etwas Spiel hat und somit etwas hin und her wackelt. Herausgefallen ist es mir aber noch nie. Ein weiterer Negativpunkt ist die nicht verstellbare Visierung, die zudem noch etwas schmal ausgefallen ist.

    Hier die Sigma mit Magazin:


    Schusstest:

    So nun kommen wir aber endlich mal zum eigentlichen Zweck dieser Softair und dass ist zweifelsfrei das Schießen.
    Dazu muss man erstmal das Magazin entnehmen und die Schraube am unteren Ende des Magazins herausdrehen. Nun kann man eine Co2 Kapsel einlegen. Die Schraube wird dann wieder eingesetzt und leicht mit den Fingern reingedreht, bis ein Widerstand auftritt. Nun dreht man sie möglicht schnell mit dem beigelegten Schlüssel zu, dabei zischt es schon etwas. Bei meinem Modell muss man die Schraube ziemlich stramm anziehen, damit kein ZIschen mehr zu hören ist und somit das Magazin dicht ist. Aber anscheinend ist dies normal, da es auch bei anderen Sigma Besitzern so ist.
    Jetzt zieht man den Schlitten einmal zurück und die Waffe ist schussbereit.

    Mal von der anderen Seite:


    Geschossen habe ich auf ca. 8m auf eine CD Hülle und zwar mit 0,23g Excel BB's. Die BB's gingen alle durch die CD Hülle komplett durch. Dabei spürt man das schöne und relativ starke BlowBack der Sigma. Sie kickt schon ganz ordentlich. Schnelles Schießen macht dadurch besonders viel Spass und geht auch einwandfrei, allerding tritt nach ca. 15 schnell hintereinander abgegebenen Schüssen ein leichter Cool Down Effekt auf und man muss kurz warten, bevor man weiter schiessen kann. Durch das große Magazin muss man auch nicht ständig nachladen, falls das Magazin dennoch einmal leer sein sollte, bleibt der Schlitten hinten stehen und man kann das Magazin entnehmen, auffüllen und wieder in den Magazinschacht schieben. Dann betätigt man den Schlittenfanghebel und der Schlitten schnellt wieder nach vorne ( wenn auch mit relativ wenig Dynamik )
    Bei leerem Magazin rastet mein Schlittenfanghebel nicht immer zuverlässig beim ersten mal ein, manchmal braucht es bis zu 3 Trockenschüsse bis er einrastet.

    Hier greift der Schlittenfang:


    Die Sicherung am unteren Endes des Griffstücks ( hier: herausgezogen, also gesichert :(



    Die Schussleistung ist doch recht gewaltig für eine Softair, ich war echt positiv überrascht. CD Hüllen etc sind kein Problem, auch nicht mehrere hintereinander, auf Dosen habe ich es leider noch nicht probiert. Auf ca. 8m konnte ich mit schnell hintereinader abgegebenen Schüssen ein relativ ordentliches Trefferbild erzeugen.

    Hier die CD-Hülle ( das durchsichtige Teil ist nicht dabei, ist total zersprungen :)) Die 3 Ausreißer am unteren Rand kamen durch einen Schiessfehler meinerseits zustande, diese 3 Treffer am unteren Rand sind also nicht repräsentativ):


    Mit einzeln abgegebenen Schüssen und etwas Übung ist das Treffen eines Bierdeckels oder zumindest einer CD Hülle auf 10 oder mehr Metern auf jeden Fall möglich. Die maximale Reichweite wird wohl so bei 35 m liegen.

    Bei der Schussabgabe ist ein relativ lauter und satter Knall zu hören. Hört sich echt gut an. eine Co2 Kapsel reicht bei mir ( beir relativ schnellem Schießen ) so für ca. 100 Schuss, also ca. 2 und ein halbes Magazin. Bei leerer Kapsel bleibt der Schlitten irgendwann mal hinten oder auf halbem Weg hängen.

    Hier kommt die Co2 Kapsel rein:



    Fazit:

    Ich bin von der Leistung der Waffe und von der Waffe an sich ziemlich begeistert. Sie schiesst ziemlich genau, hat einen enormen Dampf drauf und ist sauber verarbeitet. Ausserdem empfinde ich die Nutzung von Co2 Kapsel als angenehmer als das Befüllen mit Greengas und Konsorten. Wer eine schöne und leistungsfähige GBB zu einem vernünftigen Preis suchst, ist hier sehr gut beraten. Meiner Meinung nach ist sie zur Zeit der Preis-Leistungs Hammer unter den GBB's in Deutschland.


    Ich hoffe, dass das Review einigermaßen vollständig war. Bei Fragen einfach eine PN oder Mail an mich schreiben.

    The post was edited 6 times, last by mani ().