Vatertag mit Russen und Holländer.

    • Vatertag mit Russen und Holländer.

      Ich saß so vor der Glotze, Ihr Lieben. Da die Sendungen ja so schrecklich anspruchsvoll sind, bleibt ja immer noch reichlich Gehirnmasse übrig um über verschiedene Dinge nachzudenken.
      Nach einem sehr bescheidenem Muttertag, sind ja morgen die Väter dran. Junge, junge, was habe ich an dem Tag schon "gezaubert". Bad Hönningen, das "sündige Dorf" usw. Spätestens jetzt schwelgen auch andere Insider in Erinnerungen. Aber was geht nun morgen ab?
      Ich werde wohl kurz meinen Vater auf dem Friedhof besuchen und dann werde ich uns was im Dutch Oven zaubern. Beim durchforsten diverser Youtubes blieb ich hier hängen:



      Wir nutzen diverse Abstammung zugezogener Mitbürger immer zur Erweiterung des kulinarischen Horizonts. Bei Kohl muss ich irgendwie immer an Russland denken, warum auch immer?
      In diesem Zusammenhang ein herzliches Priwjet an alle russischstämmigen Mitglieder unseres Forums.
      Und wer einen Kohl sucht, wird im Mixmarkt fündig:



      Alte eifeler Bauernregel zum Thema Kohl:

      "Wer im Sommer Kappes klaut,
      hat im Winter Sauerkraut!"

      Neben gesuchtem Gemüse fand ich noch ein lecker Döschen (900ml) Bier für 1,79 € zzgl. Pfand. Und was soll ich Euch sagen:



      Auch Russen können Bier brauen! Big Size: Wie der Herr, so das Gescherr...

      • Gelingt die Zubereitung?
      • Welche geringen Änderungen am Rezept nehmen wir vor?
      Bei Interesse folgt die Fortsetzung.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Also Corona ist ja nicht nur ungesund, Ihr Lieben. Vatertage, an denen ich um die Uhrzeit in der Lage gewesen wäre, irgendwas am Rechner zu verfassen, da kann ich mich kaum dran erinnern. Somit vermeidet Corona Vergiftungen und ist also durchaus leberfreundlich.
      Spaß bei Seite. Viele von Euch kennen mich ja persönlich, Bier schmeckt halt immer noch am besten in netter Gesellschaft und die ist derzeit halt nicht.


      BMP I wrote:

      Gelingt die Zubereitung?
      Jawohl, absolut!
      Zum Anzünden verwende ich in letzter Zeit immer diese Holzkneuel:




      Riechen nicht und sind geschmacksneutral. Im Gastrohandel um die Ecke gibt es erstklassige Holzkohle. Also besorgte ich dort auch die Briketts. Die waren allerdings nicht so berühmt:



      Nachdem die Zutaten zerschnibbelt waren, wartete ich auf den Grillkamin:




      BMP I wrote:

      Welche geringen Änderungen am Rezept nehmen wir vor?
      Leute, Speck nicht angeröstet geht ja gar nicht. Also:



      Die restlichen Zutaten rein und fertig.



      Dutch Oven ist schon eine schön entspannte Sache für den, der die Sachen zubereitet. Ich ging zwischendurch zum Friedhof und als ich zurück kam, roch ich den köstlichen Duft. Ein Glück, dass es hier keine Schwarzbären gibt. Die hätten wir sonst im Garten gehabt. Zwischendurch wurde durchgemengt:



      Gegen 09:15 Uhr war alles erstmalig im Topf und um 12:00 Uhr wurde es Zeit für die gesegnete Einfuhr.



      Und nochmals in der Nahaufnahme:



      Es blieb noch was über. Kohl schmeckt am nächsten Tag oft besser. Sicherheitshalber ließen wir deswegen die Pilze weg. Anstelle des Fonds würde ich beim nächsten Mal Brühe nehmen. Ich hatte etwas zu wenig gewürzt. Nicht schlimm, kann ja jeder später auf dem Tisch noch nachwürzen. Einige Spritzer Tabasco wirkten wunder.

      Jedenfalls hat es gemundet, das müssen wir irgendwann wieder...

      Noch ein Tipp an junge oder frische Väter:
      Die Zeit geht wahnsinnig schnell rum. Die "Kleine" ist jetzt 18. Nehmt Euch die "Kurzen" wenn sie noch klein sind und verbringt einige Tage im Jahr alleine mit ihnen. Meine Tochter hatte immer einen Mordsspaß. Sie durfte mehr wie zu Hause und es gab immer Abenteuer zu erleben. Verpasst Ihr den richtigen Zeitraum, kann das nie mehr nachgeholt werden. Also...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!

    • Noch ein Tipp an junge oder frische Väter:
      Die Zeit geht wahnsinnig schnell rum. Die "Kleine" ist jetzt 18. Nehmt
      Euch die "Kurzen" wenn sie noch klein sind und verbringt einige Tage im
      Jahr alleine mit ihnen. Meine Tochter hatte immer einen Mordsspaß. Sie
      durfte mehr wie zu Hause und es gab immer Abenteuer zu erleben. Verpasst
      Ihr den richtigen Zeitraum, kann das nie mehr nachgeholt werden.
      Also...
      da hast du wohl recht. und das Essen aus dem dutch oven sieht auch genial aus.
      Ich hoffe ich kann mit meinen Jungs später mal mehr anfangen, Motorradtouren und so. Im Moment ist leider das internet interessanter, als alles was ich anbieten kann..
    • stahli wrote:

      Ich hoffe ich kann mit meinen Jungs später mal mehr anfangen
      Hm, später? Am besten eignet sich das Alter, wo sie sich von Dir und Deinen Fähigkeiten noch beeindrucken lassen, d.h. Kindergarten oder so. Dann musst Du anfangen.

      Spätestens wenn die "Lebensabschnittsgefährten" ins Spiel kommen, sind die Eltern meist in der zweiten Reihe...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Users Online 1

      1 Guest