Meine Jag II ist da, hurra! Was mach ich jetzt blos damit?

    • Meine Jag II ist da, hurra! Was mach ich jetzt blos damit?

      Hallo,

      da ich überwiegend Bogen schieße und die Armbrust nur so ein Lückenfüller ist und die Chace Star mir dafür einfach viel zu mächtig ist habe ich mir eine deutlich handlichere Jag II gekauft.
      Ich habe das "Pro" Set mit dem 3 Punkt Reddot und den Carbonpfeilen bei Redneckpoint für 125,- bekommen.
      Heute kam dann der Kasten.
      Die Pfeile haben den Carbongehalt von Meerwasser, sie sind nämlich aus Alu, 2219 ist lasergraviert, der Schaft an sich macht aber einen guten Eindruck. Die Vanes sehen aus als wenn jemand drauf gesessen hätte, die Inserts sind aus Plastik, die fliegen direkt raus und werden gegen Messing ersetzt, für die Vanes hab ich noch AAE Hybrid, die sind auch auf meinen Black Eagles drauf die ich noch kürzen werde und leider neu befiedern muss weil der Schlosskasten unnötigerweise sehr weit vor ragt und auf die Federn drückt.
      Die Dacronsehne ist sauber verarbeitet blos das Wickelgarn taugt nichts für die Mittenwicklung das fusselt schon beim ansehen und wird gegen Angel Majesty ersetzt, bis jetzt das beste Zeug was ich kenne. Vermutlich mach ich direkt eine neue Sehne...
      Die Armbrust an sich macht einen sehr guten Eindruck wenn man den Preis bedenkt. Viele nette kleine Details, z.B. die einstellbare Vorspannung für den Niederhalter.
      Was mir nicht gefällt ist die Oberfläche vom Rail, pulverbeschichteter Aluguss, man sieht durch die Beschichtung noch die Frässpuren. Entweder werde ich da mit Nassschleifpapier nacharbeiten oder meinen Kumpel fragen ob er mir das Ding plan fräst, nachher dann polieren wobei ich befürchte das dann die Beschichtung an den offenen Kanten abgeht.
      Die Kralle ist leider recht kantig, das geht besser, ich werde also das Schloss zerlegen und nachpolieren wo es mir sinnvoll scheint, ich mach dann auch 1-2 Bilder...
      Was mir nicht gefällt sind die Half Moon Nocks, die drücken den Pfeil hinten runter, das kann einfach nicht gut sein. Schießt jemand das Ding mit Flat Nocks?

      Gruß Stefan

      The post was edited 1 time, last by Dr.Spiritula ().

    • Und wenn man sich das Rail mal genauer ansieht stellt man fest das es konkav ist und das gar nicht mal so wenig, knapp 1mm über die gesamte Länge.
      Ist das ein Feature oder ist das blos weil die Chinesen zu geldgeil sind um den Guss in der Form ordentlich auskühlen zu lassen?

      Gruß Stefan
    • Dr.Spiritula wrote:

      ... sie sind nämlich aus Alu, 2219 ist lasergraviert, der Schaft an sich macht aber einen guten Eindruck. Die Vanes sehen aus als wenn jemand drauf gesessen hätte, die Inserts sind aus Plastik, die fliegen direkt raus und werden gegen Messing ersetzt ...
      Hallo Dr.Spiritula,


      Die Pfeile, die dabei sind (meist Rosarot) sind es nicht wert dort ein neues Insert einzubauen. Die sind nicht aus dem 7075 Alu gefertigt, welches sich extrem beigen lässt und trotzdem nicht verbiegt. Die die dabei sind werden bei der kleinsten Belastung nachhaltig verbogen. Würde sie höchstens zum Testen auf Holz oder etwas ähnliches verwenden.


      Gruß,

      Walde
    • Die rosa Dinger kenne ich die sind auch was dünner wenn ich mich recht erinnere (2018?), die Pfeile die beiliegen sind schwarz und haben 8,8mm Durchmesser, wird wohl stimmen mit den 2219.
      Fühlen und hören sich auch an wie vernünftiges Alu.
      Wenn ich die Inserts raus bekomme drehe ich sie mal und wenn sie rund laufen bekommen sie neue Federn und Inserts, letztere sind ja nicht verloren wenn der Pfeil krumm wird. Blos wenn die Spitzen/ Inserts nicht halten ist das richtig kacke, die stecken dann in der Scheibe und der nächste schießt mit einem X10 und Wolframspitze genau da drauf und hat 70 Euro verloren...
      Die Schiene ist konkav, also in der Mitte hohl wenn man ein Lineal auflegt, steigt also zum Riser hin an.

      Gruß Stefan

      The post was edited 1 time, last by Dr.Spiritula ().

    • Indem ich es suche!
      Hab es gerade mal ausgepackt und war überrascht, es ist nicht das gleiche wie auf meiner Redback, es sieht nur genau so aus aber um 180° gedreht. Es hat auch keine 2 Farben sondern nur rot, das lässt sich dann aber in 12 Stufen einstellen so das die Punkte nicht so, wie soll ich sagen, strahlen. Dadurch ist die Kontur der Punkte definierter, gefällt mir deutlich besser.
      Wird trotzdem verkauft und mit einem Excalibur Vari Zone ersetzt das hier noch rumliegt.

      Gruß Stefan
    • Das 3-Dot hatten wir hier Suche neue PAB - Alligator II, Redback, oder Alternative und etwas davor schon mal. Problem ist das du nur einen Punkt auf eine „glatte“ Entfernung legen kannst. Bei den anderen Punkten sind es „krumme“ Entfernungen, bzw. Zufall wenn es passt. Was du bei einem ballistischen Absehen bedenken solltest, ist die niedrige Geschwindigkeit der Jag 2. Soll heißen wenn du ein ballistisches Absehen passend verwenden willst, achte auf den unteren Zoom/fps Wert. Bei mir hat das zu dem preislich unverhältnismäßigen Hawke XB Pro (215-450fps) geführt und einer sehr geringen Vergrößerung.
      Ich verlinke hier mal WaldE und seine Tipps: Kaufberatung für billige Armbrust und Armbrustsehne mit Sehnenspanner entspannen?
      Bei den Pfeilen verwende ich 16“ Sphere Storm mit Moonnocks. Black Eagle oder ArcherOpterX mit Flatnocks habe ich noch nicht verwendet. Aufgrund des Sehnenwinkels sollten Flatnocks gehen aber keine Gewähr dafür. Wurfarm und Sehnen sind günstig, gute Vorraussetzungen für basteln und testen. Die Schlosskralle mit einem Q-Tipp auf Rauheit testen. Falls nötig etwas polieren/schleifen. Über ein Abzugstunning kann man auch nachdenken. Viel Spaß mit dem Pfeilwerfer aber pass auf die Dinger vermehren sich. ;)

      p.s. Die Rail kann man nacharbeiten, das würde ich auf später verschieben wenn z.B. der Abzug ausgebaut wird und überholt wird. Je nach gewünschtem Aufwand einen Bandschleifer mit feinem Sandpapier in einen Schraubstock einspannen und die Rail vorsichtig einebnen. Bei höheren Ansprüchen kann ein Metaller bestimmt helfen. Etwas PTFE Spray auf einen Lappen und auf die gesäuberte (Bremsenreiniger, Isopropanol etc.) Rail. Wenn alles trocken ist Raillube drauf. Zu den Gerüchten? das PTFE die Sehne angreift kann ich keine Aussage treffen, bisher bei mir keine Auffälligkeiten nach 2-3 Jahren.

      The post was edited 1 time, last by Leerschuss ().

    • Ja, ist 3 Punkt und sieht genau aus wie auf dem Bild aber um 180° gedreht, also mit dem Beleuchtungsknopf nach vorne. Die nehmen vermutlich auch was sie gerade billig bekommen können. Mit den Entfernungen hat Leerschuss völlig recht, das ist auch der Punkt bei mir. Mein Scope braucht 240 FPS um zu funktionieren, ich hoffe das ich die mit den Black Eagle Executioner auf 16 Zoll erreiche. Das mit den Ersatzteilen hab ich mir auch schon gedacht, notfalls könnte ich eine Endlossehne aus Dyneema bauen (da hatte ich WaldE schon nach gefragt), den Wurfarm was nach vorne setzen und mit einem 3D Druckteil halten und schlimmstenfalls den 30m Pin vom Scope auf 20m einschiessen, mal sehen...
      Bandschleifer gibt es nicht, das wird wenn dann auf einer CNC Fräse gemacht wobei ich im Moment gedenke es zu ignorieren.
      Die Schlosskralle wird auf jeden Fall poliert, der Abzug fühlt sich an sich bisher gut an aber wenn man schon mal dran ist...
      Hauptproblem sind gerade die Schrauben von der Picatinny Schiene auf dem Schlosskasten, die sitzen so was von verdammt fest.

      Gruß Stefan
    • Dr.Spiritula wrote:


      Bandschleifer gibt es nicht, das wird wenn dann auf einer CNC Fräse gemacht wobei ich im Moment gedenke es zu ignorieren.
      Die Schlosskralle wird auf jeden Fall poliert, der Abzug fühlt sich an sich bisher gut an aber wenn man schon mal dran ist...
      Hauptproblem sind gerade die Schrauben von der Picatinny Schiene auf dem Schlosskasten, die sitzen so was von verdammt fest.

      Gruß Stefan
      Gleich mit den großen Geschützen. ^^

      Schrauben würde ich auf Schraubensicherung tippen. Aceton oder erhitzen, hochwertiger, genau passender Inbus und vielleicht Ersatzschrauben, man weiß ja nie. Gerüchtehalber kann man die Jaguar auch so Nutzen bis die Garantie eh weg ist. ;)
    • Nö, ich hab bloß keinen Bandschleifer in Reichweite, Fräse schon.
      Wahrscheinlich wird mir auch nichts anderes übrig bleiben, einen Innensechskant habe ich nämlich schon vernichtet und die Schrauben sind zöllig, super.
      Sind zwar gesichert aber das Problem ist das sie einfach angeknallt sind bis zum geht nicht mehr. Vermutlich bin ich der einzige der das Ding zerlegt und ausgerechnet bei mir hat irgend ein Riesena...loch die Schrauben bis kurz vor ab angezogen.


      Gruß Stefan
    • Sodele, ist wieder zusammen.


      Was hab ich jetzt gemacht?
      Ich habe am Schloss die Krallen und die Klinke poliert, gefettet und wieder zusammen gebaut.
      War das nötig?
      Ganz klar nein, der Abzug geht kaum, wenn überhaupt, besser als vorher und die Kralle war gar nicht so kantig wie es aussah, auch die Klinke war schon wirklich sauber und glatt, ganz anders als bei meiner Chace Star. Die beiden Teile auf die es ankommt sind sehr sauber gefertigt.
      Man kann da auch nichts gewaltig verbessern, er geht nicht übermäßig schwer und recht gleichmäßig, das Manko ist halt ein langer Weg und ein fehlender Druckpunkt. Man könnte gut den halben Weg oder mehr eliminieren indem man den Abzug vorspannt aber ab einem gewissen Punkt riskiert man das es kracht ohne das man dran gekommen ist, kenne ich vom Bogen, muss ich nicht haben bei einer Armbrust.
      Die Sehne musste ich wirklich weit eindrehen damit sie nicht an den Gummimöpsen anliegt und ich fürchte sie wird sich beim schießen sogar noch weiter längen, sie liegt jetzt schon nicht mehr glatt sondern wirft Wellen, m.E. zu lang.
      Sonst passt aber alles und ist auch sehr durchdacht.
      Handling ist toll weil das Ding so kurz ist und leicht.
      Bisher reut mich das Geld noch nicht.

      Gute Nacht