DaGrecker Indoorschießstand

    • Fehlt nur noch Udos "Oberindianer" aus dem Sonderzug nach Pankow. :D

      Auf Phil wird natürlich nicht geballert. Nicht, dass dann jeden Morgen der Radiowecker klingelt und alles ist genauso, wie am Vortag. Wobei so eine Zwangs-Zeitrückreise die CO2-Kapsel- und Geschosskosten deutlich senken würde. ;)

      Das DaGrecker-Team war leider seiner Zeit um ein paar Jahre voraus. Mit diesem blondgefärbten, rotschlipsigen Zombie hätten sie heute beste Chancen auf dem US-Markt.
      Rhino-Lebenserfahrung: Dieses Grünhorn bleibt ein "Greenhorn", egal wie der angezeigte Rang lautet... :saint:
    • flupp... wrote:

      Das Zeug ist zäh, transparent, wird oft als Kugelfangmatte für LG genommen.
      Ja, aber 3mm ist für Dauerbeschuss zu wenig,
      da bekommt nach kurzer Zeit Löcher.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Bleikeller wrote:

      Ursprünglich (2014/15) sollte die kleine DaGrecker-Box 4 knapp 200 € kosten. Zu den größeren finden sich keine Preise mehr, weil die Dagrecker-Website spätestens nach Auflösung der GmbH (im Sommer 2020) abgeschaltet wurde.
      Hast du mal im Facebook Profil den DaGrecker nachgesehen, ob man da mehr Infos findet?
      Die Seite besteht noch ...

      DaGrecker Facebook
      "Sattle kein Pferd, das du nicht reiten kannst."
      - John Wayne -
    • Bei 3-4 Joule reicht es.
      Bei 7,5 J hält es einmal. Ich habe das auch als
      Schutz hinter dem Kugelfang. Zwei mal auf die
      gleiche Stelle geht dann durch.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • NC9210 wrote:

      flupp... wrote:

      Das Zeug ist zäh, transparent, wird oft als Kugelfangmatte für LG genommen.
      Ja, aber 3mm ist für Dauerbeschuss zu wenig,da bekommt nach kurzer Zeit Löcher.
      Meine Western-Box ist heute angekommen. Die Materialstärke von Wänden und Klappzielen ist nur 2 mm. (Das Motiv ist aus hauchdünnem Papier hinten aufgeklebt).
      Allein deshalb lohnt es sich schon, eine zusätzliche, durchsichtige Pufferschicht aufzubringen.

      Wild Bill wrote:

      Bleikeller wrote:

      Ursprünglich (2014/15) sollte die kleine DaGrecker-Box 4 knapp 200 € kosten. Zu den größeren finden sich keine Preise mehr, weil die Dagrecker-Website spätestens nach Auflösung der GmbH (im Sommer 2020) abgeschaltet wurde.
      Hast du mal im Facebook Profil den DaGrecker nachgesehen, ob man da mehr Infos findet?Die Seite besteht noch ...

      DaGrecker Facebook

      Das ist wohl nur noch eine inoffizielle Fanseite. Oder man hat vergessen, sie zu abzuschalten. Kostet ja nichts. Auch die Kontaktmöglichkeiten auf der Facebookseite verweisen auf dagrecker.com. Das war die ehemalige Homepage. Jetzt kommt nur ein Testbild mit dem Hinweis, dass die Domain zum Verkauf steht. Die Dagrecker GmbH wurde im Juni/Juli 2020 vom AG Mühlheim aus dem Register gelöscht und die letzten offiziellen Fotos auf Facebook sind von der Gamescom 2016.

      Meiner OVP sieht man an, dass sie aus Restpostenlagern kommt. Der Umkarton ist sehr stabil und schön im DaGrecker-Stil bedruckt, hat aber schon etliche Rempeleien hinter sich.

      NC9210 wrote:

      Bei 3-4 Joule reicht es.
      Bei 7,5 J hält es einmal. Ich habe das auch als
      Schutz hinter dem Kugelfang. Zwei mal auf die
      gleiche Stelle geht dann durch.

      3-4 Joule Belastbarkeit und eine Oberfläche, die nicht alles hart zurückprallen lässt, wäre schon mehr als ausreichend. Das 2 mm-Material meiner Box würde ich ungern mit mehr als 1 Joule beschießen, und auch dann nur mit deutlichem Abstand.

      flupp... wrote:

      Ein Grund für viele, sich jetzt die nächste CLA zuzulegen... ;)
      Da bin ich mit den 1873er KTW/Dongsans fein raus. (1J Federdruck)

      Die Softair-CLA soll deutlich mehr Wumms haben, als üblich. Ein Softair-Testvideo auf YT riet deshalb von der Verwendung im Spiel ab.
      Kommt man überhaupt noch an eine 1873er Federdruck Winchester? Wahrscheinlich nur mit viel Geld, guten Worten oder einer Zeitreise...
      Eine 1873 mit halbmondförmiger Schaftkappe und Achtkantlauf... Da wäre ich sofort dabei.

      Wild Bill wrote:

      Mit der A&K Winchester 1892 könnte man wohl auch gut auf die Box schießen ohne was kaputt zu machen,
      aber ist halt Softair.



      Die kannte ich auch noch nicht. Gewehre scheinen mir für die Box beinahe passender. Wenn man 5 Meter Abstand hält, sehen die kleinen "Gegner" schon nicht mehr nach Kurzwaffenduell aus. Eigentlich sind die Comicfiguren auf den Klappflächen schon bei 3 Metern nur noch schwer zu erkennen. Sehr filigran gezeichnet und dünn gedruckt, mit teilweise viel Platz zum Rand der Zielfläche.

      Die Klappziele selbst sind ca. 6 cm x 6 cm. Als erstes werde ich sie durch andere Motive mit klaren Konturen ersetzen. Die Klappflächen sind nur eingesteckt und mit einer Schraube fixiert. Da müsste sich schnell ein Material finden, das bei gleichen Abmessungen ein ähnliches Gewicht hat.

      Man könnte auch zwei Westernboxen nebeneinander stellen und den mittigen Hintergund durch zwei Seitenwände verlängern. Die passen vom Motiv her nahtlos ans Mittelstück und würden dann ein breiteres Panoramabild ergeben. In den nächsten Tagen teste ich das Teil ausführlich. Das automatische Hochklappen der Zielflächen hat schon was und die Kulisse selbst ist ein Hingucker.
      Rhino-Lebenserfahrung: Dieses Grünhorn bleibt ein "Greenhorn", egal wie der angezeigte Rang lautet... :saint:

      The post was edited 1 time, last by Bleikeller ().

    • @Bleikeller

      Man könnte diese kleinen Scheiben evtl mit klarem Epoxidharz verstärken.
      Sollte ja problemlos funktionieren - mit einem Klebeband einen Rand aufbauen und vollgießen,
      nach einem Tag ist es ausgehärtet und sollte für Blei oder Plastik absolut ausreichen.

      "Sattle kein Pferd, das du nicht reiten kannst."
      - John Wayne -
    • Die kann man ja gegen Klappschaniere von einer alten Schranktüre austauschen,
      aber dann muss man wohl mit Großkaliber draufschießen, das sie umklappen.

      Aber die Not macht ja erfinderisch.
      "Sattle kein Pferd, das du nicht reiten kannst."
      - John Wayne -
    • Danke für die Vorstellung @Bleikeller :thumbup:
      Nun zeig uns doch mal genau die Klappmechanik. Und welche Kraft hat das Aufrichten, könnte das auch solche Gummiindianer bewegen?
      Kann man den nervigen Piepser ohne Seitenschneider abschalten?

      Die Grafik ist einfach geil. Ansonsten würden das Klappziele, die von E-Magneten eingefangen werden, auch tun.

      Bleikeller wrote:

      Eine 1873 mit halbmondförmiger Schaftkappe und Achtkantlauf... Da wäre ich sofort dabei.
      Ich auch, die fehlt mir noch, gab´s wirklich. Hab ich leider übersehen.
    • Fotos? Aber gerne! Schauen wir uns das Gerät aus der Nähe an:



      Das aufgebaute Westernszenario. Zum Größenvergleich (nicht zum Beschuss!) hat mir die jüngste Generation zwei Playmobilfiguren ausgeliehen. Da wird deutlich, wie zierlich und kontrastarm die Comicmotive auf den Klappen sind. Die drei Wände waren übrigens noch mit einer Art statisch haftender Displayschutzfolie versehen.

      Breite: 40 cm, Tiefe: 35 cm, Höhe: 40 cm.




      So sieht es vor dem Anbauen der Wände aus der Geier-Sturzflug-Perspektive aus. Hat was von einem Druckergehäuse der 1990er Jahre... Die beiden Frontblenden sind nicht verschraubt, sondern nur unten in die umlaufende Nut gesteckt und mit zwei Klettstreifen befestigt. Die Idee war wohl, eine Box zu kaufen (UVP 200 €) und die Szenerien auszutauschen. Ob die Wände und Blenden tatsächlich als Extra-Sets angeboten wurden? Mittlerweile liegen die Restpostenpreise der kompletten Box ohnehin nur noch bei knapp 40 €.



      Die rechte Seite. Die Wände werden in die umlaufende Nut gesteckt und mit drei Schrauben befestigt. Als Puffer und zusätzlicher Halt dienen aufklebbare Klettverschlüsse. Wobei die Schrauben bei meiner Box eine Pest sind. Etwas zu lang und nur schwer in die engen Bohrungen zu drehen. Im Zweifel besorge ich noch passende Unterlegscheiben.



      Blick aus dem Hinterhalt. Der Hinter.n halt. ;) Unten führt ein kleines Gewölbe zum Batteriefach mit zusätzlicher Buchse für einen winzigen USB-Stecker (Mini/Micro USB)?



      Ein Klappziel von vorn. War schon ab Werk eingesteckt und mit einer Schraube fixiert. Es gab noch vier andere Motive als separat zu erwerbendes Set. Abmessungen: 60 x 60 mm, Materialstärke 2 mm.



      Und nochmal die Rückseite. Was hier nach Panzerplatte aussieht, ist nur 2 mm stark. Der Motor scheint auch nicht der kräftigste zu sein. Momentan habe ich leider keine Waage, um das Gewicht der Klappscheibe zu messen.



      Von der internen Mechanik sieht man nicht viel. Dazu müsste die Bodenplatte abgeschraubt werden.



      Das reichlich spartanische "Bedienfeld" der Computertechnik. Mit dem Knopf rechts lassen sich durch mehrfaches Drücken die drei Spielmodi aktivieren. Der nervige Startsound (Piepton) kommt aus dem Inneren der Box und lässt sich nicht abstellen. Eine Lautsprecheröffnung ist nicht sichtbar. Da müsste der Boden aufgemacht und der Speaker geknebelt werden. Weil ich kein Elektrik-Experte bin, lasse ich das mal.



      (Anklicken) Alle drei Wandelemente zu einem Panorama zusammengelegt. Die Seitenwände sind etwas kürzer.
      Im Prinzip könnte man auch zwei Boxen nebeneinander stellen, die Wände in der "Mitte" weglassen und das Dreierpanorama als Hintergrund nutzen. Weil die Frontblenden per Klett abnehmbar sind, wären auch die gegen eigene Motive austauschbar, damit nicht zwei Saloons nebeneinander stehen. Die Blende vorn braucht halt nur ein Fenster für den Zähler.

      Gesamtmaß: 110 cm x 40 cm
      Rhino-Lebenserfahrung: Dieses Grünhorn bleibt ein "Greenhorn", egal wie der angezeigte Rang lautet... :saint:

      The post was edited 2 times, last by Bleikeller ().

    • flupp... wrote:

      Nun zeig uns doch mal genau die Klappmechanik. Und welche Kraft hat das Aufrichten, könnte das auch solche Gummiindianer bewegen?
      Kann man den nervigen Piepser ohne Seitenschneider abschalten?
      Das Gewicht der Klappziele konnte ich noch nicht messen. Ansonsten müsste man Größe und Gewicht der Gummindianer kennen. Auch wegen der Hebelkräfte, die der Motor dann zu bewältigen hat. Der Abstand der Scharniere zur Grundfläche ist nur für flache Ziele ausgelegt. Je voluminöser die Gummifigur mit Standfuß, desto weniger wird sie ganz "zu Boden gehen".

      Für den Piepser müsste man die Kiste aufschrauben. Oder der Lautsprecher verbirgt sich hinter einer der beiden Frontblenden. ?(
      Rhino-Lebenserfahrung: Dieses Grünhorn bleibt ein "Greenhorn", egal wie der angezeigte Rang lautet... :saint:
    • Tolle Vorstellung, danke !!! :thumbsup:

      Nimm einfach Münzen statt der Waage. Entscheidend ist, was das Ding noch aufrichten kann, ohne zu streiken.
      Gibt ja auch einfachere Figuren aus einfarbigem Weichplaste, die sind deutlich leichter (aber auch kleiner und häßlich)

      Das ist ja das ideale Playmo-CO2CAS Diorama! :D
      Der Major ist jetzt auch Zielscheibe, Feuer frei, Jungs... alle Mann drauf!!! :johnwoo: :lol:

      Also könnte man die Seitenteile auch etwas abgewinkelt aufstellen (~45°), damit man auch was davon hat?
      Vielleicht läßt man die Schutzfolie besser drauf, damit es nicht so glänzt?

      Verdammt, wenn das Ding ins Haus kommt, brauche ich noch eine Wei-Tech Airsoft-C 96 ;( :D