Suhler Waffenhersteller Haenel soll neues Sturmgewehr der Bundeswehr liefern

    • 5-atü wrote:

      ...
      Vermutlich würde die Armee eine Menge Geld sparen, wenn sie nicht alles selber beschaffen und vorhalten muss, sondern den Soldaten Budgets einräumt, sich Ausrüstung selber zu beschaffen. Das fängt bei den Socken an und geht bis zur Optik am Gewehr.
      (nur mal so als Idee)
      Das würde im E-Fall in einem Desaster enden....

      "Die dritte Kompanie braucht Nachschub an Munition..
      - 10000 Schuss 5,56 × 45 mm NATO
      - 5000 Schuss 7,62 × 51 mm NATO
      - 1500 Schuss 7,62 × 39 mm
      - 500 Schuss 6,5 × 57 mm (was den Keiler umwirft, überlebt auch ein gegnerischer Soldat nicht)
      - .......
      - und noch 500 Schuss 6,5 × 55 mm SE (weil die Gefreiten Müller und Schulze mit Uropas M96 unterwegs in den Krieg sind)"
      dazu
      - 20 Paar Socken Größe 44 von H&M, Farbe Olivgrün; 30 Paar in der gleichen Grö0e von KiK, je 15 in Mausgrau und 15 in anthrazit..

      ;(

      Genau so wäre es auch bei Ersatz / Verschleißteilen der Waffen / Optiken....oder allen anderen Ausrüstungsgegenständen.
      Oder die Oberbekleidung, man will ja nicht durch eigenen Verbände beschossen werden oder von Feind als Kombattant behandelt werden...

      Schon die Wehrmacht hatte massiv mit Problemen zu kämpfen, weil zu viele nicht untereinander kompatible Systeme (egal ob Waffen oder z.B. Fahrzeuge) im Einsatz waren.

      Der Idealfall wäre wenn auch Soldat Maier die Socken und Unterwäsche des gefallenen Soldaten Schmidt übernehmen kann...

      Eine Armee muss schon standardisiert ausgerüstet sein,



      shooter45
    • edwin2 wrote:

      krieg verlieren ist aber noch teuerer
      Ja und es gewinnt meist der, der die größeren Ressourcen (auch Geld, Gold, etc) hat.

      Du kannst 10.000 super hitech Gewehre (Panzer, Flugzeuge, Schiffe,etc) einkaufen.
      Der Gegner kauft für das gleiche Geld 100.000 bewährte robuste Gewehre (.....). Wer wird wohl gewinnen?
    • Und durch solche Fragen auf einen Versuch, einen Witz zu machen, machst Du unangenehm auf Dich aufmerksam.

      Ich selber antworte auf sowas gar nicht erst, aber wir haben genügend lautstarke Zeitgenossen, die nur zu gerne auf die bewährt unangenehme Art und Weise ihren Unmut kundtun.

      Eigentlich sollte Dir diese Tatsache mittlerweile bewusst sein, also würde ich vorschlagen, so etwas künftig zu unterlassen.

      Das gibt einfach weniger Stress...


      We have the Fossils - we win!
    • Heute lief im MDR-Radio folgende Meldung


      Am Vergabe-Verfahren für das künftige Bundeswehr-Gewehr nach Thüringen wird neue Kritik laut.Verteidigungs-Politiker von FDP und Grünen werfen dem Beschaffungsamt der Bundeswehr schwere Fehler vor. Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet, es habe verbotene Kontakte des Amts zum Thüringer Unternehmen C.G. Haenel gegeben. Dabei habe Haenel Hinweise erhalten, wie ein schon abgegebenes Angebot noch nachgebessert werden kann. Das Unternehmen hatte zunächst den Zuschlag für den Bau des neuen Gewehrs bekommen. Kurze Zeit später war die Vergabe vorerst gestoppt worden. Das Verteidigungsministerium wollte sich zu dem Bericht nicht äußern und verwies auf das laufende Verfahren. Quelle
      Angeblich soll es laut FAZ "verbotene Kontakte" gegeben haben. Wenn ich mir aber den, vor Überheblichkeit strotzenden, Artikel in der FAZ bis zur Bezahlschranke durchlese, dann frage ich mich ob da überhaupt etwas Wahres dran ist.
    • ich würde die g3 kürzen und modernisieren , bis sie dem heutigen standard entsprechen, fertig

      gäbe es noch dekoteile , würde ich das mal vormachen an einem exemplar.

      leider bin ich jetzt zu spät, die egun spalte ist gestorben.........

      gruß edwin

      im großen und ganzen hat schwaben arms sowas im programm. siehe link .

      ich würde noch zusätlich die visierung verauf klappkimme und klappkorn, sodass man auch mit hochgeklappter visierung durch dire optik visieren kann, wie haenel das vorhatte...

      egun.de/market/item.php?id=12736866#img
      INVICTUS
    • @edwin2 Du gibst nicht auf mit deinem G3? :D :P

      Da würde ich eher ne HK417 einführen als einen Rückschritt zum G3 zu machen.

      Am idealsten wäre meiner Meinung nach das HK433 oder die HK416.
      "Cogito ergo sum" René Descartes

      ----------------------------------------------------

      You gotta pay to play, if you want
    • nee ich geb nicht auf , ich möchte , das wenn man auf gegnertrifft mit fetter munition, das man dasselbe zurückgeben kann und auch mal durch nne lehmwand kommt und ne tür

      bisher haben ja alle gegner meist die großkalibrige ak, und im feldeinsatz ist das g3 ja auch teilreanimiert worden...

      gruß edwin
      INVICTUS
    • jetzt geh ich gucken.....

      so fertig informiert , mit der 417 in großem kaliber kann ich sehr gut leben.........
      wenn ich anschaffungsminister wäre , würde ich das teil noch probeschießßen bei heckler und dann für die truppe anschaffen
      du hast mich überzeugt . wußte nicht , das es die 417 mit richtiger munition gibt....
      INVICTUS