Tägliche Basteleien. Zeigt her euer Tagewerk.

    • Danke dir,ich werde es mir nachbauen ,da ich zwei Qb78 habe ist so was immer gut wenn mal ne Dichtung abschmiert.
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
    • PlinKing wrote:

      Mister-L wrote:

      hättest du mal die Masse von dem Ventilschlüssel,Länge Durchmesser vom Rohr und stärke Breite des Bleches
      Klar, kein Problem.Länge über alles 430mm
      Rohrdurchmesser 14mm
      Breite Blech 18,5mm
      Stärke Blech 3,00mm mit dem blauen Gewebeband 3,80mm
      Das Blech ragt ca. 6mm aus dem Rohr (Gesamt ca 15mm)

      Die Maße ergeben sich eigentlich von selbst. Habe es an meiner QB78d einfach ausprobiert. Das Ventil ist ja eingeschraubt. Einfach die benötigte Länge gemessen (Zollstock ins System gesteckt). Ein Holzbrettchen solange geschliffen bis es in den Schlitz vom Ventil gepasst hat (als Schablone in den Schlitz vom Rohr gesteckt) und dann einfach alles aus Metall gebaut. Das Metallplätchen ist in das geschlitzte Rohr gesteckt und hartgelötet.
      Ein simples langes Flacheisen würde es auch tun. Aber das Auge bastelt ja mit, soll ja auch hübsch aussehen 8)

      Gruß PlinKing
      Einfach einen Schraubendreher nehmen der von der Länge her passt,
      funktioniert tadellos.


      Gruß
      Peter
      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.
      (Albert Einstein)
    • Eine kleine Erkenntnis hat sich heute bei mir wieder gefestigt.
      Bei meinen Kompensatoren- Test hab ich festgestellt, das jedes Gewehr einen anderen Kompensator oder Schalldämpfer bevorzugt. Teilweise sogar bei gleichen Gewehren.

      Sehr deutlich war es Heute bei einem Vergleich zwischen meiner Weihrauch HW 110 und der Diana P1000.
      Hier hängt es aber mit dem Laufgewinde zusammen.
      Die Weihrauch hat ein 1/2 x 20 UNF Gewinde mit 20mm Länge und die Diana ein 1/2 UNF Gewinde mit 16mm Länge.
      Oben Weihrauch, unten Diana.

      Dadurch das ein Kompensator oder Schalldämpfer sich weiter bzw. nicht so weit aufschrauben lässt, ist der Einfluss auch unterschiedlich.
      Daher kann man hier auch wieder sehr deutlich sagen, das was bei einem Gewehr gut funktioniert, bei einem anderen Gewehr schon wieder ganz anders ausschauen kann.
      Teilweise hängt es sogar mit der Kombination Diabolo. Kompensator und Lauf zusammen.
      Man muss das richtige Setup finden, was gut zusammen harmoniert.
      Planlos geht mein Plan los.

      The post was edited 1 time, last by Ferrobell ().

    • 1/2 x 20 UNF heisst, das es ein Halb Zoll UNF Gewinde mit 20 Windungen pro Zoll hat. ( Glaube ich ) ?(

      Mir ist das vorher auch nicht aufgefallen, das die Hersteller unterschiedliche Längen bei den Laufgewinden haben.
      Ich bin immer davon ausgegangen, das alle ein 1/2 x 20 UNF Gewinde haben und das das 20 für 20mm Länge steht.
      Meine Weihrauch habe ein 1/2 UNF Gewinde mit 20mm Länge.
      Die Diana hat aber nur ein 1/2 UNF Geeinde mit 16mm Länge.
      Meine Walther LGV (2012) hat nur ein 1/2 UNF mit 14mm Länge.
      Planlos geht mein Plan los.

      The post was edited 2 times, last by Ferrobell ().

    • So habe heute mal den Ventilschlüssel von PlinKingfür die Qb 78 nachgebaut.
      Images
      • IMG_20200620_163810_hdr.jpg

        122.63 kB, 1,024×583, viewed 29 times
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
    • Moin Ferro, versuche doch mal, die Löcher schräg von Vorne nach Hinten zu bohren, so, dass Du von der dicksten Stelle des Innenkomps einen weichen Abgang für die Luft erzeugst. Je mehr Bremsen Du einbaust, desto mehr ruckt die Waffe nachher im Schuss.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598
    • Melde Vollzug.



      So kann das bleiben. Prämisse war, eine Montage zusammenzufriemeln, die man spurlos vom Gewehr entfernen kann...



      ...das eigentlich nicht dafür ausgelegt ist. Ich möchte das Ding ja nicht verhunzen...

      So aber hat das lange Messingzielfernrohr endlich einen gebührenden Platz.

      Für unsere Zwecke reicht das so erst mal...

      (Der genaue Hintergrund ist in 'Westernwaffen tunen' zu finden)


      We have the Fossils - we win!
    • carfanatic wrote:

      Moin Ferro, versuche doch mal, die Löcher schräg von Vorne nach Hinten zu bohren, so, dass Du von der dicksten Stelle des Innenkomps einen weichen Abgang für die Luft erzeugst. Je mehr Bremsen Du einbaust, desto mehr ruckt die Waffe nachher im Schuss.
      Moin,

      bei dem Kompensator habe ich die Löcher schon im einen 30° Winkel nach vorne gebohrt.
      Ich muss nur erst einmal schauen, in welcher Stellung die Walther- Kegel am besten mit dem Gewehr harmonieren.
      Dann kann ich vielleicht noch etwas mehr Material abtragen.

      Bei den Kompensatoren ohne Innenkegel habe ich auch schon mit verschiedenen Winkeln bei den Bohrungen versuche gemacht. Mit 30° Winkel- Bohrungen hatte ich bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht.

      Ich werde aber noch ein paar Kompensatoren bauen und experimentieren.
      Wenn ich weiter so fleißig baue, habe ich bald 2 Dutzend hier liegen. :D

      Für mich ist es aktuell ein sehr interessantes Thema und auch sehr lehrreich.
      Ich bin selber gespannt, was mir da noch alles gelingt! ;)

      Teile für die Schrott- Tonne habe ich aber auch schon produziert.
      Das gehört aber dazu. :D
      Planlos geht mein Plan los.
    • Neuer Tag, neuer Kompensator! :D


      Habe den Kompensator alle 72° Bohrungen mit 30° Winkel gegeben.
      Habe ihn auf meiner HW 110 getestet aber perfekt ist der darauf nicht.
      Streukreise auf 25m damit von 12 - 15 mm.
      Habe später auch noch ein paar Löcher weiter aufgefräst.
      Hat aber auch nichts geholfen.
      Planlos geht mein Plan los.