Diana 66

    • Nun nochmal ein Bild des Gewehrs... :love:
      Montiert ist ein Nikko Stirling 3-9x42 half mildot unbeleuchtet. Schaft ist mit gekochtem Leinöl behandelt.
      Schaftbacke wird noch höhenverstellbar gemacht. Passt so noch nicht. Nochmal vielen Dank euch allen!!
      Images
      • 8216FE71-CC8C-4F45-82EB-182794F69AA4.jpeg

        152.81 kB, 1,024×768, viewed 9 times
    • Guten Morgen.
      Normalerweise geht das entspannen wie folgt:
      Gespannten Lauf festhalten, Abzug leicht unter Spannung setzen, Lauf bis Anschlag spannen, Abzug lässt sich nun durchziehen, Lauf langsam in die Ursprungsstellung zurück klappen.
      Manchmal hakt das ein wenig.
      Alternativ: Laden, schießen, freuen. ;)

      Frank271190 wrote:

      Nun nochmal ein Bild des Gewehrs...
      Ist ein schönes Teil! :love:
      FWB 150, FWB 300S, Gamo MC, Crosman 622, Gamo 1200, Diana 50, Diana 27, Diana 25, Okti, Daisy 880, Daisy 881, Relum Tornado, Diana LP 10, Tac Repeat, QB78, Walther LG400, Diana 65, Diana 60, Anschütz 275, CLA, First Strike Falcon, Walther LG30, Gletcher M1944 Holzschaft, Haenel 312
    • New

      Hallo,
      Nachdem ich am Wochenende ausgiebig mit der Diana geschossen habe, wollte ich die Einstellung der Kolben nochmal prüfen. Das Symptom mit den nicht gleichzeitig zu öffnenden Achsenschrauben bleibt. Verschlusskappe minimal nach links gedreht, Kolben geht mit und die eine geht auf. Das gleiche in die andere Richtung und die andere geht auf.
      Nun aber zu meinem eigentlichen Problem... Eine 0,4mm Scheibe habe ich montiert. Passt! 0,6mm passt auch. Versuchshalber eine 0,8mm Scheibe rein... passt auch ?( Wie geht das?
      Wie ich darauf komme das die auch passen:
      Verschlusskappe montiert und Loch auf Loch gedreht, Achsenschrauben nacheinander rausgedreht.
      Ich denke ich brauch da nochmal Hilfe...

      Grüße
      Frank
    • New

      0,4mm Scheibe hinten auf die Leerkolbendichtung aufgelegt und mit Fühlerlehre 0,3mm nachgeprüft. Passt.
      Wie fest muss man denn jetzt die Verschlusskappe festziehen? Mäßig heißt bis die Justierscheibe komplett an das System gepresst wird? Das scheint nicht der Fall zu sein, wenn ich das Loch der Sicherungsschraube mit dem im System übereinander drehe. Dann kann ich die Verschlusskappe noch eine viertel Umdrehung weiter anziehen. Mit der Hand. Bin aber auch kräftig :D
    • New

      Moin!

      Frank271190 wrote:

      Hallo,
      Nachdem ich am Wochenende ausgiebig mit der Diana geschossen habe, wollte ich die Einstellung der Kolben nochmal prüfen. Das Symptom mit den nicht gleichzeitig zu öffnenden Achsenschrauben bleibt. Verschlusskappe minimal nach links gedreht, Kolben geht mit und die eine geht auf. Das gleiche in die andere Richtung und die andere geht auf.
      Nun aber zu meinem eigentlichen Problem... Eine 0,4mm Scheibe habe ich montiert. Passt! 0,6mm passt auch. Versuchshalber eine 0,8mm Scheibe rein... passt auch ?( Wie geht das?
      Wie ich darauf komme das die auch passen:
      Verschlusskappe montiert und Loch auf Loch gedreht, Achsenschrauben nacheinander rausgedreht.
      Ich denke ich brauch da nochmal Hilfe...

      Grüße
      Frank
      Das kommt daher, das beim Eindrehen des Deckels die Einstellscheibe den Kolben reindrückt bis die Scheibe am Rand auf anschlag geht.

      Frank271190 wrote:

      0,4mm Scheibe hinten auf die Leerkolbendichtung aufgelegt und mit Fühlerlehre 0,3mm nachgeprüft. Passt.
      Wie fest muss man denn jetzt die Verschlusskappe festziehen? Mäßig heißt bis die Justierscheibe komplett an das System gepresst wird? Das scheint nicht der Fall zu sein, wenn ich das Loch der Sicherungsschraube mit dem im System übereinander drehe. Dann kann ich die Verschlusskappe noch eine viertel Umdrehung weiter anziehen. Mit der Hand. Bin aber auch kräftig :D
      Dann ist die 0,4mm Scheibe perfekt.
      Mäßig anziehen würde als Stark Handfest definieren. Also stramm ohne Werkzeug. Wenn dann die Bohrungen in Deckel und System nicht übereinstimmen musst du diese dünnen Zusatzscheiben verwenden, oder ein neues Loch in das System bohren, oder die Schraube durch den Deckel stramm auf das Gewinde vom System drehen.
      FWB 150, FWB 300S, Gamo MC, Crosman 622, Gamo 1200, Diana 50, Diana 27, Diana 25, Okti, Daisy 880, Daisy 881, Relum Tornado, Diana LP 10, Tac Repeat, QB78, Walther LG400, Diana 65, Diana 60, Anschütz 275, CLA, First Strike Falcon, Walther LG30, Gletcher M1944 Holzschaft, Haenel 312
    • New

      Hi,
      Also verstehen wir uns richtig, wenn ich annehme, dass die Justierscheibe mit ihrem Bund auf dem System aufliegen muss?! Die Verschlusskappe muss also komplett bis Anschlag, jedoch nur mit Handkraft, angezogen werden. Die 0,3mm sollen ja eine Vorspannung sein. Sonst wäre das Maß hinfällig.
      Das ist richtig so?

      Das die anderen Justierscheiben passen erkläre ich mir so, dass egal mit welcher Scheibe ich die Verschlusskappe Loch auf Loch montiert habe, die Scheibe nie am System auflag. Ich kann ja noch weiter festdrehen (mit Hand). Die 0,3mm sollen ja eine Vorspannung sein.

      In der Reparaturanleitung auf den Zeichnungen liegen die Justierscheiben ja auch alle Plan auf. Sonst wäre ja auch das messen der 0,3mm hinfällig.

      Danke :)

      Gruß Frank
    • New

      Frank271190 wrote:

      Hi,
      Also verstehen wir uns richtig, wenn ich annehme, dass die Justierscheibe mit ihrem Bund auf dem System aufliegen muss?! Die Verschlusskappe muss also komplett bis Anschlag, jedoch nur mit Handkraft, angezogen werden. Die 0,3mm sollen ja eine Vorspannung sein. Sonst wäre das Maß hinfällig.
      Das ist richtig so?
      Jupp!

      Frank271190 wrote:

      Das die anderen Justierscheiben passen erkläre ich mir so, dass egal mit welcher Scheibe ich die Verschlusskappe Loch auf Loch montiert habe, die Scheibe nie am System auflag. Ich kann ja noch weiter festdrehen (mit Hand). Die 0,3mm sollen ja eine Vorspannung sein.
      Und wieder Jupp! :D
      FWB 150, FWB 300S, Gamo MC, Crosman 622, Gamo 1200, Diana 50, Diana 27, Diana 25, Okti, Daisy 880, Daisy 881, Relum Tornado, Diana LP 10, Tac Repeat, QB78, Walther LG400, Diana 65, Diana 60, Anschütz 275, CLA, First Strike Falcon, Walther LG30, Gletcher M1944 Holzschaft, Haenel 312
    • New

      Gern geschehen! :thumbsup:
      Bin gespannt auf die Bilder. 8o
      FWB 150, FWB 300S, Gamo MC, Crosman 622, Gamo 1200, Diana 50, Diana 27, Diana 25, Okti, Daisy 880, Daisy 881, Relum Tornado, Diana LP 10, Tac Repeat, QB78, Walther LG400, Diana 65, Diana 60, Anschütz 275, CLA, First Strike Falcon, Walther LG30, Gletcher M1944 Holzschaft, Haenel 312
    • New

      Hi,
      Wie meinst du das? Die Kappe muss die Justierscheibe an das System abdrücken und halten. Das Sie ausschlaggebend oder verändernd auf das Maß von 0,3mm wirkt hat keiner behauptet. Man kann mit ihr aber den Anpressdruck verändern. Schraubt man sie nicht fest genug liegt die Justierscheibe halt nicht voll am System an. Dann wird das Maß von 0,3mm irrelevant, weil die Justierscheibe ihre Wirkung nicht hat.


      Grüße Frank
    • New

      Ich denke ihr zwei meint das gleiche. ;)
      Die Kappe ist nicht relevant, da ihre Position von der Einstellscheibe und Justierscheibe vorgegeben ist, wenn man sie mäßig fest zieht.
      Die Kappe ist relevant, wenn man sie nicht fest genug anzieht.
      FWB 150, FWB 300S, Gamo MC, Crosman 622, Gamo 1200, Diana 50, Diana 27, Diana 25, Okti, Daisy 880, Daisy 881, Relum Tornado, Diana LP 10, Tac Repeat, QB78, Walther LG400, Diana 65, Diana 60, Anschütz 275, CLA, First Strike Falcon, Walther LG30, Gletcher M1944 Holzschaft, Haenel 312