Waffen ordnungsgemäß entsorgt

    • Waffen ordnungsgemäß entsorgt

      Ich habe gestern etwas getan, wo viele vermutlich die Hände übermKopf zusammenschlagen werden: Eine Handvoll Waffen bei derzuständigen Behörde zwecks Verschrottung abgegeben.

      Die Teile waren in einem Zustand, der eher peinlich war. Bei eGunhätte ich sonst noch nen Zehner dazu legen müssen.

      Aber wie sonst entsorgen? Einfach in den Müll/ Gelben Sack geht natürlich nicht. Und in unbrauchbare Teile zersägen übersteigt alleine den Wert.

      Darum hatte ich letzte Woche beim hiesigen Ordnungsamt angerufen und gefragt wie und wo ich Waffen entsorgen kann.
      In Mainz also das Ordnungsamt, welches für Waffenrecht zuständig ist.

      Gestern die Waffen (das Gewehr zerlegt) in den Rucksack gestopft und so zur Behörde marschiert.
      Die Waffen auf den Tresen gelegt, welche vom Sachbearbeiter überprüft und katalogisiert wurden und gleichzeitige die Verzichtserklärung ausgefüllt wurde.


      Weitere Modelle, die noch im guten Zustand (teils nagelneu) sind, werde ich dann aber über eGun auf den Markt werfen.
    • Also einen Pokal gibt es dafür nicht, dass man die Pusten abliefert anstatt sie in einem
      Konvolut mit entsprechender Beschreibung zu verramschen oder einfach jemandem schenkt der daran
      evtl. noch bisl Freude hat. Zumal es ohnehin nur Schrecker und ein LG waren.
      Bei scharfen Waffen kein Thema, - und selbst dort könnte man im Vorfeld alles nicht relevante abbauen,
      aber wenn es ein gutes Gefühl gibt meinetwegen...
    • Also wer sowas vor hat, kann mir gerne gegen Unkostenerstattung ein Paket schicken.

      Ich freue mich sogar über Waffenschrott und nehme sogar jeden Python gerne auf :D

      Aber gut, das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Als Tipp wie man Waffen zur Not entsorgen kann ist der Beitrag dennoch gut.
    • Ballistic wrote:

      Also einen Pokal gibt es dafür nicht, dass man die Pusten abliefert anstatt sie in einem
      Konvolut mit entsprechender Beschreibung zu verramschen oder einfach jemandem schenkt der daran
      evtl. noch bisl Freude hat. Zumal es ohnehin nur Schrecker und ein LG waren.
      Bei scharfen Waffen kein Thema, - und selbst dort könnte man im Vorfeld alles nicht relevante abbauen,
      aber wenn es ein gutes Gefühl gibt meinetwegen...
      Bis auf RG3 war eigentlich alles Schrott, Umarex Python, Napoleon. Luftgewehr Mod. 62 ist ein billiger Knicker aus China importiert von Umarex. Absolut grottiger Abzug.

      Zudem steht es uns nicht zu zu beurteilen was jemand mit seinem Eigentum macht. Wir sind alle erwachsen und können unsere eigenen Entscheidungen treffen, ohne Bevormundung.
      "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
      -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-
    • Egal ob Knarre oder nicht (aber grundsätzlich macht es das noch schlimmer :D ),
      der Staat wäre der Letzte, dem ich irgendwas überlassen würde, ohne daß ich es müsste.
      Field Target Club Nordhessen

      The post was edited 1 time, last by Rumms ().

    • Federball wrote:

      @Ballistic da war ein Python dabei... Den, der daran längerfristig Freude hat, möchte ich sehen :D
      Also dieser Python hatte eigentlich schon seine sehr eigene Geschichte... wurde in unserer Gruppe von einem zum nächsten weiter gereicht...
      Ich habe alleine 2 Hähne nachgekauft (17 DM/ Stück). Der erste war schon abgebrochen, der zweite brach mir beim Abschlagen einfach ab. Im Großen und Ganzen funktionierte er die ersten Jahre als "schwere Artillerie" zu Silvester ganz ordentlich.
      Aber die Verarbeitungsqualität.. der 17kg schwere Abzug und die halb abgebröselte Lackierung brachten mich irgendwann dazu, das Teil abzuschreiben und mit Geschirrspülmittel auszukochen. Danach noch ein paar Monate bei meinen Eltern im Garten vergraben - fertig war der "Bodenfund-Look" -



      siehe auch diesen Beitrag:
      Die schlechteste SSW die ihr jemals besessen habt, war.............
    • 5-atü wrote:

      Federball wrote:

      @Ballistic da war ein Python dabei... Den, der daran längerfristig Freude hat, möchte ich sehen :D
      Also dieser Python hatte eigentlich schon seine sehr eigene Geschichte... wurde in unserer Gruppe von einem zum nächsten weiter gereicht...Ich habe alleine 2 Hähne nachgekauft (17 DM/ Stück). Der erste war schon abgebrochen, der zweite brach mir beim Abschlagen einfach ab. Im Großen und Ganzen funktionierte er die ersten Jahre als "schwere Artillerie" zu Silvester ganz ordentlich.
      Aber die Verarbeitungsqualität.. der 17kg schwere Abzug und die halb abgebröselte Lackierung brachten mich irgendwann dazu, das Teil abzuschreiben und mit Geschirrspülmittel auszukochen. Danach noch ein paar Monate bei meinen Eltern im Garten vergraben - fertig war der "Bodenfund-Look" -



      siehe auch diesen Beitrag:
      Die schlechteste SSW die ihr jemals besessen habt, war.............
      Dachte mir dass das der Python war den du seinerzeit durch die Spülmaschine gejagt hast.
      "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
      -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-
    • Danke fürs teilen so das man weiß wie man Schrott umsonst entsorgen kann.
      Warum verkaufst du denn soviel?
      Hoffe doch du steigst aus unserem Hobby nicht aus? :(

      Kommt ja drauf an was man in welchem Zustand besitzt.
      Im hiesigen Alljagd Fachgeschäft geisterte Jahrelang ne 9mm Flobbert Büchse neben den Jagdbüchsen rum, das selbst für 15 € keinen Abnehmer fand da sich sowas niemand auf WBK packen wollte.
      Und die Mühe für nen 10er nen Verrostetes LG zu versteigern würde ich mir persönlich wohl auch nicht machen.

      LG.
      facit omnia voluntas
    • An der Python bewegte sich nichts mehr, bei der Napoleon war der Schlitten gerissen (vorne aus den Nieten raus) und beim Luftgewehr war die Visierschiene defekt und die Verarbeitung seit Anfang an hundsmiserabel. Das Teil hatte damals im Set (mit ZF 4x15, Dartscheibe, Federbolzen und Dias) ca. 120 DM gekostet. Heutzutage kostet es immer noch 60-70 EUR - und das nach 30 Jahren!
      Die RG3s waren zwar noch technisch okay, aber vollkommen runtergerockt. Ich hatte mir die RG3 vor einigen Jahren noch "Original Röhm" neu in vernickelter Ausführung gekauft und die wird weiterhin im Bestand bleiben (wie auch die RG600)!

      Was die Entsorgung angeht: das waren jetzt wirklich keine Schätzchen und ich bin froh, dass die ordentlich vernichtet werden. Die Stadt Mainz verkauft die auch nicht weiter. Früher wurden sie eingeschmolzen, heutzutage werden die Waffen geschreddert.

      Wir hatten die letzten Wochen einiges entrümpelt und Möbel ausgetauscht. Bis auf ein paar Teile haben wir alles auf den Sperrmüll gestellt.
      Ich habe weder Zeit, noch Lust, jedes Teil zu fotografieren, zu beschreiben und bei eBay (classic - oder noch schlimmer die Kleinanzeigen) reinzustellen, mich mit dubiosen Interessenten rumzuplagen ("Was is letzte Preis?") und das Teil noch einzutüten und zu versenden.
      Da schmeiße ich die Dinger lieber weg. Ich sehe das da auch sehr nüchtern und kaufmännisch: die Sachen habe ich mir vor Jaaaaaaaaahren mal gekauft, sind ohnehin "abgeschrieben", der Buchwert maximal noch 1 EUR. Selbst wenn ich nur 5 EUR die Stunde verdienen würde, würde es sich bei manchen Artikel einfach nicht rechnen, den Aufwand des Angebots, der Kommunikation und des Versands zu erbringen. Dafür ist mir meine Freizeit dann auch zu schade.
      Und ob nun ein BILLY-Regal oder eine RÖHM RG3 - das ist alles Massenware und wird auch noch weiterhin produziert. Schade, wenn ich da manchem Pfennigfuchser seinen Spaß nicht ermögliche, aber die Erde dreht sich weiter und es wird kein Engpass entsehen (oder gar die Museen Lücken aufweisen), nur weil ich meinen Besitz durch die Stadt entsorgen und zerstören lasse.

      Es ist ja nicht so, dass ich gänzlich abrüste. Aber der Platz ist eben auch begrenzt.
      Was soll ich mit den Teilen, die seit Jahren/ Jahrzehnten ihr Leben im Schrank fristen, aber seit dem staatlichen Beschuss nicht mehr befeuert wurden?
      SSWs, die ich weder zu Silvester, noch mit KWS verwenden würde?
      Also: mal Zeit zum Aufräumen!
      Dem Amt habe ich nur den Schrott überlassen, den sie auf ihre Kosten entsorgen müssen. :P
    • germi wrote:

      Dachte mir dass das der Python war den du seinerzeit durch die Spülmaschine gejagt hast.
      Nein, nicht durch die Maschine, sondern im Deckel einer Auflaufform auf den Herdplatten gekocht - damals in meiner Junggesellenbude. :rolleyes:
      Der Deckel ist nebenbei auch noch geplatzt. Das Unterteil ist aber noch heute als Auflauf-, Gratin- oder Lasagne-Form im Einsatz.
    • Kann dich da verstehen, wobei, ich hätte den Schrott wahrscheinlich einfach in meine Altmetallkiste gelegt, wobei, das wären beim Schrotthändler wahrscheinlich auch nur 50 Cent gewesen.
      Oder hier halt gefragt, wer den ganzen Schrott als Konvolut gegen Porto haben möchte, zur Behörde wäre ich damit nicht gefahren, da weiß ich aus dem Bekanntenkreis, dass es auch Mal Ärger geben kann, wenn da so eine Omi (die Null Ahnung von Waffen hat) die geladene SSW die seit Ewigkeiten im Nachtschrank ihres verstorbenen Mannes lag, auf dem Amt aus der Handtasche auf den Tresen legt ;) .
      Das geladen war dabei noch nicht einmal das Problem, sondern der Transport in der offenen Handtasche :S . Die müssen die alte Dame da ganz schön satt gemacht haben, wenn die das vorher gewusst hätte, wäre das Ding wohl direkt in die Mülltonne gewandert.
    • Vor 2 Jahren habe ich 13 x LG Schrott für 100€ einem Kollegen abgenommen.
      80% von diesem "unrettbarem" Schrott wurden aufbereitet, 15% an Kollegen zum basteln weitergegeben und 5% als Bastelware/Ersatzteile verkauft. Prozentangaben sind natürlich nur geschätzt. ;)
      Fazit: Ich habe 200€ Gewinn gemacht, einige alte LG wurden erhalten, einige wurden durch die Ersatzteile gerettet.
      Hat sich also für alle gelohnt.
      Neulich gab es hier einen Thread zu einem alten Gewehr. Als Nebenprodukt zu einem meiner Beiträge in diesem Thema kam ich sehr günstig an eine alte Daisy 881. Die wäre vielleicht irgendwann auf dem Schrott gelandet. Weiß man nicht.
      So hat sie bei mir ein neues Zuhause. Und wenn ich Nachmittags auf der Terasse sitze hole ich sie manchmal dazu und schieße zwischen Zigarette und Bier auf Ravioli Dosen. Just for Fun.
      Nichts ist tot. Alles hat noch einen Sinn/Zweck.
    • KannDasNicht wrote:

      Nichts ist tot. Alles hat noch einen Sinn/Zweck.
      Aber wer von uns kann schon sagen, ob die Entscheidung richtig war, nach der er gerade handelt, lieber KannDasNicht. Nachher können das alle. Richtig?

      KannDasNicht wrote:

      Hat sich also für alle gelohnt.
      Wenn 5-atü´s Schrott eingeschmolzen und neu verarbeitet wird ebenfalls, nur halt anders, oder?
      Der eine will den alten Krempel los werden, der andere alte Schätzchen funktionstüchtig erhalten und sucht dafür dringend E-Teile. Ich kenne hier beispielsweise viele Landwirte, die ihren Lanz Bulldog zurücksehnen, den sie damals einfach auf den Schrott geworfen haben. Warum? Darum:
      oldtimerplus.de/inserate/traktoren/lanz

      Das hat der seinerzeit neu nicht gekostet...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • BMP I wrote:

      Aber wer von uns kann schon sagen, ob die Entscheidung richtig war, nach der er gerade handelt, lieber KannDasNicht. Nachher können das alle. Richtig?
      Das war auch nicht als Kritik an der Handlung als solche gemeint. Das steht mir gar nicht zu.
      Der Hintergrundgedanke war mehr als Denkanstoss gedacht.
      Die Entscheidung trifft man immer für sich selbst. Und nicht immer sind die Motive für andere verständlich oder nachvollziehbar.
      Und wenn man in einem Forum fragt was mit Gegenstand X oder Y passieren soll erhält man wahrscheinlich mehr Antworten als einem lieb ist. :D
    • Schultz wrote:

      Danke fürs teilen so das man weiß wie man Schrott umsonst entsorgen kann.
      Umsonst ist das bestimmt nicht, nur für den Entsorger kostenlos.
      Die Beamten, der Transport, das Schreddern usw. kostet bestimmt mehr als die Versandspesen an einen, der alles brauchen kann.
      So wurden die Kosten nur an die Allgemeinheit weitergereicht.
      Aber das ist selbstverständlich immer noch besser als Waffenschrott in falschen Händen.

      Nix für ungut, vielleicht mach ich das auch mal so, nur um zu schauen wie die Behörden hier vor Ort so drauf sind :)