Zoraki 914 - Probleme beim Laden des Magazin

    • So scheint es wohl zu sein. Ich habe meinen im Nov 2018 für 6,19 € gekauft.
      Nun gibt es nur noch die einfachen Ladehilfen, die im Prinzip ein einfacher Kunststoffrahmen darstellen. Bei Glockwaffen liegt so einer serienmäßig dabei. Umarex hat so etwas auch. Funktioniert auch, aber so ein Ulala ist da schon besser und clever gemacht.

      kotte-zeller.de/umarex-ladehil…hige-magazine-mit-adapter

      Der von Glock ist ähnlich und funktionsgleich. Er sollte auch auf die meisten doppelreihigen Magazine passen.
    • Butcher me. wrote:

      Bei meinen Magazinen werden 5 Patronen schon zur Qual.
      Hmmm, eigentlich kaum vorstellbar. Da hast wohl die falsche Technik drauf. Schwer gehen eigentlich immer die letzten 3 Patronen einer Gesamtfüllung.
      Für 5 Patronen nehme ich gar keinen Schnelllader. Und an einem Schießabend mache ich da schon mal 10 - 20 Mal das Magazin mit 5 Patronen voll = 50 bis 100 Schuss.
    • Schrotty wrote:

      Habe gerade gesehen, dass ein pfiffiges Kerlchen bei eGun anbietet (8729886).
      QBloader 8o Der keine aber feine Unterschied . . . 8)
      PS: Kommt bitte nicht auf die Idee, die Webseite von QB aufzurufen!
      Was ist denn mit dem. Habe gesehen das der 3 mal das gleiche Angebot hat und alle 3 stehen mit 1 Euro als Gebot!?
    • Schrotty wrote:

      Habe gerade gesehen, dass ein pfiffiges Kerlchen bei eGun anbietet (8729886).
      QBloader 8o Der keine aber feine Unterschied . . . 8)
      PS: Kommt bitte nicht auf die Idee, die Webseite von QB aufzurufen!

      Ich habe gerade einen Qbloader, bei AliExpress gekauft vor etwa einem Jahr. Mit 9x19 funktioniert einwandfrei. Momentan um 8 euro liegt da der Preis
    • Also wenn ich lese, daß bei den ersten 5 Patronen schon der Daumen weh tut, tippe ich immer noch auf einen Bedienungsfehler.
      Am ehesten kann ich mir, wie schon gesagt, das gerade durchdrücken zwischen den Magazinlippen vorstellen.

      Kann das mal eben vom Fragesteller ausgeschlossen werden?


      Gruß K.
      Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

      Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol:
    • Ich habe hier einige Magazine verschiedener Waffen die ich bestücken kann. Es ist bei meiner 914er definitiv kein Bedienfehler. Die Magazinfeder ist extrem stark. Man bekommt sie kaum mit der Patrone zusammengedrückt.

      Ähnlich straff ist die Feder vom Schlitten.

      Ich glaube mittlerweile das es große Unterschiede bei den Zorakis gibt. Das bestätigen auch die Videos auf Youtube. Während manche mit Mühe wenige Patronen laden, packen andere ohne Kraftanstrengung das Magazin voll. Auch wenn man gezielt auf den Kraftaufwand beim zurückziehen des Schlittens achtet, scheint es durchaus unterschiedlich zu sein.
    • Kentucky wrote:

      Also wenn ich lese, daß bei den ersten 5 Patronen schon der Daumen weh tut, tippe ich immer noch auf einen Bedienungsfehler.
      Am ehesten kann ich mir, wie schon gesagt, das gerade durchdrücken zwischen den Magazinlippen vorstellen.
      Wenn du alles gelesen hast wird dir aufgefallen sein das der TE kein einzelfall mit dem Problem Zoraki Magazin ist.
      Glaubst du ehrlich das die Leute alle so blöd sind und die Mumpeln durch die Magazinlippen drücken?
      first name "Butch"
    • Kentucky wrote:

      Also wenn ich lese, daß bei den ersten 5 Patronen schon der Daumen weh tut, tippe ich immer noch auf einen Bedienungsfehler.
      Am ehesten kann ich mir, wie schon gesagt, das gerade durchdrücken zwischen den Magazinlippen vorstellen.

      Kann das mal eben vom Fragesteller ausgeschlossen werden?


      Gruß K.
      Hallo Kentucky, ich habe vor dem Erwerb meiner neuen Zoraki schon mehrere SSW-Pistolen (Walther PPK, Walther P22Q u.a.) gehabt u. weiß eigentlich wie man ein Magazin lädt!
      Aber es ist bei der Zoraki jetzt wirklich sau schwer. Es kann aber auch sein das ich mit fast 71 Jahren nicht mehr die Kraft im Daumen habe wir vor 20 Jahren :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by ferzan ().

    • Also ich habe bislang bestimmt an die 100 verschiedene Magazine geladen. Sicher gehen einige schwer, einige leicht. Aber eine Ladehilfe habe ich nie zwingend benutzen müssen. Gerade die SSW führe ich gelegentlich vor, insbesondere zu Silvester. Zu diesen Hochzeiten lade ich wohl 20 Mal am Tag verschiedene Magazine mit 2 - 3 Dummipatronen.
      Ebenso auf dem Schießstand. Da ist mein negativ Beispiel meine Glock 26. Schwer zu laden, schwer durchzuladen. Die hat stramme Federn im Verschluss und im Magazin. Genaues Gegenteil, meine 1911. Die hat ein einreigiges Magazin mit dicken, handlichen 45'er Pillen.
      Deswegen - ein wenig Übung und Technik, dann kann man jedes Magazin mit der Hand laden, wie es auch der Hersteller ohnehin vorsieht.

      Wer das dauerhaft nicht hinbekommt, sollte einen Revolver oder ne Schleuder kaufen.
    • Floppyk wrote:

      Wer das dauerhaft nicht hinbekommt, sollte einen Revolver oder ne Schleuder kaufen.
      Was soll so eine dumme Anspielung ?
      Dann hast du noch keine Z914 geladen !

      Aber gerade du hast dir eine Ladehilfe gekauft ???


      Gruß
      Peter
      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.
      (Albert Einstein)

      The post was edited 1 time, last by Peterle57 ().

    • Floppyk wrote:

      Also ich habe bislang bestimmt an die 100 verschiedene Magazine geladen. Sicher gehen einige schwer, einige leicht. Aber eine Ladehilfe habe ich nie zwingend benutzen müssen. Gerade die SSW führe ich gelegentlich vor, insbesondere zu Silvester. Zu diesen Hochzeiten lade ich wohl 20 Mal am Tag verschiedene Magazine mit 2 - 3 Dummipatronen.
      Ebenso auf dem Schießstand. Da ist mein negativ Beispiel meine Glock 26. Schwer zu laden, schwer durchzuladen. Die hat stramme Federn im Verschluss und im Magazin. Genaues Gegenteil, meine 1911. Die hat ein einreigiges Magazin mit dicken, handlichen 45'er Pillen.
      Deswegen - ein wenig Übung und Technik, dann kann man jedes Magazin mit der Hand laden, wie es auch der Hersteller ohnehin vorsieht.

      Wer das dauerhaft nicht hinbekommt, sollte einen Revolver oder ne Schleuder kaufen.
      Also diesen letzten Satz hättest du dir sparen können! Der ist schon mehr oder weniger anmaßend!!
      Besonders für einen CO²air-Member :thumbdown:
    • Anmaßend will ich ja nicht erscheinen, aber wer im Grundsatz zwei Möglichkeiten hat und mit einer nicht klar kommt, muss eben die andere Option wählen oder sein Vorhaben verwerfen.
      Das ist aber überall und grundsätzlich so.
      BTW: Ich kann mich an keiner Reklamation erinnern, dass jemand sein Magazin nicht laden konnte. Eher hat jemand die Trommel eines Revolvers nicht entriegeln können oder hat die Patronen falsch herum ins Magazin gesteckt. Überhaupt gibt es bei den SSW andere Sorgenkinder, als gerade Zoraki.

      Aber zurück zum Thema:
      Doppelreihige Magazine lassen sich immer schwerer laden, als einreihige, egal bei welcher Waffe. Bekannt ist auch, dass die letzten Patronen sich auch immer schwer einstecken lassen, was aber angesichts der immer weiter komprimierten Feder auch natürlich ist.
      Es kann vorkommen, dass sich der Patronenzubringer sich im Magazingehäuse verkanntet. Dann kann man versuchen das durch etwas (!) Fett zu mildern. Ob es klug ist die Feder durch längeres liegen lassen im vollständig gefüllten Zustand zu erlahmen, ist fraglich. Denn eine zu lahme Feder sorgt zuverlässig für Zuführungsstörungen. Zudem würde es nicht gerade für die Qualität in Sachen Haltbarkeit sprechen, wenn sich die Feder im relativ kurzem Zeitraum davon beeindrucken lässt. Unvoreingenommen sollte dennoch ein ganz gefülltes Magazin nicht dauerhaft gelagert werden.
      Vielleicht könnte das lange Zusatzmagazin helfen, wenn die Waffe nicht geführt werden soll. Das gibt es ja auch für die Z 914.

      The post was edited 1 time, last by Floppyk ().