Zwillengelaber, mehr oder weniger.

    • New

      Das schönste an Zwillen:

      Vom Gesetz her: Spielzeug.

      Man darf die quasi in jedem Stadtpark nutzen... was ich übrigens nicht machen würde...

      Ich z.B. schiesse mit 12mm auf 20 Metern instinktiv eine Bärenmarke-Dose durch.

      Da muss ich nicht mal zielen.

      Das geht rein automatisch.
      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • New

      Das kann man so pauschal schlecht sagen. Der eine kann es quasi sofort der andere wird auch mit 10 Jahren Training nix treffen...
      Einfach ausprobieren und wenn es sich gut "anfühlt", bei bleiben.
      War bei mir mit dem Bogen genau das selbe :D
      Bei der Zwille muss ich erst noch schauen. Der Eigenbau muss noch ein bissel angepasst werden und die Bestellwahre ist noch auf dem Weg. Darum weiß ich noch garnicht ob die Zwille mein neu(st)es Hobby wird... :whistling:
      Gruß
      Dom:)


      Hier steht nix... :whistling:
    • New

      Ich hab' etwa 6 Jahre gebraucht.

      Aber ich treffe ein Ziel von der Grösse eines Kronkorkens absolut und intuitiv aus 10 Metern quasi immer.

      Egal, ob mit 12mm oder 8mm.

      Ich muss da noch nicht mal gross zielen oder hingucken. Ich seh' das Ziel, spanne die Zwille, das wars dann.

      Und meine Lebensgefährtin ist da noch viel besser, die schiesst auf 20 Meter ein Streichholz durch.
      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • New

      Das glaube ich dir.
      Ich habe als Kind mal exzessiv mit einem Tennisball auf Dosen geworfen.
      Stunde für Stunde, Tag für Tag.
      Irgendwann konnte ich jeden möglichen Gegenstand auf jedes denkbare Ziel werfen.
      Treffer waren vorgebucht.

      Bei den Basketballern ist es ja ähnlich.

      Du bist dann in einem Flow. Das Bewusstsein ist ausgeklammert.
      Wenn du nämlich bewusst wirfst triffst du dann vielleicht nicht mehr.
      Vor diesem Flow musst du allerdings bewusst Gewicht, Größe, Entfernung, usw
      schon abgespeichert haben. Alles kann das Unterbewusstsein auch nicht erledigen.
    • New

      Jop, irgendwann wirds zum Automatismus.

      Hätten die mich und Frau damals in Brokdorf dabei gehabt, wären Zwillen heute definitiv verboten.

      Die haben damals die schlappen Barnetts mit ihrem hohen Aufbau und den miserablen Rundgummis gehabt, die mit Armstützen sehr mühsam um die 26 Joule erreicht haben, und selbst diese Zwillen haben Polizeibusse scheibenmässig durchschlagen.

      In der Folge kam das Armstützenverbot.

      Die Zwillen heute machen mühelos über 100 Joule, was einer 7,65 Patrone entspricht und lassen sich mit Übung quasi zwischen Daumen und Zeigefinger abfeuern.

      Ich hoffe mal, dass die Demonstranten von Morgen sich nicht hier umschauen.
      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • New

      Das komische ist allerdings, dass ich mit meinen Bögen bei weitem nicht so treffsicher bin wie mit der Zwille.

      Und was die Dauer des Lernens bei der Zwille betrifft, habe ich meine Frau erst letztes Jahr mal überreden können, aber nun schiesst sie um Welten besser als ich

      Ich denk' das ist individuell.
      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • New

      ledom wrote:

      Das kann man so pauschal schlecht sagen. Der eine kann es quasi sofort der andere wird auch mit 10 Jahren Training nix treffen...
      Einfach ausprobieren und wenn es sich gut "anfühlt", bei bleiben.
      War bei mir mit dem Bogen genau das selbe :D
      Bei der Zwille muss ich erst noch schauen. Der Eigenbau muss noch ein bissel angepasst werden und die Bestellwahre ist noch auf dem Weg. Darum weiß ich noch garnicht ob die Zwille mein neu(st)es Hobby wird... :whistling:
      Also,

      lernen mit einer Fertigzwille ist super.

      Zuletzt rult der Eigenbau, der sich perfekt in deine Hand schmiegt.

      Und, wenn du erstmal richtig Mühe in eine Zwille investiert hast, tut ein Gabeltreffer psychisch mal so richtig weh.
      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • New

      Würde ich ne Zwille zum Verkauf entwickeln würde ich einen Austauschbaren Hartplastikschutz an den Gabeln verbauen...
      Btw. Ich fange aufgrund der Zwille doch noch Bogenschießen an, das mit den Stahl BB Bögen reizt mich. Und für gut 300€ wäre man dabei. Die 12mm Stahlkugeln fliegen mit 112m/s (45J). Der 'krysis' bogen mit 140m/s bei 11mm stahlkugeln hat fast 55J.
      Bei AliExpress kostet letzterer knapp 500usd, aber dann kommt doch wohl noch knapp 170usd versand drauf... Und dann etwa noch zoll?
      Das ist mir dann bei weitem zu teuer...
      Aber der für gut 300 tut sicher auch vollkommen ausreichen.
      Halte stets die Ruhe heilig, denn nur Verrückte haben's eilig

      The post was edited 4 times, last by zocker ().

    • New

      Tscha, der Unterschied von Zwille zu Bogen:

      1. Schleppt man ein Riesenteil rum.

      2. Eine gute Zwille macht ohne Probleme 120 Joule

      3. Bogen ist mit Pfeilen wesentlich effektiver

      Das mit dem Hartplastikschutz ist Unnötig, wenn du Gabeltreffer hast, kannst du mit der Zwille einfach noch nicht umgehen.

      Soll jetzt nicht beleidigend sein, ich vermute msl, du bist etwas frustriert, das bin ich übrigens auch, wenn ich mit meiner Lebenspartnerin schiesse.

      Dann zum nächsten Gerät wechseln, weil es anfangs frustrierend ist, ist Quatsch.

      Obwohl, Bogenschiessen macht Spass, aber das Zielen kannst du mit Zwille vergleichen.
      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • New

      Bin überhaupt nicht frustriert, ich will den Steel bb bogen einfach auch gerne schießen. Mich hielten vom bogen die 'lahmen' Pfeile ab... Mit Stahlkugeln ist plinken auch erst möglich....
      Dass es ineffizienter ist jetzt nicht so schlimm. Dafür kann man noch in ruhe zielen bei 80% letoff (5kg) und 27kg zugkraft. Hat eben auch was für sich.
      Ja den Wert würde man sicher auch mit gut getaperten mehrlagigen bändern erreichen, aber Zielen und Treffen wäre bei 45J ziemlich hart...
      Ein klasse Konzept finde ich, werde nen Testbericht verfassen wenn ich hoffentlich bis Herbst einen habe.
      Halte stets die Ruhe heilig, denn nur Verrückte haben's eilig

      The post was edited 2 times, last by zocker ().

    • New

      Sho Ishida wrote:

      Tscha, der Unterschied von Zwille zu Bogen:

      2. Eine gute Zwille macht ohne Probleme 120 Joule

      3. Bogen ist mit Pfeilen wesentlich effektiver
      Rekord mit ner Schleuder liegt meines Wissens bei 134 Joule.
      Sind die 120 Joule ohne Probleme bei ner "guten" Zwille nicht evtl. leicht übertrieben?

      Zumal mein Slingbow mit meinem 50 lbs Recurve Bogen bei der Eindringtiefe der Pfeile durchaus gleichzieht.
      Ist halt alles Abstimmung zwischen Bändern und Pfeilen.
      facit omnia voluntas
    • New

      Mal ein wenig recherchiert.
      Full Butterfly mit TBG war nen dokumentierter Test bei 92 Joule aber 120 Joule ohne Probleme bei jeder guter Zwille ist ne interessante Aussage.
      Da würde mich mal nen Video vom Setup mit Chrony begeistern. ;)
      facit omnia voluntas
    • New

      Macht ja keiner wirklich, selbst die dicken Murmeln sind unhandlich.

      Ein Video hab ich irgendwo verlinkt.

      Der Junge war eher ein Hänfling, die Kugeln 26mm, Auszug Full Butterfly, gemessen mit Chrony.

      Das war es:



      Auch interessant:

      148 Joule

      ----------------

      Die wohl ausführlichsten Statistiken zur Corona-Pandemie: -> Klick <-
    • Users Online 2

      2 Guests