Kaufberatung/ Neuheiten/ Talk/ Fragen für mittelpreisige ABS (ca. 400-900 Euro)

    • Mein Problem ist die fehlende Schießgelegenheit. Leider habe ich kein eigenes Grundstück.

      Theoretisch könnte ich mir Outdoor etwas suchen, wo ich niemandem begegne oder ein abgehender Pfeil jemanden gefährden kann. Die Entfernung zum Ziel sollte schon 30 m betragen und da die im Handel angebotenen Ziele (Schießblock) 20 kg und mehr wiegen, müsste die Location mit dem Auto anfahrbar sein. Praktisch fällt mir jetzt kein geeigneter Ort ein und außerdem ist Armbrustschießen außerhalb befriedeten Besitztums nicht erlaubt.

      Wo schießt ihr denn? Habt ihr alle ein gesichertes Grundstück oder einen Verein?

      Und auf welche Ziele, die hinsichtlich Größe oder Gewicht keinen Kofferraum benötigen, kann man mit einer 400 fps AB schießen, ohne die Bolzen zu ruinieren?

      The post was edited 1 time, last by Maraudeur ().

    • Maraudeur wrote:

      Praktisch fällt mir jetzt kein geeigneter Ort ein und außerdem ist Armbrustschießen außerhalb befriedeten Besitztums nicht erlaubt.
      Das ist so nicht ganz richtig. Für die Armbrust gilt das Gleiche,wie für Bögen.Du würdest eventuell verwunderte Blicke auf dich ziehen, aber verboten ist es nicht. Etwas anderes sind ständig betriebene Schiessanlagen.
    • Stimmt schon, allerdings besteht das „Problemchen“, dass die meisten AB-Schützen dann in waldnahe Gebiete oder gar direkt in den Wald fahren (was ich übrigens auch machen würde, um möglichst weit ab von belebten Orten zu sein) ... und dann die Gefahr für den friedlichen und völlig ahnungslosen Schützen besteht, dass ein Förster / Jäger / Spaziergänger eine Anzeige wegen Wilderei (oder zumindest versuchter) aufgibt, direkt die Polizei ruft und / oder sich bedroht fühlt :(
    • Maraudeur wrote:

      Wo schießt ihr denn? Habt ihr alle ein gesichertes Grundstück oder einen Verein?

      Und auf welche Ziele, die hinsichtlich Größe oder Gewicht keinen Kofferraum benötigen, kann man mit einer 400 fps AB schießen, ohne die Bolzen zu ruinieren?
      Reithalle auf dem Hof indoor bis 50Yards.
      Draußen auf der Weide mit E-Zaun, ein paar hundert Meter möglich (noch nie die Max Distanz gemessen). Für „unsichere“ Versuche eine Kiesgrube gegen einen großen Steilhang.

      Als mobiles Ziel wo ein 400fps+ Pfeil von Hand zu ziehen ist: bogensportwelt.de/ELEVEN-Multi-Target-Wuerfel
    • Ohne das jetzt im Gesetz genau nachgesehen zu haben, kann ich Dir versichern, dass ebenso das sogenannte führen einer AB problemlos möglich und auch erlaubt ist !

      Könnte allerdings zu Problemen führen, wenn Du bspw. mit einer AB durch die Innenstadt spazierst :D

      Erlaubt ist es dennoch ... mit Problemen meine ich lediglich, dass andere Leute „besorgt“ bzw. über- besorgt / ängstlich reagieren könnten ?!


      PS:
      AB‘s sind zwar den Schusswaffen gleich gestellt, aber es sind eben keine !
    • Sehe ich auch so !
      Sicherheit ist absolut aller erstes Gebot ...

      Und sich besser immer freundlich und passiv sicher als aufbrausend und rechthaberische zu zeigen, kann definitiv nicht schaden, ganz im Gegenteil ;)

      Ist zwar vielleicht etwas „Spießer“ mässig, aber ein Anruf / Abklärung mit der eigene Haftpflichtversicherung kann nicht schaden ... denn bspw. ist man beim Golf und auch in einem Sport und Schiess- / Schützen- Vereinen sonst über den Verband (automatisch) versichert !

      Aber bei privat ???
      Wie schaut das da aus ...

      Richtig Probleme gibt es wahrscheinlich, wenn man privat schießt und dann doch mal aus Versehen ein Pfeil den „gesicherten / geschützten“ Bereich verlässt und im „worst case scenario“ einen Sach- oder Körper- Schaden verursacht =O
    • ich habe in 28 jahren bogenschiessen im verein, einige pfeile gesehen, die ein arges eigenleben entwickelten, aus den verschiedensten gründen und bei den besten schützen.... lösefehler haltungsfehler oder streifschüße. eines tages geht ein pfeil völlig woanders hin....
      INVICTUS
    • Delphin wrote:

      Könnte allerdings zu Problemen führen, wenn Du bspw. mit einer AB durch die Innenstadt spazierst
      Deshalb wollte ich ja Takedown. Die Assassin kann komfortabel und unauffällig in einer Tasche transportiert werden.

      Aber hinsichtlich schießen in der Öffentlichkeit bin ich mir nicht sicher. Es gibt auch nichts Eindeutiges in Netz dazu, Der worst case wären Polizeikontrolle und Ordnungswidrigkeitsverfahren, welches die waffenrechtliche Zuverlässigkeit gefährdet.
    • Hier etwas aus der DPolG App. Eine App für Polizisten.
      Images
      • Screenshot_20201121-221102_DPolG.jpg

        130.82 kB, 498×1,024, viewed 7 times
      • Screenshot_20201121-221106_DPolG.jpg

        113.04 kB, 498×1,024, viewed 7 times
      • Screenshot_20201121-221206_DPolG.jpg

        67.72 kB, 498×1,024, viewed 7 times
    • Users Online 2

      1 Member (1 invisible) and 1 Guest