Armbrüste Hersteller- und Rebrander-Übersicht

    • New

      MrTolot wrote:

      Arrowforge hat damals auf Anfrage geschrieben, das es ok ist wenn 1 Blatt Papier dazwischenpasst. Das ist auch das was Hori-Zone schreibt.

      Die Sehne soll NICHT gegen die Stopper drücken (Deformation)
      OK, aber das widerspricht doch den 2-3mm, von denen du oben geschrieben hast. Ich bin verwirrt.
      Gentlemen, you can't fight in here! This is the War Room.
      - President Merkin Muffley
    • New

      2-3mm sind absolut ok, wenn der Abstand grösser wird lässt nur die Wirkung der Stopper ein bisschen nach. Kaputt kann dadurch nichts gehen.
      Manche machen den Abstand sogar noch deutlich grösser, was sich mir wiederrum nicht erschliesst.

      Hier noch die Originalantwort von Arrowforge:

      Arrowforge wrote:


      Hallo,


      die Sehne sollte nicht auf den Dämpfern drücken. Wenn ein
      Blatt Papier zwischen Dämpfer und Sehne passt, dann funktioniert der
      Stopper optimal, mehr ist auch nicht schlimm, dämpft dann aber nicht so
      gut.


      Liebe Grüße aus Bückeburg


      Arrowforge.de


      Zusätzlich kannst du ggf. noch Wurfarmdämpfer einbauen (bei der Kornet 405 ab Werk).
      Bekommst du als Nachrüstsatz z.B. hier: bogenpunkt.de/SVL-LIMB-SAV-SUPERQUAD-SPLIT-LIMB

      Die haben den Vorteil das man sie in beiden Richtungen montieren kann, somit spielt der Abstand zwischen den Wurfarmen keine Rolle.

      Gibt auch ein nette Montagevideo dazu:
    • New

      „Aber wo es gerade um so Feinheiten geht: Mit dem Cable Slide kreuzen sich die Kabel ja unweigerlich nicht in der Mitte unter dem Lauf, sondern auf einer Seite davon. In der Anleitung steht nicht, ob das links oder rechts sein muss, da steht nur "konkave Seite oben". Das Internet sagt, das Timing sei bei ABs nicht so kritisch wie bei Bögen, aber wenn es vom Hersteller schon asymmetrisch vorgesehen ist, dann muss es ja eine richtige und eine falsche Seite vom Schaft geben, auf der sich die Kabel kreuzen. Oder habe ich das falsch verstanden?“


      Ganz sicher bin ich mir da (auch) nicht, aber ich habe bei meinen Compounds - der Foto- Abbildung folgend- die Kabelgleiter auf der rechten Seite ...

      Denke aber auch, dass dies bei einer AB keinen bis keinen großen Einfluss hat, da die eigentliche Sehne bei einer Compound ja keinen direkten Kontakt zu den Kabeln / Gleitern hat !


      Vielleicht weiß ja jemand hier noch mehr zu diesem Thema ?

      Ich konnte seinerzeit allerdings auch nichts genaues dazu finden ...
    • New

      PS:
      Der konkrete Test wäre natürlich, nachdem die AB und das ZF gut / richtig eingeschossen ist, den Kabelgleiter einmal rechts und einmal links zu positionieren ... und zu schauen, ob es einen signifikanten Unterschied im Handling bzw. beim Ab- Schuss und insbesondere beim Treffen, im Ziel gibt !
    • New

      MrTolot wrote:

      kleberklaus wrote:

      Die Wurfarmdämpfer waren bei auch schon drauf.
      [...]
      Wundert mich jetzt, weder bei Arrowforge noch auf der HZ Homepage hat die welche....
      Stimmt. Nicht mal auf dem Foto auf der Packung hat die welche. Sind aber dran.

      Weitere Kuriosität: Auf der Packung steht 340fps, und das ist nicht nachträglich aufgedruckt. Überall sonst steht doch 390fps (nicht, dass ich das schlimm fände, 340fps reichen mir dicke).
      Gentlemen, you can't fight in here! This is the War Room.
      - President Merkin Muffley
    • New

      Ich hätte noch eine Frage zu Wurfarmdämpfer bzw. Dämpfern im allgemeinen ...

      Eigentlich gibt es ja nur für die großen / guten Marken spezielle und angepasste Dämpfer, universelle sind nur selten oder funktionieren leider eben doch nur eingeschränkt.

      Hat jemand von Euch vielleicht eine Idee, was man ansonsten machen / verwenden könnte ?

      Bspw. hatte ich schon bei Google, Amazon etc. und auch im Baumarkt nach Silikon, Weichgummi-Teilen bzw. Matten geschaut, aus denen man ggf. eigene Dampener erstellen könnte. Nur so richtig war da noch nichts dabei.

      Meine letzte Idee dahin, den Bogen entweder mit O-Ringen aus Gummi zu überziehen und dies dann damit zu testen ... oder gleich einen Gummi-Schlauch fest über den Bogen (bei angespannter Sehne natürlich) zu ziehen.

      Auch wenn das erst einmal etwas komisch aussehen mag und sich erst recht seltsam anhört ... was haltet Ihr davon ?

      Dankeschön +++