Suche Gleichgesinnte die sportlich ambitioniert sind

    • Ach Leute..
      Die Nachfrage bei Airsoftsport ist viel größer wie das Angebot. Es ist nicht einfach was zu organisieren. Blöderweise Grenzen sich die andern Schützen mit ihren bestehenden Strukturen vom Airsoftsport ab.(gleichzeitig jammern die Vereine über zu wenig Nachwuchs).
      Hat man was organisiert beim Airsoft, kommen viel mehr Leute wie man möchte.
      Ich glaube, die meisten Leute mit Interesse an Airsoft werden nie die Chance haben an Aipsc , Spiele oder Wettkämpfen teilzunehmen.
      Es reicht halt nicht sich irgendeine Waffe zu kaufen und los zu fahren...die Strukturen sind einfach zu schwach um das zu gewährleisten.
      Es hilft nix. Ihr müsst wirklich selbst was in die Hand nehmen. Mit Freunden was aufbauen. Der Rest kommt dann ganz schnell.
      Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )
    • Arutha wrote:

      Ach Leute..
      Die Nachfrage bei Airsoftsport ist viel größer wie das Angebot. Es ist nicht einfach was zu organisieren. Blöderweise Grenzen sich die andern Schützen mit ihren bestehenden Strukturen vom Airsoftsport ab.(gleichzeitig jammern die Vereine über zu wenig Nachwuchs).
      Für militärische Spielchen mit Airsoft gibt es schon genügend Angebote, wie ich finde. Jedes Bundesland hat da seine Spielfelder und auch ordentlich Mitspieler.

      Das Problem ist eher AIPSC. Da muss man halt viel vorab organisieren, Ziele besorgen, aufstellen, Parkour einrichten. Das braucht halt Zeit und Geld und da geht vielen die Motivation verloren.

      Und ja, zumindest die Schützenvereine bei mir in der Gegend sind alles so olympisch ambitionierte Elitesportler, die mit Augenklappe und 5.000 Euro Luftpüstern auf 10 Meter Scheiben lochen.

      Wenn du da mit deinen Militär-Airsoft antanzt und einen "Parkour" mit Mannscheiben aufbauen möchtest, würdest du wohl eher zum Ausgang verwiesen werden.
      Traurig aber wahr. Aber selbst schuld, dass da keine Neumitglieder dazukommen und Vereine langsam aussterben. So wird das nichts.
      WWG1WGA
    • mucki wrote:

      Wenn du da mit deinen Militär-Airsoft antanzt und einen "Parkour" mit Mannscheiben aufbauen möchtest, würdest du wohl eher zum Ausgang verwiesen werden.
      Traurig aber wahr. Aber selbst schuld, dass da keine Neumitglieder dazukommen und Vereine langsam aussterben. So wird das nichts.
      Wenn du mit Mannnscheiben vor der Tür stehst, wird jeder Verein zum Ausgang zeigen.
      Das ist vollkommen unabhängig von der Ausrichtung des Vereins und der Einstellung zur Airsoft.
      Die Nutzung von Mannscheiben ist als Zeichen von kampfmäßigem Schießtraining im Schießsport absolut verboten und die Vereinsmitglieder werden alle ihre Zuverlässigkeit und Standzulassung nicht riskieren.
      Wenn ein DSB Verein mit AIPSC nichts anfangen kann, ist das nicht so verwunderlich. Wenn man mit seiner Katze einem Hundezüchterverein beitreten möchte, erntet man auch schiefe Blicke. Der Katzenzüchterverein alias BDS ist da der bessere Ansprechpartner.
      Wenn Du dich an einen BDS Verein wendest, wo auch IPSC geschossen wird, sollten die Chancen aber so schlecht nicht stehen.
      Man kann es ja auch als Nachwuchsgewinnung und günstige Trainingsoption verkaufen.
      "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
      Pippi Langstrumpf
    • mucki wrote:

      Für militärische Spielchen mit Airsoft gibt es schon genügend Angebote, wie ich finde. Jedes Bundesland hat da seine Spielfelder und auch ordentlich Mitspieler.
      Das Problem ist eher AIPSC. Da muss man halt viel vorab organisieren, Ziele besorgen, aufstellen, Parkour einrichten. Das braucht halt Zeit und Geld und da geht vielen die Motivation verloren.
      nein, es gibt viel zu wenig Felder. Ständig werden welche geschlossen. Nicht der mangelnden Nachfrage wegen, es ist einfach fast unmöglich legal ein Feld zu betreiben, in Deutschland.
      AIPSC dürfte da rechtlich viel einfacher sein.
      Aber, wie überall.. die meisten (jungen) Leute sind es halt gewöhnt Angebote zu konsumieren, nicht was eigenes auf die Beine zu stellen.
      Man möchte halt keine Zeit aufwenden um aufzuräumen, zu basteln, vorzubereiten.. und kein Geld um zu mieten, Material zu kaufen. Ich bezahle anteilsmäßig jeden Monat 50 Euro für mein Trainingsgelände.


      Esti wrote:

      Wenn du mit Mannnscheiben vor der Tür stehst, wird jeder Verein zum Ausgang zeigen.Das ist vollkommen unabhängig von der Ausrichtung des Vereins und der Einstellung zur Airsoft.
      Die Nutzung von Mannscheiben ist als Zeichen von kampfmäßigem Schießtraining im Schießsport absolut verboten und die Vereinsmitglieder werden alle ihre Zuverlässigkeit und Standzulassung nicht riskieren.
      Wenn ein DSB Verein mit AIPSC nichts anfangen kann, ist das nicht so verwunderlich. Wenn man mit seiner Katze einem Hundezüchterverein beitreten möchte, erntet man auch schiefe Blicke. Der Katzenzüchterverein alias BDS ist da der bessere Ansprechpartner.
      Wenn Du dich an einen BDS Verein wendest, wo auch IPSC geschossen wird, sollten die Chancen aber so schlecht nicht stehen.
      Man kann es ja auch als Nachwuchsgewinnung und günstige Trainingsoption verkaufen.
      ziehst du das ganze jetzt an Mannscheiben und militärischen Gedöns auf? da kann doch jeder ernsthafte Sportler drauf verzichten.
      Ich halte die unglaubliche Arroganz, mit der viele Schützen dem Airsoft gegenüberstehen für das eigentliche Problem. (Spielzeug).
      Es ist eben bei vielen Schützen nicht in den Köpfen, das Airsoft neue Kategorien des Schießsports ermöglichen, die sich auch noch ständig wachsende Beliebtheit erfreuen.
      Ich bin doch nicht beim Airsoft, weil mir Geld oder Möglichkeiten fehlen scharfe Waffen oder Wettkampfluftgewehre zu erwerben, Waffenscheine und Vereinsmitgliedschaften zu erwerben... Ich bin beim Airsoft, weil mir das Schießen auf Scheiben, das Ringe zählen einfach nichts gibt. Für das Geld was ich für Airsoft investiere, hätte ich jede Menge Mitgliedschaften, Berechtigungen, scharfe Waffen oder Wettkampfluftgewehre erwerben können.
      Die Vereine und Verbände sollten sich öffnen, oder sie verlieren nach und nach an Nachwuchs und Bedeutung...und vor allem sollten viel Schützen ihre Arroganz gegenüber dem Airsoft ablegen... das wäre ein Anfang.
      Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )
    • Arutha wrote:

      Esti wrote:

      Wenn du mit Mannnscheiben vor der Tür stehst, wird jeder Verein zum Ausgang zeigen.Das ist vollkommen unabhängig von der Ausrichtung des Vereins und der Einstellung zur Airsoft.
      Die Nutzung von Mannscheiben ist als Zeichen von kampfmäßigem Schießtraining im Schießsport absolut verboten und die Vereinsmitglieder werden alle ihre Zuverlässigkeit und Standzulassung nicht riskieren.
      Wenn ein DSB Verein mit AIPSC nichts anfangen kann, ist das nicht so verwunderlich. Wenn man mit seiner Katze einem Hundezüchterverein beitreten möchte, erntet man auch schiefe Blicke. Der Katzenzüchterverein alias BDS ist da der bessere Ansprechpartner.
      Wenn Du dich an einen BDS Verein wendest, wo auch IPSC geschossen wird, sollten die Chancen aber so schlecht nicht stehen.
      Man kann es ja auch als Nachwuchsgewinnung und günstige Trainingsoption verkaufen.
      ziehst du das ganze jetzt an Mannscheiben und militärischen Gedöns auf? da kann doch jeder ernsthafte Sportler drauf verzichten.
      Ich hatte mich da nur auf das Beispiel von mucki bezogen. Mannscheiben sind halt nicht zulässig. Und das hat nicht der Verein in der Hand.
      Militärisches Gedöns ist mir persönlich wumpe. Bei einem DSB Verein wird das sicher schlecht rüberkommen, aber die sind ja wie schon geschrieben, eh die falsche Adresse für AIPSC.
      Beim BDS musst du halt schauen. Dessen Sportordnung verbietet das Tragen von Tarnkleidung. Mit einem AR und diversen anderen Ausrüstungsteilen wirst du aber keinen Stress bekommen.

      Beim Thema Einstellung gegenüber Airsoft sind wir uns einig. Man kann auch damit richtigen Sport betreiben. Und man muss nicht zwangsweise später auf GK umsteigen.
      Aber man braucht ja zuerst einmal Argumente, die die etablierten Vereine überzeugen, sich damit zu befassen.
      Der Rest kann später folgen, wenn man einen Fuß in der Tür hat.
      "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
      Pippi Langstrumpf
    • Esti wrote:

      Arutha wrote:

      Esti wrote:

      Wenn du mit Mannnscheiben vor der Tür stehst, wird jeder Verein zum Ausgang zeigen.Das ist vollkommen unabhängig von der Ausrichtung des Vereins und der Einstellung zur Airsoft.
      Die Nutzung von Mannscheiben ist als Zeichen von kampfmäßigem Schießtraining im Schießsport absolut verboten und die Vereinsmitglieder werden alle ihre Zuverlässigkeit und Standzulassung nicht riskieren.
      Wenn ein DSB Verein mit AIPSC nichts anfangen kann, ist das nicht so verwunderlich. Wenn man mit seiner Katze einem Hundezüchterverein beitreten möchte, erntet man auch schiefe Blicke. Der Katzenzüchterverein alias BDS ist da der bessere Ansprechpartner.
      Wenn Du dich an einen BDS Verein wendest, wo auch IPSC geschossen wird, sollten die Chancen aber so schlecht nicht stehen.
      Man kann es ja auch als Nachwuchsgewinnung und günstige Trainingsoption verkaufen.
      ziehst du das ganze jetzt an Mannscheiben und militärischen Gedöns auf? da kann doch jeder ernsthafte Sportler drauf verzichten.Beim Thema Einstellung gegenüber Airsoft sind wir uns einig. Man kann auch damit richtigen Sport betreiben. Und man muss nicht zwangsweise später auf GK umsteigen.
      Aber man braucht ja zuerst einmal Argumente, die die etablierten Vereine überzeugen, sich damit zu befassen.
      Der Rest kann später folgen, wenn man einen Fuß in der Tür hat.
      Ich finde Airsoft sogar Prima zum Einstieg in die "Waffenwelt". Da müsste es bei jedem Verein eine "Airsoft-Sparte" für Einsteiger oder Minderjährige geben.

      Es ist kostengünstig, nicht wirklich gefährlich, und kann praktisch in jeder Halle betrieben werden, da keine Gefährdung.

      Scharfe benötigen Nachweise, Bedürfnisse, Gehörschutz, besondere Sicherheitsvorschriften und kosten auch deutlich mehr (vor allem Munition).
      WWG1WGA