Schießstand finden für Luftgewehr

    • Moin ihr Lieben,

      ja, NRW ist recht groß - ich komme aber im Zentrum NRWs überall gut hin. Um es einzugrenzen, ich lebe in Düsseldorf. Für eine gute Schussanlage nehme ich auch gerne 2h Fahrt mit der Bahn in Kauf.
      Ich habe mir zu meiner HW77 nun auch ein Visier geholt, wenn es mal ans Field Target geht irgendwann. Sicher ein interessantes Thema, aber für mich derzeit noch nicht ganz so wichtig ohne überhaupt die Grundlagen richtig zu kennen.

      Ich bin absoluter Neuling wenn es um Waffen geht, daher reicht mir das Schießen auf Blättchen erst einmal.

      Ich habe auch schon geguckt, wo es Field Target gibt in der Nähe, jedoch finde ich in ganz NRW nur den Club in Düsseldorf, welcher seine Schießanlage jedoch hinter Dorsten hat.
      Inzwischen habe ich zwei Vereine in Aussicht, zu welchen ich mal Probeschießen gehe in naher Zukunft - freue mich trotzdem noch auf Vorschläge!
      Vielleicht hat ja noch jemand ein verstecktes Schusszentrum irgendwo, was man nicht direkt findet.
    • 2 Stunden mit der Bahn zum Schützenverein...

      Ich möchte Deine Erklärung hören, wenn der Zugbegleiter an Dir vorbeigeht, NICHT nach Deinem Ticket fragt und an der nächsten Station die Bundespolizei von zwei Seiten auf Dich zustürmen.

      Die Bahn untersagt die Mitnahme von Waffen jeglicher Art!

      Gruß Toto

      The post was edited 1 time, last by holztoto ().

    • Habe ich Euch schon davon erzählt, wie man sich, als Schütze, unsichtbar macht?

      Ja, das habe ich.

      Soll ich noch einmal?

      Amazon aufrufen.

      Dort kauft Ihr ein paar Angelaufkleber. Die kosten fast nichts.
      "Gone fishing", Angelsponsoring, oder Ähnliche.
      Die pappt Ihr alle auf den Waffenkoffer. (Jetzt Rutenkoffer)

      Euer Zubehör kommt alles in einen Angelkoffer oder Angelsitzkoffer.
      Zugekleistert mit Angelaufklebern. Außerdem Hölle praktisch, so einer.

      Dazu ein lustiger Hut, wie Gilligan ihn trug. (ist mein Ernst)
      Da macht ihr ein paar Angelhaken fest. Am Besten, mit Fliegenköder.
      Diese Haken sind auch schnell selbst gebastelt.
      Bisschen Draht, bunter Firlefanz und Sekundenkleber. Reicht total.

      Damit könntet Ihr, am Markttag, quer durch die Fußgängerzone laufen.
      Auch wenn der nächste Teich 300 Kilometer weg wäre, wäret Ihr total
      unsichtbar.

      Angler sind so harmlos wie furzen im Sturm. Kleider machen Leute.

      In der Bahn dann noch in einem Angelbuch lesen --- perfekt.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

      Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.
    • Koffer vom Akkuschrauber geht auch prima. Kabelstrabs in Kofferfarbe damits Gesetzeskonform ist und gut.

      Alternativ kommen meine Lupi Koffer in so einen REWE Mehrweg Beutel und eine Plastiktüte mit den Scheiben, Dias, etc obendrauf.
    • Besser als Musiker tarnen.
      Ich kam vom Schulfest da hatte ich eine Angelausrüstung dabei wegen einer
      Projektsache.
      Auf dem Heimweg habe ich einen kleinen Umweg gemacht am Teich vorbei.
      Der Aufseher hat bis zu seinem Tod Stein und Bein geschworen er hätte mich beim
      Schwarzangeln erwischt. ;( :D
      Ich schwöre, ich war´s nicht. :)

      Holt euch einen Keyboardkoffer und klebt Yamaha oder Korg drauf.
      Kann aber passieren daß der schneller geklaut wird als jeder Angelkoffer.
    • Lasst uns daraus einen eigenen Thread machen.
      Dann können wir alles an einem Ort sammeln und kapern hier nicht das Thema.
      "Der unsichtbare Schütze"
      Mag uns mal bitte ein Admin verschieben?
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

      Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.
    • holztoto wrote:



      Die Bahn untersagt die Mitnahme von Waffen jeglicher Art!

      Gruß Toto
      Ehrlich jetzt ? Vor 10 Jahren noch gemütlich die Airsoft-Kniften in den Rucksack gepackt und damit aufs Spielfeld gefahren :D
      Aber hätte ich mir auch irgendwie denken können. Bei der Bahn ist doch so gut wie alles verboten, trotzdem sieht man immer wieder Passagiere in aller Ruhe Eis essen und Lollis lutschen...
      μολών λαβέ
    • Peacewalker wrote:

      Gar nicht mal so dumm. Das einzige, was passieren kann, ist ja auch das die Bahn nur ein Hausverbot ausspricht. Gegen AGBs zu verstoßen ist ja jetzt nichts, wofür man in den Knast wandert
      Gegen die AGB´s verstoßen und schon haste eine Anzeige wegen Leistungserschleichung an der Backe, weil Du mit der Kniffte überhaupt nicht erst in die Bahn gedurft hättest. ob Fahrschein oder nicht-
      Eventuell kommen noch die Kosten für den Einsatz der Polizei dazu.

      Gruß Toto

      The post was edited 1 time, last by holztoto ().

    • Gab es da nicht Ausnahmen für die Inhaber waffenrechtlicher Erlaubnisse? Die Polizei darf im Zug ihre Waffen schließlich mitnehmen und müssen sie nicht vor dem Bahnhof ablegen, ganz anders wie bei meiner Haustür.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • Markus30S wrote:

      Gab es da nicht Ausnahmen für die Inhaber waffenrechtlicher Erlaubnisse? Die Polizei darf im Zug ihre Waffen schließlich mitnehmen und müssen sie nicht vor dem Bahnhof ablegen, ganz anders wie bei meiner Haustür.
      Die Polizei darf so einiges was der Rest nicht darf. Zum Beispiel geladene Waffen führen. Oder in Waffenverbotszonen Waffen führen.

      Soweit ich weiß gibt es in Deutschland grundsätzlich keinen Weg Luftdruckwaffen zu führen, die Dinger müssen immer nicht zugriffsbereit abgeschlossen transportiert werden. Welcher Grund sollte auch für eine Ausnahme herangezogen werden? Bei SSW und scharfen Waffen gibt es anerkannte Gründe eine Genehmigung zu bekommen (ob man sie bekommt ist eine andere Sache)
    • NCC-1701-D wrote:



      Soweit ich weiß gibt es in Deutschland grundsätzlich keinen Weg Luftdruckwaffen zu führen, die Dinger müssen immer nicht zugriffsbereit abgeschlossen transportiert werden. Welcher Grund sollte auch für eine Ausnahme herangezogen werden? Bei SSW und scharfen Waffen gibt es anerkannte Gründe eine Genehmigung zu bekommen (ob man sie bekommt ist eine andere Sache)
      Doch, Jagd, aber das tut nix zur Sache. Hier geht's ja um den Weg zu einem potentiellen Schießstand.
      Wenn der Schaffner nicht weiß, dass jemand eine Waffe transportiert, kann er auch nix machen.
      Und Beförderungsleistung erschleicht man sich auch nicht. Das ist ja der offizielle Name für Schwarzfahren.
      Wenn man aber ein Ticket hat, fährtan nicht schwarz.
    • Ihr Lieben.
      Bleibt nur noch eine Frage: Reise ich denn in der Bahn mit einer Waffe oder mit einem verschlossenen Futteral, was identisch ist mit jeder Reisetasche. Ich erinnere mich da an einen Schützen, der seine Knifte im Gitarrenkoffer zum Event transportierte per Bahn.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Ich habe es noch nicht erlebt dass ein Schaffner im Zug in meine Reise/Sporttasche bzw Koffer schauen wollte, dürfen die das überhaupt fordern?
      Und ohne Grund wird das der BGS/Zoll wahrscheinlich auch nicht tun, zumindest so lange man keine Grenzen passiert.
      Und wenn da die F-Waffe ordnungsgemäß gesichert transportiert wird, sollte es auch keine Probleme geben.
      Und selbst im Flugzeug ist das zumindest innerdeutsch kein Problem.
      Waffe beim Zoll anmelden/abgeben und beim Zoll am Zielflughafen wieder abholen.
    • Den Zoll interessiert das am Flughafen eigentlich überhaupt kein Stück. Es sei denn Du hast die Waffe hier in D gekauft und führst sie dauerhaft aus.
      Waffen im Reisegepäck meldet man bei der Fluggesellschaft an. Beim Einchecken kommt dann die BPol dazu und prüft die Waffen/Munition und eventuell notwendigen WBK‘s. Wenn da alles i.O. ist gehen die Waffen meist direkt übers Sperrgepäck durch die Sicherheit zum verladen.
      Gruß
      Dom:)


      Hier steht nix... :whistling:

      The post was edited 1 time, last by ledom ().