Diabolo in BB-Hülse/-Colt: geht das?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Diabolo in BB-Hülse/-Colt: geht das?

      Howdy CO2-Cowgirls and -Cowboys,

      ich habe eine Anfängerfrage, die Moshe Silvergun und ich nicht sicher beantwortet finden können.

      Unabhängig von Präzision, die bei gezogenem Lauf und Diabolos sicher höher ist:
      "Kann man im BB-Colt auch Diabolos in BB-Ladehülsen nutzen?"
      Rein vom Kaliber her sollte es passen. Nur, was sagt die Waffe dazu? Ihr hat da sicher Erfahrungen.

      So long and Goodbye, Suitcase-Bronco
    • Jump to the most helpful post

    • Ich hab auch schon Bleirundkugeln (keine Stahlkugeln) in Diabolohülsen gesteckt, mit der verblüffenden Wirkung, das die Joulestärke um fast 2 Joule angestiegen ist.
      LG vom linken Niederrhein.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Bei BBs werden die Hülsen von vorne geladen, bei Diabolos von hinten. Da können die Hülsen in der Trommel bleiben.
      LG vom linken Niederrhein.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Schon verrückt, da hatt sich bei mir die gleiche Frage aufgedrängt und noch überlegt mit welchen Suchbegriffen schnell die Antwort gefunden werden kann und dann ist gleich oben auf dieser Faden.
      Möchte mir einen SAA im Antikfinish zulegen. Aber den gibt es nur als 4,5 BB. Möchte aber nicht Stahlkugeln neben den Diabolos und 4,4 Kugeln für die Haenel 310 haben. Und sei es nur, wenn die Kinder (keine Sorge, sind auch schon erwachsen) mal ohne mich schießen und Stahl- von Bleikugeln nicht außeinanderhalten können.

      4,4mm Kugeln laufen natürlich durch den gezogenen SAA-Diabololauf. Um wieviel die Mündungsenergie steigt, habe ich dummerweise nicht überprüft. Mit der Genauigkeit auf 7 Meter war ich zufrieden.
      @rawing: Oder hast Du 4,5mm Bleikugeln gemeint?
      Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!
    • Hab ich zwar noch nie benutzt, aber die BB Hülsen vom Schofield haben vorne eine extra Aufnahme in Geschossfarbe für die Murmeln. Also macht das ja so auch nur Sinn.


      Grüße vom Major
      ____________
      _ _______ _ Home of CO2air Cowboys

      :cowboy: A cowboys work is never done! :knicker:
    • Die BB-Version von Dan Wesson auch. Hab ich hier. Wie so eine Hülse von vorne geladen wird, ist ziemlich einfach, Butcher me. Man entnimmt die Hülse aus der Trommel und drückt vorne eine BB rein. Danach die Hülse wieder in die Trommel und peng. Einfach, oder? Bei diesen Hülsen sitzt der Gumminöppi, der die BB hält, vorne in der Hülse. Also laufseitig. Bei den Diabolohülsen sitzt der Nöppi hinten. Rundkugeln gehen mit beiden Arten von Hülsen. Bei den Hülsen, die dennNöppi vorne haben, ist es schwierig mit Diabolos, da diese dann mit dem Kelch zuerst eingedrückt werden müssten. Und dann gibt es noch Hülsen für den Dan, die werden vorne aufgeschraubt. Noch komplizierter das Ganze. Es ist also nicht ganz so klar, dass die Hülsen immer von hinten geladen werden.
      LG vom linken Niederrhein.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Most helpful

      Ja, so ist es auch.
      Zusammenfassend:
      Dan Wesson und Schofield verwenden ähnliche, aber nicht die gleichen Hülsen. Dan Wesson/Remington 1875 = länger, Schofield/Webley Mk6 = kürzer! Die gibt es bei beiden als Vorderlader(Hülsen) für BB und als Hinterlader für Diabolos oder BB. Funktionieren beide im Schofield mit allen Munisorten, da es den Schofield nur mit Glattlauf gibt. Also machen Stahl-BBs bei dem keinen Schaden. Den Dan Wesson gibt es als Glattlauf und als gezogene Version, da muß man aufpassen. Nie Stahl-BBs mit gezogenen Läufen verschießen (->Laufbeschädigung), obwohl das machbar ist!

      Beim SAA gibt es beide Laufversionen (gezogen/glatt) und beide Hülsenarten, Diahülsen und BB-Hülsen. Sie sind alle Hinterlader, passen in jeden SAA, und (die Hülsen) verschießen beide Munitionsarten. Unterschied: die Diahülsen sind weiter gebohrt als die engeren BB-Hülsen. Dadurch gehen leichte Flachkopfdias wie Geco auch durch BB-Hülsen, werden aber stärker gebremst und schwerere bleiben manchmal stecken. BB-Hülsen und Dias bringen also einen Leistungsabfall, ungünstig.
      Auch hier gilt: Stahl-BBs niemals durch gezogene Läufe schießen (->Laufbeschädigung). Ansonsten ist alles möglich, Glattlauf frißt alles.
      Stahl-BBs haben allerdings den Ruf, durch Fluchtungenauigkeiten der Lauf- und Trommelseele auch den Glattlauf zu deformieren. Darum möglichst nur Pb oder Dias verschießen.
      Es gibt eine Farbcodierung der Hülsen:
      silbern=Dia,
      Messing=BB

      Dan Wesson Hülsen passen notfalls in den SAA, klappert aber mehr, da sie etwas dünner sind. also geht, aber ungünstig.
    • Danke flupp.
      Eine schöne Zusammenstellung.
      Und wenn jetzt noch jemand sagen kann, welche Gummis eingesetzt werden können, wäre Alles gut. Die vom mir beim Chinesen bestellten Schläuche für medizinische Anwendungen hatten nicht genug Wandstärke.
      Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!
    • Das hat uns lange beschäftigt im langen SAA-Thread, der dafür da ist ;) , eine richtige Lösung hat bis jetzt noch keiner gefunden. Diese bescheuerten Gummis, es gab Versuche mit gestapelten O-Ringen und verschiedenen Schläuchen, war erstmal nicht optimal. Vielleicht sollte man davon weg kommen und einfach ein Drehteil aus Kunststoff oder Metall einsetzen. Dadurch würde der SAA sicher munitionsfühliger, aber wenn man bei einer etablierten Marke bleibt, ist das vielleicht die Lösung.

      Ich hatte damit bislang noch gar keine Probleme, und hab mich nicht weiter drum gekümmert, bin aber auch kein Vielschießer. Vielleicht eine Dose im Monat, dann wieder lange gar keine... dafür ein paar Airsoft-BBs zwischendurch...