FX Airguns Dreamline 4,5mm in F?

    • SPA68 wrote:

      Das Schußbild mit Flachköpfen auf 50m sehe ich mit Skepsis, ich war nicht dabei und habe weder die Gewissheit das es 7,5J waren, noch das es 50m waren.


      Bild von Facebook 50M Test 7,5J, schaut für mich nach 50M aus.

      Hier eine Liste von FX selbst mit Artikelnummer für die Läufe samt Drall, alle Kaliber/Diabolo/Slug.


      Der 4,5mm Liner hat eine 457mm Drall, mein LW Polygonlauf der in der Steyr 450mm, Anschütz hat in der 9015 480mm Dralllänge.
      Sollte also passen.
    • Thiel wrote:

      Findest du das Schussbild, was ich oben verlinkt habe, schlecht ? Für 50m mit Flachköpfen doch nicht so schlecht, sofern die Angaben dazu von Jörg Sprave stimmen
      Ja, finde ich schlecht. Für Flachköpfe? Wäre es mit Rundköpfen besser, hätte man lieber Rundköpfe benutzen sollen. Das die besser sein könnten ist auch nur eine (generell nachvollziehbare, aber unbewiesene) Mutmaßung.
    • wie weiter oben schon von SPA 68 erwähnt befürchte ich ziemlich große Enttäuschung was F X in unter 10 J angeht.
      und selbst hier in Schweden mit 10 J herrscht diesbezüglich einige Unzufriedenheit.
      Axelsson schei*t mittlerweile auf den "gewürgten" europäischen Markt.... das sagt er sogar selber.
      über 90% gehen in Staaten ohne Joule-Limit... und dafür wird entwickelt und produziert.... für nichts anderes... der Rest wird notdürftig passend gemacht.
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      " It don't mean a thing if it ain't got a spring "

      ...too many air rifles!
    • Ich les hier öfter von "jahrzehntelanger" Erfahrung bei Fx... Axelsson ist ein Luftgewehrenthusiast und in den Kreisen hier auch persönlich sehr gut bekannt... die Firma FX gibt es aber erst seit 20 Jahren... mit vielen Fehlentwicklungen in der Produktreihe und "Neuerfindungen" die eigentlich keine sind... der "smoothtvist" ST-Lauf ist schon vor hundert Jahren "erfunden" worden und definitiv nichts Neues... wenn auch ein wenig vergessen.
      FX baut sicher sehr gute Luftwaffen aber fast ausschließlich konzipiert für high power und nichts sonst.

      edit: und zu den zu erwartenden Preisen bei euch: Hier gibts die Dreamline in 10J oder offen in der Tac- oder Classic-Auasführung ab knappe 800€ und mehr ist sie meiner Meinung nach auch nicht wert.... ein gutes Luftgewehr sicherlich... aber den Hype, den ich hier lese, den gibt es hier schon lange nicht mehr.
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      " It don't mean a thing if it ain't got a spring "

      ...too many air rifles!
    • Ich habe mir die FX-Waffen auf der IWA sehr gründlich angeschaut. Exzellent verarbeitet, sehr schön im Design, gut durchdacht, viele Varianten. Die Läufe haben mich technisch und optisch überzeugt. Das Konzept der "Wechselschäfte" bei der Dreamline ist genial.

      Mir scheint, dass man sich sehr viel Mühe gemacht hat mit der Drosselung. Da wurde nicht nur ein einziges Teil totmodifiziert. Man weiß bei FX über die Größe des deutschen Marktes. Immerhin hat man (meist als "Gehmann" gebranded) sicher viele viele Tausend Handpumpen hier verkauft. Zudem hat FX viele Märkte, die eine Drosselung benötigen.

      Ich werde meine F-Dreamline also mit sehr hohen Erwartungen kaufen und werde ja dann sehen wie es aussieht mit Handling und Präzision.
    • JMBFan wrote:

      Ich habe mir die FX-Waffen auf der IWA sehr gründlich angeschaut. Exzellent verarbeitet, sehr schön im Design, gut durchdacht, viele Varianten. Die Läufe haben mich technisch und optisch überzeugt. Das Konzept der "Wechselschäfte" bei der Dreamline ist genial.

      Mir scheint, dass man sich sehr viel Mühe gemacht hat mit der Drosselung. Da wurde nicht nur ein einziges Teil totmodifiziert. Man weiß bei FX über die Größe des deutschen Marktes. Immerhin hat man (meist als "Gehmann" gebranded) sicher viele viele Tausend Handpumpen hier verkauft. Zudem hat FX viele Märkte, die eine Drosselung benötigen.

      Ich werde meine F-Dreamline also mit sehr hohen Erwartungen kaufen und werde ja dann sehen wie es aussieht mit Handling und Präzision.
      Die Handpumpen sind ausnahmslos made in China genauso wie die FX- Zieloptiken und auch die FX-No-Limit-Ringe sind aus dem fernen Osten... sicherlich mit Qualitätskontrolle... aber wirklich nichts außergewöhnliches bezüglich der Qualität... und damit hat sich FX wirklich einen goldenen Hintern verdient.
      Ich als mehrfacher FX-Besitzer will FX nicht schlecht machen... die Verarbeitung ist wirklich in der Regel einfach 1a... aber sie sind definitiv nicht so inovativ und überdurchschnittlich wie es sich hier oft darstellt.
      edit: der deutsche markt ist für Axelsson völlig uninteressant... sonst hätte er schon vor Jahren für 7,5J produziert.... die hier vorhanden 10J schmerzen ihn schon ungemein.... aber er hat hier auch sehr persönliche Fans unter den Luftgewehrschützen.... deshalb gibt es die 10J Ausführungen.
      Aber er sagt letztendlich: er produziert für den außereuropäischen Markt... und in HP sind die FX wirklcih klasse
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      " It don't mean a thing if it ain't got a spring "

      ...too many air rifles!
    • Also immerhin hat Axelsson die Handpumpe erfunden - zumindest hat er ein Patent dafür.

      patents.google.com/patent/US6702556B2/en

      Ohne die Handpumpe hätten die PCP-Waffen sicher nicht so eine Erfolgsgeschichte hingelegt, da bin ich sicher. Allein dafür verdient er großen Respekt.

      Meine Nachfragen bezüglich der F-Waffen ist man jedenfalls kompetent nachgegangen. Ganz klar: Man hatte sich schon länger mit dem Thema beschäftigt. Noch dazu dürfte sich der deutsche Markt durch die vielen verkauften Pfeilwaffen sicher mittlerweile auch in den Statistiken der Schweden deutlich bemerkbar gemacht haben.

      Ich hatte mich schon vor Jahren mal für die FX-Waffen interessiert, damals, als noch Gehmann der Importeur war. Da gab es aber NUR die WBK-pflichtigen Waffen. Und auf der F-Zulassungsliste der PTB findet sich keine F-Waffe von FX mit Gehmann als Importeur. ptb.de/cms/fileadmin/internet/…tik/1.33/Anzeigeliste.pdf

      Die erste FX-Waffe in der Liste datiert von 31.1.2020 - die Dreamline - und der Importeur ist die Fa. GoGun.

      Ergo: Es hat nie zuvor ein F-Modell der FX Waffen gegeben. Wir betreten hier Neuland. Wir dürfen gespannt sein.

      PS: Auf meiner Gehmann-Pumpe steht übrigens: "Made in Sweden". Es handelt sich ganz klar um ein FX-Modell. Also hat man entweder gelogen oder es sind doch nicht alle Pumpen in China hergestellt worden.
    • was "made in Sweden" letztendlich bedeutet wird dir gerade FX aus gutem Grund nicht beantworten... ebensowenig wie GSG eindeutig beantwortet wo ihre "Premium Line" wirklich hergestellt ... bzw die Teilfertigung also wo die Dinger zusammengeschraubt werden. Es reichen irgendwo 50% der Teile wobei da nichtmal eindeutig klar ist wo was entworfen oder dann auch teilweise produziert oder hergestellt wurde.... was sie ja nicht schlechter macht....
      Die Handpumpen,, Zielfernrohre, und Montagen haben jedenfalls niemals Schweden gesehen bevor sie fertig hier angeliefert wurden.
      Spielt ja auch alles eigentlich keine Rolle... solange das Produkt den Erwartungen der deutschen Klientel entspricht.
      Ich mag meine FX-Gewehre die ich habe.... tolle Verarbeitung und wirklich gute Precision auch auf lange Distanzen... habe allerdings auch keine in 7,5J
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      " It don't mean a thing if it ain't got a spring "

      ...too many air rifles!

      The post was edited 2 times, last by Chrissikofski ().

    • Also Schrott sind die FX Waffen sicherlich nicht, aber wenn schon Import, dann ziehe ich die Exoten vor. Also Waffen die optisch und technisch hierzulande nicht zu haben sind z.B. Pressluft Pumpgun, Unterhebelrepetierer, Halbautomaten oder eben optisch extravagante Modelle die sich von der Masse abheben.
      Optisch hebt sich die Verminator ab und ist für mich das interessanteste Produkt...
      Oder eben so die kurze Tactical Version mit Klappschaft... Alles andere erfüllt genauso gut eine Weihrauch HW 100 oder eine Diana P1000 ... Ist ja dann irgendwo auch immer das Gleiche.. Zudem muss man noch sagen bei 7.5 Joule sind die ganzen Einstellungen hinfällig zwecks Leistung. Chrissikofski hat recht, die FX Waffen sind einfach nicht für 7.5 Joule gebaut... Ich würde als Hersteller auch auf den deutschen Markt schei...
    • Ich kann wirklich nicht sagen dass FX auf den deutschen Markt "schei**". Warum auch, wir reden hier immerhin vom größten Absatzmarkt für Luftgewehre in Europa, vielleicht in der ganzen Welt. Denn soooo groß ist der LG-Markt in den USA nicht. Die FX-Waffen stehen in Konkurrenz zu preiswerten KKs. Schon für 150 Dollar bekomme ich da eine Waffe, die in Punkto Genauigkeit und Zuverlässigkeit gut mithalten kann.

      Also wenn ich mir anschaue was alles getauscht wird für die 7,5 Joule Version, kann ich auch nicht erkennen dass diese Waffe nicht für 7,5 Joule gebaut ist. Anderer Lauf mit spezieller Drall-Länge. Anderer Regulator. Andere Hammerfeder. Anderes Hauptventil nebst Feder. Dann noch ein paar andere Bauteile, deren Zweck ich nicht so ganz verstehe. Das ist jetzt eine ganz andere Waffe als die offene Version.

      Da steckt richtig Entwicklungsarbeit und sicher auch viel Testen drin. Einfach nur auf 7,5 Joule drosseln für die PTB wäre sicher erheblich einfacher gewesen.

      So wie ich das sehe hat sich FX viel Zeit gelassen den deutschen Markt anzugehen. Aber als sie sich dann entschieden haben wurden Nägel mit Köpfen gemacht.

      Und sorry, aber China und Taiwan als Herstellungsland mit Schweden zu vergleichen ist nicht angemessen. Immerhin reden wir von der EU. Eigentlich ist das gar kein Import, es sei denn man ist Anti-Europäer.

      Jedenfalls sollten wir weder zu viel Vorschusslorbeeren verteilen noch die Dreamline gleich totreden. Tests werden ja schon bald zeigen mit was wir es zu tun haben. Eine faire Chance haben Frederik und seine Leute ganz sicher verdient.

      The post was edited 1 time, last by JMBFan ().

    • JMBFan wrote:

      Ich wirklich nicht sagen das FX auf den deutschen Markt "schei**". Warum auch, wir reden hier immerhin vom größten Absatzmarkt für Luftgewehre in Europa, vielleicht in der ganzen Welt. Denn soooo groß ist der LG-Markt in den USA nicht.
      Warum sollten die Hersteller im Ausland extra für DE Waffen in 7.5 Joule bauen ? Wenn Sie die Waffen in fast alle Länder mit 16 Joule - ohne Begrenzung verkaufen können. Der Markt in DE ist nicht sooooooo groß ... Selbst Weihrauch bedient erst den englischen Markt und reicht dann die 7.5 Joule Plempen nach. Nach dem neuen WaffG dürfe DE immer uninteressanter für Waffenhersteller werden. Ja.. sicher die 7.5 Joule Plempen bleiben uns vielleicht noch eine Weile erhalten, aber was ist in ein paar Jahren ??? Kann man dann wieder zum Nulltarif alles abgeben ???
      Wenn das so wäre, dann würden die Hersteller im Ausland auch für den deutschen Markt bauen... Das Problem mit der Zulassung und welche Waffen überhaupt nach DE kommen ist die andere Sache. Wer entscheidet welche Waffen nach DE kommen ? Importeur ? Warum die FX Dreamline ? Weil man aus einer Waffe mehrere Modelle machen kann.. Bullpup, Tactical, Classic .. ?? minimale Investition und maximaler Verkauf.

      Ich sage nicht, dass Frederik und seine Leute keine faire Chance verdient haben... Aber die Auswahl bleibt überschaubar ! Wer eine Dreamline in F haben möchte soll sich eine gönnen...

      JMBFan wrote:

      Eigentlich ist das gar kein Import, es sei denn man ist Anti-Europäer.
      Hä echt jetzt ?? dein ernst ? Und warum haben wir dann keinen "freien" Zugang zu allen europäischen Luftdruckwaffen??? vorausgesetzt man ist kein Anti-Europäer. Woran liegt es denn an F - Zulassung oder die 7.5 Joule ??? Da jetzt fast alles verboten ist, kann man ja nur noch den deutschen Markt mit den 7.5 Joule Plempen abmelken bis diese auch verboten werden.
    • Alle mir bekannten europäischen Hersteller bieten die Luftgewehre angepasst an die rechtlichen Bestimmungen überall in der EU an. Welchen Unterschied sollte es also machen ob der Hersteller in Deutschland oder in Schweden sitzt? Die potentiellen Absatzmärkte sind für alle Wettbewerber gleich groß.

      Wir wollen auch nicht vergessen dass die 7,5 Joule Grenze nicht nur Deutschland betrifft, sondern alle olympischen 10-Meter-Schützen weltweit. Das ist eine ziemlich beliebte Sportart und deshalb wohl auch in deutschen Schützenvereinen am meisten verbreitet.

      Wieso ist "fast alles verboten"? Wer regelmäßig 16-Joule-Field Target betreibt kann problemlos eine WBK bekommen. Das ist kein Verbot, es ist eine Regulierung.

      Die "Dreamline" ist nunmal die modernste und ausgereifteste Waffe aus dem FX Airguns Sortiment. Ist doch klar dass man damit den Anfang macht. Modelle wie die "Impact" sind für 7,5 Joule wirklich nicht geeignet, die vielen Funktionen (ALLES kann justiert werden, Kaliberwechsel in kürzester Zeit etc) müssten sämtlichst totgelegt werden.

      Noch dazu ist die Dreamline bezahlbar. Der angekündigte Preis von knapp 900 € liegt im unteren Mittelfeld für PCPs insgesamt. Gleich mit einem 2000 € Gewehr zu kommen wäre vielleicht keine so gute Idee gewesen.
    • JMBFan wrote:

      Wieso ist "fast alles verboten"? Wer regelmäßig 16-Joule-Field Target betreibt kann problemlos eine WBK bekommen. Das ist kein Verbot, es ist eine Regulierung.
      Eine WBK ist wie ein Verbot. Der Regulierungswahnsinn scheint überwiegend Deutschland zu betreffen. In anderen Ländern scheint man damit wohl keine Probleme zu haben. Eine WBK ist heutzutage mit der Zuverlässigkeit so unsicher wie noch nie. Man muss nicht mal was dafür können und kann von heute auf morgen die WBK loswerden inkl. alle teuren Waffen. Klingt für mich nicht besonders Waffen freundlich. Hinzu kommt wieder Vereinspflicht, das Gedöns mit dem Antrag, dann welche Waffen darf ich mir kaufen, wie viele darf ich mir kaufen... bla bla.. eben die ganzen Gängelungen wie man sie schon kennt. Ein paar Kilometer weiter und kein Schwein fragt nach einer WBK für Luftdruckwaffen Jenseits der 7.5 Joule... Komisches denken von euch !

      Ihr scheint alle Regulierungen zu lieben !!! ..


      JMBFan wrote:

      Wir wollen auch nicht vergessen dass die 7,5 Joule Grenze nicht nur Deutschland betrifft, sondern alle olympischen 10-Meter-Schützen weltweit. Das ist eine ziemlich beliebte Sportart und deshalb wohl auch in deutschen Schützenvereinen am meisten verbreitet.
      Und was hat diese Disziplin mit den Regulierungen zu tun ? .... heißt nicht wenn ich unbegrenzte Luftdruckwaffen schießen möchte, dass ich olympische 10 Meter schießen nicht auch toll finde. Wird mir das jetzt unterstellt, dass ich automatisch gegen olympische 10-Meter-Schützen bin nur weil ich genauso viel Freiheit haben will wie alle Länder drumherum...
      Und ja.. ich weiß das Italien, Ungarn .. auch die 7.5 Joule Begrenzung haben... Und Schweden bei 10 Joule liegt, aber das dürfte es zumindest im EU Raum gewesen sein.


      JMBFan wrote:

      Alle mir bekannten europäischen Hersteller bieten die Luftgewehre angepasst an die rechtlichen Bestimmungen überall in der EU an. Welchen Unterschied sollte es also machen ob der Hersteller in Deutschland oder in Schweden sitzt? Die potentiellen Absatzmärkte sind für alle Wettbewerber gleich groß.
      Bin ich anderer Meinung. Aber das wäre ein Fall für PN


      JMBFan wrote:

      Die "Dreamline" ist nunmal die modernste und ausgereifteste Waffe aus dem FX Airguns Sortiment. Ist doch klar dass man damit den Anfang macht. Modelle wie die "Impact" sind für 7,5 Joule wirklich nicht geeignet, die vielen Funktionen (ALLES kann justiert werden, Kaliberwechsel in kürzester Zeit etc) müssten sämtlichst totgelegt werden.
      Hat die Dreamline nicht auch die Verstellmöglichkeiten die lahm gelegt werden müssen. ??? Übrigens habe ich nichts dagegen das die Dreamline hier als F Waffe verkauft wird !!! <--- will ich nur mal klar stellen.


      JMBFan wrote:

      Noch dazu ist die Dreamline bezahlbar. Der angekündigte Preis von knapp 900 € liegt im unteren Mittelfeld für PCPs insgesamt. Gleich mit einem 2000 € Gewehr zu kommen wäre vielleicht keine so gute Idee gewesen
      Halte ich auch für sinnvoll. Da jeder Pfeilgewehrbesitzer jetzt seine teuren FX Waffen wieder abgeben kann, falls keine anständige Altbesitzregelung ohne Bedürfnis kommt. Und irgendwie kommt mir das so vor als wollen die Händler ihre SSW Waffen noch schnell verkaufen ?? ist da was im Busch.. ?? Schreckschuss auch bald WBK Pflichtig. REGULIERT .... stimmt, verboten wäre ja das falsche Wort ! Ich bin von der neuen Regulierung maßlos enttäuscht. Die Regulierungen im Bezug auf freie Waffen macht mich nicht glücklich. Ich sehe das gegenüber andere EU Länder als totalen Nachteil. Ist aber nur mein Meinung
    • Ich bin auch für ein liberaleres WaffG, aber eine WBK-Pflicht mit einem Verbot gleichzusetzen geht zu weit. Ich müsste dann ja alle meine WBK-Waffen abgeben, aber so kann ich sie behalten (wie schon seit vielen Jahren). Nur für Menschen, die als "nicht zuverlässig" gelten, ist das wie ein Verbot.

      Bei 16-Joule-LGs muss man eigentlich ohnehin in einen Verein eintreten. Wo willst Du sonst schießen? Bei 7,5 Joule mag der Garten (bei entsprechenden Vorkehrungen) ja noch OK sein, aber stärkere LGs gehören auf den Schießstand.

      Die Dreamline hat ein einziges Rädchen, was wegfällt bei der F-Version. Die "Impact" hat, glaube ich, drei verschiedene Justageschrauben... und eben die Wechselläufe und Systeme. Die Impact ist für Schützen konzipiert, die durch Optimierung das letzte bisschen rausquetschen wollen - dafür wurde ein enormer Aufwand getrieben. Bei der Dreamline geht es eher um das "runterdrehen" fürs 10 Meter Training, wegen Luftverbrauch und Lautstärke.

      Was die "Olympia" Grenze mit den F-Waffen zu tun hat? Ganz einfach. Sie sorgt dafür dass die Hersteller nicht NUR für den deutschen Markt viel Entwicklungsarbeit in 7,5 Joule Gewehre stecken.
    • JMBFan wrote:

      Ich bin auch für ein liberaleres WaffG, aber eine WBK-Pflicht mit einem Verbot gleichzusetzen geht zu weit. Ich müsste dann ja alle meine WBK-Waffen abgeben, aber so kann ich sie behalten (wie schon seit vielen Jahren). Nur für Menschen, die als "nicht zuverlässig" gelten, ist das wie ein Verbot.
      Kommt drauf an ! auch hier gehen die Meinungen auseinander. Sicher kein total Verbot, aber für viele eine Hürde die sie nicht gehen möchten. Zudem ist nicht zuverlässig eine Auslegungssache. Im Prinzip wenn man will kann man jederzeit einen Menschen unterstellen nicht zuverlässig zu sein.


      JMBFan wrote:

      Bei 16-Joule-LGs muss man eigentlich ohnehin in einen Verein eintreten. Wo willst Du sonst schießen? Bei 7,5 Joule mag der Garten (bei entsprechenden Vorkehrungen) ja noch OK sein, aber stärkere LGs gehören auf den Schießstand.
      Man kann auch in Garagen, Scheunen, Dachboden mit 16 Joule schießen.. Sehe da nicht das Problem der Vereinspflicht.


      JMBFan wrote:

      Was die "Olympia" Grenze mit den F-Waffen zu tun hat? Ganz einfach. Sie sorgt dafür dass die Hersteller nicht NUR für den deutschen Markt viel Entwicklungsarbeit in 7,5 Joule Gewehre stecken.
      ach naja.. man hätte auch eine 16 Joule "Olympia" Grenze festlegen können. Für 10 Meter sind hat 7.5 Joule ausreichend, was nicht bedeutet, dass man auch mit 16 Joule Olympia schießen könnte.


      JMBFan wrote:

      Die Dreamline hat ein einziges Rädchen, was wegfällt bei der F-Version. Die "Impact" hat, glaube ich, drei verschiedene Justageschrauben... und eben die Wechselläufe und Systeme. Die Impact ist für Schützen konzipiert, die durch Optimierung das letzte bisschen rausquetschen wollen - dafür wurde ein enormer Aufwand getrieben. Bei der Dreamline geht es eher um das "runterdrehen" fürs 10 Meter Training, wegen Luftverbrauch und Lautstärke.
      siehst du , ein Rädchen fällt schon mal weg... weniger Leistung, ein Rädchen weniger.. also 200 Euro günstiger in DE

      Nachtrag: Im Freien bzw. im Garten brauchst du auch mit den 7.5 Joule Plempen nicht schießen !
      Nachtrag 2: Ihr müsst vor 16 Joule eine Heiden Angst haben. So viel sind 16 Joule gar nicht in der Praxis. Da sind wir noch weit entfernt von einer richtigen Kanone.