Diana StormRider Tips/Tricks und wissenswertes

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Diana StormRider Tips/Tricks und wissenswertes

      Dieser Thread soll dazu dienen, Diana Stormrider Besitzer, Kenner und Liebhaber zusammenzubringen, um ihre Erfahrungen und ihr Wissen sowie auch offene Fragen mit Kennern und nicht Kennern konstruktiv und respektvoll zu kommunizieren.
      Ich wünsche uns viel Spaß und lehrreiche Diskussionen. :thumbup:

      Keep on shooting...
      Keep on shooting...

      The post was edited 2 times, last by BullDog ().

    • Jump to the most helpful post

    • Hallo, ich besitze die Stormrider seit knapp einem Jahr.
      Mittlerweile macht die kleine sehr viel Spaß und ist auch sehr präzise. Zu Beginn braucht sie mindestens (!!) 500 Schuss, bis das System sich eingespielt hat, am Anfang hakelt alles beim repetieren und Diabolo zuführen. Ich habe die Stormrider mit JSB Exact 4,52 eingeschossen und war schon zufrieden, aufgrund positiver Forenberichte, habe ich mir die H&N FTT in 4,5 und 4,51 zugelegt. Ich persönlich finde die Diabolos zu hart für die Diana Modelle (besitze noch Chaser und Bandit), die JSB lassen sich immer entspannt zuführen, wogegen die H&N immer ein wenig Kraft benötigen, hakeln und dadurch evtl. beschädigt werden, hatte zumindest mit H&N immer wieder mir unerklärliche Ausreißer (habe der Stormrider eine ganze Dose gegönnt). Bin deswegen wieder zu JSB Exact in 4,52 zurückgekehrt und das System läuft mittlerweile sehr weich, ohne irgendwelches hakeln und die Ausreißer im Trefferbild sind verschwunden (außer ich bin Schuld).
      Zuletzt kam ein Diana Regulator samt neuen Bandit Manometer in/ an die Waffe.
      Dieser ist einstellbar, leider nur sehr grob an einer Drehschraube. Das alte Stormrider Manometer zeigt nun den Regulatordruck an, dieser liegt bei knapp 80Bar, den Transferport musste ich minimal vergrößern auf 1,9mm. Mit den JSB Exact liege ich nun bei 7 Joule. Die Schussausbeute ist nicht wirklich größer geworden, nur konstant. Habe ich vorher ca. 90 Schuss ohne Abfall hinbekommen, so bekomme ich jetzt ca. 100 Schuss hin. Meinen Abzug habe ich so eingestellt, dass ich einen klaren Druckpunkt habe und dann bricht der Schuss, den genauen Widerstand kann ich nicht sagen. Wichtig ist es, die Madenschrauben zu sichern, sonst drehen die sich raus mit der Zeit und alles ist verstellt. Habe ich auch so bei meiner Bandit erlebt, ein Tropfen Nagellack auf die Gewindegänge und alles hält.
      Montiert ist ein Futang Zielfernrohr 4-16x40 und ein Wasp Schalldämpfer, über EBay habe ich ein Schalldämpferadapter und einen größeren Ladehebel bekommen.
      Das System ist bei Schussabgabe lauter...

      Ich mag dieses Diana Baukastensystem, simple, funktionierende Technik, die man optimieren und kombinieren kann.

      Gruß Gabriel
    • Hallo Gabriel13,

      vielen Dank für deinen Beitrag.
      Deine aufschlussreiche Beschreibung bezüglich der Diabolos kann sehr hilfreich sein, auch wenn Erfahrungen unterschiedlich sind.

      Der Diana Regulator und Bandit Manometer sind auch schon auf meiner Besorgungsliste, da ich viel Gutes darüber in einigen Videos gesehen habe. Desto wichtiger ist es, Meinungen und Erfahrungen von Usern zu lesen, die auch mal Kritik beinhalten. Somit werde ich mit der Bestellung noch etwas warten und hoffe auf mehr Beiträge.

      Leider kann ich noch nichts wissenswertes mit in die Diskussion einbringen da meine Bestellung erst am Dienstag eintreffen wird und ich mich erst dann damit beschäftigen kann.
      Ich hoffe trotzdem das wir alle gemeinsam unsere Erfahrungen und unser Wissen zusammentragen und diesen Thread dazu nutzen, noch mehr Freude an unserem Hobby zu haben.

      Zusätzlich zur Stormrider habe ich mir ein Zielfernrohr bestellt und habe mich von den Kundenbewertungen lenken lassen.
      MCTECH® Zielfernrohr 4-16x50EG…_r_cp_api_i_HIGeEbXYXP1B1

      Eine Druckluftpumpe durfte natürlich auch nicht fehlen und habe mich für ein Modell entschieden, welches auch gut bewertete war.
      DASKOO 4500psi/30MPa Handpumpe…_r_cp_api_i_yOGeEbY78QSCF

      Aber auch hierzu kann ich noch nichts sagen.

      Bezüglich des Schalldämpfers würde mich noch interessieren, ob der Verbaute was taugt oder ob er besser ausgetauscht werden sollte.

      Und danke für die Fotos, schön zu sehen was du hast.

      Viele Grüße
      Keep on shooting...
    • gerdo wrote:

      Wie viele brauchbare Schüsse bekommt ihr aus einer Kartuschenfüllung?
      Wie oben erwähnt kann ich noch keine Erfahrungen teilen da ich meine Stormrider morgen und im schlimmsten Fall übermorgen erwarte. Mehr dazu spätestens am Wochenende.
      Keep on shooting...
    • Hallo,
      Wie ich bereits erwähnt habe, bei voller Kartusche ohne Regulator bekam ich max. 90 Schuss, bevor die Trefferverlagerung kam. Mit dem verbauten Diana Regulator bekomme ich knappe 100 Schuss und dann bin ich auch schon runter auf 100 Bar.
      Gruß Gabriel
    • Hallo,

      das ganze sollte mit Regulator so abgestimmt sein, das wenn man jetzt NUR den Transfer Port weiter vergrößern würde, die v0 nicht stark ansteigt. Falls es mehrere Joule sind, wird das Ventil einfach zu lange betätigt. Also zu viel Vorspannung über den Einsteller.
      Man sollte mit dem Transfer Port nicht zu stark die v0 bremsen müssen, denn die gebremste und überflüssige Luft, ist verschwendet und kann dir nicht mehr die Schussanzahl erhöhen.
      Sobald ein Regulator im Spiel ist, müsste für noch bessere Ergebnisse, auch das Gewicht vom Schlagstück verringert werden. Da man nicht mehr gegen den vollen Kartuschendruck ankommen muss, braucht es viel weniger Kraft das Ventil zu öffnen.
      Würde die ganze Waffe beim Schuss ruhiger machen.
    • Das leuchtet ein, habe probeweise den 3,5mm Transferport der Chaser verbaut gehabt und war direkt bei über 12 Joule, daran dürfte man wohl erkennen, dass die Stormrider nur über Transferport gedrosselt wird. Leider auch schwach von Diana/ GSG damit zu werben, dass es lediglich reicht einen Regulator zu verbauen... Und jetzt an das Gewicht des Schlagstück rangehen? Hätte Bedenken zuviel wegzunehmen. Evtl. eine schwächere Feder finden?
    • Achso, ja eine schwächere Feder ist natürlich eine grundvoraussetzung :)
      Ist für mich so selbstverständlich, das ich vergessen habe, dies zu erwähnen :D

      Ich würde so vorgehen:
      möglichst identische Feder kaufen - sofern diese gut passt und nicht viel Spiel zu den Seiten hat und gut in die Federführung passt (wenn sowas vorhanden ist).
      Schrittweise eine Windung kürzen, v0 messen, feststellen wie stark diese sinkt, müsste man eigentlich noch eine Windung abschneiden, das Ende erhitzen bis es leicht glühend ist (ganz kurzer Moment nur, da sonst der Draht verglüht) und dann die ganze Feder gerade zusammendrücken. Dann hat man das abgeschnittene Ende halb-professionell angelegt :D
      Am besten direkt 2-3 gleiche Federn kaufen, da man schnell zu viel gekürzt hat oder das ganze doch sehr krumm geworden ist.

      Ich habe auch gute Erfahrung mit Federn gemacht, die eine höhere Drahtstärke haben und dafür noch kürzer ausfallen konnten, sodass im ungespannten zustand, keine Spannung auf dem Schlagstück anliegt.

      The post was edited 1 time, last by Thiel ().

    • Habe mir jetzt meine Stormrider genauer angeschaut. Zwei Regulatoren sind quasi schon auf der haben wollen Liste. Ich überlege mir gerade, ob man nicht eine Schiene von der vorderen 11mm Befestigung zur 11mm Befestigung der Kimme montiert, um mehr Möglichkeiten bei der ZF Montage zu haben. So hat man nur die des oberen Systemkastens.
      Mit einer vorderen Schiene könnte man Sie sogar wahlweise als Bullpup nutzen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Hallo,

      die Stromrider gibt es ja jetzt auch mit Kunststoffschaft.
      Gerade habe ich ein neues Angebot bei 4komma5 gesehen wo das Manometer jetzt vorne am Tank (Laufmündung) angebracht ist (letztes Bild)! Ob ein zusätzliches im Unterschaft (wie bei der Holzversion) vorhanden ist sieht man leider nicht. In der Beschreibung steht auch nichts?! Ob bereits ein Regulator verbaut wurde ist auch nicht erwähnt...wohl eher nicht. Wird ein Regulator nachgerüstet zeigt das Manometer im Unterschaft ja nicht mehr den Fülldruck im Tank sondern den eingestellten Druck des Regulators an. Das ist natürlich beim Befüllen unvorteilhaft da man den Fülldruck nur noch über das Manometer in der Pumpe oder im Kompressor sehen kann. Deswegen gibt es ja jetzt das Manometer zum Nachrüsten.
      Evtl. ist es eine 4komm5 Sonderedition wo das Manometer bereits zusätzlich (?) eingebaut wurde? Die haben da ja öfter mal was Besonderes (UX Morph, UX Colt mit Kompensator...UX Rotex mit schwarzen Holzschaft). Oder Diana hat eine neue "Gen III" Version wo nur noch ein Manometer am Tank verbaut wird damit der Kunde den Tank bei eingebauten Regulator nicht mit zu viel Druck befüllt? Leider sieht man den Unterschaft nicht...

      Bei SWS und bei der Diana Seite sieht man vorne am Tank noch kein Manometer?

      Hmmm ?(
      Gruß PlinKing
    • Ich schätze, das es bei der schwarzen nur noch das vorne gibt. Vorteilhaft für den, der den Regulator einbauen will.
      Nachteilhaft für die, die keinen wollen, da ich nie gerne die Anzeige vorne am gefährliche Ende habe :)

      Die Diana und GSG Seite wird einfach nicht gut gepflegt.
    • PlinKing wrote:

      Bei SWS und bei der Diana Seite sieht man vorne am Tank noch kein Manometer?
      Ja stimmt, es wäre interessant was da los ist. ?( 4K5 ist ja für so ein paar Sonderserien bekannt, vor allem wenn man an die AR20 Black Hunter denkt.

      Welchen Druck würde denn dann das vordere Manometer nach dem Einbau eines Regulators anzeigen? Wenn es dann den Betriebsdruck der Kartusche anzeigt wäre es doch prima, wovon ich mal stark ausgehe.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Vorne immer den Fülldruck. Das Hintere bei Einbau des Regulators den Regulatordruck, was ja auch nicht schlecht ist.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)