Neuer Grill! Nein Pfanne oder..., sagen wir Feuerplatte.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuer Grill! Nein Pfanne oder..., sagen wir Feuerplatte.

      Ihr Lieben.
      Als ich vor 20 Jahren hier einzog, war der Garten umrahmt von Tannen. Die Wurzeln störten mächtig beim Rasenmähen. Den Sichtschutz wussten nicht nur die vorherigen Bewohner zu schätzen, sondern auch Einbrecher. Ich wollte Licht und die weg haben.

      Das Geäst landete in der Kompostierung aber die Stämme??? Ich hatte keinen Ofen und so bastelte ich mir eine Tonne, in der ich die verheizte:



      Neulich schaute ich mir Dachzelte an, da ein Schützenbruder so eins nutzt beim Besuch von FT-Veranstaltungen. Mensch worauf grillen die denn da, bei 4:30:



      Aus und vorbei, das musste ich haben! Waschmaschinentrommel und Ölfass waren ja vorhanden. Eine Platte fand ich in der Bucht. Jetzt, nach erstmaligem Gebrauch 2 Tipps:
      • 1m Durchmesser muss sie haben. Sonst fehlen verschiedene Hitzezonen und vor allen Dingen Platz.
      • 6mm Stärke hielt ich für sehr knapp. Die hat aber schon 36kg, ist auf Grund ihrer Größe unhandlich. Ich denke dicker ist für 1 Person schwer zu Händeln. Wir werden ja auch alle nicht jünger.
      Das ist meine Platte, Link: ebay.de/itm/Feuerplatte-Handgr…12ebf466fa5cee3ae77cc11dd

      Die haben auch solche Auflagewinkel, damit ein Spalt zwischen Platte und Tonne entsteht:





      Eigentlich wollte ich die Tonne auf so einen Feuertopf machen. Deshalb brachte ich 3 Beine an aus halbierten Wasserrohren:







      Idee verworfen! Die neigte zum Kippen und war zu hoch für mein Täubchen.

      Mit so einfacher Regalaufhängung, befestigte ich die Waschmaschinentrommel. Der obere Rand wurde mit der Stichsäge entfernt:





      Zusätzlich wurde die mit 3 Schrauben mittig fixiert und noch weitere Löcher in den Boden gebohrt:





      Fortsetzung folgt.
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!

      The post was edited 2 times, last by BMP I ().

    • Weiter im Text. Einen Ofen habe ich nicht, daher auch kein Brennholz. Mit was soll ich die nun Füttern??? Ein Sack Holzscheite (Buche) gab es für 3,50€ im Baumarkt. Dann war ich mit dem Täubchen im Netto. Brikett aus unbehandelten Presspähnen für 2,99€ und die reichen für min. 2 Durchgänge.



      Das ist fast vollständig verbrannt, morgen mache ich Bilder. Und so sieht das ganze fertig, jedoch unbenutzt aus:



      Jetzt wird es spannend, das Einbrennen! Die Platte muss sich wölben. In welcher Richtung liegt an der Walzung des Stahls. Vorher sehen kann man das nicht. Macht sie einen Buckel, muss sie gedreht werden, wie in meinem Fall:



      Ich weiß nicht ob man es gut sehen kann. Ich wollte sie natürlich schnell runter nehmen, solange sie noch nicht so heiß ist.
      Gedreht und dann verformt sie sich wie das muss, als Trichter nach unten:



      In vielen Beiträgen werden die Produkte von Münz gelobt, Link: muenz-gmbh.de/html/manufaktur.html
      Der gab auch eine Youtubeanleitung zum Einbrennen:



      Das Ölzewa blieb sauber und die Platte hatte Patina. Mensch, worauf wartest Du noch!



      Als Grillbesteck besorgte ich mir Maurerkellen, an denen ich die scharfen Ecken weggeschliffen haben:





      Die Platte hat jetzt unterschiedliche Hitzezonen, sieht man ja auch gut. Leider kann man am Rand keine Getränke abstellen oder bestenfalls nur Glühwein. Mein Kerntemperatur-Anzeiger zeigte 80° Celsius.

      Gleich geht es weiter...
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!

      The post was edited 1 time, last by BMP I ().

    • Das war der Hauptgang! Zum Dessert gab es Pfannkuchen, darin Rum getränkte Apfelscheiben, die vor dem Anbraten mit Ahornsirup versehen wurden. Leider war der Teich dem Täubchen zu dünn geraten. Beim nächsten Grill gibt es dann Bilder. Der krönende Abschluss war..., seht selber:



      Das wurde aber obendrauf nicht richtig gar. Kein Problem! Einfach den Deckel eines Kugelgrills oder Räucherofens nehmen. Je mehr man den übers Feuerloch legt, je höher die Temperatur:



      Ich bitte Euch! Als ich den Deckel gehoben habe, konnte ich kein Bild mehr machen, sabber, sabber...

      Fazit:
      In der Regel laufen Grillabende so ab, dass der Mann mit der Zange abseits im Qualm steht, während die anderen ihm sein Bier wegsaufen und nicht einmal an den Grillmeister denken. Das ist hier anders. Welche unschlagbaren Vorteile bietet die Feuerplatte:
      • Mann kann sich mit Freunden und Barhockern drum rum setzen und jeder grillt seine Sachen selber.
      • Lagerfeuerromantik inklusive.
      • Keine Marinade tropft ins Feuer.
      • Holzspieße verbrennen nicht.
      • Wer einen Grill sucht, mit dem man das alles kann, investiert min. 3-4 Mal so viel.
      • Reinigung ein Klacks.
      • Brandmaterial unschlagbar billig.
      • Schnell auf Temperatur.
      • Zewas vom Abputzen kann man einfach ins Feuer werfen.
      Erraten! Nach dem ersten Einsatz bin ich restlos begeistert. Was man darauf so alles zubereiten könnt, findet Ihr hier:

      youtube.com/results?search_query=feuerplatte+

      Nachteile:
      Gut eingeölt verschwinden schnell Grillsachen im Loch in der Mitte. Man kann dort so eine Art Wokhalter anbringen.

      Wenn ich was vergessen habe oder noch Fragen offen sind, gerne.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Im Prinzip ist mir persönlich das System bei sagen wir, ggf. möglicherweise eingeschränkter Funktion völlig egal.
      Der Nutzen ist hier m.M. eher eine gewünschte Begleiterscheinung.
      Mir gefällt mehr daran, dass man seine Absichten durchzieht und sich einfach etwas traut zu probieren.
      Nicht Messerjockel "schaut an wie cool ich bin und hau dem was ins Gerippe" sondern sachlich
      auf dem Boden bleiben und zu sagen "das taugt mir, probiere ich aus" und bei Nichtgefallen auch egal.
      Doch, gefällt mir.
    • Moin Udo,
      weißt Du das Du mich mit Deinem Beitrag ganz schön Angefixt hast? Ich hab sowas schon mal bei einem Profigriller gesehen, der da auf einer Lavasteinplatte gegrillt hatte. Bei der Veranstaltung wurde Pauschal bezahlt und ich hab das "all you can eat" sehr wörtlich genommen, Göttlich wars... :D
      So etwas MUSS ich auch haben :n1:
    • Nordic Shooter wrote:

      So etwas MUSS ich auch haben
      Ich spielte mit dem Gedanken ein Youtube darüber zu machen aber davon gibt es schon so viele.


      Nordic Shooter wrote:

      Ich hab sowas schon mal bei einem Profigriller gesehen, der da auf einer Lavasteinplatte gegrillt hatte.
      Bemerkenswert finde ich, dass das mir als Schleckermäulchen erst jetzt bekannt wurde....

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Vielleicht noch ein Tipp zum Anzünden, Ihr Lieben.
      Ich hatte wohl etwas viel Brandmaterial in die Trommel gelegt, was am Anfang zur Rauchbildung führte. Um das zu vermeiden vielleicht besser klein anfangen und nachlegen, sollte denn die Nachbarschaft nicht so begeistert sein.

      Ich sehe schon, wie morgen Eure Frauen die Wäsche in die Maschine stopfen wollen und ins Leere greifen ;) ;) ;) ;) .


      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Ist Euch das auch schon aufgefallen, Ihr Lieben. Sobald mehr als 2 unserer Frauen zusammenstehen, beginnt ein Dialog, der dem in Spa´s Film zu 100% entspricht.


      BMP I wrote:

      Zum Dessert gab es Pfannkuchen, darin Rum getränkte Apfelscheiben, die vor dem Anbraten mit Ahornsirup versehen wurden


      Eben noch billig Barhocker geschossen. Dann können wir im Frühjahr wieder richtig durchstarten. Nein, ich trage keine Schürze mehr... ;) . Ich glaube ich mache Winterschlaf...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Toll Udo! Das ist schon fies von dir, uns hier so anzufixen!!!
      Ich hab schon heimlich mit sowas geliebäugelt, aber jetzt ist das Verlangen schlagartig größer geworden.
      Nur langsam muss ich schauen, wo ich das ganze Gerödel aus Grills, Feuerschalen und Räucherofen unterstelle. Ich überlege gerade, ob man um die Platte rum etwas unterhalb noch einen Ring aus Holz machen kann, quasi als Tisch für die Gäste.
      Oder kommt man dann zu schlecht an die Feuerplatte?
    • Lieber Stefan.

      SPA68 wrote:

      Bei der nächsten BAG Wägung wirst mit deinem Brummi aus dem Verkehr gezogen, vorne links überladen.
      Zitat unser Oma zum Thema Übergewicht: "Ja Jung, der Wind weht es keinem an!"

      Esti wrote:

      Ich überlege gerade, ob man um die Platte rum etwas unterhalb noch einen Ring aus Holz machen kann, quasi als Tisch für die Gäste.
      Genau daran habe ich auch schon gedacht, alleine schon für die Getränke, lieber Esti. Auf jeden Fall müsste es abnehmbar sein, denn die Platte alleine hat ja schon 36kg in 6mm Stärke. Nicht das mit zunehmenden Alter irgendwann das Ölfass kollabiert. Wie Du schon richtig schreibst, wird es dann für unsere Mädels eng. Und man kann nichts mehr über den Rand der Platte rüber schieben auf Teller in Schüssel o.ä.

      Ich hatte heute einen schmalen Tisch daneben gestellt. Irgendwo müssen ja auch die Zutaten hin, Handschuhe, Sonnenblumenöl und Zewa braucht man auch öfters.

      Ach ja, ich hatte versuche mit Palmin gemacht - vergesst es! Der Würfel saust schneller als der Hackel talwärts via Loch ins Feuer. Bewährt haben sich auch für Zutaten und zum Warmhalten Edelstahlformen Konics von Ikea. Kosten zwischen 8-12€, Link: ikea.com/de/de/search/products/?q=Konics
      Du kannst ja auf der heißen Platte nichts abstellen.

      Ich hatte mir vorgestellt, dass wir Kumpels uns drum rum setzen und für die Mädels braten - richtig, uns beliebt machen. Man könnte dann eine Krawattenpflicht einführen, guckst Du hier: pearl.de/a-NX6994-4480.shtml?v…q58bX5YtLRhoaArwAEALw_wcB


      Bekloppt? Ja, ich weiß...


      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Danke Udo! Endlich mal eine Krawatte, die auch Nutzwert hat und nicht nur die Sauerstoffversorgung des Hirns behindert! :thumbsup:

      Mir kam noch ein Gedanke zu der Tischproblematik. Man könnte auch vier Bretter anbringen, statt eines Kreises. So kann man sich daneben stellen und hat eine Ablage parat für die Innenkühlung der Bediener.
    • ...... und für die Mädels braten.......

      ...... uns beliebt machen........

      :D :D :D

      als ob ihr uns je an eure geliebten Grills lassen würdet :D

      Aber lieber Udo, da hast du was tolles gebastelt, da bekomme ich jetzt um 8 Uhr morgens schon Hunger auf ein saftiges Steak
      8o
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • BMP I wrote:

      Das war der Hauptgang! Zum Dessert gab es Pfannkuchen, darin Rum getränkte Apfelscheiben, die vor dem Anbraten mit Ahornsirup versehen wurden. Leider war der Teich dem Täubchen zu dünn geraten. Beim nächsten Grill gibt es dann Bilder. Der krönende Abschluss war..., seht selber:



      Das wurde aber obendrauf nicht richtig gar. Kein Problem! Einfach den Deckel eines Kugelgrills oder Räucherofens nehmen. Je mehr man den übers Feuerloch legt, je höher die Temperatur:



      Ich bitte Euch! Als ich den Deckel gehoben habe, konnte ich kein Bild mehr machen, sabber, sabber...

      Fazit:
      In der Regel laufen Grillabende so ab, dass der Mann mit der Zange abseits im Qualm steht, während die anderen ihm sein Bier wegsaufen und nicht einmal an den Grillmeister denken. Das ist hier anders. Welche unschlagbaren Vorteile bietet die Feuerplatte:
      • Mann kann sich mit Freunden und Barhockern drum rum setzen und jeder grillt seine Sachen selber.
      • Lagerfeuerromantik inklusive.
      • Keine Marinade tropft ins Feuer.
      • Holzspieße verbrennen nicht.
      • Wer einen Grill sucht, mit dem man das alles kann, investiert min. 3-4 Mal so viel.
      • Reinigung ein Klacks.
      • Brandmaterial unschlagbar billig.
      • Schnell auf Temperatur.
      • Zewas vom Abputzen kann man einfach ins Feuer werfen.
      Erraten! Nach dem ersten Einsatz bin ich restlos begeistert. Was man darauf so alles zubereiten könnt, findet Ihr hier:

      youtube.com/results?search_query=feuerplatte+

      Nachteile:
      Gut eingeölt verschwinden schnell Grillsachen im Loch in der Mitte. Man kann dort so eine Art Wokhalter anbringen.

      Wenn ich was vergessen habe oder noch Fragen offen sind, gerne.

      Liebe Grüße Udo
      Moin moin Udo

      In welcher Höhe hast Du die Feuertrommel eingebacht?
      Zerlege gerade ne Waschmaschine :D
      Gruß
      Holger


      Diana Chaser Pistolenrifle & Chaser Rifle-Airmagnum 850 mit Diopter&ZF - WLA


      Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon)
    • Für Interessierte (da zähle ich mich auch dazu) die sich nicht so ein großes Teil in den Garten stellen wollen,
      gibt es auch eine kleine Fertig Lösung, die nach dem Holzvergaser Prinzip arbeitet.



      Warum soll ich Holzkohle/Briketts kaufen, wenn der Schuppen voller Brennholz liegt? Nur das "Ritual" mit den völlig
      verbrannten Kartoffeln und dem Salz ist quatsch. Ordentlich abwaschen / Bremsenreiniger, dann Öl und schön
      einheizen reicht vollkommen.

      The post was edited 2 times, last by JvB ().

    • Lieber Burgenländer.

      Burgenlaender57 wrote:

      In welcher Höhe hast Du die Feuertrommel eingebacht?
      Nachdem ich die "Füllöffnung" der Trommel vergrößert habe, d.h. aufgeschnitten wie bei einer Konservendose, hat die eine Höhe von 28,5 cm. Der Boden der Trommel ist 36 cm von der Oberkannte des Ölfasses. Also ist die Waschmaschinentrommel - gemessen an ihrer Oberkannte - bei mir 7,5 cm tief im Ölfass. Diese Regalhalter kosteten im Baumarkt 9€. Damit kannst Du dann die Höhe verändern:



      Ganz ehrlich, notwendig finde ich das nicht. Zwei Gewindestangen durch reichen auch.


      JvB wrote:

      Für Interessierte (da zähle ich mich auch dazu) die sich nicht so ein großes Teil in den Garten stellen wollen,
      gibt es auch eine kleine Fertig Lösung, die nach dem Holzvergaser Prinzip arbeitet.
      Lieber JvB.
      Natürlich gibt es die Gräte auch in fertig zu kaufen und sehr schön. Die aus dem Video hat einen riesigen Nachteil: Die Grillplatte ist einfach zu klein. Glaube mir, holst Du dir eine unter 1 m Durchmesser, wirst Du dich ewig ärgern. Nicht nur wegen dem Platz, sondern man arbeitet ja hier mit den unterschiedlichen Temperaturzonen und bei 80 cm fehlt Dir die äußere. Dort habe ich 80°, also genau die um beispielsweise Steaks ruhen zu lassen. Wenn Du auf dieser HP runter scrollst, siehst Du eine schöne Darstellung zu den Temperaturzonen, Link: sebis-bbq.de/die-feuerplatte/


      JvB wrote:

      Warum soll ich Holzkohle/Briketts kaufen, wenn der Schuppen voller Brennholz liegt?
      Brennholz kann man gut verwenden. Füllt man Holzkohle bei, wird es heißer und brennt länger. Nötig ist das aber nicht.


      JvB wrote:

      Nur das "Ritual" mit den völlig
      verbrannten Kartoffeln und dem Salz ist quatsch. Ordentlich abwaschen / Bremsenreiniger, dann Öl und schön
      einheizen reicht vollkommen.
      Absolut! Nicht nur Quatsch, sondern gefährlich im Bezug auf Acrylamid. Ich nutze hier schon jahrelang 3 Stahlpfannen und dazu gab es eine Einbrennanleitung:
      Meine Platte habe ich nicht gespült, denn sie hat (vermutlich) im Gegensatz zu den Pfannen keinen Korrosionsschutz aus Mineralöl. Einfach nur trocken erhitzen und mit Küchenkrepp abreiben. Sobald daran kein Schmutz mehr haftet, beginnt man mit dem Ölen. Ich hatte es ja bereits verlinkt. Ein Hersteller mit sehr gutem Ruf in BBQ-Foren ist die Firma Münz, Link: muenz-gmbh.de/html/manufaktur.html

      Der Chef persönlich brät hier eine Platte ein und erklärt alles, auch das mit Salz und Kartoffelschalen:




      Lachnummer wrote:

      Sieht eigentlich ganz gut aus, aber das ganze gute Butterschmalz und das Fett vom Entrecote, Kotelett, Nackensteak läuft einfach nur ins Feuer statt in meinen Magen?
      Tja, lieber Lachnummer, genau wie bei jedem anderen Grill, nur dass das Grillgut hier nicht in dem Qualm des Fettes liegt und nachher danach schmeckt. Abhilfe ist ganz einfach: Ein Radkreuz auf das Loch in der Mitte legen und Bratpfanne verwenden. Nachdem es scharf angebraten ist, nimmst Du die runter und stellst sie an den Rand zum Ruhen.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!

      The post was edited 1 time, last by BMP I ().