Haltbarkeit von Compoundarmbrüsten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Haltbarkeit von Compoundarmbrüsten?

      Habe vor kurzem eine Compoundarmbrust gekauft. Vorher hatte ich immer nur Recurvearmbrüste weil ich Angst vor dem ganzen Kabelwechsel etc hatte. Wie lange halten diese Systeme? Muss ich die jede Woche oder jeden Monat oder wann muss ich die wechseln? Reicht vllt sogar einmal im Jahr? Hängt natürlich auch von der Schussmenge ab aber naja... So ne grobe Richtung wäre schön am besten aus persönlicher Erfahrung
    • Je nach Gebrauch grob zwischen alle 2 Jahre einmal bis 2 x im Jahr. Also keine Angst vor Wartungsmaßnahmen.

      Praktisch relevanter ist der Verschleiß der Mittelwicklung. Der ist beim konventionellen Compounds mit breiten Wurfarmen meist am geringsten und kann bei extrem schmalen Compound-Systemen oder Recurves unangenehm hoch sein.


      Sportliche Grüße

      Andreas
    • Wie schon gesagt, es kommt auf die Schusszahl an und weniger auf den Zeitraum,wo eine Compoundarmbrust bespannt ist.
      Vorausgesetzt ist eine gute Pflege durch ausreichende Schmierung der Kabel im Gleitbereich des Kabeltrenners, der der Mittelwicklung und ca.alle 15 Schuss der Pfeilschiene.
      Ich habe, als Beispiel eine Ten Point XLT, die ist 8 Jahre alt und hat ca,1000 Schuss runter,
      die Haltekabel sowie die Sehne und die Mittelwicklung sehen noch sehr gut aus, also nicht faserig oder das ein Sehnenstrang gerissen wäre.

      MfG. Der Pfeilbeschleuniger
    • nimbus0 wrote:

      Hast auf jeden Fall das Teil viel seltener in der Presse, als die Recurve.
      Da man eine Recurve NIE in der Presse hat, ist das meiner Meinung nach völliger Unsinn!

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich kenne keine Recurve-AB, die in eine AB/Bogenpresse müßte. Nicht eine einzige.
      Nur Compound-ABs.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).