Webley Nemesis

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Webley Nemesis

      Hallo,
      habe Interesse an der Webley Nemesis in 4,5 mm.
      Hat jemand Erfahrung mit dieser Pistole und kann mir seine Eindrücke mitteilen.
      Eigentlich wollte ich mir die Diana Chaser als Set kaufen. Die Lieferzeit dafür ist aber offensichtlich nicht abzuschätzen.
      Importeur hält sich bedeckt.
      Habe mir schon mal Videos angeschaut. Dort hakelt die Zuführung. Sieht so aus, als ob es am Magazin liegt.
      Über diese Form der Magazine und ihre Schwächen wurde hier ja schon ausreichend diskutiert.
      Mich interessiert der Ladevorgang mit dem Einzelschuss-Adapter.
      Gruß
      Radi
    • Ich habe auch die Nemesis und die musste ich nach ca.200 Schuss wieder zurück schicken, da sie über den lauf abgeblasen hat. wenn sie funktioniert ist es tolle Waffe. du solltest Dir aber im klaren sein,das die Nemesis ziemlich laut ist.Der Einzelschussadapter funktioniert so wie etwa bei der Chaser ich komme sehr gut damit zurecht. Am besten geht er mit Rundkopfdiabolo, ist aber nur meine Meinung. Das 2mal 7-Schussmagazin läuft auch Problemlos, es ist nicht so ein gefummel wie bei der Chaser oder CP-1
    • Hallo,
      Habe heute meine Webley Nemesis erhalten.
      Erster Eindruck war gut, aber dann.
      Bedienungsanleitung ist äußerst spartanisch.
      Werkzeug ist nicht dabei
      Alte Gewohnheit: alle zugängigen Schrauben auf festen Sitz überprüft. Feststellschrauben Kimme und Korn waren lose.
      Kimme ließ sich widerstandslos abziehen, Korn widerstandslos aus der Halterung drücken.(Inbus 0,9 mm).
      Verstellbarkeit besteht nur bedingt.
      Die Kimme lässt sich längs auf der Prismenschiene verschieben. Das Korn seitlich. Beides dann mit den Madenschrauben arretieren.
      2 von oben zugängige Inbusschrauben (Inbus 2,0 mm), wahrscheinlich Laufhalteschrauben waren nicht festgezogen und ließen sich widerstandslos nach links und rechts bewegen.
      Der Kammerstängel lässt sich ohne großen Aufwand auf die andere Seite legen. Nach spannen der Waffe wird hinten an der Ladedornverlängerung eine Durchgangs-Bohrung frei. Hier kann man einen geeigneten Dorn durchstecken und kann den Ladedorn auseinander schrauben, den Kammerstängel entnehmen und auf der anderenSeite einfügen und das Ganze wieder festschrauben.
      Für das Anstechen der Kapsel reicht das mitgelieferte Werkzeug nicht aus. Hier ist ein abgewinkelter Inbusschlüssel erforderlich.
      Die Leistung (Verbrauch) ist nicht zufriedenstellend. Siehe anliegende Bilder.
      Habe mich mit dem Händler bereits in Verbindung gesetzt.
      Hier will man die Angelegenheit klären und sich wieder melden. Wird vorhandene Waffen überprüfen.
      Ein Versuch beim Importeur, technische Abklärung nicht möglich, verweist auf die Händler „hat mehr Erfahrung wir beschäftigen uns mehr mit scharfen Waffen“(Arroganz oder Dummheit)
      Gruß
      Radi
      Images
      • Bild 1.jpg

        246.5 kB, 509×1,024, viewed 11 times
      • Bild 2.jpg

        223.96 kB, 765×927, viewed 6 times
      • Bild 3.jpg

        335.83 kB, 1,024×754, viewed 6 times
      • Bild 4.jpg

        356.6 kB, 846×765, viewed 6 times

      The post was edited 1 time, last by Radi38 ().

    • Hallo an alle (ehemaligen) Besitzer der Nemesis,
      wie hier geschrieben wurde, soll die Pistole sehr laut sein. Bringt denn die Verwendung eines Schalldämpfers etwas? Bei anderen CO2-Waffen ist das meistens nicht der Fall, weil das Gas nicht nur aus dem Lauf entweicht und der Schalli deshalb nur einen Teil der Geräusche mindern kann.
    • Hallo Radi38,
      vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich benutze selbst einen Weihrauch-Schalli oder alternativ den K3 von Umarex, der ebenso gut funktioniert. Von daher weiß ich, was ich von einem Schalli erwarten kann und was nicht. Bei mir sind die Geräusche vom Kugelfang lauter als das, was von der Waffe zu hören ist. Vorwiegend benutze ich die Schallis, um damit in der Wohnung zu üben. Da ich in verschiedenen Videos auf YT davon gehört habe, dass die Nemesis besonders laut sein soll, dies aber in den Testvideos nicht nachvollziehen konnte, wollte ich nur nochmal an dieser Stelle nachfragen. Mir ist auch klar, dass eine CO2-Waffe lauter als ein Vorkomprimierer, eine PCP-Waffe oder gar Federdruck-Waffe ist. Kannst Du vielleicht einschätzen, wie laut die Nemesis im Vergleich zu einer Air Magnum 850 ist?
    • Hallo Bullseye67,

      wenn ich ehrlich bin, konnte ich für meine Verhältnisse, kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen feststellen.
      850 Airmagnum Carbine II, Crosman 2240+2300T, Diana Chaser. Habe diese allerding, fast ausschließlich, mit Schalldämpfer
      verwendet. Hier müßte man wohl messen.
      Die Nemisis ist eine schöne Pistole, wenn der Verbrauch nicht so gewaltig wäre. Oder ich hatte eine Montagswaffe.
      Gruß
      Radi
    • Hallo Radi38,
      ich hab mir mal den Bericht auf der Seite durchgelesen, zu der du mir den Link gepostet hast. Da stehen interessante Informationen zum Thema Schalldämpfer und den Unterschieden bei den einzelnen Waffensystemen.
      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Pistolen mit Blowback mehr CO2 verbrauchen und deshalb eine geringere Schussausbeute pro Kapsel haben. Auch die Geschossenergie war bei meiner Sig Sauer alles andere als berauschend. Wenn dann noch ein Repetiermechanismus wie bei der Nemesis hinzukommt, entweicht dort zusätzlich Gas, was am Ende zum Fehlen kommt. Ebenso steht auf der von dir verlinkten Seite, dass es einen Unterschied macht, ob die Kapsel waagerecht oder senkrecht in der Waffe sitzt. Bei waagerechter Lage, so wie bei der Nemesis, entweicht mehr von dem flüssigen CO2, weshalb man letztenendes weniger Schüsse rausbekommt.
      Bei dem einen Testvideo, das ich mir auf YT angeschaut habe, konnte man auch hören, wie bei einer nagelneuen Waffe Gas aus dem Lauf kam. Nach einem Umtausch waren die Ergebnisse besser.
      Mir gefällt an der Nemesis die Fiberoptik, die das Zielen, ähnlich wie bei einer HW40, erheblich vereinfacht. Das Trommelmagazin macht auch einen solideren Eindruck als bei der CP1-M. Dort hat es mich so genervt, dass ich es nicht sehr lange benutzt habe. Beide Waffen werden zwar in China produziert. Aber bei der CP1-M ist die Verarbeitungsqualität einfach nur lausig, was man schon beim Auspacken sieht und später bestätigt bekommt.

      LG