Pressluftflasche zum tausendsten mal....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Memmen.... hier oben im Norden tragen wir sowas permanent an einer Brillenkette damit wir nicht so schnell laufen :D
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      Rechtschreibfehler dürfen gern behalten werden... bin Ausländer :)

      FX-Royale 400 .22, FX Impact MKII .25, FWB 300 .177, Diana 35 .177, HW35E .177, Air Arms EX88 .22, Air Arms TX 200 .177
    • Steht das Gewicht nicht auf der Webseite? Das kann man dann in Wasserkisten umrechnen. Obwohl, eine Kiste Wasser lässt sich besser anpacken und wird nicht zum Torpedo wenn man sie einem auf der Treppe aus der Hand rutscht.
    • the_playstation wrote:

      3 Varianten:
      1. Kompressor (ohne oder mit Flasche)
      2. Flasche (und zum nächsten Tauchshop oder Frankonia fahren)
      3. Flasche und im Verein füllen lassen
      Ich habe mich für Variante 1 entschieden.
      Der nächste Tauchshop ist mit dem PKW (einfacher Weg) in einer dreiviertel Stunde über Landstraßen zu erreichen.
      Eine Zweigstelle von Frankonia gibt es hier in der näheren Umgebung nicht. Die örtliche Feuerwehr darf keine externen Flaschen mehr befüllen.
      Mein Verein hat einen Kompressor, der aber die meiste Zeit defekt ist. Wenn er funktioniert schrauben aber einige Mitglieder des Vereins an dem Teil herum, das einem Angst und Bange wird. Nach dem Motto: Den sie wissen nicht was sie tun...
      Ehe es mal fürchterlich knallt verlasse ich mal vorsorglich den Raum.

      Mit meinem kleinen Chinakompressor befülle ich keine Flaschen. Nach dem Schießen wird die Kartusche wieder aufgefüllt, Betriebsdauer max. drei Minuten. Bis dato habe etwa vierzigmal aufgefüllt, einen Verschleiss konnte ich nicht feststellen.
      Ein großer Vorteil auch, man ist autark. Möchte ich auffüllen, dann fülle ich halt auf.
      Gruß
      Andreas







      Nüchtern betrachtet war besoffen besser ....
    • reinwan1 wrote:

      the_playstation wrote:

      3 Varianten:
      1. Kompressor (ohne oder mit Flasche)
      2. Flasche (und zum nächsten Tauchshop oder Frankonia fahren)
      3. Flasche und im Verein füllen lassen
      Ich habe mich für Variante 1 entschieden.......
      Ich auch.... ewig weit hier oben bis zur nächsten Gelegenheit die Flasche zu füllen......
      Habe seit fast 3 Jahren einen Yong Heng der im Winter 2-3 mal die Woche meine FX und früher meine Hatsan aufpumpt.... im Sommer kann ic ja leider nicht schießen.
      Habe extra Wasser- und Ölabscheider montiert.... die Kartuschen der Hatsan Bullboss waren innen immer staubtrocken... bei der FX kann ich nicht ohne weiteres reingucken.... aber warum sollte es da anders sein.
      Bin mega zufrieden mit meinem kleinen blauen Schlitzauge :)
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      Rechtschreibfehler dürfen gern behalten werden... bin Ausländer :)

      FX-Royale 400 .22, FX Impact MKII .25, FWB 300 .177, Diana 35 .177, HW35E .177, Air Arms EX88 .22, Air Arms TX 200 .177
    • reinwan1 wrote:

      the_playstation wrote:

      3 Varianten:
      1. Kompressor (ohne oder mit Flasche)
      2. Flasche (und zum nächsten Tauchshop oder Frankonia fahren)
      3. Flasche und im Verein füllen lassen
      Ich habe mich für Variante 1 entschieden.Der nächste Tauchshop ist mit dem PKW (einfacher Weg) in einer dreiviertel Stunde über Landstraßen zu erreichen.
      Eine Zweigstelle von Frankonia gibt es hier in der näheren Umgebung nicht. Die örtliche Feuerwehr darf keine externen Flaschen mehr befüllen.
      Mein Verein hat einen Kompressor, der aber die meiste Zeit defekt ist. Wenn er funktioniert schrauben aber einige Mitglieder des Vereins an dem Teil herum, das einem Angst und Bange wird. Nach dem Motto: Den sie wissen nicht was sie tun...
      Ehe es mal fürchterlich knallt verlasse ich mal vorsorglich den Raum.

      Mit meinem kleinen Chinakompressor befülle ich keine Flaschen. Nach dem Schießen wird die Kartusche wieder aufgefüllt, Betriebsdauer max. drei Minuten. Bis dato habe etwa vierzigmal aufgefüllt, einen Verschleiss konnte ich nicht feststellen.
      Ein großer Vorteil auch, man ist autark. Möchte ich auffüllen, dann fülle ich halt auf.

      Hallo,

      Fa. Frankonia ist doch ziemlich gut verteilt. Ich ließ meine 20 l Flasche mit 300 bar in einer Filiale kostenlos füllen. Gefühlt waren zwei Stunden notwendig bis die vormals leere Flasche voll war.

      Die Tauschshops habe ich angerufen. Die Termine und die Preise waren nicht annehmbar.

      Einen Kompressor wollte ich mir nicht kaufen, weil die Chinakracher mir zu unsicher waren und ein Markenkompressor recht viel Geld kostet. Dieser Punkt ist für mich noch nicht ganz vom Tisch.

      Die Kompressoren in meinen Vereinen sind auch alle defekt. Die Ursachen sind nicht auffindbar, weil jeder daran herum hantiert, der eigentlich keine Lizenz dazu hat.

      Gruß Viper1497

      The post was edited 1 time, last by Viper1497 ().

    • Wiso unsicher? Wiso nicht dran rumfummeln? Wozu eine Lizenz? Verstehe ich nicht.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • das ist genau das Denken was Deutschland für mich so unangenehm macht..... Es geht nicht darum was man kann sondern wofür man eine Lizenz nachweisen kann... das geht beim Gesellen- und Meisterbrief schon los. das soll nicht heißen, daß eine ordentliche Ausbildung Schei"x"e ist.... aber man braucht für alles und jedes einen Nachweis. Lizenz zum Kompressor reparieren.... Lizenz zum Fahrrad flicken... und wohlmöglich bald sogar fahren...
      Ist schon merkwürdig.... komische Schreckschußrevolver wollen hier viele aus unerfindlichen und zweifelhaften Gründen möglichst ohne einschränkende Lizenz mit sich führen... aber zum Kompressor reparieren sollte man am besten einen Doktortitel nachweisen können samt polizeilichem Führungszeugnis weil Fehler da ja lebensbedrohlich sein könnten... wie übrigends bei allem anderen auch.... Fahrrad flicken z.b. im schlimmsten Fall.
      Boah... bin ich froh, daß ich nicht mehr in Deutschland weile...... hier ist auch vieles Schei"x"e aber wer z:B. gut Autos schrauben kann darf eine Autowerkstatt aufmachen.... wer gut Dachstuehle bauen kann macht einen Zimmereibetrieb auf.... mehr Todesfälle dadurch lassen sich definitiv nicht nachweisen.... es funzt!!
      sorry für OT aber wo di
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      Rechtschreibfehler dürfen gern behalten werden... bin Ausländer :)

      FX-Royale 400 .22, FX Impact MKII .25, FWB 300 .177, Diana 35 .177, HW35E .177, Air Arms EX88 .22, Air Arms TX 200 .177

      The post was edited 2 times, last by Chrissikofski ().

    • Was noch fehlt (wohl nicht mehr lange) ist eine
      Lizenz um in Foren schreiben zu dürfen.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Nach der erleuchtung,durch NC9210,füll ich meine Kartuschen nur noch direkt mit dem China Mopped, vor dem Schiessen. keine 20 Sekunden,und die Kartusche liegt wieder bei etwas über 200 bar.
      Ich klemm nicht mal die Wasserkühlung an.. wozu auch in der kurzen Zeit steigt die Temperatur nichtmal auf 25 Grad am Kompressor..
    • Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • @ Chrissikofski

      Du sprichst mir aus der Seele ! !


      Und vor Allem diese vorauseilende Unterwürfigkeit und Gesetzesgläubigkeit !

      Leider habe ich den Abgang zur rechten Zeit verpasst.
      Nun mit 85 Jahren ist man nicht mehr so gut zu Fuß .............

      MfG Horst.
      Vielen, die ihr Maul weit aufreißen, fehlt es an Biss.

      co2air.de/galerie/image/23399/…9f0fe41f7b2cd5e8c4abcca03

      The post was edited 1 time, last by ShenHao ().

    • Ich hab den Gelben Moped.. wenn der irgendwann die Grätsche macht, würde ich den Hong dung kaufen,, da ist bischen mehr Gedöhns drann, vieleicht besser, vieleicht auch nicht, sieht halt besser aus , mit dem Zeugs drann, gut fürs gewissen,,,,
    • Die kommen alle aus der gleichen Fabrik.
      Unterschiede bestehen nur in der Ausstattung.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Nur nicht den mit dem dünnen Kopf miut den wenigen Rohren.
      Dünner Kopf mit vielen Rohren oder den mit dem dicken, breiten Kopf.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Yup. Ist überflüssig da man ohnehin alle paar Minuten guckt / checkt.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich mach es eigentlich immer so:

      Kompressor einschalten und ca. 20 bis 30 Sek. laufen lassen, dann den Druck aufbauen. Warten bis die Kartusche/Flasche voll ist und den Druck am Rädchen ablassen, dann abschalten. Je nach Temperatur noch die Kühlung weiter laufen lassen.
      Das funzt so ohne Probleme und der kleine Mopel läuft zuverlässig. Ab und zu noch einen Ölwechsel...
      Gruß Markus :)
    • schnitzel75 wrote:

      Ich würde auch keinen nehmen der eine automatische Abschaltung hat, denn dann wird der Kompressor immer unter vollem Druck einfach ausgeschalten.
      Das macht Ihm nix, nur unter Druck anlaufen ist ein Problem.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.