Schreckschuss zum führen

    • Yaron wrote:

      perK wrote:

      und ist ab und zu im Auto (Handschuhfach).
      Denk daran, daß es nicht mehr unter "Führen" fällt, wenn Du sie ins Handschuhfach legst.Dann muß sie ungeladen sein und in einem abge/verschlossenen Behältnis.
      So lange man selbst im Auto sitzt ist es Führen. Das Auto parken und die Waffe im Handschuhfach lassen geht nicht, weil das Auto nicht als sicheres Behältnis gilt. Mal eben zu McDonalds rein oder in die Tanke ist rechtlich eine Grauzone, im Zweifel lieber holstern.
    • Yoda wrote:

      so lange man selbst im Auto sitzt ist es Führen. Das Auto parken und die Waffe im Handschuhfach lassen geht nicht, weil das Auto nicht als sicheres Behältnis gilt.
      Ja, alles richtig und greift wieder ins große Thema OT... Hier gern und oft von anderen Großmeistern kritisiert und trotz allem selbst bedient. Lassen wir mal den Hinweis auf die Suchfunktion verpuffen, solche Anfragen und Themen wird es immer wieder geben, das war vor Jahren schon so, vor Monaten und auch Wochen - und dennoch wäre es unschön, die Fragesteller als zu dumm hinzustellen oder großspurig auf Links hinzuweisen. Alle haben hier mal angefangen und daran möchte ich auch die erhabenen Meister mal erinnern, sofern sie überhaupt noch an Meinungen interessiert sind und sie auch mitbekommen.
      Obwohl ich mir hier nicht den kleinen Einwand verkneifen kann - was gilt denn definitiv als "abgeschlossenes/ sicheres Behältnis"? Nur mal so als Denkansatz und keineswegs böse gemeint. Es gibt dazu unendlich viel Gedöns und keiner weiß es aber ganz genau - aber alle wissen es besser!
      Ein verriegeltes Auto also wohl nicht. Eine Schrankwand mit verschließbarem Fummelschlösschen aber schon? Eine Glasvitrine mit Spaßschlösschen auch? Eine Tüte mit Paketband verschlossen? Ein Raum, der ordentlich abgeriegelt ist?
      Wie gesagt - nur als Denkansatz am Rande - und, oh Gott, das war OT??? Ich zittere schon vor Zwerg Naseweis und Doktor Besserwiss, ihr seid mir - ganz OT, so richtig wurschtegal....
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

      The post was edited 2 times, last by Necronomicon ().

    • Verschlossenes Behältnis
      Ein Behältnis ist ein zur Aufnahme von Sachen dienendes und sie umschließendes Raumgebilde, das – im Gegensatz zum umschlossenen Raum – nicht dazu bestimmt ist, von Menschen betreten zu werden. Verschlossen ist ein Behältnis, wenn sein Inhalt durch ein Schloss, eine andere technische Schließvorrichtung oder in sonstiger Weise (z.B. durch Zukleben, Verschnüren, Zunageln) gegen den ordnungswidrigen Zugriff von außen besonders gesichert ist.
      Quelle: MüKo-StGB/Schmitz, 2. Auflage München 2011, § 243 StGB, Rn 32.

      Führen
      Ist das Ausüben der tatsächlichen Gewalt über Waffen ausserhalb des umfriedeten Besitzes.

      . . . sollte für weitere Debatten reichen. 8)
    • Liebe User,

      ich empfinde es als sehr traurig, dass wir hier (gefühlt seit 10 Jahren) zunehmend SV-Threads feststellen können.
      Mal geht es um unangeleinte Hunde, mal um das Gefühl der allgemeinen Bedrohung.

      Meiner Meinung nach steht das in Zusammenhang mit "weniger Rücksichtnahme".

      Unsere Mitmenschen scheinen zunehmend egoistischer zu werden.

      "Ich darf das!" ist der Schlüsselsatz, den man immer wieder hört, vor allem in der Nachbarschaft. Rücksichtnahme und Einfühlungsvermögen auf die Auswirkungen des eigenen Handelns wurden uninteressant. Das Gesetz erlaubt es....Ende!

      So aber ist unser Sozialsystem - selbst vom Grundgesetz her - nicht zusammengefügt.
      Es galt (selbstverständlich) das ungeschriebene Gesetz von Nachsicht, Rücksichtnahme, Verständnis bei Kindern, Alten und "Schutzbefohlenen".
      Der Oma in der Straßenbahn wurde selbstverständlich ein Platz freigemacht, dem Menschen am Rolator wurde selbstverständlich Raum gegeben, selbst wenn die Fußgängerampel längst auf rot gesprungen war usw.

      Warum schreibe ich das jetzt an dieser Stelle?

      Es macht mich nachdenklich, dass in Deutschland so starke Ängste auftauchen. Ich stelle mir die Frage "German Angst" bilden wir uns das ein oder ist dawas dran?
      Ich selbst bin vor 2 1/2 Jahren wieder aus dem ruhigen Münsterland ins Ruhrgebiet gezogen. Dabei habe ich - zugegeben - auf eine "unproblematische" Wohnlage geachtet.

      Die alte RG 88 ist recht klein und absolut zuverlässig.

      Gruß
      Musashi

      The post was edited 1 time, last by Musashi ().

    • Schrotty wrote:

      . . . sollte für weitere Debatten reichen.
      Nö. Warum auch, Hast ja nix weiter dazu beigetragen, vorher nicht, dabei nicht und sonst auch nich außer Quaksalbert aus dem Netraumt.
      Großer Meister, alle strecken die Hände hoch, wenn sie deinen Namen erwähnen dürfen, du bist der Über-Master und jeder muss in seinen Fingern verdorren, wenn man etwas gegen dich in die Tastatur haut.

      Schrotty wrote:

      ühren
      Ist das Ausüben der tatsächlichen Gewalt über Waffen ausserhalb des umfriedeten Besitzes.
      Mensch, was bist gerade du richtig schlau, man erzittert vor deinem Kenntnisstand. Und hast dennoch absolut keine Ahnung. So viele Beiträge und Likes und dennoch - nix in den Cochones.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Lieber Musashi

      Musashi wrote:

      Es macht mich nachdenklich, dass in Deutschland so starke Ängste auftauchen. Ich stelle mir die Frage "German Angst" bilden wir uns das ein oder ist dawas dran?
      Auch wenn ich eigentlich immer so ein Typ war: "Angst und Geld haben wir nie gekannt...", fällt es mir auf in letzter Zeit nachdenklicher geworden zu sein.

      Früher bin ich beispielsweise gerne nach Lüttich zum Markt gefahren. Der ist brechend voll und multikulti, was ich eigentlich liebe. Und genau so war Brüssel Molenbeek ja auch. Stell Dir vor da in Lüttich zieht einer den Zünder und die Stücke fliegen. Ich weiß, man sollte sich die Lebensqualität nicht nehmen lassen aber...

      Ebenso früher Tacho auf Pause und Lenkzeitunterbrechung, egal wo. Genau das hat ein Pole mit dem Leben bezahlt, dessen LKW für den Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt verwendet wurde.

      Das als "German Angst" zu bezeichnen wäre vielleicht zu viel des Guten, man wird halt vorsichtiger, denn die Leute, die da draußen unterwegs sind, werden immer bekloppter, wie uns Halle wieder gezeigt hat. Wenn man sieht welche Auseinandersetzungen zum Teil aus Geringfügigkeiten entstehen.

      Nee, dann lieber schießen gehen.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Ich werde wohl nie verstehen warum Selbstverteidigung für einige Leute ein Tabuthema ist.

      Es geht um Verteidigung nicht um Angriff.

      Wie wahrscheinlich ein Selbstverteidigungsfall ist spielt doch überhaupt keine Rolle.

      Man kann sich auch ohne Verfolgungswahn und Gewaltfantasien Gedanken darüber machen.

      Warum sich immer Leute in solche Beiträge einmischen die nur rumstänkern und provozieren wollen? Keine Ahnung!

      Das ist in etwa so als würde jemand in den "Cowboy Smalltalk" gehen und sich drüber auslassen das sich Erwachsene verkleiden und Cowboy und Indianer spielen.

      Oder im Bereich Druckluft schreiben das Luftpusten doch nur Spielzeuge sind und nur "scharfe" Waffen das Wahre sind.

      Da würde doch auch schnell gesagt werden "wenn es dich nicht interessiert oder nicht passt, guck einfach nicht dort rein", oder?

      Mir liegt es fern jemanden an's Bein zu pinkeln, aber es gibt doch die "Ignorierfunktion". Oder einfach nicht in solche Beiträge gucken, dann regt man sich auch nicht unnötig auf.

      Selbstverteidigung ist kein Aufruf zur Gewalt sondern ein Recht.

      Und wenn ein Leben lang nichts passiert wo man von diesem Recht gebrauch macht, dann ist es doch super! Ich kann sehr gut darauf verzichten.
    • Necronomicon wrote:

      Schrotty wrote:

      . . . sollte für weitere Debatten reichen.
      Nö. Warum auch, Hast ja nix weiter dazu beigetragen, vorher nicht, dabei nicht und sonst auch nich außer Quaksalbert aus dem Netraumt.Großer Meister, alle strecken die Hände hoch, wenn sie deinen Namen erwähnen dürfen, du bist der Über-Master und jeder muss in seinen Fingern verdorren, wenn man etwas gegen dich in die Tastatur haut.

      Schrotty wrote:

      ühren
      Ist das Ausüben der tatsächlichen Gewalt über Waffen ausserhalb des umfriedeten Besitzes.
      Mensch, was bist gerade du richtig schlau, man erzittert vor deinem Kenntnisstand. Und hast dennoch absolut keine Ahnung. So viele Beiträge und Likes und dennoch - nix in den Cochones.
      COJONES, verdammt.

      Abgesehen davon ist es völlig unerheblich, wer was in seinem jeweiligen Testikelvorrat mit sich rumschleppt. Das, was er in der Gedächtnishalle hat ist meines Erachtens wesentlich mehr von Belang. Und da haben sich hier nur wenige positiv bemerkbar gemacht. DU... übrigens nicht, wie Du hier mal wieder eindrucksvoll bewiesen hast.

      Beherrsch' Dich mal. Erwachsen kann man sowas beim besten Willen nicht mehr nennen.


      We have the Fossils - we win!
    • Necronomicon wrote:

      Das ist auf jedem Fall richtig und auch wenn es wieder eine große Mahnstimme aus dem Off zum OT geben könnte - lass dir diesen Spaß nicht entgehen und SSW sind Rudeltiere, die mögen es nicht allein zu sein :D
      Ach, das passt schon...

      @Schrotty, stimmt, ich habe die RG88 nicht ins Spiel gebracht,
      und ob ich mit meiner Schönheit jemals schießen werde....
    • Snatsch wrote:

      Ich werde wohl nie verstehen warum Selbstverteidigung für einige Leute ein Tabuthema ist.

      Es geht um Verteidigung nicht um Angriff.

      Wie wahrscheinlich ein Selbstverteidigungsfall ist spielt doch überhaupt keine Rolle.

      Man kann sich auch ohne Verfolgungswahn und Gewaltfantasien Gedanken darüber machen.



      Selbstverteidigung ist kein Aufruf zur Gewalt sondern ein Recht.

      Und wenn ein Leben lang nichts passiert wo man von diesem Recht gebrauch macht, dann ist es doch super! Ich kann sehr gut darauf verzichten.

      Hallo,

      Leuten, die noch nie angegriffen und eventuell verletzt wurden können nicht verstehen, dass einem so etwas in dieser Welt passieren kann und wird.

      M.E. hat jeder das Recht sich Gedanken über eine Selbstverteidigung zu machen insofern diese einmal erforderlich ist.

      Ob die Gedanken, die jeder sich selbst macht über eine eventuell notwendige Selbstverteidigung, bei einem konkret notwendigen Fall sinnvoll sind, muss jeder für sich entscheiden.


      Gruß Viper1497
    • Einer meiner Onkel wohnt seit über 30 Jahren in Berlin. Er ist Rentner und von der Art her jemand der mit jedem klar kommt. Eigentlich nur gut gelaunt etc.

      Der hätte sich auch nicht träumen lassen das man ihn mitten am Tag, mitten in Berlin mal eben so zusammenkloppt das ich auf Fotos sein Gesicht nicht mehr erkannt habe. Er lag tagelang im Krankenhaus.

      Warum? Einfach so. Da suchten 3 halbstarke einfach ein Opfer. Hätte auch jeder andere sein können.

      Oder meine Schwester die als Kind von einem Schäferhund übel zugerichtet wurde..... wenn man das meinen Eltern vorher gesagt hätte, hätten die auch nur von "Panikmache" gesprochen.

      Man denkt meistens "das wird mir schon nicht passieren". Ist ja auch OK, aber warum man dann über Leute lästert die sich Gedanken dazu machen, geht mir nicht ins Hirn.

      Aber ich muß ja auch nicht alles verstehen.
    • @Snatch das mit deinem Onkel tut mir leid :(
      Das schwierige an der Sache ist, dass auch wenn er irgendwelche sv Mittel bei sich gehabt hätte, dies nicht hätte verhindern können.
      Weshalb ?
      weil du im Regelfall nicht damit rechnest, dass irgendwer her kommt und grundlos Gewalt antut.
      Und ich wiederhole mich..wer noch nie zuvor in der Situation war, wird sich schwer tun mit Verteidigung.
      dass liest sich alles immer so einfach..aber der Schock und Stress in dieser Situation lähmt viele.
      Auch durch die natürliche Hemmschwelle..sieht man besonders gerne bei sv Kursen, wird auch nur halbherzig die Schläge abgewehrt. Weil unterbewusst möchte man den „andern“ nicht verletzen.
      Ist ein schwieriges Thema. Und vor dem Spiegel üben sieht in der Theorie manchmal nicht schlecht aus..aber nicht vergleichbar mit einer Realsituation.

      schöne Grüße und passt auf euch auf...Kai
      ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...
    • MadKai wrote:

      [...] wer noch nie zuvor in der Situation war, wird sich schwer tun mit Verteidigung.
      dass liest sich alles immer so einfach..aber der Schock und Stress in dieser Situation lähmt viele.[...]
      Und deshalb sind "WIR" da, die Zivilcourage haben und nicht
      lange überlegen, sondern handeln.

      @Snatsch, das mit deinem Onkel und Schwester tut mir leid!
    • perK wrote:

      Moin zusammen,

      hab mich heute angemeldet und jetzt kommt schon meine erste Frage :)

      Ich habe vor mir im laufe der nächsten Woche eine Schreckschusswaffe (Pistole) zu holen.

      Nun wollte ich einfach fragen welche ihr mir so empfehlen könnt.

      Zur Auswahl stehen:
      -P22Q
      -PPQ M2
      -P30
      -Zoraki 917
      -Zoraki 2918

      Die Waffe wird geführt (Holster), soll Silvester überleben und ist ab und zu im Auto (Handschuhfach).

      Manche Nachteile weiß ich schon z.B bei der Zoraki die Größe und die Sicherung aber ist das wirklich so schlimm wie alle sagen?

      Die wären mir, bis auf die P22Q, alle viel zu groß zum führen...

      Warum nicht die Zoraki 906?
      Klein, leicht, extrem zuverlässig, unabdingbar für die SV!

      Viele sehen den Nachteil das sie Single Action only ist.
      Ich sehe darin kein Problem. Wer nicht die nötige Übung besitzt um beim ziehen noch den Hahn zu spannen, wird bei jeder anderen SSW auch an seine Grenzen kommen und dem würde ich grundsätzlich raten keine SSW zur SV zu wählen!

      The post was edited 1 time, last by Synthomesc ().

    • Was gegen die 906 und für die P22 spricht?
      Ich finde die P22 liegt besser in der Hand, ist auch nicht größer oder schwerer als die 906, hat Double Action und einen Schuss mehr im Magazin. Zudem sieht sie wesentlich schöner aus. :thumbsup:

      Soll aber nicht heißen das die 906 schlecht ist!
      :ptb: Gruß *SSW-Fan* :ptb:
    • Snatsch wrote:

      Einer meiner Onkel wohnt seit über 30 Jahren in Berlin. Er ist Rentner und von der Art her jemand der mit jedem klar kommt. Eigentlich nur gut gelaunt etc.

      Der hätte sich auch nicht träumen lassen das man ihn mitten am Tag, mitten in Berlin mal eben so zusammenkloppt das ich auf Fotos sein Gesicht nicht mehr erkannt habe. Er lag tagelang im Krankenhaus.

      Warum? Einfach so. Da suchten 3 halbstarke einfach ein Opfer. Hätte auch jeder andere sein können.

      Oder meine Schwester die als Kind von einem Schäferhund übel zugerichtet wurde..... wenn man das meinen Eltern vorher gesagt hätte, hätten die auch nur von "Panikmache" gesprochen.

      Man denkt meistens "das wird mir schon nicht passieren". Ist ja auch OK, aber warum man dann über Leute lästert die sich Gedanken dazu machen, geht mir nicht ins Hirn.

      Aber ich muß ja auch nicht alles verstehen.
      Hallo,
      muss ich mich hier angesprochen fühlen? In diesem Falle hättest du mich falsch verstanden.

      MadKai wrote:

      @Snatch das mit deinem Onkel tut mir leid :(
      Das schwierige an der Sache ist, dass auch wenn er irgendwelche sv Mittel bei sich gehabt hätte, dies nicht hätte verhindern können.
      Weshalb ?
      weil du im Regelfall nicht damit rechnest, dass irgendwer her kommt und grundlos Gewalt antut.
      Und ich wiederhole mich..wer noch nie zuvor in der Situation war, wird sich schwer tun mit Verteidigung.
      dass liest sich alles immer so einfach..aber der Schock und Stress in dieser Situation lähmt viele.
      Auch durch die natürliche Hemmschwelle..sieht man besonders gerne bei sv Kursen, wird auch nur halbherzig die Schläge abgewehrt. Weil unterbewusst möchte man den „andern“ nicht verletzen.
      Ist ein schwieriges Thema. Und vor dem Spiegel üben sieht in der Theorie manchmal nicht schlecht aus..aber nicht vergleichbar mit einer Realsituation.

      schöne Grüße und passt auf euch auf...Kai

      Eine gezielte Abwehr von Stößen, Schlägen und Tritten muss intensiv geübt werden. Ob es am Anfang die Angst ist dein Gegenüber zu verletzen, möchte ich einmal offen lassen. Ohne Training kann kann man keinen Angreifer abwehren. Die gezielte Abwehr hat man nicht mit der Muttermilch mitbekommen.

      Wer meint eine geführte SSW sei besser als eine Kampfsportausbildung soll sich dafür entscheiden. Nur eines möchte ich klar stellen. Weder eine Waffe am Mann noch eine jahrelange Ausbildung als Karateka oder Judoka o.ä. hat mit genereller Angst m.M nach nichts zu tun.

      Gruß Viper1497