Repetier-Luftgewehr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Repetier-Luftgewehr

      New

      Hallo,
      bin jetzt 50+ und wieder auf die Entspannung beim Schießen gekommen.
      Will kein Knicklaufgewehr haben, eine Marotte und so ist es im Moment ein 5,5 mm Unterhebelspanner.
      Das ist auch soweit gut, auf Scheibe und zum Spaß reicht das aus.
      Jedoch war ich in meiner Jugend im Sportschießen und da wurde zum Training häufig ein Repetierer verwendet
      und so würde mir auch heute ein Repetier-Luftgewehr am besten gefallen. Was gibt es neben dem Alten von Haenel
      und dem Neuen Oktoberfest-Luftgewehr noch? Es muss kein Sportgewehr mehr sein, ein einfaches Luftgewehr als
      Repetierer reicht völlig aus. Schieße heute nur als Entspannungsübung ohne Wettkampf. Das Treffen liegt meiner
      Erfahrung nach weniger am Gewehr, nach dem Einschießen auf Scheibe und dem anschließenden richtigen Zielen,
      kann man auch etwas treffen und wenn nicht ist es eine Übung der Frust-Toleranz. Wie auch immer, es soll beim
      Laden so bequem wie möglich sein und da wäre beim Luftgewehr ein Repetierer am besten geeignet, oder?

      Gruß fluuu
    • New

      Airmagnum wäre auch meine Empfehlung.
      ab und zu mal eine Co2 Kapsel rein und gut, mit Adapter für 12g Kartuschen auch relativ preiswertes Vergnügen.
      Soll es Pressluft sein wäre das Äquivalent die Rotex, etwas teurer und halt noch Zubehör wie Pumpe nötig.
      Western Fans wären noch die WLA oder CLA empfohlen.
      Gruß Michael
      4mm/6mm :F: :W: affen? Na klar!
      FWR-Mitgliedsnr.: 30936
    • New

      Wenn du maximal 10m schießt, dir die Mündungsenergie relativ egal ist und du keinen hohen Anspruch an die Präzision hast, kann ich dir die Daisy Red Ryder empfehlen. Das Ding macht echt Spaß. 650 BBs rein und ab dafür. Das spannt sich so leicht dass man wirklich fast von blankem repetieren sprechen kann.

      kotte-zeller.de/daisy-red-ryde…e?nosto=frontpage-nosto-1

      Die 650 Schuss halten eine Weile. Du kannst das Gewehr wirklich jederzeit nehmen und einfach loslegen, ohne erst Magazine laden zu müssen. So fürs reine Fun-Schießen auf kurze Distanz ist das Ding echt super.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -

      The post was edited 1 time, last by PR90 ().

    • New

      Hallo,
      zunächst vielen Dank für die Infos, das klingt sehr interessant, es sind Modelle dabei die ich noch nicht kannte.
      Soll ich ganz was Neues, noch nie dagewesenes ausprobieren? CO² Gewehre. Das ist eine Methode der
      Druckerzeugung die mir fremd ist und auch nicht so bequem, man muss zwar keine Munition laden aber
      dafür die Gaskartuschen wechseln. Ich vermute, damit werde ich mich nicht anfreunden.
      Da klingt so ein Daisy schon mehr nach Spielzeug für den Spaß und ist sehr bequem.
      Ich will kein Killer sein der auf 100 Meter genau zwischen die Augen trifft sonder ich will Spaß
      und Entspannung haben wie auf dem Rummel und dafür nicht einzeln laden wie bei einem Knicklauf.
      Die CO² Waffen erinnern optisch ein wenig an Rambo, da gefällt mir ein Westerngewehr schon besser
      und wenn schon Spaß, warum nicht ein einfaches Modell. Für mich soll so ein Luftgewehr kein Status
      sein, ist es sowieso nicht, es dient für den Sport und zum Vergnügen, gegen eine Waffe mit Waffenschein
      ist es kein Vergleich. So schwanke ich jetzt bei einem Repetier-Luftgewehr zwischen Haenel/Oktoberfest
      oder Daisy 1938. Wobei das Eine ein echter Repetierer ist und das Andere eher ein Unterhebelspanner.
      Auf der anderes Seite hat das Eine max. ein Zwölfermagazin und das Andere so viel wie rein passt.
      Es ist ein Los, immer gibt es im Leben Entscheidungen und man weiß oft vorher nicht wie es ausgeht.
      Habe ich etwas übersehen? Gibt es noch ein anderes Repetier-Luftgewehr ohne CO² Druckerzeugung?
      Die mechanische Variante der Spannung ist reizvoll, sie wird körperlich ermöglicht.
    • New

      Die Baikal IJ MP61 ist ein Federdruck-Mehrlader. Wenn keine großen Entfernugen auf dem Programm stehen sine Überlegung wert, günstig und russisch robust. Ca. 100€

      Wenns aktuellere Technik sein darf, gibt es neben der erwähnten Walther Rotex auch günstige Pressluftgewehre von German Sport Guns (Made in China): Diana Stormrider
      Du bist nicht auf das Verbrauchsmaterial CO2-Kartuschen angewiesen, benötigst aber eine Pressluft-Handpumpe zum Füllen oder einen Pressluftflasche (Füllen in Tausch-Shops, Luftgewehr- Schützenvereinen oder bei der Feuerwehr)

      ca. 370€ inkl Füllschlauch, Pumpe oder Flasche
    • New

      fluuu wrote:

      Haenel/Oktoberfest
      oder Daisy 1938
      Also wenn du einen klassischen Repetierer haben möchtest, dann rate ich zu den alten, Diana 30, Anschütz 275, Haenel 310, usw.

      Das neuere Oktoberfestgewehr soll ziemlich störungsanfällig sein und zu klemmern neigen. Dann muss es jedes mal zerlegt werden. Hab ich schon live gesehen, nicht sehr spaßig.

      Die Daisy hingegen läuft sauber. Da hab ich jetzt um die 1500 Schuss durch und keinen Klemmer gehabt. Und die ist wesentlich günstiger als das Oktoberfestgewehr.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • New

      Das Baikal als russisches Gewehr wäre eine Alternative aber das Design, wie für einen pubertierenden Knaben.
      Ich war noch nie Fan des kalten Krieges aber ein Holzschaft würde ich bevorzugen weil es sich wärmer anfühlt.
      Ich gebe zu, Walther ist eine bekannte Marke, jedoch das WLA gibt es von Daisy auch zum Drittel des Preises.
      Es läuft auf Diana 30, Anschütz 275, Haenel 310 oder Daisy hinaus.
      Die Haptik spielt eine Rolle, das Design und das Repetieren. Ich bin wohl doch der Klassiker mit Holzschaftvorliebe,
      Metalllauf und -mechanikfreund. Natürlich gilt auch, je kleiner das Geld, je größer der Spaß denn Freude kann man nicht
      kaufen, die erlebt man selbst. Das ganze gebraucht und schon sind wir bei eGun wie viele vor mir auch.
      Es ist richtig, bei einem Gewehr bleibt es nicht, sie sind so günstig, da kann man auch mal wechseln.
      Wie gesagt, einen Unterhebelspanner habe ich aber jedes Diabolo einzeln einlegen, dass muss besser gehen.
      Vielleicht lasse ich eGun entscheiden, was von den genannten Modellen im Angebot ist wird es, gute Lösung oder?
    • New

      fluuu wrote:

      Vielleicht lasse ich eGun entscheiden, was von den genannten Modellen im Angebot ist wird es, gute Lösung oder?
      Keine gute Idee :!:
      Bei egun gibt es auch viel Schrott zu ersteigern. Deshalb nimm Dir Zeit, sieh Dir mehrere Auktionen an und entscheide in Ruhe.

      Die ausgewählten Modelle, sind bis auf das Daisy alle okay, wobei Du bei einer Diana 30 preislich die Ohren anlegen wirst. Aber Haenel 310 bzw. 49a, sowie das Anschütz 275 sind preislich wie technisch in Ordnung und eine gute Wahl. :thumbup:
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • New

      Wenn es etwas Neues sein soll, empfehle ich trotz der bekannten Mängel, dennoch ein Diana Oktoberfestgewehr. Man kann mit ein wenig technischen Verständnis, die Mängel selbst beheben und es zu einem guten Repetierluftgewehr zurecht trimmen. Der größte Vorteil liegt im Anschaffungspreis und am großen Magazininhalt. Hilfestellung zur Optimierung findet man hier im Forum, also würde ich es nicht komplett aus der Wunschliste verbannen. ;)
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • New

      fluuu wrote:

      jedoch das WLA gibt es von Daisy auch zum Drittel des Preises.
      Na ja, die beiden sind eigentlich nicht vergleichbar. Die WLA ist nicht umsonst mehr als doppelt so teuer. Die ist natürlich präziser und hochwertiger.

      Aber nach 8 Schuss muss du wieder das Trommelmagazin laden. :D Bei der Daisy machst du einfach weiter.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • New

      Natürlich, das ist bei allem so, was teurer ist wird mit mehr Qualität angepriesen aber die Frage ist wozu man es braucht.
      Wenn ich mit viel Spaß und bequem schießen will, reicht ein einfaches Repetier oder Unterhebelspanner.
      Will ich wertvolle Dinge zu hause horten muss ich Walther nehmen, das kann ich dann vererben.
      Ich will ein einfaches Repetier-Gewehr mit Holz, dass gut ausschaut und auch funktioniert, etwas Mechanisches
      und ich muss nicht auf 100 m eine Mücke treffen, mein derzeitiger Schießstand hat 5 m auf Scheibe, da ist jeder Druck
      ausreichend um ein Loch in das Papier zu machen. Alles Andere ist menschliche Fähigkeit und um die geht es mir.
      Selbst mit einer völlig verbogenen Gurke nach dem Einschissen ins Schwarze treffen ist die größte Freude.
      Dagegen mit einem super Präzisionsgewehr nicht treffen ist eine große Enttäuschung und verbittert.
      Ich wollte die Daisy 1894 nehmen heute aber ich habe es verpennt, das kommt öfter vor, dass ich mit etwas so
      beschäftigt bin, dass ich die Auktion verpasse. Egal, kommt wieder etwas Neues, das ist das Schöne am Virtuellen,
      es hört nie auf. Natürlich gibt es auch viel Schrott, das ist typisch beim Gebrauchthandel und ich gestehe mir den
      Fehler zu falls ich Mist kaufe. Ist die Frage was ist Schrott und was ist ganz edles Wertvolles?
    • New

      fluuu wrote:

      mein derzeitiger Schießstand hat 5 m auf Scheibe
      Dafür wäre die Daisy völlig ausreichend.
      Aber ich würde die lieber neu kaufen. Die kostet doch nun wirklich nicht viel. Vor allem da das Set immer noch billiger ist als das einzelne Gewehr.

      kotte-zeller.de/daisy-red-ryde…e?nosto=frontpage-nosto-1

      Aber wenn du fast das gleiche Gewehr für weniger Geld haben möchtest kannst du auch die Daisy Buck nehmen. Da ist nur der Hinterschaft anders und der Vorderschaft fehlt. Ansonsten das gleiche. Kostet nur 75€.

      kotte-zeller.de/daisy-buck-unt…r-luftgewehr-kal-45-mm-bb

      Einziger nennenswerter Unterschied ist, dass die Visierung nicht verstellbar ist und die Magazinkapazität "nur" 400 Schuss beträgt. Und das Gewehrchen ist noch mal deutlich kleiner, immerhin 15cm kürzer.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • New

      Hallo,
      es geht weniger um billig oder teuer, das Geld ist meist da.
      Mir geht es um den Kick, um die Spannung und ums Risiko.
      So schön die Waffen im Online Shop aussehen und auch billig sind,
      so langweilig ist der Kauf mit 100% Sicherheit.
      Da finde ich etwas gebraucht kaufen mit vollem Risiko und Auktion
      wesentlich spannender. Wie gesagt, ich schieße zum Spaß um die
      Lebensqualität zu verbessern und ich kaufe auch so, es geht weniger
      um Haben oder den Besitz, es geht um Prozesse der Freude wegen.
      Ich freue mich am meisten wenn etwas wie Schrott aussieht, billig ist
      und es am Ende wunderbar zum Schießen geeignet ist.
      So war gestern das Haenel 310 fällig, sie sind zahlreich im Angebot
      und neu nicht zu bekommen. Fehlt noch das Daisy 1938 als Spielzeug,
      aus dem Online Shop nur wenn der Auktionspreis ran reicht. Sollte der
      Auktionspreis den Neupreis übersteigen, man weiß nie, ist das Neue besser.
      Grundsätzlich ist das Risiko beim Gebrauchtkauf mein besonderer Kick.
      Den hätte ich so auch nicht wenn ich ein Walther Match Luftgewehr 400 E
      für knapp 4000 € im Laden kaufen würde. Der Traum von Weltmeisterschaft
      und Olympiade ist vorbei, jetzt steht der persönliche Spaß im Vordergrund.