günstige Wlan-fähige Überwachungskamera mit Nachtsicht gesucht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • günstige Wlan-fähige Überwachungskamera mit Nachtsicht gesucht

      Moin

      Folgendes Problem; Ich wohne in einer Mehrfamilienwohnung und wir haben hinter dem Haus einen Hof.
      Vor einiger Zeit hat meine Nachbarin und "Chefin" der anderen Partei im Haus (Rentnerin über 80) mich darauf angesprochen, dass im Hof regelmäßig Zigarettenkippen zu finden sind, jemand bei ihr an den Jarlousien gerüttelt hat und sie immer wieder licht von der Bewegungsaktivierten Lampe im Hof sieht.

      Da weder ich, noch irgendwer sonst in meiner Familie, im Haus hier oder in der Familie der Nachbarn raucht und die Kippen immer über Nacht aufzufinden sind, haben wir also beschlossen, eine Kamera aufzustellen, die Nachbarin bestand darauf, die Kosten zu teilen.

      Erstmal habe ich mit einem Raspberry Pi 4B, einer Webcam und einem USB Stick eine improvisierte Kamera aufgestellt, die leider nicht über irgendwelche IR-LEDs verfügt und durch MotioneyeOS auch recht... schwierig ist, einzustellen (und die auch bei meinem test letzte nacht nicht angeschlagen hat...) Da es einen Werkzeugschuppen gibt, kann ich das ganze da regensicher unterbringen, aber leider weder Spinnen- noch Diebstahlsicher verstauen.

      aber das ist leider sowieso keine endgültige Lösung (weil ich meinen PI und die Kamera noch anderweitig brauche..)

      Die ganzen rechtlichen Details sind schon abgesprochen, die Kamera würde nur unseren Hof filmen, nicht auf die straße oder benachbarte Grundstücke und meine Nachbarin (im EG) wäre natürlich bei der installation und der Ausrichtung der Kamera dabei, sodass sie genau weiß, worauf die Linse zeigt

      ich habe ausserdem schon angeboten, meinen Nachbarn einen kleinen Monitor zu basteln, bestehend aus (vermutlich) einem Raspberry Pi zeroW und einem alten Monitor den ich noch hier habe, sodass die beiden auch sehen können was passiert

      Darum die Frage; kann mir hier jemand eine Empfehlung für eine relativ günstige, verteckte outdoor-Kamera mit Stromversorgung über normales Kabel (keine Batterien/nur Akku) mit Bewegungserkennung und Wlan, sodass man auf das Bild der Kamera zugreifen kann und diese am besten auch noch auf einen Speicher im Netzwerk speichert, statt nur auf internen Speicher

      oh und am besten wäre keine Abo-Option für cloud speicher. Als Option okay, aber bitte nicht als einzige/Hauptmöglichkeit, auf die gespeicherten Bilder und Videos zuzugreifen

      ich hab schon ein oder zwei rausgesucht, zum beispiel sowas hier; Link Lonk


      p.s; eine Wildkamera war auch schon eine Idee, oder einfach ein ausleuchten des Bereiches mit IR LED, aber besonders letzteres scheint mir da am wenigsten sinnig
    • Hallo,

      ich baute mir meine ganze Überwachungseinrichtung im und vor dem Haus auf Produkten der Firma Abus auf. Diese Firma stellt nicht nur Türschlösser her. Allerdings bezweifele ich, dass du für den Aufwand, dass sich ein paar Kippen im Hof befinden, die von einer unbekannten Person stammen eine solche Investition stemmen möchtest. Weiter zu dem Punkt WLAN. Du musst irgendwie für Strom sogen, damit die Kamera laufen kann. Eine Wildkamera habe ich ebenfalls ausprobiert. Hier müssen einige Batterien eingebaut werden, damit die Kiste Saft hat. Ich habe auch WLAN abgeklopft, aber ich nahm eine LAN Verbindung mit Kabel, das die Power übernimmt. Dieses Netzwerk geht an einen Rechner, der sämtliche Bilder aufnimmt und speichert. Unterschätze allerdings nicht den Aufwand die Aufnahmen auszuwerten. Wenn du mehrere Kameras hast, dann wurden sehr viele Daten gespeichert. Ich lasse den Schnelldurchlauf abspielen und wenn sich das „Standbild“ ändert sehe ich mir die Sequenz mit normaler Geschwindigkeit an. Weiterhin sind Kameras mit Tele - Optik sehr teuer. Wenn du eine hohe Auflösung damit verbindest, kannst du wirklich Geld ausgeben.

      Gruß Viper1497
    • moin

      Strom ist kein problem, den gibt's im werkzeugschuppen. Hab ja auch meinen Raspi angeschlossen.
      Da soll dann auch die kamera ran.
      Da es aber keinen Kabelkanal o.Ä. gibt, wo man ein lan kabel durchlegen kann, muss halt eine Wlan verbindung her.
      wegen der auszuwertenden daten soll halt die Bewegungserkennung her und sowas wie tele-objektiv braucht's nicht, das lohnt sich null.

      eine kamera mit stabiler Stromversorgung ist alles was es braucht
    • Hallo,

      vergleiche einmal die Preise, dann werden sich deine Ansprüche relativieren.

      Es gibt Kameras mit LAN; die erschwinglich sind. Dann gehst du mit dem LAN Kabel an einen LAN/Wlan Wandler (benötigt Strom) und sendest per Funk in das Haus. Dort nimmst du das WLAN Signal direkt auf oder setzt wieder einen LAN/Wlan Accesspoint. Damit hast du die Bilder dann auf dem Rechner.

      Vergleiche einmal die Preise für Kameras mit WLAN mit denen mit LAN, dann kannst du entscheiden, was du nehmen willst, bzw. bezahlen möchtest.

      Gruß Viper1497
    • Die IR Dioden der Kamera sind im Dunkel sehr gut zu sehen. 940nm Dioden Kameras,
      die man nicht sieht, sind gleich wieder viel teurer. Besser ist es, einen seperaten IR Scheinwerfer
      zu betreiben, so dass die Kamera nicht zu orten ist. Eine Wildkamera mit 940nm Beleuchtung ist
      die günstigste und benutzerfreundlichste Option. Eine sichere Wlan Verbindung aufzubauen ist
      nicht ganz einfach.

    • Okay
      Nochmal


      Eine kamera
      Nur stromkabel
      Kein extra zubehör


      Dass es möglich ist, weiß ich, denn ich hab gerade dieses video hier laufen, von einer für mich durchaus vertrauenswürdigen quelle

      Meine hoffnung war, dass hier jemand was in dieser richtung hat und deswegen empfehlungen aussprechen kann



      Als informatiker kriege ich das mit der wlan verbindung schon hin, immerhin habe ich auch den rpi hinbekommen, der gerade läuft.
    • Nicht billig aber super auch per Handy bedienbar finde ich die InstarVision Produkte! Hab selbst 2 WLAN Kameras von denen am Laufen.

      Bilder bekomme ich per E-Mail und Videos werden auf meiner Fritzbox abgelegt.


      Lg Mirko
    • Es soll schon fest installiert werden, wenn wir eine anschaffen.

      Ich hab einfach mal eine für ~50€ bestellt, mit nachtsicht und ähnlichen features wie die im vodeo und im link von hw45Wolf

      Wenn die murks ist oder nicht funktioniert geht die halt zurück.


      Werde die dann aber in schwarz oder dunklem plastik einwickeln, damit die nicht so einfach zu sehen ist.
    • Ich hatte damals 2 Wildkameras auf meinem ehemaligen Grundstück, 1 im Vorgarten und 1 hinterm Haus, die hatte ich in kleinen Holzkästen die ähnlich einem Vogelnistkasten aussahen sitzen (Tarnung und zusätzlicher Wetterschutz)
      Die haben auch nachts top Bilder in SW gemacht.
      Die Batterien haben etwa 3-4 Monate gehalten, und auf die SD Karte gingen auch gut 1.000 Fotos.
      Habe ich etwa alle 2-3 Wochen, oder wenn irgendwas auffälliges war ausgelesen.
      Einziger Nachteil, man musste eben am PC die SD-Karte auslesen und hatte kein live Bild.
      Der Vorteil, hinhängen und fertig.
      Habe aber gehört dass es die heute auch schon mit W-Lan und sogar Telefonkarte (Bilder werden per Mail geschickt) gibt.
    • Wildkameras mit GPRS Modul gibt es z.B. von der Firma Seissiger. Starten bei ca. 300€. Da gibt es dann eine App zu, die die gesendeten Bilder empfängt.
      Ein paar Minuten Zeitverzug sind aber schon mal drin.
      Die Seissiger hat dann auch schon den nicht sichtbaren 940nm Blitz und es gibt eine Multinetz SIM Karte optional dazu.
    • eine der wichtigen Kriterien ist halt die benachrichtigung auf's handy, die ich mit dem Raspberry jetzt zwar schon habe, aber das teil will ich ja zurück :p

      es gab in letzter zeit immer wieder Einbrüche in der Umgebung, und das gerüttel an den Jarlousien der Nachbarn ist auch kein beruhigendes zeichen.
      Daher will ich, der ja sowieso meistens nachts arbeitet, in der Lage sein, wenn nötig die Polizei zu rufen. denn Arceus weiß, was da abgeht, Drogendeals oder sonstwas (Theorien meiner nachbarin und meiner wenigkeit selbst)