Walther 1250 Dominator + PCP Anfängerfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Walther 1250 Dominator + PCP Anfängerfragen

      Hallo,

      eigentlich wollte ich schon länger ein gutes mehrschüssiges Co2 oder PCP Luftgewehr mit Repetierfunktion da mein Okti-Oktoberfestgewehr richtig Laune macht- aber leider nur auf kurze Entfernungen ;( .

      Wie bin ich nun auf die Walter 1250 Dominator gekommen? Ganz einfach… es ist ja eigentlich eine 850 Airmagnum (die ich zuerst wollte) mit Pressluftventil inkl. Regulator und der Walther 300 Bar Kartusche. Laut der schönen PCP Marktübersicht von NC9210 in einem Nachbarforum scheint dieTechnik relativ einfach, gut und ausgereift zu sein. Nachdem ich hier die Suchfunktion mit „Walther 1250 Dominator“ genutzt und mir tatsächlich alle gefunden 32 Seiten durchgelesen hatte war ich als PCP Anfänger etwas schlauer… Die Dominator gibt es seit März 2007 und ich habe kaum Beiträge über größere Probleme oder Defekte gefunden. Leider ist die Dominator immer noch sehr teuer… unter ca. 485€ habe ich sie nicht gefunden. Darum war sie bis jetzt relativ uninteressant für mich und ich habe trotz der Co2 Nachteile eher zur Airmagnum (UX 850 M2) Version tendiert.

      …und HIER 8o //nach 5 Tagen leider wieder zum UVP Preis von 569.- statt der 199.- im "Sale"// ist der eigentliche Grund warum es nun doch eine Walther Dominator und keine Co2 Airmagnum wurde. Da muss man einfach zuschlagen! Ich habe das Angebot am letzten Samstag entdeckt und das Ganze war am Wochenende auch noch Versandkostenfrei und mit einem Gutscheincode noch mal 15.- billiger. Keine Ahnung warum Frankonia einen nicht auf Lager liegenden Artikel so günstig verkauft? Evtl. wird die Dominator eingestellt und Frankonia hat die Restbestände aufgekauft (reine Vermutung!)? Bei Frankonia habe ich schon das eine oder andere (Abverkaufs) Schnäppchen gemacht (vernickelte Röhm /Mauser HSC90, vernickelter Little Joe, Erma 790.) Man muss nur Geduld und Glück haben...

      Jetzt bin ich natürlich gespannt wann und was ich da genau bekomme. Bei meiner Bestellung war „Jetzt unverbindlich vorbestellen. Lieferzeit laut Hersteller 1 Monat“ angegeben. Gerade habe ich nachgeschaut- seit heute steht Liefertermin 16.09.19 bei meiner Bestellung. Also sollte es keine alte Lager oder Vorführware mit evtl. fast abgelaufener Kartusche sein? Die Dominator ist auch in keiner Filiale verfügbar, sollte also hoffentlich direkt und neu vom Werk kommen. Auf dem Bild ist eine Maxi Kartusche mit 267ccm montiert. Normal ist eine 200ccm Kartusche dabei. Ich vermute das Bild stimmt nicht. Die Abbildung ist auch schon auf der Umarex und Walther Seite falsch. Vielleicht ist ja auch schon ein Laufgewinde drauf- oder der neue 850 M2 Schaft verbaut? Die Co2 Airmagnum werden ja seit letztem Jahr mit Gewinde ausgeliefert und der Lauf ist identisch. Mal abwarten was da jetzt genau geliefert wird. Ich habe als alter Kunde auf Rechnung gekauft und bei Frankonia kann man ja 14 Tage zur„Ansicht“ bestellen. Sollte also kein Stress sein wenn es nicht passt…

      Bis das gute Stück geliefert wird hätte ich noch ein paar Fragen an die PCP Spezialisten hier.

      Geplant ist das ich die Kartusche bei einem Schützenverein in der Nähe auffüllen kann. Ein Fülladapter sollte ja beiliegen. Wenn mir das zu umständlich wird würde ich mir evtl. die Diana Pumpe kaufen. Die sollte die max. 300 Bar schaffen. Sie kostet zwar etwas mehr als die identischen (?) 40.- Ebay Pumpen aber ich vermute die Qualität (Kontrolle) und die Ersatzteilversorgung ist doch etwas besser. Der Preis mit ca. 99.- wäre noch ok.

      Nach stundenlanger Recherche was es überhaupt für Adapter gibt und welche man benötigt um eine Walther Dominator (LG 300 / Hämmerli AR20?) Kartusche mit der Diana Pumpe zu verbinden bin ich auf folgende zwei Lösung gekommen: Die Übersicht von SWS sagt „geht nicht“, 4komma5 schlägt die Pumpe zwar bei der Dominator vor schreibt aber leider nicht was für Adapter benötigt werden. Der findige Hr. Schlottmann hat auch die Diana Pumpe und Adapter im Angebot.

      Die Diana Pumpe hat einen Schlauch mit 1/8'' BSP Schnellfüll-Adapter / Kupplung:

      Lösung 1: Diana Pumpe Schnellkupplung -> Best Fittings Stecker für Schnellkupplung mit 1/8“ BSP Innengewinde -> Best Fittings Adapter mit 1/8“ BSP und Hämmerli AR20 / Walther Außengewinde -> Walther Kartusche (siehe Bild Beitrag 9).

      Problem: Es gibt 2 Versionen des 1/8" Walther Adapters- mit fein- und gröberen Gewinde. Die Info von Best Fittings ist etwas verwirrend. Ich habe rausgefunden das die Walther LG 300 und die Hämmerli AR20 Kartuschen identisch sind (?) und das gröbere Gewinde haben sollten?! Das feinere ist für die Walther LG400 Kartuschen. Best Fittings bietet auch je einen 1/8" BSP Adapter für Walther als auch fürs Hämmerli AR20 an. Beide schauen identisch aus haben aber untersch. Bestellnummern? Evtl. kann das ja jemand was dazu sagen?

      Lösung 2: Diana Schnellkupplung -> Best Fittings Stecker für Schnellkupplung mit 1/8“ BSP Innengewinde -> 1/8“ auf G5/8“ Adapter von Hr. Schlottmann (Gehmann Adpater)-> Walther Fülladapter (beiliegend) -> Walther Kartusche.

      Ich würde Lösung 1 bevorzugen da ein Adapter (Walther Fülladapter) weniger zusammengeschraubt wird.

      Wen alles passt und aufgepumpt worden ist- wie kann man den Adapter wieder (unter Druck?) abschrauben? Ich meine gelesen zu haben, dass bei der Walther Dominator / LG 300 Kartusche kein extra Entlüften des Schlauches notwendig ist? Hat die Diana Pumpe überhaupt ein Entlüftungsventil? Würde das so funktionieren?

      Bei Pressluft sollte man ja nichts ölen?! Höchstens sehr sparsam mit Silikonöl… Was darf überhaupt an Kartusche und Ventileinheit geölt werden? 200-300 Bar sind nicht wenig…

      Ich habe auch gelesen das einige Tropfen Silikonöl in den Regulator gut sein sollen? Würde es reichen vor dem Einschrauben der Kartusche einen kleinen Tropfen Silikonöl in das Innengewinde der Kartusche zu geben? Es wurde auch empfohlen einen Tropfen Silikonöl in die kleinen Bohrungen des Ventils / Regulators zu tröpfeln?

      Sollte man die Kartusche bei Nichtbenutzung der Dominator abschrauben und das Gewehr durch Leerschüsse drucklos machen? Oder besser die Kartusche angeschraubt lassen und das Systemunter Druck lagern? Bei den fest verbauten Kartuschen (Rotex usw.) ist ja auch immer Druck drauf? Sicherheit ist kein Problem, meine LG werden alle versperrt aufbewahrt. Leider ist die Umarex Anleitung die man runterladen kann sehr dürftig…

      So wieder viel geschrieben aber es hilft ja nichts. Bei Federdruck LGs kenn ich mich aus. Bei PCP leider (noch) nicht ;)
      Ich hoffe jemand kann mir die Fragen beantworten und Infos geben.

      Danke & Gruß PlinKing :winke:
      Images
      • Angebot Walther Dominator.jpg

        31.93 kB, 1,024×333, viewed 26 times

      The post was edited 5 times, last by PlinKing: Nach 5 Tagen "Sale" ist gerade der Preis wieder von 199.- auf UVP 569.- gestiegen :-( ().

    • PlinKing wrote:

      Sie kostet zwar etwas mehr als die identischen (?) 40.- EbayPumpen aber ich vermute die Qualität (Kontrolle) und die Ersatzteilversorgungist doch etwas besser.
      Da ist leider nichts besser.


      Zum Füllen reicht der Best Fittings Adapter der AR20.
      Er hat 1/8" BSP-Gewinde - das verwenden die Chinesen
      (in den meisten Fällen) auch. Mit Schnellverschluss ist
      man ab dem 2. Gewehr besser dran ;)

      PlinKing wrote:

      wie kann man den Adapter wieder (unter Druck?) abschrauben?
      Die Pumpe hat eine Schraube zum Ablassen des Kondens-
      wassers. Damit entlüftet man auch. Den kleinen Adapter
      wird man unter Druck kaum ohne Werkzeug herausschrauben
      können.

      PlinKing wrote:

      Bei Pressluft sollte man janichts ölen?!
      Bei der Domi sind die Magazine zu Beginn etwas schwergängig.
      Da hilft ein Hauch Silikonöl auf die Magazinbremse. Ansonsten
      ist die ab Werk ausreichend geschmiert.

      PlinKing wrote:

      Sollte man Kartusche beiNichtbenutzung der Dominator abschrauben und das Gewehr durch Leerschüssedrucklos machen?
      Lässt du bei deinem Auto die Luft aus den Reifen zum Parken?
      Nein! Die Teile sind für den Druck gebaut und nehmen auch in
      20 Jahren keinen Schaden dadurch.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Danke NC9210 für die Info.

      NC9210 wrote:

      Zum Füllen reicht der Best Fittings Adapter der AR20.
      Er hat 1/8" BSP-Gewinde
      dann wäre also dieser Adapter für die Dominator Kartusche passend?
      Das 1/8" BSP Gewinde des Adapters passt natürlich nicht in die Kupplung der Diana Pumpe? -> Die Kupplung von dem Pumpenschlauch abschrauben und den AR20 Adapter dann direkt mit dem 1/8" Gewinde in den Schlauch schrauben? Oder den AR20 Adapter statt des Schlauches direkt in die Pumpe schrauben? ?(
      Sorry, möchte nicht falsche oder unnütze Teile bestellen. Ich kenne mich noch sehr wenig mit den PCP Adapter Sachen aus.

      Welche Pumpe inkl. passender Adapter würdest Du empfehlen?

      Danke PlinKing
    • PlinKing wrote:

      Die Kupplung von dem Pumpenschlauch abschrauben und den AR20 Adapter dann direkt mit dem 1/8" Gewinde in den Schlauch schrauben?
      Genau.

      PlinKing wrote:

      Oder den AR20 Adapter statt des Schlauches direkt in die Pumpe schrauben?
      Geht auch.

      Die Pumpen unterscheiden sich praktisch nicht.
      Nimm eine die günstig ist und aus Deutschland
      geliefert wird (spart Diskussion mit dem Zoll).
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ich selber hab die Webleypumpe vom Schneider. Bin zufrieden.
      Aber die 40€ Dinger aus China sehen zumindest von den Bildern her (auch in Details) irgendwie identisch aus.
      Ich persönlich würde so Teil (bräuchte ich heute ne Pumpe) als Option sehen.
    • PlinKing wrote:

      Ich habe auch gelesen das einige Tropfen Silikonöl in den Regulator gut sein sollen? Würde es reichen vor dem Einschrauben der Kartusche einen kleinen Tropfen Silikonöl in das Innengewinde der Kartusche zu geben? Es wurde auch empfohlen einen Tropfen Silikonöl in die kleinen Bohrungen des Ventils / Regulators zu tröpfeln?
      Nein, lass das bitte sein. Und die kleine Bohrung im Regulatorgehäuse ist nicht zum ölen gedacht!

      VG
      Rotex
    • Die Bohrung dient zum Entlüften des Reglers. Dahinter
      liegen die Tellerfedern die nach einiger Zeit durchaus
      auch mal einen Tropfen (nicht fluten!) Öl mögen.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • NC9210 wrote:

      die nach einiger Zeit durchaus
      auch mal einen Tropfen (nicht fluten!) Öl mögen.
      Das ist genau das Problem, weniger ist mehr. Und Domis im Langzeitversuch funktionieren ohne Öl einwandfrei. Es gibt eine effektivere Art die Tellerfedern bei der Arbeit zu helfen, aber das ist dann wirklich Feintuning.
      Und Entlüften in sofern ist richtig, um Druck entweichen zu lassen, der da nicht hingehört. Z.B. durch einen verschlissenen Oring.
      Dieser Druck an der falschen Stelle würde den Regulatorkolben falsch arbeiten lassen.
      Ansonsten braucht da nichts entlüftet zu werden.

      VG
      Rotex
    • Das ist völlig normal. Als die AirMagnum "Hunter"
      auslief gab es die für knapp über 100 Euro.
      Frankonia verdient sein Geld im Einkauf :)
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Rotex wrote:

      Und Domis im Langzeitversuch funktionieren ohne Öl einwandfrei.
      Im Trockenraum von Umarex wird das klappen.
      Da die Tellerfedern aus Stahl sind der bekanntlich
      auch rosten kann bleibe ich bei einer leichten Ölung.
      Völlig ungeschmierte Tellerfedern verschlechtern
      außerdem die Konstanz messbar.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ein Langzeitversuch findet nicht im Trockenraum statt.
      Normale Tests finden sogar im Klimaraum statt, mit hoher Luftfeuchtigkeit.
      Aber egal, wenn Du Deinen Tellerfedern etwas gutes gönnst, schleif und polier die Kanten.
      Aber belasse alle beim gleichen Durchmesser.
      Sowas läuft schon unter "Fortgeschritten" 8)

      VG
      Rotex
    • Habe ich bei einer gemacht. Der Unterschied ist marginal.
      Da steckt man bei dem Teil besser Arbeit in den Abzug.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Es kommt wirklich darauf an, wie man es macht. Und wie man misst, bei U wird der Kammerdruck elekrtronisch gemessen. Mit viel Aufwand , in Intervallen und dokumentiert. Und es werden immer gleich ganze Gruppen in den Versuch genommen. Nicht nur ein einzelner Regulator.
      Das kann man privat nicht machen, es stehen einem einfach nicht die Mittel zu Verfügung.
      Und warum sollte man auch?

      VG
      Rotex
    • Ich messe den Regulatordruck ganz klassisch mit
      einem guten mechanischen Manometer. Und die
      Unterschiede sind durchaus sichtbar, insbesondere
      bei Wiederholungen im kurzen Abstand.
      Alles unter 1 Bar betrachte ich als irrelevant. Aber
      wenn bei 10 Messungen ein Unterschied von 5 Bar
      herauskommt ist etwas faul.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Was heißt gutes mechanisches Manometer bei Dir?
      Welche Genauigkeitsklasse?
      Überlicherweise sind das 2,5 % , wenn nichts auf der Skala steht ist es mehr.
      Siehe Din 1319 oder auch EN 60051
      Besser als 2,5 % also 1,6 oder gar 1 ist schon ziemlich teuer.
      Aber wie auch immer, wir werden nie eine Meinung sein was Regulatoren betrifft.
      Ich konstruiere , teste, baue und repariere Regulatoren beruflich.
      Und Du weiß es einfach besser :D
      Passt schon 8)

      VG
      Rotex