CO2 oder Pressluft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der Umbau von PCP Match-LGs auf CO2 ist ähnlich sinnvoll wie der Umbau von einem CD Player in einen Kassetten-Player oder der Umbau eines 4k HDTVs in einen Röhrenfernseher. :sleeping: :whistling:

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Immerhin habe ich ein selbstgebautes Hicom-Kompandersystem für mein Tapedeck (ca. 29 Jahre her). Damit sind Aufzeichnungen und Wiedergaben in fast CD Qualität möglich. :D Von daher ist die Rückrüstung von CD auf Kassette sogar wesentlich weniger unsinnig. Das System schafft zusätzlich 28dB Rauschunterdrückung.

      Ich kenne aber kein CO2 Kompander System. ;)

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      The post was edited 2 times, last by the_playstation ().

    • reinwan1 wrote:

      Ich kann mich an eine Kreismeisterschaft LuPi in den 90ern erinnern, die fand im Januar auf einem offenen Stand statt.
      Temperatur -11 Grad, da kamen aus meiner Walther CP2 nur noch kleine weiße Wölkchen aus dem Lauf, an schießen war nicht mehr zu denken.
      Tja, die Kreismeisterschaft war gelaufen. ;(


      Meditec wrote:

      Schuetze&Sammler wrote:

      „Ich meinte ja auch nur, das in Sportshützenbereich, auf 10m im geschlossenem Schiestand kein unterschied zu CO2 und Pressluft erkennbar ist.„

      Doch gibt es natürlich, nennt sich cool down Effekt. Dadurch gibt es technikseitige unberechenbare Beeinflussungsmöglichkeiten auf das Ergebnis.
      Letztlich muss man einfach nur davon ausgehen, dass ja nicht alle plötzlich verblödet waren und mit riesigem Geldeinsatz auf Pressluft umgeschwenkt sind, obwohl es dadurch keine Vorteile ga
      Prima, ich kaufe mir eine neue Pressluftpistole und Schiesse auf anhieb 390 oder mehr Ringe. Die meisten Sportschützen werden den unterschied CO2 und Pressluft nicht bemerken. Diese schiessen nur aus Hobby im Verein, für Olympiade oder Weltmeisterschaften bringt wohl keiner die Leistung.

      Hallo,

      das ist auch der Grund, warum die CO2 Geräte sehr bald nach der Einführung wieder in der Versenkung verschwanden. Im Winter bei Minusgraden waren regelrecht Klimmzüge gefragt das LG oder LP auf die Heizung legen oder eine Wärmflasche drauf und darunter zu legen. Das war ein Krampf. Es bestand immer die Ungewissheit ob der Druck ausreicht bei mehreren Schüssen oder ob ein Druckabfall ein gutes Trefferbild unmöglich macht. Irgendwie war es Glücksache, ob genügend Druck herauskam oder eben nicht. Ich bin froh, dass es die Teile nicht mehr gibt.

      „Auf Anhieb“ wirst du sehr froh sein, wenn du überhaupt die Scheibe regelmässig auf 10 m triffst. Selbst mit den neuen FWB, Steyr oder Walther trifft ein Anfänger auch nicht besser als mit einem Uraltprügel.

      Stand der heutigen Technik ist Druckluft.

      Gruß Viper1497
    • Grundsätzlich sehe ich das genauso.
      Der Umbau ist legal. Es werden keine wesentlichen
      Teile bearbeitet und die Energie verändert sich nur
      nach unten.
      Bei modernen Waffen muss man allerdings mit Schäden
      rechnen weil natürlich kein Hersteller mehr Dichtungen
      verbaut die CO²-resistent sind.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Einige Twinmaster Lupi-Modelle haben die Austauschbarkeit beider Antriebsmedien ja gut gezeigt. Und ich habe auch absolut nichts dagegen, wenn jemand seine Lupi auf CO2 umbaut, wenn sich das bei seinem Modell denn machen läßt.
      Auch diese Diskussion hier hat ja einiges Wissen, Erfahrungen, Meinungen usw. zusammen getragen. Auch Dinge, die zu bedenken sind, wenn sich jemand für eine Umrüstung entscheiden sollte.
      Allerdings frage ich mich, ob das ganze nicht auch hätte diskutiert werden können, wenn der Threadstarter sein Anliegen ohne Pseudofragestellung vorgebracht hätte.
    • Ein Vorteil von CO2-System ist. Es ist simpler.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Im Aufbau. Das spart in der Herstellung der Waffe. Im Unterhalt und Handhabung wage ich das zu bezweifeln.

      Ich warte nur noch darauf, dass der nächste um die Ecke kommt mit einem Umbausatz für 9mm auf Schwarzpulver. Hat gegenüber Nitro bestimmt auch nur Vorteile :D
      Es grüßt der Ottokar :)
    • Naja, über die gesamte Kette von Pumpe/Flasche über kompliziertere Regulatoren bis hin zu geprüften Kartuschen gibt es rein wirtschaftlich schon Vorteile für CO2 wenn man wenig schießt und die Waffe günstig sein soll.

      Wenn man 150 Schuss die Woche für 2x Training macht und eine Matchwaffe im oberen 3 bzw unteren 4 stelligen Bereich anschafft bezweifle ich das CO2 günstig ist.
    • """"Ich warte nur noch darauf, dass der nächste um die Ecke kommt mit einem Umbausatz für 9mm auf Schwarzpulver. Hat gegenüber Nitro bestimmt auch nur Vorteile """"

      Wenn, dann auf Karbid. :D

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Argumentativ erinnert so einiges an einen Glaubenskrieg, aus dem zum Glück immer jeder mit seinem Glauben als Sieger hervorgeht. ;)

      Schuetze&Sammler wrote:

      Einige Twinmaster Lupi-Modelle haben die Austauschbarkeit beider Antriebsmedien ja gut gezeigt.
      Nana, wenn das mal keine Gotteslästerung ist. ;)

      Schuetze&Sammler wrote:

      Allerdings frage ich mich, ob das ganze nicht auch hätte diskutiert werden können, wenn der Threadstarter sein Anliegen ohne Pseudofragestellung vorgebracht hätte.
      Jedenfalls nicht mit dieser Beitragsanzahl.

      ---------------------------------------------------

      1996 war der letzte Olympiasieg mit einer Pardini CO2-Pistole durch Roberto di Donna mit 96,5 % der Maximalringzahl.

      2016 gab es Olympia-Gold für 95,8 % der Maximalringzahl.

      Für die Nischenanwendung der alten CO2-Matchwaffen von Feinwerkbau und Walther ist die Adaption auf 12 g Kapseln eine sinnvolle technische Alternative. Man muß es ja nicht machen, aber deren vereinfachte Weiterverwendung zum Spaßschiessen oder zur nicht ganz konkurrenzunfähigen Wettkampfnutzung, wenn Geld eben doch eine Rolle spielt ist doch kein Teufelswerk.

      Für Top-Ten bei der hiesigen Kreismeisterschaft reichten aktuell 540 Ringe, bei der Landesmeisterschaft waren es 567 Ringe.

      Kürzlich berichtete ein Bell-Target-Verein in England, das man alte CO2-Gewehre selbst auf Kapseln umgerüstet habe, da die Stahlkartuschen bei der Langzeitlagerung gerne mal die Füllung verlieren. Die verwenden in PCP für Anfänger die Gunpower Edge. Klar gewinnst Du damit keinen Auflagewettkampf in D. Freistehend erfüllen sie jedoch die Anforderung "genauer als der Schütze".

      Andreas
    • Hallo zusammen, Ihr könnt mich jetzt gemeinsam in der Luft zerreißen, aber habt ihr euch schon mal überlegt wer dieses Vereinsleben aufgebaut hat. ich selber bin Sportwart in einem kleinen
      Schützenverein. Unser Altersdurchschnitt beträgt ca. 50 Jahre, viele haben Ihrer alten Waffen Baujahr 2005-2010, und kommen damit gut zurecht. Zum teil reicht es auch noch für die Kreismeisterschaft. Aber an ansonsten, Schießen diese Leute aus Freude am Schießsport . Sie wollen keine Weltmeisterschaft schießen. Diese Leute haben aber den Schießsport wie wir ihn
      heute kennen mit aufgebaut und mit Ehrenämtern mit getragen. Also warum soll eine EU- oder DSB -Vorschrift diesen Leuten das Leben schwer machen, weiter an Schießsport teilzunehmen. Genau das hat mich veranlasst dieses System zu entwickeln. Viele sind inzwischen Rentner und haben kein Interesse daran sich für 2500-3000 Euro eine neue Waffe zu kaufen. Die meisten Waffen
      werden wie aufmerksame Egun-Beobachter bestimmt schon gesehen haben, für Auflageschützen Adaptiert. Gerne können wir uns über dieses Thema unterhalten wenn ihr im Rentenalter seit.
      Also was ist daran so falsch wenn ich diesen Schützenkollegen ein System anbiete, mit dem sie weiter ihr Hobby betreiben können. Eigentlich wollte ich mich ja nicht zu der aussage einlassen: "Ich verdiene
      mir eine Goldene Nase", aber ich will hier mal klarstellen, das ich auch noch Arbeiten gehen muss. Wenn ich jetzt Materialkosten, Strom, Werkzeug, Zeit für Entwicklung einrechne, bleibt
      unter dem strich nicht soviel hängen. Klar will die Firma DiWatec auch irgendwo was verdienen aber nicht in diesem Bereich. Mit Waffen an und verkauf ist mehr zu verdienen. Unser System
      gibt es jetzt schon seit 2014, (DWJ 10/14 Seite 50 ) und es kann ja nicht so schlecht sein,weil Herr DR.Brukner ( Buch: Die Luftpistole ) von uns auch zwei Waffen umgebaut bekommen hat. ( DWJ 6/17 Seite 42 ) und damit zufrieden ist. Ich möchte euch gerne mal hören wenn ihr im Rentenalter seit und für eure alte Lupi keine Teile mehr bekommt. Toll :1500 Euro Rente und ich soll mir eine neue Waffe kaufen für 1500-3000 Euro kaufen, obwohl der alten noch nichts fehlt. Jetzt fange ich doch mal an zu überlegen ob ich den Schießsport nicht aufgebe. Das ist doch schade. Wenn
      man den Zulauf von Schützenvereinen so sieht, ist der doch eher gering, also kann man doch froh sein wen ein paar alte den laden noch aufrecht erhalten. Ihr könnt jetzt das alles als Werbung
      sehen und diesen Beitrag löschen. Ich wollte eigentlich nur meine Meinung mal zum Ausdruck bringen. Es braucht keiner was zu kaufen, das ist jedem selbst überlassen. Aber ich bin selbst seit
      über 40 Jahren Sportschütze und seit 10 Jahren Sportwart im Verein. Ich kenne auch die Problematik mit Jungen oder älteren Neuschützen: Was kostet eine Lupi? :1500-3000 Euro , oh soviel Geld habe ich für so ein Aluminium-Teil nicht übrig. Diese Leute gehen aber dem Schützenwesen sofort verloren. Oder seit ihr nicht froh gewesen, das ihr im Verein mal eine für euch Heute eine alte
      "Möhre" zum Probieren bekommen habt, oder habt ihr euch direkt ein Hytec-Gerät gekauft ohne zu wissen ob euch der Sport überhaupt Spaß macht? In der Fahrschuhe macht ihr ja auch nicht mit einem Porsche Fahrstunden. Also egal ob ihr das jetzt als Werbung seht oder nicht das ist meine Meinung.
      Also Feuer frei für mich runter zu machen.
    • Die Vorstellung des Systems mit Vor- und Nachteilen, auch und vor allem die Kosten-Nutzen-Frage wie oben nzn so wortreich dargelegt, hättest du vielleicht auch von Anfang an schreiben können. Und nicht so eine Pseudodiskussion anstrengen!
      Das "Gute" läuft in Gefahr im "Geschmäckle" unterzugehen.
    • Schuetze&Sammler wrote:

      Die Vorstellung des Systems mit Vor- und Nachteilen, auch und vor allem die Kosten-Nutzen-Frage wie oben nzn so wortreich dargelegt, hättest du vielleicht auch von Anfang an schreiben können. Und nicht so eine Pseudodiskussion anstrengen!
      Das "Gute" läuft in Gefahr im "Geschmäckle" unterzugehen.Danke
      Danke, daran habe ich nicht gedacht.
    • Ich habe schon erlebt das bei älteren Sportschützen, bei der Waffenkontrolle mit unserem System die aussage gekommen haben: Im moment können wir dagegen noch nichts machen aber wir suchen noch einen Grund. Das ist ja ganz Toll unter Schützenbrüdern. Gehen wir uns jetzt gegenseitig an die Gurgel. Vieleicht ist es ja auch noch irgentwann nicht zulässig wenn jemand mit einem gelben T-Shirt auf den Schießstand kommt. Diese Leute sind aber die das Schützenwesen plattmachen.
      Der Saat wird sich freuen
      Die Schützenverbände sollen doch froh sein für jeden der noch aktiv Schiesst.
    • Es gab mal für diverse CO2 Matchpistolen Umrüstsätze für Druckluft.
      Die übriggebliebenen " Schrotteile " haben manche bei egun zu Geld gemacht
      und ich habe die gekauft.
      Weil ich bestehende Druckluftwaffen wieder rückrüsten oder auf
      Kapseln umbauen wollte, auch solche die es nie mit CO2 gegeben hat
      und auch solche die es mit CO2 Kartuschen gegeben hat.

      Für mich ist das vollkommen in Ordnung.
      So eine CO2 Pistole schießt unter Laborbedingungen oder bei mir Zuhause oder ohne
      Wettbewerbsdruck im Verein ganz genau so präzise wie die Druckluftvariante.

      Wenn es nämlich darauf ankommt ist bei mir die Luftflasche leer, oder eine Kartusche
      abgelaufen, oder eine Dichtung kaputt, oder der Füllschlauch porös oder was immer
      dann wieder schief geht.

      So macht man einfach eine Kapsel rein und gut ist.

      In der Realität habe ich den Umbau nie gemacht weil ich das mit den Pistolen
      aufgegeben habe. Aber das stört mich nicht.
      Außerdem habe ich momentan keine Bastelwerkstatt mehr.

      Gerne würde ich ein Steyr Match von CO2 Kartusche auf CO2-Kapsel umbauen,
      aber anderes ist momentan wichtiger.
      Weil auch da ist die Beschaffung vom Treibgas immer mit Arbeit verbunden.
      Kapsel rein und gut ist.

      Ich kritisiere hier nur die Scheindiskussion was besser ist weil das ist in zwei Sätzen
      gesagt und erfordert keine stundenlangen Sitzungen vor dem PC.
      Zeit, die man für anderes besser nutzen kann. Zum sinnlosen Basteln zum Beispiel. :)
    • Meditec

      Was hat dein endloser Text mit CO2 vs PCP zu tun? Gar nichts! Ob ich ein Vereinshaus gebaut habe, 50 Jahre alt bin oder gerne Steak esse hat nichts zu tun mit der Tatsache, das CO2 div. Nachteile hat. Ich würde auch die alten Vorkomprimierer als besser ansehen. Und autarg. Selbst mit einer alten FWB 300 kann man mitschiessen.

      Ändert aber nichts an der Tatsache, daß PCP Stand der Technik ist und CO2 überlegen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Das einzige Argument das stichhaltig ist:
      die alten Pistolen weiterhin einsetzen zu können
      (von LM aufwärts, darunter interessiert das keine
      Sau) und den DSB-Leuten (die EU hat damit nix
      zu tun) die für Ihre Regel gut entlohnt wurden den
      Mittelfinger zu zeigen.
      Für ein 8€-Teil dann 100€ aufzurufen ist allerdings
      schon einigermaßen dreist.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.