Kohlenstoffstahl brünieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kohlenstoffstahl brünieren

      Wenn ich Stahl brünieren möchte, was nehm ich da am besten dafür? Gibt ja die Möglichkeit mit Essig. Funktioniert das und bildet sich dann eine Schicht, die tatsächlich Rost abhält? Oder sollte man lieber zur Kaltbrünierung greifen, z.B. mit einem Brüniermittel von Balistol?

      Wenn ich Kaltbrüniere, wie mache ich das? Mittel aufpinseln und dann? Wie lange muss es einwirken? Muss ich es erhitzen? Usw.

      Vielen Dank schon mal.
    • Unser Schmied macht das einfach in erhitztem Frittierfett, wird auf jeden Fall hübsch schwarz. Ob das eine vollwertige Brünierung ist, wage ich zu bezweifeln.

      Ich habe das gerade mit dem Balistol-Set gemacht. Teil entfetten, Schnellbrünierung mit dem Pinsel auftragen. Wirkt sofort. Danach mit Wasser abspülen und einölen. Am nächsten Tag das Öl abwischen, ggf. wiederholen, falls nicht komplett zufrieden. Das Set von Balistol enthält alles was man dafür braucht, bis hin zu Latexhandschuhen. War ein Klacks. Ich werde es nochmal wiederholen, habe es nicht gut hingekriegt, war aber vermutlich meine Schuld, war eine 5 cm-Kugel.

      hth,

      dagger
      malum pro malo
    • Naja mit Fett hab ich auch schon was gelesen. Ich denke aber, dass solche Methoden, wie auch z.B. mit Essig nicht wirklich einen Rostschutz darstellen und das mehr der Optik dient...
      Wie lange sollte man das Balistolmittel einwirken lassen? Erhitzen muss man nichts? Und was beinhaltet das Set alles? Warum sollte es mit einer Kugel nicht klappen? War es auch Kohlenstoffhaltiger Stahl? Mit Edelstahl und nicht rostenden Stählen funktioniert die Brünierung nicht. Ist ja da auch nicht notwendig...

      Grüße

      The post was edited 1 time, last by ben1287 ().

    • Essig als Brüniermittel habe ich noch nie gehört und kann ich mir auch nicht vorstellen. Es gibt Heißbrünierverfahren mit speziellen Ölen und eben Mittel für Kaltbrünierungen.
      Überhaupt ist das Ergebnis extrem von der Vorarbeit und der Stahlsorte abhängig.
    • ben1287 wrote:

      Funktioniert das und bildet sich dann eine Schicht, die tatsächlich Rost abhält?

      Wenn es Dir allgemein um Rostschutz bei Kohlenstoffstahl geht .... solltest Du Zugang zu Chemikalien oder Laborbedarf haben dann kannst Du auch Eisen-3-Chlorid verwenden. Geht prima und die Klinge bekommt dann eine schöne graue Schutzschicht gegen Oxidation. Das ganze geht relativ schnell und dauert keine 20 Minuten.
    • ben1287 wrote:

      Wie lange sollte man das Balistolmittel einwirken lassen? Erhitzen muss man nichts? Und was beinhaltet das Set alles? Warum sollte es mit einer Kugel nicht klappen? War es auch Kohlenstoffhaltiger Stahl?
      ad 1) Das Mittel wird nur mit Pinsel aufgetragen und kann praktisch sofort mit Wasser abgespült werden. Danach ölen und über Nacht einziehen lassen. Am nächsten Tag Öl mit Lappen abwischen.
      ad 2) Erhitzt werden muss nichts, ist eine reine Kaltbrünierung.
      ad 3) Set enthält Entfetter (Spray), Brünierung (Flasche), Balistol Öl (Spray), Handschuhe, 2 Pinsel, 2 Läppchen und eine Broschüre zur Waffenpflege (inkl. Brünierung). Alles was man braucht. Das Set kostet z. B. bei Amazon 20 €.
      ad 4) Bei einer Kugel ist es nicht so leicht, es einfach aufzutragen wie bei einer geraden Fläche. Ausserdem recht gross, die Fläche.
      ad 5) Das müsste kohlenstoffhaltiger Stahl sein, ja. Details zur Stahlsorte habe ich allerdings nicht parat.

      Das ist die Abschlusskugel für meine Stangenbüchse, sieht echt schick aus, vorher war eine Platte dran. Ist zwar praktischer, aber mit Kugel ist es stimmiger und historisch belegt.

      enjoy,

      dagger
      malum pro malo