Youtuber schließen sich mit der IG Metall zusammen, fordern mehr Rechte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DaWeTe wrote:

      Wieso sollte YouTube überhaupt den ganzen Videomachern bzw. "Influencern" so etwas wie Lohn zahlen? Niemand zwingt diese Menschen dazu, so ihren Lebensunterhalt zu bestreiten! Also kann YouTube meiner Meinung nach auch machen, was es will und braucht sich von den Leuten, die diese Plattform zur Echtgelderzeugung nutzen nichts vorschreiben lassen bzw. ist denen in keiner Weise Rechenschaft schuldig.
      Das wäre dann genau so, als ob hier die Admins und Mods Deine Beiträge hier nach Belieben sperren, zensieren oder pushen würden.
      Du bist ja auch hier im Forum nicht gezwungen Beiträge zu schreiben, jedoch bekommst Du mit jedem Beitrag Punkte, quasi als Bonus. Genauso läuft es mit den YouTubern. Der Bonus ist ein winziges Stück vom großen YT-Kuchen, wobei dies eher ein paar Krümel sind.
      In YouTube allerdings haben die Kanalbetreiber so gut wie keinen Einfluss auf die Erreichbarkeit ihrer Videos. Alles ist seitens YT geheim und komplett undurchsichtig.
      _____________
      Little Ben Dix
    • DaWeTe wrote:

      Wieso sollte YouTube überhaupt den ganzen Videomachern bzw. "Influencern" so etwas wie Lohn zahlen? Niemand zwingt diese Menschen dazu, so ihren Lebensunterhalt zu bestreiten! Also kann YouTube meiner Meinung nach auch machen, was es will und braucht sich von den Leuten, die diese Plattform zur Echtgelderzeugung nutzen nichts vorschreiben lassen bzw. ist denen in keiner Weise Rechenschaft schuldig.

      Die Abhängigkeit seitens der Youtuber ist von ihnen selbst hausgemacht. Ich hab ja gehört, dass das Handwerk händeringend Leute sucht...
      Wenn die jetzt alle ins Handwerk gehen, ist Youtube ja auch nicht gedient, im Gegenteil. Also könnte man sich ja so einigen, dass beide was davon haben. So sollte der Markt ja eigentlich funktionieren. Das geht aber nur, wenn sich ein genügend großer Teil der Youtuber in einem Markt wie den deutschsprachigen zusammenschließt, um gemeinsam mit Youtube zu verhanden. Ansonsten -- klar -- kann Youtube sie immer gegeneinander ausspielen und seine eigenen Bedingungen diktieren.

      Dieses Zusammenschließen versucht jetzt halt Jörg Sprave mit seinen Kollegen da zu organisieren. Von meiner Seite viel Glück dabei, wird schwer ... Bisher sind das ja offenbar nur ein paar Hanseln, aber das Rezo-2-Video hat ja gezeigt, dass zumindest die Szene der großen deutschen Youtuber sowieso schon eng vernetzt ist.
    • Die Menschen lassen sich m.M. viel zu sehr medial beeinflussen, der Preis dafür ist die Bildung einer eigenen mentalen Haltung und ein Gefühl für die persönlichen moralischen Grenzen zu verlieren.
      So lässt man sich berauschen und vorgeben was gut ist, was nicht und was man zu tun hat.
      Ist dieses Verhalten konform bekommt man als Belohnung Likes, Smiles, Gifs und Emojis mit denen man sich im realen nichts kaufen aber schön angefixt wird und auf dieser Grundlage engstirnig auf seiner geimpften Meinung beharren kann.
      - Dies schließt natürlich die professionellen Urheber aus, denn für diese ist ihre Belohnung monetär messbar oder Beeinflussung von Meinungen..
      Ist dieses Verhalten nicht konform, bekommt man dafür einen Shitstorm mit dem man sich im realen ebenso nichts
      kaufen kann, dafür aber an den emotionalen Verletzungen knabbern darf.
      Für mich persönlich ist das www nicht mehr als eine Vergnügungsdame die von mir bezahlt und dafür von mir so benutzt wird wie ich das möchte und danach wieder in die Ecke geschmissen wird. Frei von Video Laufzeiten, allgemeinen Haltungen und
      sinnlosen Informationen die man sich dennoch einverleibt, weil es halt gerade so viele tun.

      Jedoch ist diese Haltung auch ggf. zu weitläufig gehalten, auf explizit den Inhalt aus dem Thread.
    • Und wenn es YouTube dann zu blöd wird, bzw. sie sich eben nicht in ihr Handwerk pfuschen lassen wollen gibt man YouTube Deutschland eben auf.

      Wir Deutschen nehmen uns global gesehen in vielen Bereichen ein wenig zu wichtig. Gerade im Bereich der IT haben wir Deutschen international nichts zu melden. Ebenso wäre es vermutlich weitaus weniger schmerzlich für YT den deutschen Markt fallen zu lassen, wie umgekehrt.
    • Egal ob YT, FB etc. Das ganze dient doch meist nur der Unterhaltung und stellt keinen echten Wert dar, der die Welt voran bringt.
      Aber mit Unterhaltung kann man heute Millionen und Milliarden gewinnen. Siehe auch die ganze Fussball Bespassung.



      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      The post was edited 1 time, last by Udo1865 ().

    • DaWeTe wrote:

      Ebenso wäre es vermutlich weitaus weniger schmerzlich für YT den deutschen Markt fallen zu lassen, wie umgekehrt.
      Sehe ich anders. Die machen hier gutes Geld, das ist ein großer Werbemarkt, da gibt es viel zu verdienen. Umgekehrt, wenn Deutschland kein Youtube mehr hätte, wären innerhalb von Monaten mehrere Angebote da, die das gerne auffangen wollen.
    • die ig metall ... :( dann kann ja alles nur noch schiefgehen.wer glaubt das dieser lobbyisten club auch nur irgendwas positives für schützen und deren videos vollbringt ,dem kann nicht mehr geholfen werden.die gewerkschaften sind fest in roter hand und die möchten den bürgern am liebsten noch das brotmesser verbieten
    • DaWeTe wrote:

      Wieso sollte YouTube überhaupt den ganzen Videomachern bzw. "Influencern" so etwas wie Lohn zahlen? Niemand zwingt diese Menschen dazu, so ihren Lebensunterhalt zu bestreiten! Also kann YouTube meiner Meinung nach auch machen, was es will und braucht sich von den Leuten, die diese Plattform zur Echtgelderzeugung nutzen nichts vorschreiben lassen bzw. ist denen in keiner Weise Rechenschaft schuldig.
      Auf den Punkt!

      Das ist für mich ne Videohostingplattform, wo man seine Contents für die Community einstellen kann. Wer meint rumheulen zu müssen, weil plötzlich seine 10 Minunten Unboxing-Videos oder sonstiger Schwachsinn, ohne jegliche Ausbildung und Ahnung ins Netz stellen zu müssen und auch noch Ansprüche stellt, hat den Knall noch nicht gehört. Sein Geschäftsmodell auch noch auf diesen Konzern aufzubauen ist Tanz auf dem Vulkan.
      Erst recht bei Waffenvideos.

      Deshalb liegt mein Kanal bei Vimeo...Bei YT habe ich zwar auch Content, können sie aber von mir aus auch abschalten. Ich verdiene mein Geld mit normaler Arbeit, die Ausbildung und Studium zur Grundlage hatte...und nicht mit irgendwelchen..."Hey, Leute...heute hab ich was ganz Tolles für euch und packe erstmal aus"

      90% ist da völlige Grütze...reiner Videomüll...

      Wer Geld mit Videos verdienen will, macht das anders. Und das ist dann wirklich harte Arbeit.
      Dafür braucht man nicht so einen Komikerverein und schon gar keine Gewerkschaft.
    • Auch wenn ich mich oft mit Olja fetze, aber hier trifft er mal wieder fast ganz genau meine Ansichten.

      Danke Olja.


      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Ist mir zu einseitig.

      Olja wrote:

      Das ist für mich ne Videohostingplattform, wo man seine Contents für die Community einstellen kann. Wer meint rumheulen zu müssen, weil plötzlich seine 10 Minunten Unboxing-Videos oder sonstiger Schwachsinn, ohne jegliche Ausbildung und Ahnung ins Netz stellen zu müssen und auch noch Ansprüche stellt, hat den Knall noch nicht gehört. Sein Geschäftsmodell auch noch auf diesen Konzern aufzubauen ist Tanz auf dem Vulkan.
      Erst recht bei Waffenvideos.
      Im Kern stimme ich dir da zu, besonders bei den letzten Sätzen, aber Youtube auf "10 Minunten Unboxing-Videos oder sonstige[n] Schwachsinn" zu reduzieren, ist schon sehr lange nicht mehr zutreffend. Naheliegendstes Beispiel: Jörg Sprave, der durchaus Videos abliefert, die von vielen gesehen werden und auch viel Arbeit machen. Und von der Sorte gibt es viele.

      Dieser sehr nützliche Effekt, dass man zu jedem Hobby und jeder praktischen Tätigkeit, vom Reparieren eines Autos bis zum Origami, auf Youtube ausführliche Anleitungen findet, hat sich ja so nur ergeben, weil viele von den Machern damit ein bisschen was dazuverdienen. Dazu muss man kein Videoprofi sein, darauf kommt es nicht an.

      Ob 90% Müll sind, ist übrigens total egal, wenn die Gesamtmenge groß genug ist und es gescheite Suchmöglichkeiten gibt.
    • Lieber Udo.

      Udo1865 wrote:

      Egal ob YT, FB etc. Das ganze dient doch meist nur der Unterhaltung und stellt keinen echten Wert dar, der die Welt voran bringt.
      Aber mit Unterhaltung kann man heute Millionen und Milliarden gewinnen. Siehe auch die ganze Fussball Bespassung.
      Die Geister, die ich rief...
      Auch wenn Youtube die Welt nicht voran bringt, so hat es aber doch zwischenzeitlich gigantischen Einfluss. Ein kleines Video beispielsweise sorgte bei der CDU für mächtig Angstschweiß auf der Stirn und eine Mischung aus Hilfs- und Ratlosigkeit.

      Wenn ich den blöden Begriff "Influencer" schon lese! Ich kenne das nur als Virusgrippe und viele von denen sorgen für ähnliches Behagen. Bei mir jedenfalls.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Old_Surehand wrote:

      Ob 90% Müll sind, ist übrigens total egal, wenn die Gesamtmenge groß genug ist und es gescheite Suchmöglichkeiten gibt.
      Da hast du absolut Recht.
      Ich denke Olja hat sich absichtlich so radikal ausgedrückt und es gibt bei YT haufenweise gute Infos zu finden, aber diese sind meist von Amateuren für Amateure.
      Was die angeblichen Profis betrifft, bekommt man da zwar auch einige Infos, aber meist viel zu unprofessionell und vor allem vieeel zu langatmig oder zu langweilig.

      Aber 10% sind wirklich gut und informativ in diesem Ozean voller .....wie auch immer man das nennen möchte.
      Trotzdem kann man sehr viele Infos mit Text statt Video wesentlich schneller transportieren.

      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo1865 wrote:

      Aber 10% sind wirklich gut und informativ in diesem Ozean voller
      Es ist halt wie beim TV. Zum Glück gibt es den Knopf zum Um- oder Ausschalten.

      Und wie erbärmlich: "Wenn es euch gefallen hat, lasst doch ein like da!"

      Wer es schon nötig hat so zu betteln, kriegt aus Prinzip keins. Man muss mit Leistung überzeugen - basta!

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • BMP I wrote:

      Und wie erbärmlich: "Wenn es euch gefallen hat, lasst doch ein like da!"
      Ich empfinde das nur als höfliche Floskel ohne da so viel hinein zu interpretieren wie du.

      Aber 100% Zustimmung bei: "Man muss mit Leistung überzeugen"

      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo1865 wrote:

      Ich empfinde das nur als höfliche Floskel ohne da so viel hinein zu interpretieren wie du.
      Gut möglich. Wer ein breites Publikum ansprechen möchte sollte sich aber überlegen, was die Leute da hinein interpretieren können.
      Natürlich, wenn es ein gutes und informatives Video für mich war, sehe ich darüber auch gerne hinweg.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!