............ Schützen und Angler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tja, wo soll ich anfangen, ich denke, da wird sich was ergeben, wenn mehrere Leute dabei sind.
      Fänge sind, wo auch immer ich hinhöre dieses Jahr bisher recht dürftig.
      Elbepegel Dömitz nach wie vor 90% unter normal. Jeetzel auch zu wenig, dafür Wollhandkrabben ohne Ende.

      Thema Echolot: ich war mal in einem teuren Verein mit grossen und auch guten Seen, Boote ausreichend vorhanden und habe mir dann ein Lowrance-Echolot besorgt, dachte, ich fahre raus, suche mir die interessanten Stellen unter Wasser und fange dann automatisch.
      Ich habe auch tatsächlich einen 105cm Hecht gefangen, allerdings auf einen Tipp von einem Experten, der das Gewässer schon ewig kennt. Das Lot hatte seine Angaben bestätigt(Wassertiefe, Bodenhärte).
      Danach war dann 3 Jahre nichts aufregendes mehr.
      Fazit: wenn man nur max. 5mal im Jahr an einen grossen See fährt, dann bringt einem das teure Echolot auch nicht viel, dafür sind die Umstände Jahreszeit,Temperatur,Luftdruck etc. viel wichtiger, was man als "Gastangler" aber ja nicht wissen kann. Bei mir waren es 80 km Anfahrt, das Geschleppe zum Bootshaus, das Einladen der Ankersteine und Gerät, und schon waren 2 Stunden weg, bevor die erste Rute draussen war. Dann noch zum Angelende das Gelumpe zurückgeschleppt, Schneider geblieben mit 4Stunden Nichtangeln, also bin ich da wieder ausgetreten.

      Dorschangeln: in den 90gern haben wir gut Dorsche auf die klassische Art gefangen, mit Pilker und 2/3 Beifängern. Ich war mit Auwa(YouTube) auf seiner dicken Berta los, Kumpel und ich knapp 30 Dorsch gehakt, jeder! Heute geht ja wohl ohne Möhrchen nichts mehr(Lieblingsköder), ganz anderes Gerät, kurze Rute, wie Hechtangeln mit Gummi.

      Bin ansonsten der eher aktive Raubfischangler, beste Zeit im Herbst, bin kein Boilie-Fan und Ansitzangler.

      Frage: sind Setzkescher denn nun allgemein verboten oder nicht ?
      Da finde ich auch unterschiedliches, für meinen Verein verboten.

      Gruß erstmal
      Ingo
    • Also Angeln mach ich noch lieber als Schjessen.Hab von meiner Tür bis zum See nur 50m.Hecht massenhaft drin.Guter Schleienbestand,Karpfen bis 15 Kilo.Zander 60 cm hab ich vor 14 Tagen 100 Stück besetzt.Leider hab ich danach bemerkt,dass auch große Welse ein paar drin sind.Ansonsten bin ich mehr der Meeresangler.Brandungsangeln mach ich am liebsten.Hab mir letztes Jahr ein Trollingboot mit ner Menge Technik gekauft. Bin leider noch nicht dazu gekommen.Bis vor ein paar Jahren,jedes Jahr Nordkap oder Island.
    • Super. Raus damit. Habe selbst keine wirkliche Ahnung und hatte früher mehr Glück als Verstand. Einiges gefangen. Immer mit der falschen Technik, völlig falschem Equipment, ....

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Moin Play,
      wenn Du einfach mal was fangen möchtest, dann bieten sich für Dich diverse "Forellenpuffs" im Umkreis von Hamburg an. Lentföhrden habe ich in bester Erinnerung.
      Da braucht man auch wirklich nicht unbedingt super spezielles Gerät.Wobei natürlich zb.eine Dorschrute ungeeignet wäre.
      Gruß
      Ansonsten ASV Hamburger Angler, für 30 Euro Jahresbeitrag, ohne Arbeitsdienst,
      kann man die Hamburger Verbandsgewässer beangeln, da war ich auch Mitglied.
      Gruß
    • Ich bin auf der Suche nach einer Teleskop-Spinnrute,
      ja, ich weiß, ganz schlecht, Steckrute ist besser.
      Bin hier jedoch viel an verschiedenen Plätzen unterwegs, oder eben mit dem Fahrrad,
      und möchte nicht immer die Steckrute auseinander nehmen müssen.

      Ich habe ein wirklich ganz brauchbares Teil, leider mit gewickelten/lackierten Ringen,
      wo sich jetzt durch das häufige Zusammenschieben die Lackierung zerbröselt. und die Ringbefestigung also nicht mehr lange mitmacht.

      Hat jemand da einen Tip ?
      Gruß
    • Als der Renteneintritt drohte, habe ich mich hier auch umgesehen, wieder einen Verein in der Nähe zu finden. Ich hätte ja den Fischereischein neu machen müssen (hatte ein Jahr gelernt dazu und alle Testfragen fehlerlos beantwortet, aber es sollte leider nicht sein.
      Alle erreichbaren Ortsvereine in der Umgebung sagten NO GO! Aufnahmestopp.
      Sie wollen eben alleine sein.
      Und so habe ich auch den Fischereischein sein gelassen und schwelge in lang verflossenen Erinnerungen...
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • Nee, der liegt noch hier.
      Nun, das hieß "früher" anders. Raubfischberechtigung.
      Nach der Wende hätte ich den umschreiben lassen können, aber da standen andere Probleme im Vordergrund und die Angelvereine hatten plötzlich alle utopische Mitgliedsbeiträge. Angeblich wäre das dem Westen angepasst. Das Umschreiben hätte mich auch etwa 100 Mark gekostet. Naja, da hab ich es sein gelassen.
      Heute ärgert es mich, aber was solls.
      Ich geh manchmal an die Elbe und schau anderen zu.
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • the_playstation wrote:

      Super. Raus damit. Habe selbst keine wirkliche Ahnung und hatte früher mehr Glück als Verstand. Einiges gefangen. Immer mit der falschen Technik, völlig falschem Equipment, ....

      Gruß Play
      Du wohnst im Angelshop-Paradies Hamburg !!
      In jedem Stadtteil div. Läden, von Moritz-Kaltenkirchen mal ganz zu schweigen.
      Im Wendland kann man froh sein, wenn ein Baumarkt neben dem Hundefutter eine mini- Auswahl überteuertes Gerät plus Würmer/Maden im Angebot hat.
      Da bleibt bald nur das Internet, wenn man nicht lange Fahren will, was als Anfänger wohl die schlechteste Lösung ist. Für einen Neuling ist etwas Beratung nämlich schon nicht schlecht.
      Wobei man auf YouTube zu alle Angelarten ohne Ende interessante Filme sieht.

      Habe mich sebst mal zum Drop-Shot Angeln beraten lassen(erstmal egal, was das ist),
      und mir eine Grundausstattung gekauft. Ersatz dann aber doch für knapp ein drittel des Preises im Internet besorgt, da ist mir der Unterschied dann doch zu heftig.

      Wer nicht viel ausgeben will sollte vielleicht mal die Komplettsets vom discounter antesten, gibts meist im Frühjahr für verschiedene Fischarten und für das schmale Geld nicht schlecht.

      Beworbene Rollen für 300 Euro und mehr sind ebenso wie völlig überteuerte Ruten meiner Meinung nach wirtschaftlicher Unsinn, bringt auch nicht mehr Fisch.
      Gruß
    • Nochmal an Play,
      ich glaube aber, den Platz für ein neues Hobby "Angeln" wirst Du in Deiner Behausung nicht mehr finden :D
      Wenn man damit anfängt, ... also ich habe bei meinem Umzug mich von vielem überflüssigen getrennt.
      Habe aber immer noch geschätzte 20 Ruten, und DIE brauche ich auch,
      glaube ich,
      Gruß
    • Spebel wrote:

      Also Angeln mach ich noch lieber als Schjessen.Hab von meiner Tür bis zum See nur 50m.Hecht massenhaft drin.Guter Schleienbestand,Karpfen bis 15 Kilo.Zander 60 cm hab ich vor 14 Tagen 100 Stück besetzt.Leider hab ich danach bemerkt,dass auch große Welse ein paar drin sind. ...
      Moin Spebel,
      Du besetzt einen See 50m vor der Haustür, dann must Du ja die Fischereirechte haben,
      woh wohnst Du denn so, mal so gefragt ??
      Gruß
    • Ja die habe ich. Hab auch schon große Lachsforellen gesetzt.Letztes Jahr 500 Kilo Karpfen und 600 Kilo Graskarpfen.Ab nächster Woche versuche ich die Welse zu fangen. Hatte neulich einen aus Zufall dran. Der hat mich mit dem Boot hinterher gezogen. Hab auch nen Entenfresser drin.
    • Na Super,
      dann bist Du aber eher KEIN Angler,
      der um Tipps oder Mitangangeln interessiert ist?

      Ich muss hier ca. 500 m bis zum Vereins-See überbrücken,
      das schaffe ich auch gerade so eben 8o
      Leider fängt da zurzeit keiner etwas, selbst die Russen mit Nachtangeln, Ansitz tagelang,
      da geht momentan nichts.

      Bin an Angelmöglichkeit natürlich interessiert, wohne in Dannenberg.
      Gruß
    • Ich habe früher als Jugendlicher öfter geangelt. Z.B. an den Forellenteichen bei Zernin. ;) :D
      Oder an der Elbe (bei Teufelsbrück).

      In Norwegen Forellen:
      Aber nicht mit Fliegen und nicht mit Haken mit Würmern. Die Viecher haben die Würmer geschickt vom Haken geknabbert.
      Dann mit einem Wobbler völlig sinnlos ausgeworfen und zu schnell eingezogen und in 4min 5x Fische geangelt. Am Rücken hatte sich der Wobbler mit seinen Haken verfangen. :whistling: :P ;)

      Heute ist das Angeln ja sehr bürokratisch und kompliziert geworden. Von Angelschein bis 1000x Vorschrifften. Das macht keinen Spaß mehr.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • the_playstation wrote:

      .....


      Heute ist das Angeln ja sehr bürokratisch und kompliziert geworden. Von Angelschein bis 1000x Vorschrifften. Das macht keinen Spaß mehr.

      Gruß Play
      Moin Play,
      ja, man braucht die Fischereiprüfung, die Vereinsmitgliedschaft und je nach Situation noch den einen oder anderen Schein. Damit hat es sich zetteltechnisch aber, und das ist Bestand.
      Fänge in Norwegen darf man mit Deutschland natürlich nicht vergleichen, ich war im Mai von Wismar aus zum Dorschangeln, die erlaubten habe ich gefangen, grösster 64cm, also ok.
      Die Gesetze/Vorschriften sind aber das Problem, da hast Du Recht:
      ich MUSS (im Süsswasser) einenen gefangenen, maßigen Fisch nach Fischereirecht entnehmen,
      Rechtsprechung: der Fisch hat sein Ziel erreicht (ähnlich).
      Es gab hier an der Elbe schon einenen Fall,
      da kamen die Sheriffs mibm Pferd vorbei und zeigten den Angler an, weil der einen weit über einen Meter grossen Wels zurückgesetzt hatte, den er als Aalangler nicht wirklich verwerten konnte,
      das war was bei 300 Tacken Strafe, krank sowas.

      Sind aber extrem-Beispiele,
      wer will, kann doch noch meist ungestört angeln.
      Gruß
    • Ups, das wusste ich auch noch nicht. Damit wird aber riskiert, dass so ein Fang in Deutschland eben nicht gefangen wird, sondern anschließen mit Blinker und gerissener Sehne im Maul weiterschwimmt. Das sollte eigentlich nicht das Ziel gewesen sein.
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • Oblatixx wrote:

      Nee, der liegt noch hier.
      Nun, das hieß "früher" anders. Raubfischberechtigung.
      Nach der Wende hätte ich den umschreiben lassen können, aber da standen andere Probleme im Vordergrund und die Angelvereine hatten plötzlich alle utopische Mitgliedsbeiträge. Angeblich wäre das dem Westen angepasst. Das Umschreiben hätte mich auch etwa 100 Mark gekostet. Naja, da hab ich es sein gelassen.
      Heute ärgert es mich, aber was solls.
      Ist in dieser Schein die Raubfischqualifikation (Marke) eingeklebt, wen ja würde ich mal Nachfragen ob er wirklich nicht mehr umgrschrieben wird? Bin mir jetzt nicht ganz sicher meine aber was gehört zu haben dass diese Marke als Prüfung anerkannt wird.