Tuning HW 98 - F- nur unwesentliche Bestandteile & Schalldämpferadapter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tuning HW 98 - F- nur unwesentliche Bestandteile & Schalldämpferadapter

      Hallo liebe CO2 - Gemeinde!

      Ein paar Wochen steht mein HW 35 Umbau ( beide Umbauten ;( ) nun still.

      Die eine HW 35 mit einer überaus undichten Kompressionshülse, für die ich keinen Ersatz finden konnte und die andere welche bis auf unbestimmte Zeit wegen Quer liegender Diabolos im Trefferbild bei Weihrauch im Werk liegt.

      Nun ja, da deshalb meine Projekte auf Eis gelegt sind und mir die Finger wie wahnsinnig jucken, mache ich mich an mein nächstes Werk.

      Nach exzessivem Recherchieren und Googlen, Youtuben und regem Austausch mit Sportschützenkollegen habe ich meiner Sammlung eine HW 98 gegönnt, welche ich im FT-Bereich neben meiner HW 97 K nutzen will.

      Zum Gewehr selbst : der Grund für den Kauf war für mich eindeutig die Haptik und die Optik, sowie die exzellente Führung in der Standhaltung, welche die HW 97k so nicht bietet, diese ist für mich und meine Körperstruktur eher ein aufgelegtes oder im sitzen zu schießendes Gewehr.

      Da die Präzision der HW 98 der Hw 97 nahe kommt, aber nunmal nicht übertrifft, war für mich klar, dass einige Verbesserungsmaßnamen erforderlich sein werden.

      Hier sind mir insgesamt drei Punkte wichtig:

      1.) Geräuschreduzierung & Flugbahnstabilisierung
      2.) Wiederholgenauigkeit des Systems
      3.) Verbesserte Schussabgaben

      Im Laufe dieses Beitrags werde ich mit Bild und Wort erörtern welchen Schritten ich bei o.g. Punkten gefolgt bin, da dies ein Work in Progress Beitrag sein soll.

      Vorab sei gesagt, dass ich keine Veränderung an Wesentlichen Bestandteilen vornehme und meine Fortschritte von einem mir befreundeten BüMa korrigieren lasse.

      Viel Spaß beim Lesen,

      Sascha
      Wahnsinn ist es immer wieder das Selbe zu versuchen und ein anderes Ergebnis zu erwarten. - Albert Einstein

      Der Kluge lernt aus allem und jeden, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. - Sokrates
    • 1.) Geräuschreduzierung und Flugbahnstabilisierung

      Nach Tagen des Recherchierens im Internet auf der vergeblichen Suche nach einem für das HW 98 in - F - brauchbaren bzw. passenden Schalldämpfer / Kompensator, oder einem Adapter, welcher nicht die Optik des Gewehrs zerstört fing ich an einen Adapter für den aufsteckbaren Schalldämpfer von Weihrauch zu konzipieren.

      Note ! Der Schalldämpfer selbst und sein Innenleben bleiben dabei unangetastet.

      Also ab in den Baumarkt ein Aluminiumrohr mit 30mm Außendurchmesser und 24,2mm Innendurchmesser besorgt.

      Für weitere Verbesserungsmaßnahmen und einem DIY Lazaglide wurde außerdem ein Stück 160x160x1mm PTFE Teflonfolie bestellt.

      Nachdem alles organisiert wurde konnte es dann ans Werk gehen.

      Zunächst wurde vom Schalldämpfer der Steckaufsatz entfernt, um diesen auf 22mm zu vergrößern, damit er auf den Laufmantel der HW98 passt. Die Metallsäge sägt hierbei lediglich das Adapterstück ab.


      Danach muss das Aluminiumrohr zurecht gesägt, gefeilt und geschliffen werden, damit es später einwandfrei mit dem Lauf fluchtet. Das Aluminiumrohr dient dabei als aufsteckbarer Adapter für dem Schalldämpfer.
      Der auf dem Bild sichtbare Bereich zeigt eine Fräsung für LGs mit abnehmbarem Korn und passt perfekt auf deren Läufe. Damit die Funktion des SDs nicht beeinträchtigt wird, bevor der funktionale Teil des SD überhaupt beginnt, muss dieser Teil entweder ganz abgesägt oder gefüllt werden.
      Diesen Teil habe ich mit Flüssigmetall ( Epoxidharz) und PTFE Stückchen gefüllt.
      Das Aluminiumrohr hat zudem mit 24,2mm ein Spiel von 2,2 mm zum Lauf. Optimal für eine kratzfreie Kontaktfläche durch ein Stück PTFE r = 1mm zwischen Lauf und Adapter. Die restlichen 0,2mm dienen zweien Madenschrauben als Arretierungsdistanz, um den Adapter rutschfest am Lauf zu befestigen.

      Das Ergebnis sieht dann so aus:

      Hier wird dann nach einigen Schleifarbeiten, dass Gewinde des SD am Adapterstück Mit Epoxidharz verklebt.



      So sieht das Innere des Adapterstücks aus.

      Nach einem Gespräch mit meinem BüMa riet dieser mir hier noch eine Lederdichtung zwischen Adapter und Lauf zu legen, falls eventuelle Undichtigkeiten vorhanden seien sollten - gesagt getan :



      So sieht das gute Stück dann aus. Nach dem Entfetten und Lackieren zu guter letzt auf der HW 98 :


      Fortsetzung folgt.

      PS.:

      Hier mal ein Bild meiner „Drehbank“ zum radialen Schleifen:
      Wahnsinn ist es immer wieder das Selbe zu versuchen und ein anderes Ergebnis zu erwarten. - Albert Einstein

      Der Kluge lernt aus allem und jeden, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. - Sokrates
    • :thumbup:
      Da bin ich mal gespannt wie es weiter geht!
      Gute Idee!!!

      PS:
      Falls das für den ein oder anderen Leser interessant sein sollte:
      Der Schneider bietet übrigens die HW95k + SD (System ist ja bis auf den Lauf sonst identisch zur 98) mit dem 98er Schaft an!

      Gruß
      UCh
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -