VL Lauf mit Choke

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • VL Lauf mit Choke

      Der neue gebrauchte 45er VL Hawken meiner Frau, war vor seinen ersten Einsatz beim Schäfter wo er 4cm lassen musste, um mit den 1,50m meiner Frau besser kooperieren zu können.

      Dieser VL hat dafür aber einen anderen 4 cm längeren Lauf, vermutlich Lothar Walther ( Laut VL Spezi und Verkäufer ) und ein wirklich schnelles V Feder Schloss.

      Die normalen 45er Geschosse ( Maxi Ball von Artax ) passen da nicht, sie sind etwas zu groß.
      Beim VL Spezialisten in unseren Gau,haben wir dann passende Maxi Ball gefunden.
      Gestern zur Premiere, beim Laden viel uns auf, dass im Mündungsbereich ( so ca. 10 - 12 cm gefühlt ), die Geschosse straffer liefen als im restlichen Bereich des Laufes.

      Die ersten Schüsse deuteten dem minimal ovalen Lochbild nach, auf ein taumelndes Geschoss hin. Die letzten 5 sahen dann aber recht passabel aus.
      32 grain CH 2 und 235 grain Maxiball mit vollen Boden

      ( Bild: auf 50m geschossen )



      Frage, und bitte nicht lachen, aber haben VL Läufe auch einen Choke ?
    • Suppo wrote:

      Frage, und bitte nicht lachen, aber haben VL Läufe auch einen Choke ?
      Ich denke mal, das wäre unsinnig. Denn man verlädt das Geschoss dann ja durch diese Laufverengung, was zu einem lockerem Sitz auf der Ladung zur Folge hätte. Zudem wäre das Setzen des Geschosses blöde, denn es ist auf den ersten Zentimetern schwer anzusetzen, um danach fast in den Lauf zu fallen.
      Allenfalls bei Revolvern könnte man das machen, weil das Geschoss nicht durch den Lauf verladen wird.
    • Nicht zwingend Unsinn, da die Geschosse ja beim Abschuss gestaucht werden und eine Verengung dann doch wieder Sinn machen würde.

      So richtig sicher bin ich mir hier aber dann doch nicht mehr.

      Laufaufbauchung wird es ja wohl hoffentlich nicht sein und kann ich mir bei der Wandungsstärke vom Lauf auch nicht vorstellen.
      Aber etwas komisch schon ( ? )

      Insgesamt ist das Schussbild ja für die Waffe doch nicht so schlecht ?
    • Suppo wrote:

      Dieser VL hat dafür aber einen anderen 4 cm längeren Lauf, vermutlich Lothar Walther
      Wann und Wo wurde der Lauf beschossen? Könntest du evtl. ein Foto der Laufmündung posten?

      EL LOBO wrote:

      Wenn dem so ist, steht das auch auf/unter dem Lauf .
      Nicht unbedingt, LW liefert auch Rohlinge.


      Für Rundkugeln würde ein Choke wirklich keinen Sinn machen. Bei Expansionsgeschossen schon eher, ist mir aber nicht bekannt, ob so etwas gemacht wurde.
      Ein Schützenkollege hatte mal bei einem gebraucht gekauften VL eine leichte Ausbauchung des Laufes, da der Vorbesitzer einmal eine Kugel nur ca. 10 cm Tief gesetzt hatte. Das war nicht sichtbar, aber beim Laden zu bemerken.

      "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"
    • Der Lauf ist in keinem Fall gewollt gechoked, da das beim VL natürlich keinen Sinn machen würde. Bestimmte Läufe werden im letzten, direkten Bereich vor der Pulverkammer etwas weiter gearbeitet - Lothar Walther hatte und hat jedoch keinen dieser Läufe im Programm.

      Artax Geschosse sind des Weiteren in keinem Fall eine Referenz - die Chargen haben große Schwankungen hinsichtlich Maßhaltigkeit und Qualität, Grellas Aussagen hinsichtlich "nicht notwendiger Kalibrierung" etc. sind absoluter Schwachsinn und haben nichts mit ernsthafter Ausübung dieses Hobbys zu tun. Des Weiteren benötigt ein Maxi einen starken Pulverschlag um (als Stauchgeschoss) gut abdichten zu können. Die 35 grn sind hart an der Grenze - gehe in jedem Fall mal auf 40 grain rauf.

      Zudem gilt es ein paar Fragen zu klären:

      -Drallänge, Zugmaß, Feldmaß (wird zur korrekten Geschossauswahl benötigt)
      -Wie sieht die "Aufweitung" tatsächlich aus. Dazu den Lauf säubern und einen Putzstock mit Patch (stramm) einführen. Ab wann (cm von der Münding aus gemessen) nimmt der Widerstand beim Einschieben merklich ab? Extrem gut fühlt man das mit VFG Filzen - wenn du keine passenden hast, schreib mir ne PN, ich schicke dir ein paar.
      -Schlüsselweite des Laufes
      Nicht lang schnacken - einfach machen!

      The post was edited 1 time, last by Laufleuchte ().

    • black_friday wrote:

      Ein Schützenkollege hatte mal bei einem gebraucht gekauften VL eine leichte Ausbauchung des Laufes, da der Vorbesitzer einmal eine Kugel nur ca. 10 cm Tief gesetzt hatte. Das war nicht sichtbar, aber beim Laden zu bemerken.

      Exakt so sehe ich das bei vorliegendem Fall auch. Die Tiefe passt genau zur gestarteten Kugel, die nicht auf´s Pulver geschoben wurde. Die meißten Starter schieben ca. 10 - 12 cm in den Lauf.
      Nicht lang schnacken - einfach machen!
    • Autsch, dann muss sich Frau nach neuen Lauf umsehen ?
      Irgendwie bin ich der geborene Pechvogel.

      Hätte nie gedacht, dass ein Lauf mit so einer Wandungsstärke eine Aufbauchung bekommen kann ich.

      Kann ich bei Preisen um 250.- € für einen neuen Lauf,fast ausschlachten ;(
    • Suppo wrote:

      Autsch, dann muss sich Frau nach neuen Lauf umsehen ?
      Nicht unbedingt. Das Schussbild im Ursprungspost sieht doch nicht schlecht aus (aufgelegt oder frei Hand?).
      Je nachdem wie stark die Verformung ist wird das evtl. durch die Maxiball ausgeglichen.

      "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"
    • Hallo Suppo, ich fände es auch sehr ärgerlich, ob sie trifft oder nicht.Ich würde mich auch sehr ärgern über so etwas.
      Das Geld mit dem man bezahlt hat ist ja schließlich auch in Ordnung!

      Deshalb kauf ich keine gebrauchten Waffen mehr.
    • Es kommt nicht auf den Aufwand an, sondern darauf, wie ernsthaft man ein Hobby betreiben möchte resp. welche Ambitionen man hat.

      Wer seine genauen Laufmaße nicht kennt und mal weiter schießen will als 50 Meter, wird viel Zeit, Geld und Material versenken, bis er die passende Kokille gefunden hat.
      Oder bei halbwegs ernst zu nehmenden Gegnern garantiert nicht unter die ersten Drei kommen - das ist mal sicher. Wie gesagt, alles nur ne Frage des Anspruchs.
      Nicht lang schnacken - einfach machen!
    • Glaub mit dem Teil hab ich viel Geld versenkt, heute beim Schießen das Korn weg geflogen, statt einen Schwalbenschwanz haben die Pfuscher nur eine glatte Nut und die noch schief eingefeilt und darin das Korn verkeilt. Nach einigen Schuss kam was kommen musste, das Korn flog weg.

      Leider ist mir das im Vorfeld nicht aufgefallen, ist auch recht schlecht sichtbar.
      Der Reparaturaufwand wird auch wieder etwas Geld Kosten und das Vertrauen in die Schrott Krücke ist dahin.

      Mittlerweile muckt das Schloss, jeder 3. Schuss löst nicht aus :(

      Überlege gerade ob ich es als Komplett Teil oder geschlachtet verkaufe, an die Wand hängen geht leider auch nicht mehr.
      Mit der Schaftanpassung ( die war gut ), 370.- € für die Tonne, ich könnt kotzen.

      Glaub bei EGun wird nur noch Schrott verkauft und Betrüger geben sich die Klinke in die Hand. Meine letzten Erfahrungen waren fast durchweg schlecht.

      Kann nur hoffen, dass es den Verkäufer der Krücke auch mal so trifft................

      Vielleicht ist es meine Option, im den Griff in die Schei... zu machen, an Pech mangelt es mir nicht................