Bögen zum Anfixen - hier: Rolan Snake und Drake Wild Honey

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bögen zum Anfixen - hier: Rolan Snake und Drake Wild Honey

      Moin,

      Frau Marechal ist zwar sehr sportlich und muskulös, aber sie ist bei 1,54 m Körpergröße auch nur 49 kg schwer.

      Topfit ist die allemals, die letzte Bratpfanne hat meinen Schädel auf 10 Meter nur um Haaresbreite verfehlt (und ja, ich hab mich geduckt) :thumbsup:

      Die will ich jetzt aufs Bogenschiessen anfixen und sie sagt, sie will "nicht so ne Nähmaschine" als Bogen, sondern einfach was unkompliziertes.

      Ich hab ihr jetzt für den Anfang mal diesen Bogen bestellt, 22 LBS und 60 Zoll.

      arrowforge.de/Recurvebogen-Rolan-Snake

      P/L ist wohl gut und wenn das Spaß macht, isses OK.

      --------------------------

      Mit dem von mir bestellten Drake Wild Honey in 70" und 30 LBS möchte ich meine Tochter anfixen, eine 1,82 Meter große Schönheit mit 61 Kilo Körpergewicht.

      Immerhin wurden in Wien damit Meisterschaften gewonnen, obwohl das Teil echt billig ist:

      bogensportwelt.de/TIPP-DRAKE-W…ll-Recurvebogen-18-38-lbs

      ------

      So, das war jetzt mal meine Wahl,

      könnt Ihr dazu was sagen, empfehlen, Verbesserungen vorschlagen?

      Vergesst aber nicht, dass Marechals Tochter und seine Gebieterin null Ahnung vom Bogensport haben - ich wollte nur für möglichst wenig Geld das optimale Spaßgerät rausholen.
    • Ich kenne da jetzt nur den Wild Honey.
      Den darf man ruhig mit einem etwas höherem Zuggewicht bestellen, da
      er sich sehr gut ausziehen läßt. Ein Armschutz ist aber unerlässlich.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

      Orbis non sufficit

      The post was edited 1 time, last by 2erlei ().

    • Du weißt, starken Frauen ist meine Bewunderung und mein Respekt gewiss.

      Rüste sie auf und erfreue Dich an einer wahren Zierde ihres Geschlechtes.

      Das ist mein Rat. Was andere davon halten, kann ich natürlich nicht sagen.


      We have the Fossils - we win!
    • Den Rolan Snake find ich gut,allerdings ist er ein bissel schwer.Er hilft also sehr dabei die Schulter deiner Holden noch etwas zu kräftigen.Die nächst Bratpfanne kommt schneller! ;)
      Was ich gut finde ist das er alles mitmacht.Egal ob man mediteran,Daumentechnik oder wie auch immer seinen Bogen nutzen will, das Teil macht es mit.
      Er ist nicht besonders schnell,also mit etwas Glück kannst Du die Pfeile noch fangen oder ihnen ausweichen wenn deine Reflexe noch passen. :saint:
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Ich hab den Rolan Snake heute bei der Bullenhitze nochmal geschossen.

      Vorher schön vermessen und Nockpunkt sowie Pfeilauflage gesetzt, die ich amfangs weggelassen habe.

      Für die paar Euro macht das Teil echt Spaß - und ich würde ihn spontan jedem empfehlen, der Fun will.

      Treffen ist damit ziemlich easy, man denkt nicht groß nach und schiesst einfach.

      Gefühlt muss man so einen einfach haben... gibts ja schon ab ca. 38,- im Onlineshop.

      ----------

      Der Drake Wild Honey kam auch, ein tolles Gerät, super verarbeitet. Soll 30 Lbs haben, gefühlt sind es eher 35.

      Aber halt ein normaler, dafür sehr schöner Take Down - Recurve. Sehr angenehm zu schiessen, die ersten Probeschüsse saßen schon mittig.

      Pfeile dazu sind Lithosphere 800 15/35. Ziemlich brauchbar.

      Nach den ersten 30 Schüssen hab ich den Armschutz aber abgelegt, bei dem Wetter will man nichts am Körper haben. Ich hab aber eh nur 2x vor Jahren eine Sehne abbekommen.

      The post was edited 1 time, last by Marechal ().

    • Hallo!
      Aufgrund der Empfehlung im Thread "Baumarkt Bow" habe ich mir den Rolan Snake geholt. Vor einiger Zeit hatte ich einen Bogenkurs für Anfänger, wo ich schon mal in das Thema reinschnuppern konnte. Nun Nägeln mit Köpfen gemacht und alles besorgt was nötig ist.
      Habe mir sogar einen Zielscheibenständer selber gebaut.
      Der Bogen hat Anfänger-taugliche 22lbs und 60 Zoll.
      Zum Bogen habe ich mir Fiberglaspfeile zum testen gekauft. Diese fliegen zwar, aber nicht wirklich gut und sind zudem schwer.
      In einem Bogenladen habe ich mir Carbonpfeile mit 700 Spine geholt. Was soll ich sagen mit denen schießt man fast Loch in Loch.
      Für den Garten ist der Bogen für mich super und macht ne Menge Spaß.
      Ich hänge noch Fotos vom
      Ständer und Equipment an.

      Gruß
      Images
      • 20190603_180250.jpg

        229.67 kB, 768×1,024, viewed 5 times
      • 20190603_182507.jpg

        231.13 kB, 1,024×768, viewed 6 times
      • 20190603_180600.jpg

        270.98 kB, 768×1,024, viewed 4 times
      • 20190603_182403.jpg

        360.65 kB, 768×1,024, viewed 8 times
      1. Weihrauch HW 40, Baikal MP 61
    • Willkommen im Club der Pfeilenthusiasten. Zu den Bögen aus dem Handel kann ich zwar nicht allzuviel sagen, aber selbst ich habe mal einen Bogen gebaut.
      Aus Resteküche.
      Es ist ein Extra-Langbogen, der genau zu mir passt, mit dem ich Balsaholzpfeile mit Hartschaumköpfen verschoss. Auf LifeCons.
      Er ist gute zwei Meter lang und bolzte auf etwa 40 Meter alles weg, was nicht bei Drei auf dem Baum war. Denn es stimmt: Mit etwas Übung kann man aus dem Köcher Einiges zaubern.
      Das mag für wirklich Geübte zwar nicht überwältigend sein, aber um die normalen LARP-Nerds wegzubügeln reicht es allemal.


      We have the Fossils - we win!
    • Mit den Billig-Bögen ala Rolan Snake machts eben auch als erfahrener Blankbogen-Schütze einfach einen Riesenspass. Die sind absolut OK, unkaputtbar und eben echte Recurve-Bögen.

      Sie werden hier auch gerne von altgedienten Profis in die Hand genommen, bekloppte Wettbewerbe werden damit veranstaltet, es ist ein absolut geiler Spaßbogen, den imho jeder haben muss.

      Aber selbst dieses Leichtteil haut so richtig in die Scheibe rein, hängt vom Pfeil ab, ich hab damit die Scheibe so richtig am Gestell festgenagelt, wir haben 10 Minuten gebraucht, um das Dings wieder rauszubekommen, und das bei (angegebenen) 22 lbs...

      Wer mehr will, nimmt eben ein Set wie den Ragim Take Down oder - noch besser und schöner den Drake Wild Honey.

      Ich schiesse seit gut 20 Jahren Bogen.

      Selbst der einfachste China-Bogen ist meist besser als der, der den schiesst.

      Aber Achtung - mit einmal falsch aufspannen kann man viele Bögen ruinieren.

      The post was edited 1 time, last by Marechal ().

    • Wenn mal Zeit ist würde ich auch mal einen Bogen bauen wollen.
      Für meine Zwecke langt der Bogen vollkommen aus.
      Vielleicht entwickelt sich ja auch mal mehr aus dem Ganzen.
      Ich spanne den Bogen immer
      schön mit einer Spannschnur auf, man möchte ja lange was von seinem Spielzeug haben. :)
      1. Weihrauch HW 40, Baikal MP 61
    • Spannschnur ist dann wichtig, wenn man das mit dem Spannen übers Bein noch nicht so raus hat.

      Ich hab schon oft Recurvebögen gesehen, die so verwindet waren, daß die Sehne nicht mehr mittig lief.

      Der Rolan ist da eher unempfindlich.

      Wichtig beim Spannen übers Bein:

      Niemals den Wurfarm greifen, sondern nur mit der flachen Hand randrücken